Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was ist das Ziel einer spirituellen Entwicklung? Verschmelzung oder eigene Grenzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ereschkigal, 5. März 2004.

  1. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    Werbung:
    ich sehe spirituell als NUR einen begriff an, der wenig bis gar nichts aussagt.

    unter spirituell wird wohl alles was nicht ganz erklärbar ist runter gemixt.
    schade.

    na zumidnest konnte mir noch keiner eine defination für das wort geben.

    ich habe schon seid ich kind bin sehr viele kräfte in mir .
    unter anderen vorahnungen (wahrsage/helleseher richtung) auch fähigkeiten der weißen magie.... so wie anderes.

    ich habe das einfach so mehr angeboren, habe das noch nie geflegt, noch nie definiert.

    aber für mich und freunde angewand, aber als ganz normal betrachtet.mehr unbewust.

    das es was mit spiritualität zu tun haben kann, wurde ich erst drauf gebracht, weil mich ärzte, sowie andere menschen im letzten jahr deswegen angesprochen haben.

    nun zur frage wohin die spirituelle entwicklung geht.

    wie gesagt bei mir entwickelt sich das automatisch, es wächst von selber.
    wird immer ausgeprägter.

    ABER ich bin für mich auf dem standpunkt, das ich diese gabe in mir wohl unterbinden werde.

    ganz eindeutig formuliert, ich mag nicht spirituell sein.

    ich treibe mich zur zeit sehr in mehreren spirituellen, esoterischer... foren rum, um für mich das erst mal abzuklären.

    ich weiß leider noch nicht wie ich das hinbekommen werde, weiß noch nicht wo ich fachliche hilfe herbekommen werde. ich weiß nur, mit frähigkeiten was nicht jeder hat, ist man sehr verrufen.

    es aber nicht mitzuteilen, sich nicht auszutauschen belastet mich aber sehr.

    ok, foren reichen mir nicht wirklich.

    daher ich denke eine spirituelle entwicklung ist nicht immer nur positiv zu betrachten.
     
  2. Mara

    Mara Guest

    hallo wirbelwind ...

    niemand zwingt dich ... oder ?

    :winken5: mara
     
  3. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    nein zwingen tut mich keiner .aber ich denke du verstehst nicht wie ich es meine.

    ich sagte doch ich habe mir meine gaben nicht antrainiert, sie sind einfach innerlich da. also ich fühle wenn ich an einer wohnungstür vorbei gehe, das da eine frau im sterben liegt.

    wohlgemerkt ich FÜHLE, ich höre keine laute....

    wenn ich tage später die bestätigung bekomme...

    solche gaben meine ich.

    sowas ist einfach da. ich möchte aber wohl nicht sowas haben.

    das hat null mit zang zu tun.
    auch nicht einfach mal aus einer mode raus spirituell zu sein.
     
  4. Mara

    Mara Guest

    ja ich weiß, was du meinst ...

    mir ist auch der gedanke gekommen, dass spiritualität nichts mit wollen oder nicht wollen zu tun hat ...
    es hat was mit sein oder nicht sein zu tun ...

    aber eins weiß ich aus eigener erfahrung ... diese form von spiritualität wie du sie beschreibst ist schon eine sache des wollens ...

    vor langer zeit habe ich oft bilder empfangen. z.b. mal von einem mädchen, dass entführt worden ist. oder von einem verbrecher, der tiere zu tode quälte oder von begebenheiten, die dann später tatsächlich so stattfanden ...

    für mich waren das alles stationen auf dem weg. ich habe mich dann ganz bewußt dagegen entschieden und sie sind gegangen ...

    frag dich mal, lieber wirbelwind, inwieweit du dich selbst über diese fähigkeiten definierst ...
    für dich ist es mit sicherheit schwerer, weil du sie eben seit kindheit hast und es daher nicht anders kennst...

    ich habe bestimmte fähigkeiten auch seit meiner kindheit, war mir dessen aber nicht bewußt. ich dachte immer, alle menschen könnten die stimmungen und die auren anderer menschen spüren. ich war hochsensibel und dachte, das sei normal so. es hat gedauert, bis ich mit ca. 30 jahren mit den anderen welten bewußt in kontakt kam - seitdem lerne ich mit meinen fähigkeiten a) umzugehen und b) mich selbst abzuschotten.
    man sagt mir nach, ich sei hart und herzlos ... das ist wohl eine der wirkungen, die dieses abschotten bewirkt hat.
    doch ich weiß das es unerläßlich ist, wenn man anderen nur mitgefühl, aber kein mitleid entgegenbringen will ...

    ich spüre heute nur noch, was ich spüren will ... und ich sehe nichts mehr, außer ich mache mich bewußt, während einer meditation z.b. auf den weg um zu sehen. aber das steuere ich so wie ich es will ...

    ich vermute, dass du es so schwer damit hast, weil du dir ein anderes leben nicht recht vorstellen kannst ...
    aber du musst diese ahnungen und bilder nicht haben. du bist ihnen nicht einfach ausgeliefert ...

    du musst nur "NEIN" sagen !

    :umarmen: mara
     
  5. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    wenn du weißt was ich meine, dann finde ich es nicht in ordnung, das du so provozierend gefragt hast, ob mich wer zwingt.

    außerdem ist das so einfach nicht wie du es mir schreibst. weil ansonsten hätte ich solche eingebungen gar nicht. ich bin nämlich gar nicht der typ vom charakter her für solchen kram.

    ich denke ja auch gar nicht an sowas, das kommt einfach.

    aber ok, ich habe auch gar keine lust weiter darüber zu diskutieren.
     
  6. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    aber ich habe noch lust ...

    wenn du diese "gaben" nicht hättest ... was wärst du dann ?
    wie würdest du dich dann fühlen ?

    stell dir vor, irgendwann erhört dich jemand "da oben" *lach* und schwups ... du wachst morgens auf und ... weg sin se ...


    was dann ?

    ich würde mir also überlegen, ob es nicht vielleicht doch einen weg gibt ... sozusagen ein mittelding.
    du kannst lernen damit umzugehen, diese gabe sinnvoll einzusetzen, sie zu beherrschen und zu lenken oder du kannst weiter rumjammern und dich selbst bemitleiden ...

    aber dann beschwer dich nicht eines tages, wenn die fähigkeiten von dir genommen werden ... ;)

    ich wünsche dir alles liebe

    mara
     
  7. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    :) gut ok, ich spiel noch eine runde mit

    ich antworte zwischen deine zeilen.



    <<<wenn du diese "gaben" nicht hättest ... was wärst du dann ?
    wie würdest du dich dann fühlen ?<<<

    ----schon sehr zufrieden, weil ich dann ein wenig mehr der normalität entspreche. wäre dann ein wenig "weniger" außenseiter. ich würde nichts vermissen.--------

    <<<stell dir vor, irgendwann erhört dich jemand "da oben" *lach* und schwups ... du wachst morgens auf und ... weg sin se ...
    was dann ?<<<

    --------da wäre ich schon froh drüber, ich bin aber nicht gläubig, daher zu mir paßt es gar nicht wirklich, das ich solche feinfühligen gaben habe. ich denke mir würde es auch gar nicht auffallen, das sie weg sind. weil wie gesagt diese eingebungen sind nicht bestimmend für mich. ich lebe nicht mit dem gedanken daran.
    ganz im gegenteil, ich habe mich noch nie damit beschäftigt. aber im letzten jahr wurde ich sehr im negativen sinn von ärzten und anderen drauf angesprochen. seid dem werde ich auch gemieden, belächelt. wo ich wohne ist sowas ein tabuthema.

    ohne sie wäre ich auch noch ich, weil ich viele seiten in mir habe.-----

    <<<ich würde mir also überlegen, ob es nicht vielleicht doch einen weg gibt ... sozusagen ein mittelding. <<<

    ----muß nicht sein, weil ich keinen nutzen darin für mich sehe--------
    <<<du kannst lernen damit umzugehen, diese gabe sinnvoll einzusetzen, sie zu beherrschen und zu lenken oder du kannst weiter rumjammern und dich selbst bemitleiden ...<<<

    -----ich jammere nicht das siehst du nun total falsch, ich hatte nur mal meine gedanken dazu gesagt. auch dazu gesagt das ich auf der suche bin, wer mir das hilft los zu werden, psychologe oder so. weiß noch nicht genau.

    ich will nicht lernen damit umzugehen, weil wie gesagt ich mag nur was für mich persönlichen nutzen bringt.

    und wie bitte soll ich das den sinnvoll einsetzten, wenn ich übertragungen habe das grade wer stirbt. soll ich da einen arzt rufen, nur auf gehirngespinstliche gedanken hin, na hilfe der würde mich ja gleich einliefern und weg schließen.

    aber du siehst das echt ein wenig zu eng, weil ich hatte bis jetzt noch nie problem damit, weil ich diese gaben auch eher links liegen gelassen hatte. nun merke ich aber das sie stärker werden, nicht mehr im bereich des lustigen, deshalb will und werde ich es im "noch" keim ersticken.--------

    aber dann beschwer dich nicht eines tages, wenn die fähigkeiten von dir genommen werden ...

    ----------nee du das werde ich auf keinem fall, weil solche gaben eher ins unnormale, psychisch krank (im weitesten sinn ) bei mir eingetütet werden.

    als spinner da zustehen habe ich noch andere macken an mir------

    aber nun echt genug zu dem thema von mir, ich brauche keine überzeugungsarbeit

    :winken5:
     
  8. Mara

    Mara Guest

    okay ...

    ich wünsche dir ganz viel erfolg ...


    :winken5: mara
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe/r Wirbelwind,

    ich kann verstehen, daß es Dir lieber ist diese Fähigkeit etwas vorauszuwissen loszuwerden. Ich habe bei einer sehr guten Freundin so einen Prozeß miterlebt. Sie hatte Erscheinungen und dachte, sie sei reif für die Irrenanstalt. Da ich die Erscheinungen auch sehen könnte, wenn ich mich drauf konzentriert habe, war sie erst mal etwas beruhigt. Doch dann war es ein langer Weg mit diesen Fähigkeiten umzugehen, sich abgrenzen zu können, sich auf das normale Leben zu konzentrieren und nicht von der energetischen Welt aufgefressen zu werde.

    Ich weiß nicht ob es möglich ist, dieses Wissen ganz wieder loszuwerden. Es ist irgendwie so, als würdest Du Dich dazu bringen blind zu werden, nur weil alle anderen um Dich blind sind. Es wäre bestimmt einfacher wie alle zu sein und das nicht zu haben. Aber stell Dir mal vor, Du lebst in einer Welt von Blinden und bist die Einzige, die sehen kann. Glaubst Du es gelingt Dir auch die Augen zu verschließen. Nur weil der Rest blind ist, würdest du als Blinder von einer Sehenden erwarten, daß sie die Augen verschließt? Ich könnte mir nicht vorstellen, die Augen zu verschließen und mich absichtlich blind zu stellen, wenn ich eigentlich sehen kann. Aber vielleicht ist es Dein Weg. Ich weiß es nicht.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hi Wirbelwind
    Ich habe deinen Beitrag gelesen und werde, obwohl du keine Überzeugungsarbeit mehr gebrauchen kannst, dennoch darauf antworten:

    1. Diese "Sachen", die du da so draufhast, sind anormal, aber nicht widernatürlich.
    Wieso ich das so einfach behaupten kann? Weil es viele Berichte von Leuten gibt, die solche Sachen draufhaben. Die Frage ist also erstmal, was normal überhaupt ist. Normalität ist eine Einschätzung innerhalb einer Gesellschaft. Mit Natur hat das so gut wie gar nix zu tun. Es ist einfach eine Reglementierung innerhalb unserer Gesellschaft. Diese Reglementierung ist zum Schutz geeignet - wobei die Frage ist, ob von solchen "Sachen" Gefahr ausgeht... Ich denke, diese Regel ist vor allem zum Schutz der Dummheit und der Faulheit so aufgestellt worden. Viele Leute sind dumm und faul. Und sie haben gar keine Bestrebungen, klüger oder gar weiser zu werden. Sie wollen gar nicht "arbeiten", sondern einfach da bleiben, wo sie sind. Die Regelung von "Normalität" ist einfach eine Sache, die verhindert, daß man mit unangenehmen Fragen konfrontiert wird. Du, Wirbelwind, WIRST aber mit diesen Fragen konfrontiert - egal, ob du es willst oder nicht.

    Wieso?
    Weil es bei dir an der Zeit ist, daß du das Prinzip Dummheit verstehen und kennenlernen musst... und damit auch der Frage nachgehen musst, wieso die Einen eine Fähigkeit haben, die Anderen aber nicht (Vorherbestimmung). Du musst der Frage nachgehen, wieso Unterschiede möglich sind (Reinkarnationstheorie). In dir erkennst du die Frage, ob es einen Plan gibt, der dich zu dem befähigt, was du kannst. Du musst der Frage nachgehen, wieso solche Phänomene Angst erzeugen und worin diese Angst liegt.
    All das spürst du in dir drin. Du spürst in dir, daß es für dich an der Zeit ist, alte "Gesetze" aufzubrechen und zu hinterfragen, woher diese Gesetze kommen. Und deswegen hast du als Fähigkeiten eben jene Anlagen in dir.

    2. Fähigkeiten und Begabungen:
    Ich sehe deine Fähigkeiten als Begabungen an. Ich werde nicht viel sagen außer das, daß ich das Wort "Begabung" aus dem Wort "geben" ableite. Es ist an dir, herauszufinden, von wo oder von wem du deine Begabungen bekommen hast.

    3. Angst:
    Aus deinen Postings habe ich zwei Sachen rausgelesen:
    a) Du hast diese Sachen solange intuitiv "gemacht", bis man dich darauf hinwies, daß du nicht normal bist.
    b) Du hast eine Ablehnung gegen diese "Sachen" entwickelt, weil du normals sein WILLST.
    Wie du es selbst gesagt hast, waren die Reaktion deiner Umwelt nicht gerade dolle. Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an Jemanden, der von ähnlichen Fähigkeiten berichtet und auch davon, daß eine Tante irgendwann ihm als dem damaligen noch-Kind sagte "Früher wurden solche Leute wie du auf dem Scheiterhaufen verbrannt."
    Deine Angst ist die, daß man dich wegen deiner Fähigkeiten fürchtet und sogar irgendwann zu hassen anfängt - wie du es auch schon erlebt hast und noch immer erlebst. Du fürchtest nicht so sehr deine Fähigkeiten als vielmehr die Reaktion deiner Umgebung.

    Das, was du vor allem lernen musst, ist, daß es für deine Fähigkeiten einen triftigen Grund gibt. Beschäftige dich (so mein Rat) mit der Philosophie weiter, bis du den Grund für deine Fähigkeiten gefunden hast. Negiere deine Fähigkeiten nicht, sondern wende in diesem Fall das biblische Wort an "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst ." Nicht deine Fähigkeiten sind schlimm oder unnatürlich oder so, sondern deine Umgebung ist (in ihrem Denken) krank. Wenn du gelernt hast, dich selbst mit deinen Fähigkeiten anzunehmen, zu lieben, dann kannst du sie auch zum Segen Anderer einsetzen - und diesmal ganz bewusst und voller Nächstenliebe.

    4. Glaube:
    Dem Mond am Himmel ist es ziemlich egal, ob man glaubt, er sei eine Scheibe - oder ob man daran glaubt, er sei ein Ball. Was immer du glaubst ist eigentlich irrelevant,denn das, worauf es ankommt, ist das Begreifen - also das Wissen. Letzlich aber ist Glauben und Wissen ein und das Selbe und es kommt dabei nur auf das Wollen an. Wenn du willst, daß der Mond eine Scheibe ist, dann ist er es in deiner Wahrnehmung auch. Wenn du willst, daß er ein Ball ist, ist er eben ein Ball.

    5. negative Erfahrungen:
    Ich verstehe dein hier-posten nicht als den Wunsch, deine Fähigkeiten loszuwerden, sondern als Wunsch, mit Menschen zu reden( zu posten), die dir helfen können, mit deinen Fähigkeiten umzugehen. Du willst eine Antwort darauf haben, wie du mit den Leuten deiner Umgebung umgehen kannst oder sollst. Ich muss dir da leider sagen, daß das wohl ein Kampf werden wird. Wie ich oben schon angegeben habe halte ich die Allgemeinheit der Menschen für faul und dumm und nicht willens, dem zu begegnen und sich selbst zu ändern.

    Du kannst nun mehrere Dinge tun:

    a) Du verleugnest es weiter. Damit aber wirst du dem Ziel deines Lebens nicht gerecht werden. Die Folge davon wird sein, daß du Schicksalsschlag um Schicksalsschlag hinnehmen werden wirst, denn (salopp gesagt) die Natur (oder der, der dir die Fähigkeiten verliehen hat) lässt sich nicht verar..... Und das Schicksal ist das adäquate Mittel, dich immer wieder in diese Richtung zu prügeln.

    b) Du nimmste es an und kämpfst in deiner Umgebung darum, anerkannt zu werden. Dies ist ein schwieriger Prozess und er ist voller Leiden (wie der Erste auch), aber es besteht die Möglichkeit, daß wenigstens die Leute in deiner nächsten Umgebung von dir noch was lernen können. Auf solche Leute wie Ärzte (also den angeblich Gebildeten) kann man gut und gerne verzichten. Die sind in ihrer wissenschaftlichen Sichtweise nicht weniger dumm als Andere... nur kultivieren sie ihre Dummheit auch noch und schlagen daraus Profit.

    c) Du verabschiedest dich von deinen Bekannten und ziehst richtig weit weg. Ziehe in eine andere Stadt oder meinetwegen auch in ein anderes Bundesland (oder wohin du auch immer dann willst). Wenn die Leute dich meiden, dann meide du sie ebenfalls - aber mit noch größerer Konsequenz. Es gibt überall Leute, die so mies drauf sind, daß sie nach Hilfe schreien. Und deine Fähigkeiten können so eingesetzt werden, daß du - und vielleicht nur du - ihnen helfen kannst. Das Weggehen ist eine der schmerzhaftesten Möglichkeiten, die es für dich gibt - außer vielleicht der Letzten.

    d) Letzlich kannst du dich auch aufhängen. Aber glaube mir: Davon wird's auch nicht besser. Du vertagst damit nur die Auseinandersetzung mit diesem Thema auf ein nächstes Mal. Und nachdem, was ich so mitbekommen habe, wird es von Mal zu Mal schlimmer (vielleicht ein Grund dafür, daß du JETZT solche Probleme hast?).

    ... und damit komme ich eigentlich auch zu meinen eigentlichen Tips:

    - Höre nicht auf, dich mit deinen Fähigkeiten auseinanderzusetzen. Sie sind sinnvoll und beabsichtigt.
    - Stelle dich deiner Umwelt und lerne sowohl sie, als auch dich selbst zu lieben.
    - Versuche, eine sog. Regressionstherapie zu machen. Mithilfe dieser Therapie ist es dir vielleicht möglich, in frühere Inkarnationen zu blicken - oder einfach nur in eine der möglichen Lösungsvorschläge, die dir dein Unterbewusstes schon längst bereithält.

    - ... und letztlich: Bleibe Du Selbst!
    Gruß Rawir
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden