Wer keine Angst vor dem....

Werbung:

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
steff, wenn es einen gott gibt, dann ist es wohl kaum die frage, ob wir ihn brauchen, hm? und wenn seine existenz nur davon abhängt, dass wir einen brauchen, dann basteln wir uns einen?

alles liebe, jake
 
Werbung:
N

Namo

Guest
Original geschrieben von Steff
Wer keine Angst vor dem Teufel hat,
der Braucht auch keinen Gott!
Hi Steff,

das mag suggerieren, daß eine Freiheit im Bewusstsein das Selbst unabhängig macht von sowohl den 'bösen' Einflüssen als auch von den 'moralisierenden' Einflüssen, aber das Selbst, das in dieser Weise argumentiert, macht damit nichts anderes, als sich als Selbst zu isolieren von dem Unverstandenen. Das Unverstandene muss aber getrennt werden in unwirklich und wirklich, um verstanden werden zu könnnen. Sonst bleibt ein Teufel oder ein Gott ein ewiges Mysterium. Eine 2 bleibt solange ein Mysterium, bis man sie in 1 und 1 auflöst.

Bei all diesem ist bisher unbeachtet geblieben, wer denn der ist, der sich vom Teufel oder Gott isoliert. Wer ist dieser 'Wer'? Wo kommt er her? Kann dieser 'Wer' sicher ausschließen, daß er nicht der Teufel ist, oder daß er nicht Gott ist? Woher weiß er das sicher, daß er das nicht ist?

Ich denke, wenn man das Gefühl hat, daß Freiheit von Bindungen oder Einschränkungen durch Teufel, Gott, o.ä. das ist, wonach man sucht, dann muß man sich nicht isolieren- man isoliert sich ja dadurch auch selbst - , sondern man muß selbst danach suchen, was wahr ist, wirklich ist und wer man wirklich ist, außer den Knochen, dem Wasser, oder dem Fleisch im Körper, was alles vom Aldi ist....

Lieber Gruß

Namo
 
Oben