Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Woher kommt das Böse in der Welt?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von ELi7, 1. Juni 2016.

  1. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Werbung:
    Lieber Merlin,

    steht da nicht auch, dass Gott alles in 7 Tagen fertiggestellt hat - hat sich auch als nicht richtig herausgestellt.

    Aber die sieben Tage haben sich als sieben Pläne herauskristallisiert, die einer nach dem andern verwirklicht wurde.

    Ein intelligenter Christ verlässt die Kirche weil es Unsinn ist, zu erzählen, dass er dereinst mit unversehrtem menschlichem Leib auferstehen würde - wohlwissend, dass dieser längst von den Würmern verzehrt ist - und zu behaupten, dies sein dan keine Neuerschaffung!! Was soll es denn sonst sein?

    Zudem ergibt die ganze Aktion keinen Sinn!
     
  2. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.793
    Ort:
    Zürich
    Danke, lieber Merlin,
    du hast die Folgeerscheinungen bei der oftmals wiederholten Ohrenbeichte im Beichtstuhl trefflich beschrieben. Worum es mir geht, das ist jedoch die persönliche Beziehung zu Christus und die Katharsis im Gebet in Demut und Gnade. Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.
    `Niemand kommt zum Vater denn durch mich`Joh.14.6

    ELi
     
    DruideMerlin gefällt das.
  3. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Lieber Merlin,

    diesen Grundgedanken solltest Du Dir vielleicht nochmals durch den Kopf gehen lassen. Etwas zerfahren, Deine Gedankengänge. Die Taufe ist ein Zeichen der Zugehörigkeit - sonst nichts.

    Die Sündenvergebung ist ursächlich damit verbunden, wie es im 'Vaterunser' heisst, ob man auch den andern vergibt.

    Und, ein Gelöbnis zur Reue und Umkehr - reicht natürlich nirgendswohin - wie oft hat schon ein Raucher oder Trinker felsenfest gelobt und geschworen, es nie, aber auch gar nie mehr zu tun? um wenige Minuten später schwach zu werden?

    Das einzig Sinnvolle ist der Karma Gedanke und die Wiedergeburt. Der Sünder, egal wie tief er gefallen sein mag, kann alle seine Schuld in einem oder gar mehreren Erdenleben wieder gut machen und findet genau wie alle andern den Weg zurück zu Gott ins Himmelreich. DAS ist Liebe und Güte Gottes. Aber doch NICHT ewige Verdammnis!!
     
  4. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Leider hast Du Recht.

    Der Untergang der Kultur und der Gesellschaft geht Hand in Hand mit der Zunahme des Bösen. Seit vielen Jahrhunderten war die Moral und Ethik nicht mehr so tief gesunken und der Glaube an Gott war selten so wenig verbreitet.

    Die Existenz Luzifers und seiner Schergen wird negiert und somit kann er sich wunderbar betätigen, ohne dass jemand Anlass sieht, sich zu schützen.
     
  5. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Lieber Eli,

    Du siehst das auch so, dass mit dem Kreuzestod Jesu Christi lediglich jene Sünden vergeben sind, die den Rückweg ins Himmelreich versperrten?

    Davon ausgenommen sind dann jene Sünden der Menschen, die sie im jetzigen Leben tun - und folgerichtig auch selbst dafür gerade stehen müssen.

    Einen Rückweg kann man ja nur gehen, wenn man sich einstmals irgendwo entfernte. Wir alle waren ja einstmals im Himmel und haben dort gesündigt, mussten deshalb gehen und dürfen jetzt seit 2000 Jahren zurück - da jene Sünden des Abfalls vergeben sind?
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.630
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Ich hatte Dir in meinem Beitrag #1780 doch schon die Stellen zitiert, die in diesem Zusammenhang schon wichtig sind. Johannes berichtet darüber, was Jesus zum Jüngsten Tag gesagt hatte. In der Offenbarung des Johannes wurden dann diese Gedanken nochmals aufgenommen, und zwar aus einer Perspektive eines Propheten Johannes.

    Zudem wird in diesem Zusammenhang auch deutlich, was Jesus mit dem besagten Geist der Wahrheit gemeint hatte. Es wird in der Bibel häufig über Geister geredet, sie bekommen ihre Bedeutung jedoch nur im Zusammenhang mit dem Geschehen.

    Das siehst Du auch in den von mir zitierten Versen, deshalb hatte ich sie ja auch angefügt. So gesehen ist auch Johannes ein Geist der Wahrheit und auf anderer Seite ist da noch der Heilige Geist gemeint, der als der Tröster explizit angesprochen wird.

    Nun ja und bei den Geistern der Wahrheit war auch schon immer Vorsicht geboten, wie das bei Wahrheiten halt so ist:
    Apostelgeschichte 13[6] Und da sie* die Insel durchzogen bis zu der Stadt Paphos, fanden sie einen Zauberer und falschen Propheten, einen Juden, der hieß Bar-Jesus.
    *Barnabas und Paulus

    In den Versen wird auch klar, dass diese Parusie nach den Vorstellungen von Jesus nicht irgendwann in der Ferne geschehen wird. Wie schon das Wort Parusie sagt, war das für Jesus und seine Anhängerschaft ein Ereignis, das sie selbst zeitnah erleben würden. Ja er sprach auch von der Möglichkeit, dass diese Zeit schon angebrochen sei.

    Wenn Du wissen möchtest, was an diesem Tag geschehen soll, dann musst Du die Offenbarung lesen, in der das Geschehen geschildert wird.

    Den Evangelisten waren die Zeugen immer besonders wichtig, weil ja bei den Juden in der in der Diaspora und bei den Heiden diese Lehre zunächst unbekannt war.

    Die Zuhörer wollten einfach sicher sein, dass es da um wirklich Geschehnisse um diesen Jesus ging. Das Misstrauen der Zuhörer wird auch in den die Missionsreisen von Paulus deutlich, bei denen er öfters in prekäre Situationen geriet.

    In dem 2. Brief an die Korinther beklagt Paulus dann auch das Leid, das im widerfahren ist (11[23-26]. Selbst Jesus musste sich oft wegen seiner gewagten Botschaften aus solchen Situationen retten:
    Joannes 10[30] Ich und der Vater sind eins. [31] Da hoben die Juden abermals Steine auf, dass sie ihn steinigen.

    Dieses Bemühen um die Wahrhaftigkeit hatte dann auch den Kirchenvater Papias veranlasst, die Evangelien mit den Namen der Apostel zu verbinden (die Zeugen).


    Merlin
     
  7. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.793
    Ort:
    Zürich
    Wir alle, jeder von uns, ist ein Geistwesen, das zu Unrecht den Himmel verlassen hat, um hier auf Erden in einem Menschenleib eine Weile zu leben. Und jeder von uns hat damit Unrecht begangen und Schuld auf sich geladen.

    Der Kreuzestod von Jesus Christus war ein Sühneopfer für uns alle, um wieder heimkehren zu können ins Reich der Unvergänglichkeit. Entscheidend ist dabei, dass ein jeder, der dies dankbar anerkennt und sich mit Christus solidarisiert, in den Genuss der Heimkehr ins Himmelreich kommen kann. Voraussetzung ist allerdings, dass jeder das `Neue Gebot der Liebe` in seinem Leben praktiziert, `Liebe deinen Nächsten wie dich selbst`.
    Im übrigen sind wir mit einem Schicksals-Rucksack aus vergangenen Leben ins jetzige Leben getreten. Und wer seinen Schicksals-Rucksack komplett durch gute Taten in Demut leert, der wird den Kranz der Ewigkeit erringen.
    ELi
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2020
    Syrius gefällt das.
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.630
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    So könnte man das auch sehen. :unsure:

    Als Bonifatius durch die Lande zog, um die Heiden zu bekehren, erhielt jeder Täufling ein Taufhemd. Manch pfiffiger Heide ließ sich deshalb zweimal taufen. Zu einem Christen wurde er damit sicherlich nicht, aber zu einem Heiden mit zwei Hemden. (y)


    Merlin
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.630
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Wohl wissend könnte ich auch sagen, dass generell all das Wundersame unsinnig ist. Mit dieser Argumentation kannst Du die ganze Spiritualität ad absurdum führen. Kein Himmelreich, Auferstehung, Wiedergeburt, Gott, dessen Sohn, Moses, Adam oder Eva ...

    Rational gesehen bekommen diese Dinge nur in der Zusammenschau mit dem Menschen ihren Sinn.


    Merlin
     
  10. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    2.651
    Ort:
    Neuss
    Werbung:
    Jeder ist tatsächlich ein Geistwesen. Aber stimmt das wirklich, dass jeder zu Unrecht den Himmel verlassen hat?

    Für mich sieht es so aus, dass jeder ein Schöpferwesen ist.

    Wir haben es vergessen, warum wir hier sind. Das war der Plan, unser Plan!!!

    Es geht um etwas Großes. Es geht darum, dass wir schon ewig in Universum, Multiversen leben und alles Mögliche bis jetzt kreiert haben. Wir haben sämtliche Möglichkeiten durchgespielt, die uns in den Sinn kamen. Wir haben dieses Universum und Multiversum durch und durch mit Leben ausgestattet und diese Leben in allen Versionen und Variationen durchgespielt.

    Nun, was jetzt bevorsteht, überhaupt hier auf der Erde und mit der Erde und in einem zu Fleisch gewordenen Körper, das ist Einmalig.

    Es ist etwas, was keiner bis jetzt für möglich gehalten hat. Es ist quasi eine ganz Neue und noch „Nie Ausprobierte Schöpfung am Entstehen“. Und es war notwendig, dass wir tief im Bewusstsein „fallen“, dass wir unser wahres Selbst „vergessen“, denn sonst wäre das nicht möglich. Es fängt an, für einige ist es bereits Realität, dass Menschen und bald auch Erde sich durch den Null-Punkt bewegen werden. Das ist nicht Normal im Ganzen Universum/Multiversum aber es bringt uns auf etwas Neues hin.

    Die Entwicklung gestaltete sich bis jetzt in zwei Richtungen: entweder zum Licht, zur Liebe, zur Urquelle zurück durch Feinstofflichkeit, also der Körper wird immer leichter, subtiler, unsere Gedanken und Gefühle immer feiner und reiner bis hin zum Auflösen des Individuums und Vereinigung mit Anderen und Anderem zum größeren Bewussten hin und letztendlich zurück zur Quelle allen Seins. Und auf der anderen Seite Gedanken, Gefühle werden immer schwerer, unreiner, destruktiver, fester, zur fast vollkommenen Unbeweglichkeit hin zum so genannten Null-Punkt hin, der eigentlich auch die Quelle ist. Und hier löst sich auch das Schwere auf, wird zum All-Sein.

    Was jetzt bevorsteht: wir erhalten unsere Körper, bewegen uns mit dem Körper und unserem Bewusstsein durch den Null-Punkt durch und lösen uns nicht auf, sondern „gewinnen“ dadurch an Schub, Kraft, Lichtintensität, Liebe, Licht, Information und erhalten sowas wie ein „Turbo“. Wir werden wie „Neugeboren“, denn das Alte, was wir gebraucht haben, werfen wir ab und bekommen einen „Neuen“ Körper ausgestattet mit Schöpfer-Kraft.

    Es ist noch wesentlich mehr und ich schreibe darüber, weil das in mir schon seit vielen, vielen Jahren schlummert und ich habe gedacht, ich hätte mir das lediglich so ausgedacht und ausgemalt aber das ist Realität.

    Keiner hat Schuld!!! Keiner!!!

    Es ist in unsere Köpfe, in unsere Körper, in unsere Seele und in uns „eingepflanzt“ worden. Das waren und sind Mächte, die uns „schaden“ wollen. Sie halten uns von unserer wahren Identität zurück und nutzen uns und unsere Energie für ihre Zwecke aus.
    Jesus Leben ist verfälscht worden, so wie in allen erdenklichen anderen Bereichen unseres täglichen Lebens. Es sind auch hier die anderen Mächte und Kräfte, die es für sich Vorteile ausgearbeitet haben und den Menschen an der Nase herumführen.

    Und trotzdem, wenn man an den Großen Göttlichen Plan denkt, wird es ja zugelassen und ist scheinbar notwendig bzw. von Bedeutung, sonst hätte die Geistige Welt längst eingegriffen. Das ist keine Unmöglichkeit für Sie, lediglich wir unbewussten Menschen haben ein Denkfehler eingebaut bekommen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden