Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zu viele Zufälle - Komme emotional nicht von ihm los

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von BlackFlower, 24. Mai 2013.

  1. sibel

    sibel Guest

    Werbung:
    Nur Hühner brauchen Körbe,um zu brüten..;)
     
  2. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.904
    Viele Menschen haben das Problem, sich von Menschen und Dingen abhängig zu machen und bricht es weg kommt das, was man hier lesen kann.
     
  3. Hallo Bläck Flower
    ich glaube nicht, das du abhängig bist, u. ich glaube auch nicht, das du dir diesen Menschen und das Hingezogen sein einbildest.. ein, den Menschen, die sich nicht lösen können, u. an einem Menschen festhängen, klingen meiner Erfahrung nach anders.

    Ich denke auch nicht, das du einen Therapeuten brauchst, sondern eine ev. Aussprache mit diesem Menschen.. ohne viel zu erwarten.

    Manchmal ist es so, das das Herz an einem Menschen hängt, u. man weiss, wie aussichtslos u. sinnlos es ist, die Vernunft sagt klar und deutlich "hilft nix, vergiss es.." nur das Herz... das spielt eine eigene Liga.

    Was mich aber ein wenig ärgert, sind die Pseudopsychologischen vorschnellen Beurteilen von Situationen u. Menschen, deren Hintergründe sie nicht kennen, u. da verurteilt man wieder mal pauschal mit "Abhängigkeit"
     
  4. und genau deswegen glaub ich nicht, das du einen Therapeuten brauchst.. den Menschen, die einen brauchen, würden so was selten bis gar nicht erkennen..
     
  5. BlackFlower

    BlackFlower Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    66
    Oh, da kamen doch noch ein paar Antworten. Erstmal: danke euch Allen, auch wenn hier nicht nur Angenehmes steht. Es tut einfach gut sich mal das ein oder andere von der Seele zu schreiben.


    Ja, ich habe Antidepressiva genommen. 5- 6 verschiedene Präparate (nicht gleichzeitig!). Ich nehme keine mehr, weil ich irgendwann bemerkt habe, wie schön doch das Leben ohne ist. Ich war nur noch müde. Ich bekam Heißhungerattacken. Ich habe nichts mehr gefühlt. Ich hatte keine Lust mehr auf Sex. Ich war nur noch eine leblose und leere Hülle. Und um mich herum ging das Leben weiter...

    Ich hatte 2 Eingangsgespräche mit Therapeuten. Beiden konnte ich mich nicht öffnen. Zu einem dritten kam es nicht, weil mir diese Person von Anfang an unsymphatisch war. Durch einen Tipp bin ich auf Life Coaching gekommen und das mache ich immer noch und es hat mir viel mehr geholfen mich zu verstehen, als alles was ich vorher versucht habe! Aber da geht es darum zu lernen wieder auf das eigene Herz zu hören und sein Leben wieder mehr danach auszurichten. Was im Falle von diesem (sorry für meine Ausdrucksweise) Arsch grad echt scheiße ist...


    ER hat seine letzte Nachricht an mich vor ein paar Jahren so seltsam formuliert, dass ER damit die Wunde wieder aufgerissen hat. Das hat mich geschockt, denn ER war für mich bis dahin einfach kein Thema mehr. Ich weiß erst seit ein paar Wochen wie schlimm diese Wunde wirklich aufgerissen wurde. Ich brauch da jetzt erstmal selbst ein bisschen Zeit bevor ich überhaupt feststellen kann, ob ich das ernsthaft therapieren lassen muss.


    Zum Thema 'man sieht sich zweimal im Leben' oder 'begibt sich in Situationen': Wir MUSSTEN umziehen. Wir haben die Wohnung hier besichtigt und sie dann genommen, weil es genau das war, was mein Ex gesucht hat und diese Wohnung auch mir gefallen hat. Ich habe also definitiv nicht bewusst versucht an IHN heranzukommen. Für mich sollte das ein weiterer Schritt in meiner Beziehung werden. Dass ich im Endeffekt während der Umzugsperiode und danach erkannt habe, dass meine Beziehung eigentlich nicht mehr das ist, was ich von einer Beziehung erwarte, spielt hier keine Rolle.

    Wegen dem 'man sieht sich immer zweimal im Leben' bin ich hier gelandet... oder gar 'das Schicksal führt zwei Menschen immer so lange zusammen, bis...' Ich habe es auch bewusst in dieses Unterforum hier gesetzt, weil mein Verstand weiß, dass es solche Zufälle wirklich geben kann, auch wenn die Stochastik dagegen spricht. Und weil ich einfach durchdrehen würde, wenn an diesen Sprüchen wirklich etwas dran wäre.


    Ich habe Angst vor einer Kurzschlusshandlung. Ich habe Angst davor meinen zukünftigen Lebensweg danach auszurichten wie ich IHM möglichst NIE MEHR über den Weg laufen kann. Ich müsste dafür nämlich ALLES hinter mir lassen! Meine Freunde, meine Familie und das will und kann ich nicht. Ja, ich will diese Stadt verlassen, aber nicht wegen IHM, sondern weil ich mich leicht außerhalb einer Großstadt viel wohler fühle, auch wenn ich die Infrastruktur einer Großstadt vermissen werde. Aber wenn ich wegziehe, dann in SEINE Richtung. Aber nicht wegen IHM, sondern weil ich in dieser Region bleiben will. Hier sind meine Freunde, hier gibt es viele Firmen bei denen ich arbeiten könnte. Und genau das ist der Grund weshalb mein Unterbewusstsein endlich von IHM loskommen muss. Ich will IHN auf der Straße erkennen können und IHM genauso neutral begegnen wie jedem anderen Menschen, den ich kenne auch!


    @Lightofmylife: Eine Aussprache mit IHM wird es nicht geben, da ER wenn ER vergeben ist kein Interesse daran hat mit mir irgendwie in Kontakt zu kommen! Diese Theorie habe ich schon lange und sie dann auch im Laufe der letzten Wochen endgültig bestätigt. Ich muss da also alleine durch.


    Ich habe in letzter Zeit erkannt das:

    1.) ... es gut war den Kontakt abzubrechen, weil es in meinem Unterbewusstsein evtl. immer noch Gefühle für IHN gibt. Und die sind stärker als ich es will! Wisst ihr wie scheiße es ist, wenn 100% des Verstandes sagen: ER will dich nicht, aus euch wird nix, ER passt doch garnicht zu dir und ER hat dich (in vielerlei Hinsicht) nicht verdient. Daneben 95% des Herzens sagen: ER hat dir so wehgetan und schaff IHN mir aus den Augen. Gleichzeitig aber das Unterbewusstsein jetzt auf einmal anfängt IHN als stillen Beobachter in deine Träume einzuschleusen?

    2.) ... es gut möglich wäre, dass er tatsächlich die Verkörperung meiner Probleme mit meiner Anziehungskraft auf Männer ist. Ja, ich freue mich darauf endlich wieder alleine zu leben und im Haushalt auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Aber die Angst den Rest meines Lebens alleine zu sein ist doch da. Dass ich IHN nicht bekommen konnte hat nix damit zu tun, dass ich nicht gekämpft hätte. Ich war halt einfach nur vergeben an einen anderen, als er angefangen hat sich bei mir zu melden sobald ER Single war oder irgendwas Neues mit einer anderen anfangen wollte. Mein Ex hat so viel mehr zu bieten als ER und hätte es verdient ihm nachzuheulen, auch wenn ich die Beziehung beendet habe.


    Ach so, noch was: Ich gönne IHM sein Glück selbstverständlich! OK... mein Verstand gönnt IHM sein Glück. Ein Teil meines Herzens hat Rachegelüste, aber das ist sicher verständlich. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2013
  6. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.580
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    "lach" Verstehe ich , aber wenn auch dein Herz keine Rachgelüste mehr hat , und du losgelassen hast , dann kannst du ihm sein Glück erst wirklich gönnen ,...und du wirst FREI sein ,...und daher , lenke dich ab , kümmere dich um Dein Leben,....gehe mit Freunden fort , je weniger du an ihn denkst , desto besser ,....und glaube mir , es wird vergehen .
    Arbeite an deiner Zukunft ,.....arbeite daran , nach dem du dich wirklich sehnst , denn von ihm bekommst du das eh nicht ,..das ist dir ja bewusst ;-)

    Ich wünsche dir Glück !!

    GLG Asaliah :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2013
  7. BlackFlower

    BlackFlower Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    66
    Hier liegt das Hauptproblem. Ich habe den Kontakt abgebrochen. Hatte also den Abstand. Und habe vergessen. Sowohl körperlich, als auch seelisch. Die Wunde wird nie komplett heilen, aber sie war doch recht weit zu...

    Er hat den Kontakt weiterhin online gesucht, aber diese Kontaktversuche habe ich ignoriert. Und die haben mich auch nicht berührt. In keinster Weise. Ja, ein Teil der Schmerzen, die er verursacht hat, kamen hoch, aber es war mehr ein Gefühl der Wehmut. Einfach die Erinnerung an eine Person, die mich schlecht behandelt hat.

    Als er mir dann mit seiner letzten Nachricht das Gefühl gegeben hat, ich wäre eine Notfall-Backup-Lösung, weil er keine abkriegt, hab ich ihm die Meinung gegeigt und ihn endgültig auf die Ignore-Liste gesetzt. Das hat mehr wehgetan als vorher, aber irgendwann war er wieder vergessen.

    Neue Wohnung, neues Glück sollte es also sein. Er war so erfolgreich vergessen, dass ich nicht mal mehr wusste, wie er aussieht. Und offensichtlich hatte er auch kein Interesse mehr daran mir online nachzustellen. Und dann sehe ich einen mir vertrauten Mann, ein vertrautes Auto und höre eine vertraute Stimme im Hausflur. (Er wohnt nicht hier!) Ich sehe vor ein paar Wochen ein Foto von ihm und weiß sofort, dass er es war. Ein Teil von mir lacht sich den Ast ab, was er wohl gedacht haben muss, als ich ihn zwar gegrüßt habe, aber offensichtlich nicht wusste, wer er war... Und einem Teil von mir läuft es eiskalt den Rücken runter. :wut1:

    Das ist einfach ein Zufall, der rein mathematisch nicht in meinen Kopf will. Da ich immer zuerst versuche eine logische Erklärung für alles zu finden, drehen sich gerade Verstand, Herz und Unterbewusstsein im Kreis.
    - Der Verstand sucht die logische Erklärung und findet sie nicht, hat aber trotzdem noch den Willen das Herz und das Unterbewusstsein mit Logik zu versorgen...
    - Das Herz teilt sich in Teilnahmslosigkeit, Angst und Liebe...
    - Das Unterbewusstsein sucht eine nicht logische Erklärung und läuft in Form von Träumen und Tagträumen Amok. Tagträume sind für mich ja nix seltenes und in der Regel kann ich daraus Kraft ziehen, aber sie beinhalten auf einmal ihn. Teilweise als stillen Beobachter und teilweise als potentieller Partner... Sprich: Genau das, was mein Verstand verneint und nicht haben möchte, weil mein Herz den Abstand zu ihm braucht...


    Wenn er für mich eigentlich schon gegessen war und nicht mehr als eine schlechte Erinnerung war, was soll ich da noch auflößen? Oder soll jetzt er etwas auflößen und die Tatsache, dass ich ihm über den Weg laufe sollte für ihn etwas bedeuten? Mein Unterbewusstsein hat das blöde Gefühl, dass wir einander nicht vergessen sollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2013
  8. MeinHerz

    MeinHerz Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    810
    Ort:
    Deutschland, hinterm Wald gleich rechts
    Vielleicht solltest du mal umdenken und dich da nicht so reinsteigern.

    Du hattest das Glück, dass du früh genug erkannt hast, dass du nur ein Notnagel gewesen wärst.
    Vielleicht sollte dich diese Begegnung einfach daran erinnern, dass du viel mehr wert bist als für jemanden den Lückenbüßer zu spielen und das du dir einen Partner suchst für den du alles bist.

    Nehm diese Begegnung einfach als Warnung nicht nochnal an so jemanden dein Herz zu verlieren.
     
  9. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.580
    Ort:
    Kärnten
    :thumbup: finde ich gut ! :)
     
  10. BlackFlower

    BlackFlower Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    66
    Werbung:
    Ich bin jetzt über 30. Als Frau werde ich nie auf einem Mann treffen bei dem es nicht vorher schon jemanden gab. Ich werde vermutlich immer die Lückenbüßerin spielen müssen... und wenn ich jemals wieder Gefühle für jemanden entwickeln kann, dann wird mir das auch egal sein. Nur momentan hab ich das Gefühl, dass es mir bei diesem Arsch echt mehr egal gewesen wäre, als es bei einem anderen. Ich krieg meine Gefühle für ihn nicht mehr in den Griff, genauso wie vor zig Jahren. Ich fühl mich wie verhext oder wie besessen. Versuche loszukommen, aber irgendwie scheint es so, als hätte er einen Teil meines Herzens komplett unkontrollierbar gemacht. Das ist verrückt. Ich bin so froh, dass mein Verstand noch merkt, wie verrückt das ist, ansonsten wäre ich schon hoffnungslos verloren.


    Glaub mir, das hab ich schon und mein Ex hatte deswegen auch Probleme überhaupt an mich ranzukommen. Dieser Arsch wird immer eine Warnung sein von einem Mann nix zu erwarten, der ohne Vorwarnung deine Essensrechnung übernimmt oder der mit dir Händchen hält. Sprich: Er hat alles kaputt gemacht, dass man als Frau als Zeichen von Interesse werten kann. Für mich zählt es einfach nur noch dann, wenn ein Mann direkt sagt, dass er Interesse hat!

    Die Frage ist nur: Warum hat er mir das angetan? Es gibt so viele Frauen, die er hätte rumkriegen und fertigmachen können. Warum ich, an der bis sie >20 war überhaupt keiner Interesse hatte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2013
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden