1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Verzweifelt Hilfe gesucht

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von gnoomy, 23. Juni 2015.

  1. Anbarishah

    Anbarishah Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Fernheilung oft nur eine vorübergehende Abhilfe schafft. Um Heilung erfahren zu können, muss man die Ursache erkennen. Diese liegen meist weniger auf der körperlich-organischen Ebene, denn mehr auf der seelisch-psychischen Ebene.

    Die Wirbelsäule entspricht auf der seelisch-psychischen Ebene einem Pfahl, oder einem Stamm, an dem wir uns selbst festhalten können. An diesem Stamm sind rechts, links, vorn und hinten Verzweigungen angebracht. An diesen Verzweigungen ziehen und zerren alle Menschen, denen du begegnest. Manche Menschen sitzen sogar auf dir drauf und lassen sich von dir tragen. Alles das muss deine Wirbelsäule aushalten.

    Du solltest in deiner Nähe einen Heiler finden, in Österreich nennt man sie glaube ich Energetiker, in der Schweiz auch Wender, mit dessen Hilfe du die Ursache erkennen und loslassen kannst.
     
    judasishkeriot gefällt das.
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.856

    Ja, Schmerzen können auch psychosomatisch bedingt sein. Das kann aber keine Fernheilung oder Eso Methode wegmachen, falls das dahintersteckt. Das ist deine eigene Arbeit.

    ich würde erst mal noch weitere Orthopäden aufsuchen, dann auch eine Schmerzambulanz, die können evtl an geeignete Fachärtzte für Psychosomatik, Psychotherapeuten etc weiterverweisen.

    Hast du es schon mal mit einer Reha probiert?
     
    judasishkeriot gefällt das.
  3. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Psychisches manifestiert sich gerne mal über Verspannungen und Bewegungsarmut in solchen Sachen wie Rückenschmerzen, je nachdem, wo der physische Schwachpunkt beim Menschen ist, kann das bei anderen Menschen auch die Verdauung treffen oder Kopfschmerzen usw.

    Zum Orthopäden und wenn der sagt es ist ok, Sport machen.

    Wegen des Schuldgefühlproblems eine Therapie machen, sich vorher in Ruhe zu den verschiedenen Therapiemethoden informieren, Probestunden machen, bis du merkst: das ist gut für mich.

    "Wegzaubern durch Fernheilung" macht ja die Ursachen nicht weg, ändert nicht deine Gefühle usw. Selbst wenn Du dich mit z.B. Reiki beschäftigst, geht diese Arbeit in Selbstarbeit vor und drückt genau dort, wo Du an dir arbeiten musst, an den Ursachen. Und Du alleine entscheidest, ob Du ewig in der Kindheit und deiner damaligen Hilflosigkeit stecken bleiben willst oder Stück um Stück erwachsen und eigenständig sein möchtest.

    Gutes dir. :)

    LG
    Any
     
    judasishkeriot gefällt das.
  4. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.428
    du solltest mit einer Psychotherapie deine Kindheit aufarbeiten, am ende der Therapie müssten dann die meisten deiner Probleme, die daraus resultieren gelöst sein.
     
    judasishkeriot und gnoomy gefällt das.
  5. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Achja, die lieben Mütter... genau mein Thema!
    Aber bevor ich zu viel erzähle und dann ungefragt aus der Ferne geheilt werde, werd ich euch die längere Story ersparen.
    Mir hat eine Psycho-Therapie sehr geholfen und ich hatte exakt dasselbe Problem.

    Ich gehe nun mal davon aus, dass du alt genug bist, um auf eigenen Beinen zu stehen.
    Tipp 1: Höre auf deine Mutter als etwas "Übermächtiges" zu betrachten, das Macht über dich hat. Du hast die Macht. Wenn nicht, hol sie dir zurück.
    Tipp 2: Mache dir Gedanken darüber ob deine Mutter jemals "eine Mutter" für dich war. Für mich ist eine Mutter jemand der mir etwas (Positives!) gibt, das über meine Grundbedürfnisse hinausgeht. Wenn das nicht der Fall ist, bist du nicht dazu verpflichtet, sie weiterhin als Mutter (und somit etwas "Besonderes") zu betrachten. Mache sie in deiner (inneren) Welt zu einem ganz normalen Menschen, so wie alle anderen auch.
    Tipp 3: Konzentriere dich auf Dich und Deine Wünsche und Pläne für Dein Leben.

    Das ist ein längerer Prozess, da man die Liebe zur Mutter nicht so einfach aufgibt, da viel zu viele Idealisierungen und Hoffnungen aufgegeben werden müssen.
    Aber ich halte das so, dass ich sie ja lieben darf, für mich im Herzen. Wenn wir auf weltlicher Ebene halt aber nunmal nicht miteinander können, dann bringt es niemandem etwas sich trotzdem dazu zu zwingen.

    Ich wünsche Dir alles Liebe!
     
    judasishkeriot und gnoomy gefällt das.
  6. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.998
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    Geil, ich kann/darf meine Mutter lieben, muss aber nicht.
    Schön formuliert von Dir.(y)
     
  7. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Ja, ich hab mir das ganz einfach gemacht.
    Ich hab irgendwann beschlossen, es zu halten wie die Indianer.
    Die Natur ist meine große Mutter
    und der Geist ist mein großer Vater
    und so fühle ich mich wirklich und sicher gut "genährt".
     
  8. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.998
    Ort:
    Oberbayern
    Es gibt aber auch körperliche Mütter und Väter, die Dir den Arsch geputzt haben, Natur und Geist waren wohl die Hände gebunden.
     
  9. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Achja, die guten alten Zeiten...
    Viel passiert seither. ;)
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.885
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Kommt darauf an, woher die Schmerzen kommen. Ich zähle einmal ein paar Möglichkeiten auf:
    Psychosomatische Verspannung
    Verschobene Wirbeln
    Ein Organ strahlt über Meridiane aus
    Umweltgifte, die in den Rückennerven abgelagert sind
    Schmerzen aus systemischer Ursache
    Verbliebene Schmerzen aus einem vorangegangenen Leben
    Borrelien
    Entzündung
    usw. usf.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden