Reki ist zu teuer

J

Joeane

Guest
Ich habe seit knapp 4 Jahren Angst und Panikattacken und möchte gerne Reki machen, aber ich kanns mir nicht leisten weils einfach zu teuer ist.Ich bin zwar seit knapp 4 Jahren in Therapie aber die Panikttacken sind imma noch da, zwar nicht mehr so schlimm aber doch.Ich denke schon das Reki mir helfen würde.Ich finde es schade das die Krankenkassa nichts draufbezahlt.
 
Werbung:

Jeroen

Mitglied
Registriert
3. Juni 2004
Beiträge
709
Ort
D-326xx
Hallo Joeane,

Reiki muss nicht teuer sein... hängt davon ab was für dich akzeptabel wäre.
Bei eBay gibt es Reiki 1 Einweihungen ab 9,99 EUR. Bei der Volkshochschule
gibt es meistens auch Reiki 1 Kurse. Am Sonsten gibt es bestimmt in deiner
Nähe Reiki-Lehrer die auch für weniger als 200 EUR Einweihungen geben.
Ich muss aber dazu sagen, dass die eBay Einweihungen meistens ziemlich
unpersönlich sind, es gibt aber auch Anbieter die sich wirklich mühe geben.
Such mal nach 'Ferneinweihung' und du bekommst eine ganze Liste mit
Anbieter. Nehme aber vorher mit einem Anbieter kontakt auf um seine Art
kennenzulernen... es gibt nl. Anbieter die nur des Geldes wegen einweihen.
Und... vielleicht ist ein Anbieter in deiner Nähe und kannst du dich persönlich
einweihen lassen.

Wenn es dir nur um die Reiki-Energie geht, ist eBay gut genug. Am Sonsten
würde ich dir den persönlicheren Kontakt empfehlen.

Da du aber in Therapie bist wegen Panikattacken würde ich dir raten mit
deinem Therapeuten darüber zu sprechen. Eine Reiki-Einweihung kann ziemlich
viel in Bewegung setzen und könnte deine Panikattacken vielleicht
vorübergehend verschlimmern. Dies solltest du wissen...

Liebe Grüße,
Jeroen
 

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Huhu,

ich bilde selbst über Ferne in Reiki aus, allerdings kann ich es mir finanziell und auch zeitlich nicht erlauben, kostenlos auszubilden, da es doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt (zwar beträgt der Ausgleich weit weniger als 200 Euro, aber für manchen doch wohl zu viel)
Wenn Du allerdings glaubst, mit wenig Ausbildung zurecht zu kommen und ein wenig die Erwartungen an einen Lehrer und die persönliche Betreuung zurückschrauben kannst, dann kann ich Dir einen link für kostenlose Einweihung ohne viel Ausbildung geben www.zen-reiki.de

Eine möchte ich aber hinzufügen, wenn Du in Deinem Zustand eine Reiki-Einweihung machen lässt, ist es möglich, dass während der Reinigungsphase Deine psychischen Schwierigkeiten stärker auftreten und dann benötigst Du einen Lehrer an Deiner Seite, der Dir hilft, das zu verstehen und zu verarbeiten, was passiert, jemanden, der dich auffängt. Ob das auf der oben angegebenen Seite ausreichend der Fall ist, kann ich leider nicht beurteilen.

Liebe Grüße
Hekate
 
L

Lines

Guest
Joeane schrieb:
Ich habe seit knapp 4 Jahren Angst und Panikattacken und möchte gerne Reki machen, aber ich kanns mir nicht leisten weils einfach zu teuer ist.Ich bin zwar seit knapp 4 Jahren in Therapie aber die Panikttacken sind imma noch da, zwar nicht mehr so schlimm aber doch.Ich denke schon das Reki mir helfen würde.Ich finde es schade das die Krankenkassa nichts draufbezahlt.

Hallo Joeane,
ich bin selbst in Reiki ausgebildet und kann dir nur raten nicht jeden x-beliebigen zu nehmen. Von Ferneinweihungen halte ich schon garnichts. Suche dir also ein(e) Reiki Meister Lehrer(in) und besuche erstmal ein Reiki Treffen für Interessierte. Was auch noch wichtig ist, dass man die Linie des Reiki Meisters zurüchverfolgen kann bis zum Begründer des Reikis.
Wenn du noch Fragen hast kannst du mich gerne anmailen.
Viel Licht und Liebe
Lines
 

Jade

Mitglied
Registriert
11. April 2004
Beiträge
110
Ort
Raum Karlsruhe
Joeane schrieb:
Ich habe seit knapp 4 Jahren Angst und Panikattacken und möchte gerne Reki machen, aber ich kanns mir nicht leisten weils einfach zu teuer ist.Ich bin zwar seit knapp 4 Jahren in Therapie aber die Panikttacken sind imma noch da, zwar nicht mehr so schlimm aber doch.Ich denke schon das Reki mir helfen würde.Ich finde es schade das die Krankenkassa nichts draufbezahlt.

Hallo Joeane,

es muss wirklich nicht so teuer sein... ich habe durch einen ähnlichen Beitrag meine Reikilehrerin gefunden die ich mir einerseits leisten konnte und andererseits einen wertvollen Menschen gefunden habe der mir zur Seite stand und steht, wenn ich Probs. habe.

Von einer Ferneinweihung in Deinem Fall würde ich abraten. Es werden einige Dinge ausgelöst... und wie schon hier erwähnt kann sich Dein Problem der Panikattacken verstärken im ersten Moment. Was tief begraben liegt kommt an die Oberfläche. Nur so kann es heilen.

Ich hatte als Beispiel ein paar Tage vor der Einweihung meine 1. Behandlung bekommen. Normalerweise läuft sowas recht ruhig ab. Bei mir war es nicht so. Von einem Gefühl das nach oben gezogen wurde und mich schreien und weinen ließ bis zu Lachkrämpfen war alles dabei. :rolleyes: Ich war sehr froh, dass ich nicht alleine war und ich vertraut habe. Sie konnten mich abfangen.

Deshalb warte lieber ab... suche sorgfältig und lass Dich nur von einem Menschen einweihen dem Du vertraust und auf den Du Dich verlassen kannst.

Ich wünsche Dir von Herzen dass Du eine/n Lehrer/in findest, die Dir hilft und für Dich da sein kann.

Liebe Grüße Jade
 
M

Meister

Guest
Hallo!

Es gibt sehr viele Menschen, die auch Reiki persönlich geben, und nicht soviel verlangen .... Zen-Reiki.... würde ich persönlich nicht empfehlen - denn dort geht es hauptsächlich um "Zahlen"... das heißt den meisten geht es darum viele Schüler zu haben :-( .....

Im energie-zentrum (www.energie-zentrum.net) in Wien, würde ich es mal probieren ;-) ,.... man kann mit dieser Frau bestimmt auch über den Preis sprechen .... eine Lösung gibt es immer uns überall - man sollte nur mit den Menschen darüber sprechen ...

Meister
 

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Huhu,

ich hab grad im Nachbarthread einen Absatz geschrieben, der auch hier sehr gut hineinpasst, deshalb füge ich ihn hier auch noch einmal an:

und noch mal zu den Ausbildungskosten:
weisst Du, nicht jeder Mensch ist in der glücklichen Lage die Stunden seines Tages mit allem verbringen zu können, was er sich wünscht. Es ist nunmal so, dass wir für unseren Lebensunterhalt arbeiten müssen, um die finanziellen Mittel aufzubringen. Wie bitte, soll das gehen??
Ich kann nicht meinem Chef sagen, tut mir Leid, in den nächsten Tagen kann ich nicht kommen, da möchte jemand von mir in Reiki ausgebildet werden, oder , sorry, Boss, das schreiben kann ich grad nicht aufnehmen, ich muss eben meinem Schüler beistehen, der Probleme mit seiner Reinigungsphase hat. Und auch am Wochenende kann ich nicht sagen, sorry, Kids, da wünscht jemand eine Ausbildung, geht ma nach Oma.
Also muss man sich entscheiden, wenn ich also für meinen Schüler pi mal Auge minimum 30 Stunden aufbringe, dann muss ich um einen Ausgleich bitten (und vom Energieausgleich möchte ich an dieser Stelle gar nicht erst anfangen).
Nicht Reiki kostet etwas, sondern ich muss es mir wert sein, meine Zeit und sonstigen Aufwendungen erstattet zu bekommen. Es ist eine Dienstleistung, die ich zwar aus vollem Herzen sehr gerne ableiste, ich mir aber aus den Umständen eines normalen Lebens nicht kostenlos zu geben erlauben darf.

LG
Hekate
 
M

Meister

Guest
Ich denke mal schon, das Du im allgemeinen Recht hast Hekate.

Aber es ist doch so, das man nicht auf der einen Seite in einer Gemeinschaft Reiki für nix hergibt (ausser 20 Euro Urkundengeld) und auf der anderen Seite dann Geld verlangt für die, die nicht vom Internet zu mir kommen. Das "beißt" sich bei mir etwas.

Ich kenne das nur zu gut mit Reiki - ich habe viele Menschen geweiht, und habe positive, sowie weniger positive Resonanzen.

Grundsätzlich bekommen Sozialhilfeempfänger Reki bei mir kostenlos - mit der Bitte um einen Ausgleich, sobald es ihnen möglich ist. Dies kann Geld sein, oder aber auch Arbeit oder andere Hilfeleistung ( wie Rasen mähen, putzen oder ähnliches) - dann habe ich auch wieder mehr Zeit für meine Kinder, Familie und Tiere oder ähnliches.

Ich versuche mit immer Zeit zu nehmen - auch wenn ich viel unterwegs bin, oder viel andere Arbeit habe. Wennich Reiki Weihen gebe, nehme ich mich "in die Pflicht", und kann nie und nimmer meine Schüler - die zukünftigen Lehrer abweisen oder sagen... jetzt gerade mal nicht, habe anderes zu tun.... Es geht hier aber nicht um die Zeit die ich aufwende, sondern um den nötigen Respekt dem anderen gegenüber - er/sie hat mich ausgesucht und bringt mir Vertrauen und Respekt entgegen - so bekommt diese Person etwas, und ich gebe etwas.....

Allerdings gibt es überall schwarze Schafe, und so habe ich Reiki umsonst gegeben , weil die Menschen anbeglich kein Geld haben und Arbeitslos sind - aber dann hinterher ins Ausland reisen und andere Seminare machen können. Aber auch das dürfen wir als Reiki Lehrer lernen. Deshalb ist es schon alleine wichtig, etwas zu verlangen..... aber halt keine Massen. Ich denke, für mich persönlich habe ich eine gute Lösung gefunden, so denke ich mal, wird jeder für sich selbst entscheiden können was er tut und was nicht.

Für meine 7 Reiki Grade habe ich damals 10.000 DM bezahlt. Dies würde ichh eute auchnicht mehr tun - ABER: Ich würde wieder dafür bezahlen, um mich dann auch - wenn gefragt mit dem Lehrer in Verbindung setzten zu können, wann ich ihn brauche, und nicht, wann er Zeit hat ;-)

Meister
 
Werbung:

Hekate

Mitglied
Registriert
6. Oktober 2003
Beiträge
548
Ort
Essen/Werlte
Lieber Meister,

ich weiß nicht, von welchem Einzelfall Du genau hier sprichst, und ich weiß auch nicht, warum Du Deine Arbeit so sehr hervorhebst.
Was ich gesagt habe, ist, dass es bei Zen-Reiki Hilfe für diejenigen geben kann, die kleine Abstriche machen können/wollen oder die nichts zahlen können/wollen, ich kenne mich unter diesen Lehrern nicht aus, allerdings gibt es eine Lehrerin dort, die mir persönlich sehr gut bekannt ist und die sich Zeit für ihre Schüler nimmt und für die ich meine Hand ins Feuer lege, dass die von Dir angespielte Doppelmoral NICHT praktiziert wird.
Meine Meinung von Zen-Reiki ist auch nicht die allerbeste, aber im Vertrauen darauf, dass die Schüler immer den rechten Lehrer finden, gebe ich den Link gerne weiter, damit sich ein Schüler wohl informiert entscheiden kann, welchen Lehrer er sich wünscht, ob ich es nun bin oder Zen-Reiki oder vielleicht Du, Meister. Diese Entscheidung liegt nicht in meiner Hand.

Ich stehe voll und ganz zu meinem Text oben bezüglich der Ausbildungsgebühren und da gibt es meinerseits auch nichts hinzuzufügen.

Liebe Grüße
Hekate
 
Oben