Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wissenschaftliche Frage um Leben/Wiederbeleben!

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von AlecVentrue, 25. November 2018.

  1. AlecVentrue

    AlecVentrue Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2018
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Vienna
    Werbung:
    Also ich habe durch Zufall eine Art Doku gefunden, bitte seht euch die mal kurz an und dann lacht mal, Der Mensch eine schwache Spezies, wir sind nicht wichtig und Unbedeutend!



    Wir überschätzen uns, ich glaube eher, die gute Frau unterschätzt die Macht des Menschen!

    So, um vernünftig zu bleiben, halte ich mich gegen diese Doku etwas zurück, des Benehmens wegen schon, aber:

    1.) Wieso fürchten die Tiere den Menschen? Weil wir die Dominierende Spezies auf dem Planeten sind!
    2.) Wir sind angeblich nicht viele? Die Weltbevölkerung umfasste im Oktober 2018 rund 7,63 Milliarden Menschen!!!! NICHT VIELE :D
    3.) Tiere können ja alles besser als wir? Ach so, dann haben Tiere die Atombombe gebaut, das Internet und Sateliten ins All geschossen, super, ich staune ‍:0
    4.) Der Mensch hätte selbst gegen die kleinsten Tiere keine Chance! Ähm, Beispiel nur ja, der gefährlichste Skorpion, wenn ich da mit Armeestiefel draufsteige, wer ist dann der Mächtigere? Sorry, die Doku ist einfach nur dumm! Ein Löwe, Elefant ok, da sind wir tot, wenn er mal Stampf macht, aber nen Skorpion oder ne Vogelspinne kann ein 10 Jähriger zertreten! Kleiner ist nicht immer besser!

    5.) Wir sind klein im Universum! Ach echt, wo sind dann Mächtigere Wesen, wo ist E.T.????

    Wenn, nur angenommen wenn, was ich nicht glaube, es einen Gott da draußen wo gibt, dann ist der Mensch Gottes Liebling, seine 1, SAHNE, seine 1. WAHL, wir sind seine Kinder, steht das nicht in der Bibel und Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild?

    Sorry, aber auf diesem Planeten DOMINIERT nur einer und das ist Spezies WIR, nein sind wir nicht, ach und wieso hätten wir die Macht, diesen Planeten in Schutt und Asche zu legen nur als Simples Beispiel? Wieso fürchten die Tiere uns, wieso holt die Natur sich nicht New York City oder Paris oder London zurück, weil wir Menschen es mit Leichtigkeit verhindern können, weil WIR die Macht in diesem Spiel des Lebens nun mal in der Hand halten.
    Gutes Beispiel: "Rome created a Desert and called it PAX ROMANA den Frieden Roms!", das steht in meinem Buch über Rom. z.Bsp.
    So, wieso, wenn Mensch so unbedeutend ist, war er dazu in der Lage ganze Länder in Ruinen aus Toten und Blut zu verwandeln? Weil er immer die Macht dazu hat, egal wie groß Tiere oder andere Wesen, wenn es die überhaupt gibt, da noch fleuchen und kreuchen auf der Erde, darunter oder wo auch immer.
    Eine Bekannte sagte mir mal, weil wir über die in Zukunft mögliche Besiedlung des Alls sprachen, ich zitiere sie "Nein, der Mensch wird nie das Weltall erobern, das gehört ihm nicht!" Ich sah sie nur an und lachte Tränen, dann sachte ich liebe Manu, der Mensch war bereits auf dem Mond, wo sich ebenso bereits eine Raumstation befindet! Und der Mensch wird auch oh ja, den Mars als eine Kolonie erobern, viell. nicht heute oder morgen, aber in Zukunft bestimmt, auch wenn uns etwas nicht gehört, dringen wir als Mensch dennoch überall ein und vor, das sah man bereits in der Vergangenheit, USA Amerikaner, gehört hat die USA auch nicht den heutigen Amis, Die Römer, gehörte ihnen von rechtswegen Ägypten und Europa, Nein , dennoch drangen sie vor und nahmen sich was sie wollten.
    Der Mensch wird dies immer tun, heute, Morgen und in 1 Million Jahren wird es das Universum sein, wer weiß, Niemand kann in die Zukunft sehen, leider!
    Also, der Mensch ist nicht unwichtig und unbedeutend oder Schwach und quasi nur ein Nebenprodukt, eine Art Laune der Natur, der Mensch ist MASTERPLAN!
    Lg dumme Doku, aber wir sind die Überlegene Spezies auf dem Planeten, denn wie gesagt, wir besitzen genügend Macht heute um selbst den Planeten aus zu radieren, was ich nicht hoffe für alle Kinder und Nachkommen dieser Welt!
    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2019
  2. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.804
    Tja ob "wissenschaftlich" (wessen "Wissen" ist denn gemeint?) oder nicht, es könnte schon sein, dass wir gewissermaßen von "Untoten" umgeben sind.
    Das fällt eigentlich nicht weiter auf, wenn es "Normalzustand" ist, werden sich auch Fernsehen unsw. nicht darüber austauschen.
    Ich denke schon, dass es viele "Menschen" gibt, die rein mechanisch funktionieren, in denen aber nicht wirklich eine wache Seele wohnt.

    :)
     
  3. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.933
    Hallo,

    Zu 1 und 3: Wir "dominieren" derzeit deshalb die Welt, weil wir das Ausmaß des Intellekts den anderen Tieren voraus haben und aufgrund dessen (und dank unseres Körperbaus) zu Tätigkeiten fähig sind, welche den Tieren verwehrt bleibt (selbst wenn sie genauso intelligent sein sollten). Dass das nicht immer gut ist, zeigt ja Dein Beispiel mit der Atombombe; ich finde z.B., dass viele Tiere uns sozial und instinktiv überlegen sind - es ist einfach eine Frage des Blickwinkels.

    Zu 2: Tiere sind in der enormen Überzahl, wir Menschen sind ein kleines Grüppchen dagegen. Fällt nur nicht auf, weil wir die meisten Tiere gefangen halten und nie zu Gesicht bekommen.

    Zu 4: Die Armeestiefel besitzen wir ja wieder nur wegen Punkt 1 und 3. Mit nackten Füßen hätten wir es da schon viel schwerer - also im "fairen" Kampf im Adamskostüm wage ich zu behaupten, dass man als Unerfahrener Kämpfer zeitweise sehr doof aus der Wäsche guckt (wenn man es noch kann ^^).
    Außerdem gibt es Kleinstlebewesen, die selbst dann noch leben werden, wenn wir uns ausgelöscht haben sollten - Bärtierchen zum Beispiel. Die sind quasi unkaputtbar (und womöglich tatsächlich von einem anderen Planeten stammend; so lautet jedenfalls eine von vielen Theorien).

    Womöglich ist der Mensch der "Masterplan", aber mMn nicht komplett fremdgesteuert, ob er einem Masterplan gerecht wird oder nicht, liegt wohl doch auch in seiner Verantwortung. Fakt ist, die Welt existiert auch ohne uns weiter und etliche andere Lebewesen auch. Zerstört haben wir leider schon genug davon; der Masterplan wäre vielleicht eher, etwas zu retten und zu heilen. Aber das ist sicher Ansichts- und Glaubenssache.

    Liebe Grüße
    Mina
     
    Hatari gefällt das.
  4. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    24.211
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Nein, wir sind nicht wichtig, die Erde kann gut ohne uns auskommen, denn wir zerstören den Planeten. Also ich kann über das Video nicht lachen.

    Dir Natur und den Tieren ging es besser ohne uns.

    Ich lache über Menschen die sich zu wichtig nehmen, wenn sie meinen sie sind das Ding aller Dinge.
     
    **Mina** gefällt das.
  5. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    24.211
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Das muss an mir vorbei gegangen sein. Ist die nicht auf dem Mars?:ironie:
    Da siehst du wie dumm die menschlichen Spezies sind, dumm und überheblich genau wie du.

    Zum Glück haben wir von denen nicht so arg viel. Sonst wäre die Welt bereits am Ende.

    Autsch, dass tut richtig weh.
     
  6. AlecVentrue

    AlecVentrue Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2018
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Vienna
    Werbung:

    Na Gott sei dank bin ich intelligenter als du, lach mir eins, he ich fühl mich nicht angesprochen von einem Primaten, gelle!
    Oh und btw. Jeder weiß bereits, das die Amerikaner ne kleine Raumstation im All haben, ja, ja lesen lernen ist schwer.
    Pfff
     
  7. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    24.211
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Ach, du liebe Zeit geschrieben und gelesen wird viel und vor allen Dingen gibt es Menschen die alles glauben daher Abfalleimer.gif
     
    plotinus gefällt das.
  8. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    2.290
    Werbung:
    Nach Friedrich Nitzsche sind wir Menschen eine Entwicklungsphase, ein Zwischending zwischen Tier und Übermensch.
    Der Weg zum Übermenschen führt über eine schmale zerbrechliche Brücke über einen grausligen Abgrund.
     
    AlecVentrue und hnoss gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden