Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

unendlich mal null = eins

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von gerald, 1. April 2010.

  1. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Auch, aber nicht nur. Jede Einkommen-Schicht wird steuerlich entlastet, wenn nur noch 10% - 20% vom Gehalt abzutragen sind. So wenig zahlt heute keiner. Arme und extreme Geringverdiener zahlen sogar überhaupt nichts nach meinem Modell.
     
  2. gerald

    gerald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    878
    geld gehört der gesellschaft, dem staat, steht im grundgesetz und auf jedem geldscheein,...

    und ist text eines kinderliedes: taler, taler, du musst wandern...





    es darf also gar nicht der wirtschaft entzogen (privatisiert) werden.



    kleine leute bezahlen damit ihren lebenunterhalt – und große haben noch was für investionen übrig. - - - so funktioniert das ganze. alles andere ist illusion, die garantiiert keine neuen arbeitsplätze schafft..


    ausserdem sind schon alle argumente gefallen – wir drehen uns im kreis.
     
  3. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Es ist mir nicht bekannt, dass das SO im Grungesetz steht. Es heißt dort: "Eigentum verpflichtet." Aus diesem Grunde gehören von jedem verdienten Euro 20 Cent dem Staat, die er für das Aufrechterhalten einer sozialen Kultur, die das Grundgesetz fordert, verwenden soll. Im Grundgesetz steht jedoch nichts davon, Steuergelder maßlos zu verschwenden und in zahlreiche Fehlinvestitionen zu stecken, denn das ist wiederum asozial gegenüber dem Berufstätigen, der für diese Gelder arbeitet. Gerade irrationale staatliche Zuschüsse und Subventionen sind aber entscheidend für die hohen deutschen Steuersätze verantwortlich, die den Berufstätigen nur allzu oft die Lust am Arbeiten stiehlt, was sicherlich auch zur Arbeitslosigkeit und zum Untergang mancher Kleinunternehmen beiträgt.

    Ja, so ist das mit dem Geld: Es ist niemals weg, sondern es hat nur ein anderer. In diesem Falle vor allem der Staat, der es zuhauf fehlinvestiert...
     
  4. gerald

    gerald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    878
    lust?

    du hast ein sonniges gemüt. mein KLEINGEWERBEBETRIEB mit bis zu zwölf helferleins (hallo sozialkassen) ist beim sprung von 12 auf 14% ust baden gegangen, andere schon früher und wieder andere später.....

    (je nach umsatz per anno)

    und eine petition nach bonn (damals 1991) für einen erlass solcher aufschläge für die kleinbetriebe (prgressionsgedanke), damit auch die kleinen arbeitgeber weiternachen können....

    ist vom wm mit dem hinweis auf "kommendes eg-recht" zurückgewiesen worden.

    gegenfrage: woher wussten die, was vier legislaturen später demokartisch votiertes recht sei???



    antwort: sie hatten verträge einzuhalten, die schmidt mit dem eu-ausland schloss (und sich aus der montanunion entwickelt haben, beginnt bei adenauer) - so einfach funktioniert demokratie in der eu:

    nur bürger haben bürgerrechte, die keine arbeiter oder jene sind, die dem sgb-zwei unterstehen (wozu auch, sind ja keine bürger - lol),...


    nichtmal frührente kriegst du nach mallorca geliefert, wenn dir der hammer vom arbeitgeber auf den fuß fallen sollte (von wegen verfassungsrechte wie freizügigkeit.... ua).






    und über subventionen rede ich schon gar nicht (erspar mir solche hinweise), weil ich prinzipiell gegen subventionen bin...


    wie jeder vernünftige mensch, der mal guckt, wer dieses drittel des gesamthaushaltes geschenkt bekommt.
     
  5. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Steuersenkungen kämen vor allem den Kleinbetrieben zugute, denn diese müssten dann keine drastischen Sparmaßnahmen mehr anstellen, könnten also entweder ihre Angestellten höher entlohnen (was deren Kaufkraft erhöhte) oder aber mehr Leute einstellen, was die Arbeitslosigkeit reduzierte.
     
  6. gerald

    gerald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    878
    Werbung:
    liebe alice, eine aufrichtige suche nach wahrheit will ich bei dir erkennen, aber...


    es fällt unsagbar schwer, dich in deiner „intension des sozialen“ ernst zu nehmen, wenn du nur die lancierten argumente und worthülsen der nsmw reproduzierst,...

    schon deren name eine intellektuelle vergewaltigung = täuschung vernünftiger menschen ist, als bräuchten wir ein neo in sachen smw. smw ist smw, da gibt es keine alternative und, keine varianten ihrer maxime. auch kein feilschen um deine oder meine oder wemsonstnochseine wahrheit. smw ist smw und wird für immer smw bleiben. auch wenn sie nur noch in den büchern steht.



    dieser verein „nsmw“ hat nicht einmal ein wählervotum, wozu auch, wenn dank seiner potenten mitglieder geld, sehr viel geld, ein mehrstelliges millionenbudget allein für „meinungsbildung“. jedes jahr suggerieren sie uns ihre unwahrheiten oder zerfleddern fundierte wahrheiten, professionell. aus der montanunion hervorgegangen (plus der angst damals, deutschland könnte nach osten rutschen), dann sich die chemische industrie hinzugesellte,... inzwischen indifferent, weil nur noch kartellen und mafiösen strukturen dienend, auch schon die gründerindustrien den nächstgrößeren fürchten.


    eine hochstilisierte intelligenz von experten hätten die konzepte erdacht und derweil sogar schon universitäten „überzeugt“, das logische schlussfolgern des nachwuchses vergiftet, wie man sieht. – ganz klar, dass du nach bewusstsein forschst, in parallelem thread, abhanden gekommenes rudiment des erhabenen menschen, der bislang noch keine dummheit zu ende führte. auch das könnte sich ändern – in allgemeiner desorientierung. was hören wir von dir:

    zuhören bitte: diese "kleinbetriebe" sind weg !!!

    da werden proleten mehr geld in der tasche haben, pfeifedeckel, spielraum für weitere lohnsenkungen, international wettbewerbsfähiger, ist die device. dadurch sollen wieder arbeitsplätze entstehen? auch pfeifedeckel, denn...

    für arbeitsplätze müsste erstmal die „arbeitgeber- und handwerkerkultur deutschlands“ wieder auferstehen, die man mit pauschalsteuern, abgaben und zertifizierungswahnsinn in die unrentabilität bis insolvenz trieb (diese kleinen dezentralen gewerbetreiber allein die vollbeschäftigung garantierten / die industrie hat dies nie versprochen, nur sekundanten und nsmw-ler haben diese fakten zerredet).


    ich möchte für die misere nur bespiele assoziieren – und ein motto zurückgeben: gebt den unternehmern die verantwortung für ihr handeln zurück, dass sie haften für ihr walten.


    es bedarf keiner gesetzlichen zertifizierung von contergan und atomkraftwerken. es bedarf gar keiner zertifizierung. das waren die beipiele, denen man nichts nachweisen konnte, weil ja in „gesetzlichen“ vorgaben blieben – aber betroffene ruiniert, im zweiten falle die ganze menschheit.

    und wenn die automobilindustrie als erfinder von zertifizierung dies für sich und ihre zulieferer will, dann ist das ok – natürlich darf jeder zertifizieren, der will. auch eu-tomaten oder eu-äpfel – aber den nichtzertifizierten darf man den markt nicht verbieten. so ist das keine freie welt, mehr, der staat sich überall einmischt... bis in die tarifautonomie (weil es die who und iwf so wollen).

    und allem voran, gleich morgen früh, lapidar, weil es finanziell der größte brocken geworden ist: macht die ust progressiv (denn abschaffen wird sie keiner mehr können), damit der „kleine mittelständler“ wieder (wie in der natur das leben) nischen erobern kann und sich der staat wieder fair finanziert und nicht auch noch zu dieser not eskalierend beiträgt. progressiv kann die ust in beliebigen höhen floaten, sollte der allgemeine markt dies verlangen (oder ein geldbegehren des staates), denn schadet allenfalls den kartellen und nutzt sogar der industrie (die schon an den zweiten platz weltweit gerutscht ist).


    und gratis dazu: sofortiger erfolg garantiert, beginnt in wenigen tagen zu wirken. denn:

    dynamische entwicklungen sind die instantane logik der bedingungen.

    es ist höchste dringlichkeit und historische chance, dass kompetente menschen diese eu vor dem untergang retten – und diesen erfolg als vorbild in die welt exportieren. wir brauchen die progressive refinanzierung der ganzen eu – damit wir who- und iwf- unabhängig werden. zeigen wir der welt, wie es geht. nur wir haben die kompetenz dafür,... triumphierend zwischen den mühlsteinen des kalten krieges... gegen alle anfeindungen erhaben stabil... entwickelt.
     
  7. gerald

    gerald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    878
    das bewusstsein bis hin zum selbstbewusstsein und darin gleich das streben zur vollkommenheit in einheit von körper, geist und seele... mögen philosophische bis religiöse metaphorismen... und daneben auch terminologie von psychologie und sozialwissenschaften geworden sein,...

    gehören also schon zur anspruchsvollen thematik des menschen über sich selbst. und dennoch wird kaum jemand für die definition solcher wörter eine enzyklopädie zu rate ziehen, und trotzdem ganz genau wissen, von was er da redet.


    haben wir das einheitliche denken etwa schon, das unsere begriffe einfühlend kennt? das wäre eine gewagte these, aber sonst nur die banale konsequenz des einheitlichen weltbildes:


    hier geht es um ein universelles verständnis jener dinge, die wir als qualitäten empfinden, weil für uns existenziell wahr (und nach jung in jedem kollektiv verankert) sind. aus fernöstlichen philosophien und religionen (zb japan) erfahren wir, dass alles in der natur beseelt sei... und von fernwestlichen indianischen kulturen, dass sogar ein stein eine seele habe. für europäer gilt dies im allgemeinen nur für den menschen, der etwas herausragend besonderes sei. wer muss da auf erkenntnisse verzichten – oder wer könnte da von wem was lernen?


    hat der stein in der hand nu eine seele oder nicht? was ist das, eine seele? könnte man es vorsichtig als imaginäre (statt immanente) statik seines seins bezeichnen – und damit eine brücke zur quantenphysik schlagen (und die von quanten nachzeichnenden feldlinien als diese statischen strukturen deuten)???


    die hypothese daraus wäre, dass die postmoderne quantenphysik (unserer zukunft?) eines tages (und genau dem wollte ich hier mal palavernd vorweggreifen) die universalität solcher metaphorismen „funktional = mechanistich beschreiben“ kann, also auf einfache weise darstellen wird, welcher quanteneffekt was ist – und den wesen (uns menschen???), die sich aus solchen universalen bausteinen zusammensetzen, eine plausibilität ihrer metaphorischen trilogien (dann als banale dreidimensionalität) liefern.

    der aktuelle mainstream mag zweifel haben, ob solche erörterungen noch physik wären – oder wieder in der philosphie eine integration suchen. es wird wohl beides kooperierend sein.

    kooperation zwischen knallharten fakten der naturwissenschaften und unserem spirituellen einfühlungsvermögen?? kooperation???

    soll es bedeuten, dass die physik es auch leichter haben wird, ihre quanteneffekte besser zu „beschreiben“, respektive uns otto-normalis besser verstehen lässt, was da was ist???


    ---------------------
    genau dies war mein motiv, diesen thread (wo sonst als in einem esoterischen forum) zu gründen. natürlich alternieren alle (von uns selbst durch mathematische regeln) gemachten formalismen wechselweise dagegen, entweder mit null multipliziert null oder mit unendlich multipliziert immer unendlich ergeben,...

    eben, sie alternieren... und deshalb wird auch das schwingen darum abstrahiert...


    zwischen dem unendlichen angebot und minimalisiertem nichts genau jenes herauszubilden, was dann einsheit eines seins bedeutet... und vielleicht müssen wir es dafür auch in seine pythagoräische form bringen, um die mechanik dazwischen zu verstehen (dann als thales-konsequenz, wo d= hypotenuse dieses dreiecks wird), um funktional zu verstehen, wie das das eine aus dem anderen generiert und nur wo sich optimierend findet...


    die physik kann es nicht entscheiden, weil die synonyme übertragung infolge äquivalenz und verlustfreier energietransformation keinen übergeordnet höheren geist – sondern jeweils „gleichwertigen“ deuten müsste. das problem also wieder ein esoterisches wird. wollen wir es so, oder so?

    die physik kann ersatzweise etwas viel größeres liefern: wir brauchen den über allem stehenden geist nicht, wenn er ein dezentral lokaler ist, weil es ein „selbstoptimierendes“ universum durch wechselwirkungen ist,... deren mechanismen dann jedem „stabil“ zur verfügung stehen, jedem,... und dadurch jedem verantwortung zurückgeben wird, wie er was verwendet,... also durchaus eine ethik produzieren wird, die man nicht lernen muss,... wenn man wesen dieses universums ist.


    ---------------
    das wollte ich hier noch loswerden, bevor der thread zerfällt, seine energien wieder anderen themen zurückgibt. – plus meine grüße. war turbulent, hat aber spass gemacht.
     
  8. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Du bist ein Vollidiot. Alter ist eine Krankheit, die besiegt gehört, und wir sind auf dem besten Weg. Sieh mal den Traum letzte Nacht mit dem Nagual Julian, was denkst du, wie alt ist er, und wie alt ist sein Körper?

    2. Beweis: Das Gen teilt sich so oft es will, siehe Telomerase, ist in jeder Zelle, muss man nur einschalten.

    3. Beweis: Alice will gar nicht, dass ich ihr Platz mache, aber wir beide wollen, dass DU uns Platz machst, hehe.

    4. Beweis: Sexuell und blutig niederschlagen verwendet man nicht in einem Satz, tut man einfach nicht.

    5. Beweis: Deine Anfangssätze sind wirr. Noch nie was von Nichtlokalität gehört?

    6. Beweis: Selbstorganisation? Von was? Noch nie gehört, dass Gott der Chaos mit uns ein Universum der Mathematik und Logik erschöpfen wollte?

    Also 6 Beweise bis jetzt, dass du ein Idiot bist, und die Anzahl ist genug, um dich berechtigt zu einem Vollidiot zu befördern. Aber ich finde sicher noch mehr, du wirst dann wohl ein Supertotalmaximalidiot mal werden.
     
  9. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    7. Beweis: Frag mal Gott, ob es Null und Unendlich für ihn gibt. Bei Null bin ich mir sicher, bei undendlich könntest du mit ihm diskutieren, was das sein soll.

    8. Beweis: Das mit dem Produkt ist und bleibt Blödsinn, egal, wie oft du es wiederholst.
     
  10. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Werbung:
    9. Beweis: Du schreibst so lange Postings, dass sie kein Mensch lesen möchte. Voll fad.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden