Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wozu brauchen wir Jesus?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Berlinerin, 17. März 2018.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hi,

    diese Frage kam nicht von mir, bzw. bin gar nicht auf die Idee gekommen so etwas zu fragen.
    (dummerweise vielleicht - denn die Frage scheint nicht unberechtigt)

    Sie kam mal von einer Frau vom Forum hier, die in meinem Jesus-Traum das mal vor vielen Jahren geschrieben hat und diese Frage beschäftigt mich heute noch.

    Sie fragte sinngemäß: "Wozu brauchen wir eigentlich Jesus, wenn Gott uns doch sowieso alle Schuld vergeben hat und uns sowieso bedingungslos liebt?"

    Stimmt eigentlich - oder?
    Also ich kann darauf bis heut noch keine gemäße Antwort geben.

    Antworten aus der Sicht von Christen wären mal gut. Auch alle anderen natürlich. Christen, die ich diesbezüglich befragte konnten mir bis heute auch noch keine Antwort darauf geben!

    (y) Grüße
     
    Leopold o7 gefällt das.
  2. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    964
    "Wir" brauchen Jesus ohnehin nicht. Den brauchen nur Christen...

    Black Wolf
     
    starman, Frl.Zizipe, Hatari und 5 anderen gefällt das.
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    83.783
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Jesus Christus ist für mich ein rotes Tuch
     
  4. ping

    ping Guest

    Es ist eine Tür. Du kannst durch diese Tür gehen oder auch nicht. Wer den Weg des Herzens geht, geht sowieso hindurch.
     
    David Cohen gefällt das.
  5. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Das wäre immerhin ein Drittel der Weltbevölkerung. :unsure:
     
  6. ping

    ping Guest

    Werbung:
    Die sich so nennen. Jesus Christus würde das sicher anders sehen.
     
    starman, Jea-International und Amant gefällt das.
  7. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Zu seiner Zeit gab es keine Christen und er gründete diese leidige "Religion" (Religion ist eigentlich was anderes) auch nicht.
     
    starman und Jea-International gefällt das.
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    83.783
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Genau genommen ist doch Paulus der Gründer. Seine Schriften haben doch Jesus lediglich begründet
     
    starman gefällt das.
  9. ping

    ping Guest

    Christen waren die, die ihm folgten. Zu jeder Zeit.
     
  10. Solis

    Solis Guest

    Werbung:
    Die unbefangensten Fragen sind oft die besten!

    Das ist eher eine kleinkindliche Sentimentalität, in die sich angebliche Christen verfangen.
    Wenn jemand einem anderen die Augen aussticht, hat er Schuld an jener Person. Diese Schuld ist eine persönliche, für die kein Gott aufkommt. Diese Schuld wird durch das, was die indische Religion Karma nennt, ausgeglichen. Wird Karma nicht in das religiöse Verständnis eingebaut, steht man nur vor lauter Lebensrätseln, die der "Christ" nicht zugeben kann.

    Das ist ja das Seltsame, dass Menschen, die sich Christen nennen, keine vernünftige Antwort haben, obwohl sie so vehement zu glauben vorgeben.
    Ich habe den vernünftigen Sinn erst durch die Anthroposophie kennen und schätzen gelernt. Anthroposophie ist nicht Religion, aber sie erklärt diese. Dort wird die Schuld (oder Sünde) notwendig in eine persönliche (wie oben beschrieben) und in eine objektive unterschieden, was der "Christ" nicht tut, wofür zu stolz und zu eitel ist mit seinem Klammern an seiner kindlich-albernen Christusvorstellung. Jede persönliche Sünde ist auch objektiv eine für die Welt und mit ihr hängt der Kreuzestod zusammen, der nur esoterisch verstanden werden kann und die Anthroposophie für das geordnete esoterische Bewusstsein genau erklärt. Der Kreuzestod hat also nur mit der Sünde der Welt zu tun, nicht mit der persönlichen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden