Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Verdrängen ist nicht Verzeihen (und der Gruppenzwang)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JohannB, 15. Dezember 2013.

  1. magdalena

    magdalena Guest

    Werbung:
    ihre antworten machen mich sehr glücklich herr B.
    ich mag's nicht, wenn ich mich mit einem menschen nicht auskenn'.
    jetzt weiß ich bescheid.:danke:
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    Stimmt auffallend. Der gibt sich nicht die Mühe es neu zu verpacken.
    Ist nicht bequem zu lesen :trost:
     
  3. wren

    wren Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    2.586
    Ort:
    Schweiz
    Du scheinst ein Täter zu sein


    das musst du allein mit dir austragen




    auch wenn ich mich nicht zum Opfer machen lasse
     
  4. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.058
    Sie meinen, Sie haben die Dinge gerne in Schubladen. Na wenn die Dinge dann auch immer brav drinnen bleiben. Sie wissen ja wie das mit dem Verdrängen ist. Der Unsinn wird ja nicht weniger, wenn man Ihn in Schubladen verstaut.
     
  5. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.058
    Was soll den das sein, ein Opfer. Erklären Sie mal. Wer macht den Opfer? Wie kommen Sie den zu unangenehmen Wahrnehmungen?
     
  6. ralrene

    ralrene Guest

    Werbung:
    Rechtschreibfehler lesen sich manchmal sehr schwer - so wie z.B. hier.
    'Denn' schreibt sich mit doppel N Herr Johann....
     
  7. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.058
    Danke schön! Sehr zuvorkommend.
     
  8. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Ich empfehle eine Dosis Eckhart Tolle:

    Du kannst dich nicht selber finden, indem du in die Vergangenheit gehst. Du findest dich selber, indem du in die Gegenwart kommst.

    Und:
    Je stärker wir uns auf Vergangenheit und Zukunft konzentrieren, umso mehr entgeht uns das Jetzt – das Kostbarste, was es gibt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden