Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

welcher Planet zeigt eine karmische Verbindung an

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sonnee22, 21. August 2015.

  1. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    "Der Mond ist mit seinem silbernen Faden unzertrennbar mit der Seele verbunden!" Der esoterische Herrscher ist der Neptun und seine Bande zeigen diese Verbindung ebenso auf. Zudem hat der Mond Zugang zu den Träumen. Sein Ding ist die Reflektion, persönlicher Kontakt, lieben und beliebt sein. Sein Weg führt zu Neptun, der ein Transformationsplanet ist und für die Art von Liebe steht, welche nichts als Gegenleistung verlangt. Der Mond dagegen möchte immer die Liebe zurückbekommen, die er gibt, was eine wichtige Voraussetzung für eine harmonische Partnerschaft ist. Leider kennen die meisten das Mondknotenhoroskop nicht, da es eine Spezialität der Huberschule ist. Dieses zeigt absolut dieses "Woher komme ich?" an....

    Alles liebe!

    Arnold
     
    Sonnee22 gefällt das.
  2. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    2.246
    Ort:
    München
    Hallo, Arnold!

    Danke für Deinen Plus-Punkt! Es freut mich, dass Dir mein Beitrag gefällt. Du selber beeindruckst aber ebenso gehörig, insbesondere mit Deiner eingehenden weitsichtigen Analyse zur Flüchtlingssituation.

    Ja, der Mondknoten wird leider nur all zu häufig sträflich vernachlässigt, wenngleich nicht so sehr wie der Mond selbst.
    Das Mond-Prinzip kann aber überhaupt nur umfassend richtig verstanden werden, wenn beide - also Mond und Knoten -
    zusammen angeschaut werden. Das Verhältnis zwischen Mond und Knoten ist nicht nur etwa für die Landwirtschaft und die Heilmittelproduktion eminent wichtig, sondern auch für die charakterologische Betrachtung des Horoskops. Der aufsteigende Mond (Mond-Konjunktion-aufst. Knoten) z.B. zieht tendenziös einen im Lauf des Lebens sich verstärkenden Einfluss nach sich, während der absteigende (Mond-Konjunktion-abst. bzw. Opposition aufst. Knoten) diesbezüglich eine Verminderung und Abschwächung anzeigt. Erreicht der Mond seinen Höchststand - zwischen dem aufsteigenden Knoten hinter und dem absteigenden vor sich (Quadrat) -, ist er am mächtigsten; an seinem Tiefstpunkt exakt gegenüber (Quadrat)wirkt er am schwächsten. - Es muss hier also unterschieden werden zwischen zwei Knoten-Mond-Quadraturtypen und zwei Knoten-Mond-Konjunktions-/Oppositionstypen, wenn man die Stärke des Mond-Einflusses realistisch beurteilen will.

    Selbstverständlich steht außer Frage, dass die Position des Mondes den anderen Horoskopfaktoren gegenüber den Grad seines Einfluss mitbestimmen. Grundsätzlich aber hat man mit der emanzipatorischen Betrachtung eine sichere authentische Deutungsgrundlage.

    Meinen bisherigen Erfahrungen gemäß sind für die Betrachtung zwischenmenschlicher karmischer Beziehungen die Tierkreispositionen von und die Aspekte zwischen Mond, Sonne und Knoten die relevantesten. Deren Stellungen zu den übrigen Planeten differenzieren, verfeinern und vervollständigen die Auslegung.



    Schönen Gruß!
    Werdender
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2015
    Arnold und Sonnee22 gefällt das.
  3. Astroeva

    Astroeva Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2015
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sindi

    in erster Linie der Mondknoten von Dir
    In Verbindung als vorwiegend in Konjunktion mit der Sonne oder Mond oder auch AC des Partners und natürlich auch umgekehrt. In welchem Zeichen und Haus ist ebensobwichtig
    lg Eva
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    7.164
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Danke, lieber Werdender, für deinen interessanten Beitrag

    Wir kennen Saturn als den Hüter des Karma. Doch Saturn- und Mondzyklen sind aufs engste mit einander verbunden. So ist es nur zu verständlich, dass das Karma eines Lebens zum Dharma des folgenden Lebens wird.
    Im Dharma bringt jeder Mensch das vormals verursachte Karma mit in diese Welt, um es zu erfüllen. Doch nur selten gelingt dies. Zumeist wird neues Karma angehäuft, das wiederum zum Dharma für die nächste Inkarnation wird. Während Saturn über das Karma herrscht, so trägt der Mond als Herrscher über das Dharma die persönlichen Emotionen und das soziale, ethische und moralische Verhalten in das Leben des Menschen hinein.
    Alles Liebe von ELi
     
    Mahuna gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden