Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Reformen nur Für die Arme?????

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Maud, 15. April 2005.

  1. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Liebe Maud,

    wenn ich dich richtig verstehe, beklagst du die wirtschaftliche Situation, in der die Grosskonzerne und Aktiengesellschaften aus skupelloser Gewinnsucht immer mehr Leute entlassen und denen, die noch arbeiten, Lohn und Gehalt kuerzen.
    Das macht dir Angst - mit Recht, denn es ist nur noch ein kleiner Schritt bis zum totalen Lohndumping, und irgendwann sind wir vielleicht wieder so weit, dass jemand 14 Stunden am Tag schuftet, nur, um das nackte Leben zu fristen.
    Wer fuer 800 Euro brutto arbeiten muss, kann sich maximal ein moebliertes Zimmer, bescheidenes Essen + bescheidene Kleidung leisten, sonst nichts.

    Soweit, so gut, das ist ein Skandal!
    Wenn du aber auf der anderen Seite sagst, es habe sich jeder sein Leben ausgesucht, dann braucht man sich doch eigentlich nicht zu beklagen und auch vor gar nichts Angst zu haben.

    Was ist es denn nun?
    Hast du Angst und beklagst die Zustaende oder siehst du es philosophisch?

    Oder moechtest du nur mal dieses einerseits und andererseits thematisieren und dein Hin- und Herschwanken zwischen diesen beiden Polen?

    Letzteres tun wahrscheinlich viele!
    Einerseits ist die gesellschaftliche Entwicklung zum Fuerchten, das ist Fakt.
    Andererseits koennen wir als Esoteriker das auch ganz anders sehen - philosophisch eben - und uns immer wieder damit beruhigen, dass alles haargenauso geplant wurde.

    Ich kann dazu nur sagen: es ist grosser Mist, was zur Zeit passiert und dass das alles von jedem einzelnen so gewollt wurde, glaube ich nicht.
    Es muss andere Zusammenhaenge geben, das spuere ich deutlich, ich weiss nur nicht, welche!

    Ich bin auch ein Fan von Namo :)
    Er ist ein wunderbarer Mensch, ein grosser Gewinn fuer dieses Forum!

    Und selbstverstaendlich wird sich die Seele nur durch Leiden in Richtung Spiritualitaet bewegen, trotzdem frage ich mich, warum es oft derart extrem zugehen muss!
    Das kann naemlich auch Bitterkeit, Rachsucht, totale Resignation oder regelrechte Tollwut hervorbringen.
    Was hast es denn fuer einen Sinn, wenn jemand als Kind misshandelt wird und dann seinerseits die eigenen Kinder misshandelt?
    Und zwar, weil er offenbar nicht anders kann?
    Das ist jetzt etwas abgeschweift vom Thema, ich weiss, aber mir kommt vieles, was in Sachen Sinn und Lernen geaeussert wird, nicht ganz nachvollziehbar vor.
    Auch ich habe viele Fragen, die mir noch kein Mensch und kein philosophisches Konzept beantworten konnte...

    Ein schoenes Wochenende wuenscht
    Bijoux
     
  2. Maud

    Maud Guest

    Lieber Bijoux

    Meine Tragödie scheint wohl darin zu liegen, nicht in der Lage zu sein das Auszudrücken was ich eigentlich meine. Das ist nur einer der Gründe, warum es für mich so schwer ist. Überhaubt in einen der Foren zu schreiben. Auch in den Kroatischen Fohrum habe ich manchmal die Schwirigkeit das zu Papier zu bringen, was ich eigendlich meine.Abgesen von der kroatischer Sprache die ich
    auch nicht mehr einwandfrei behersche. Aber würde ich nicht schreiben, dann hätte ich nicht die Möglichkeit so wundervolle Beiträge von so wundervollen Menschen die sich hier im Forum befinden zu Lesen. Das währe für mich ein herber Verlust. Diese Beiträge und Tehmen Von Menschen die Wirklich was zu sagen haben, bedeuten mir einfach zu viel. Um darauf verzichten zu können,
    sie sind die Nahrung für meinen Geist und meine Seele, One diese ich anscheinend Geistig verkümmern würde.
    Ich bin froh das ich diese Mensche hier im Forum fand.

    Lieber Bijouy

    Last mich an eueren wissen teil haben, gestattet mir einTehma ins Forum zu schreibe, sei es noch so falsch formulirt. In der Hoffnung das mir jemand darauf andwortet der wirklich was zu sagen hat. In diesem Tema vollte ich nichts anderes wissen,nur ob es mehr Mensche beunruhigt. Was so in der welt vor sich geht.Was ich auch immer schreiben mag, ich versichere das in keinem auch nicht in einem meinen Tehmen ihrgend welche Absicht dahinter steht.
    Ich danke dir für deinen Beitrag in meinem Tehma, der Mir wie immer sehr viel giebt.

    Sei mir Herzlichst Gegrüst Maud

    P.S. Es War mir ein Bedürfniss dich das wissen zu lassen Danke
     
  3. medea

    medea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    19
    Liebe Maud,
    auch ich tue mich (ich beziehe mich hier auf dein State.) schwer mich für andere verständlich auszudrücken, und verstehe sehr genau was Du meinst.

    Ich habe überhaupt keine Probleme mit Deinen Rechtschreibschwierigkeiten oder gar Deiner trolligen Art, ob kroatisch oder deutsch, und übrigens -Kompliment- bei der Identifizierung eines Substantivs bist Du doch ziemlich gut für jemanden der die deutsche Schriftsprache in 60 Jahren nicht gelernt hat! Ich finde das ganz toll!

    Dennoch, denke auch ich -Zitat: "In der Hoffnung das mir jemand darauf andwortet, DER WIRKLICH WAS ZU SAGEN HAT", - ob das noch was wird?

    JA, ich bin auch beunruhigt!
    Alles Gute für Dich Maud,
    Medea
     
  4. Maud

    Maud Guest

    Libe Medea

    Glaube mir hir giebt es, fantastische Tehmen und Beiträge. Von großartigen Menschen, die wirklich was zu sagen haben. Sie sind wisend, es ist eine bereicherun von ihnen zu lesen. Ich weiß nicht wie lange du hier schon list,
    Glaube mir auch du wirst feststellen es lohnt sich. Den es ist Geistige Nahrung, die einem jeder von uns willkommen ist.
    Medea@ Medea die Grichin? Oder einfach Medea ich danke dir für deinen Beitrag du machst mir Muht.

    Alles libe Maud
     
  5. medea

    medea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    19
    Liebe Maud,
    herzlichen Dank für Deine freundliche Antwort!
    Alles Gute
    medea
     
  6. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Werbung:
    Nun arbeite ich auch schon seit ca. 20 Jahren, habe zwischendurch ein Kind auf die Welt gebracht, zweieinhalb Jahr Baby-Pause gemacht und dann wieder angefangen zu arbeiten. Ich habe zwei Berufe und seltsamerweise, bekomme ich immer wieder gute Jobangebote, so dass ich insgesamt nur die zweieinhalb Jahre Pause arbeitslos war. Dafür bin ich sehr dankbar. So konnte ich direkt wieder ins Berufsleben einsteigen - ersteinmal in einen Teilzeitjob, dann in den anderen Job - den ich freiberuflich ausübe. Ich bin alleinerziehend. Mh. Keine Ahnung warum unsere kleine Familie funktioniert. Wenn ich mir andere Familien oder alleinstehende Eltern anschaue, dort ist Chaos. Mir macht unser Leben und meine Arbeit Spaß. Ich habe mir die Möglichkeit geschaffen, mit meinem Kind zu leben, kein Schlüsselkind großzuziehen und unseren Unterhalt zu verdienen. Ich bin bereit dafür Kraft zu investieren - denn ich möchte meinem Kind ein zu Hause bieten. Und zwar aus eigenen Mitteln. Von diesem Staat möchte ich keine Sekunde mehr abhängig sein. Ich war in der Baby-Pause kurzzeitig vom Staat abhängig und empfand es als Demütigung. Als der Vater meines Kindes es vorzog, sich mit einer anderen Frau zu vergnügen, mußten mein Kind und ich erstmal auf Unterhalt verzichten -und ich sah mich gezwungen, Sozialhilfe zu beantragen. Das war so abartig und demütigend, dass ich sofort den Entschluß fasste, wieder zu arbeiten. Es ist erschütternd zu sehen, wie hier mit Menschen umgesprungen wird. Gestern habe ich in den Nachrichten gesehen, dass nun in Erwägung gezogen wird, die künstliche Ernährung für Schwerkranke nur noch privat abzurechnen. Was soll das? Wer kann sich die 400 Euro monatlich dafür leisten? Politker werden zwar alt und krank aber warscheinlich nicht arm - die können sich nicht in das Leben der Bevölkerung versetzen. Soziopathen! Unsere Gesellschaft ist nur noch in Reich und Arm einteilbar. Die Mittelschicht ist verschwunden. Wie soll sich ein Land finanzieren, wenn keine Kaufkraft mehr da ist? Wie soll ein Land mit 6 Mio. Arbeitslosen und fortschreitender Überalterung existieren? Wie sollen die Erwerbstätigen das alles auffangen? Als Erwerbstätige werde ich doch sowieso nur noch "bestraft". Mein Urlaubs- und Weihnachtsgeld wird gekürzt, ich bezahle ein Vermögen für Sprit, die Steuern werden mehr statt weniger. Tja. Wer bringt dafür Verständnis auf?
    Ich könnte manchmal kotzen. Da vollbringt man als Frau den Drahtseilakt zwischen Arbeit, Kind, Schule, Lernen, was weiß ich und bekommt nur die volle Breitseite. Dazu muß ich sagen: Auch von den Gattinnen die es nicht nötig haben zu Arbeiten, weil ihr Mann die Kohle nach Hause bringt. Die sind die schlimmsten. Die sehen die Verarmung der Gesellschaft nicht.
    Die geistige Verarmung wird immer weiter voranschreiten. Es wird nur noch um Geld gehen. Wie bekomme ich die nächste Mahlzeit auf den Tisch, woher kommt meine Miete usw. Die Menschen beschäftigen sich nicht mehr mit schöngeistigen Dingen - dafür ist der Kopf nicht frei genug.

    LG
    July
     
  7. Herby

    Herby Guest

    Jedes Volk hat die Volks- (ver) Treter, die es selbst gewählt hat und folglich auch verdient.
    Nicht nur jammern:"Ich weiss nicht, wen ich wählen soll, ich geh nicht zur Wahl", sondern wählen gehen und sich um Politik kümmern, was dran ändern und bei sich selbst anfangen! :rolleyes:
     
  8. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Ich habe bisher immer gewählt - kann auch nicht nachvollziehen, wenn man die einzige Möglichkeit zur Mitbestimmung nicht warnimmt. Jammern finde ich auch Scheiße - Ungerechtigkeit auch.
    Du hast recht: Wir sind ein Volk der Jammerlappen geworden. Und zu äußern, dass man gerne arbeitet ist schon fast verwerflich geworden. Dann kommt meistens direkt die Frage: Und wie machst Du das mit Deinem Kind? Kannst Du das überhaupt vereinbaren?
    Das hat mich anfangs unglaublich gestört. Warum muß ich alles vereinbaren? Warum habe ich hier wenig Unterstützung?
    Was mich ärger aber nicht Jammern läßt, ist, dass wir Beispiele haben wie Finnland. Dort werden Kinder zu gebildeten Menschen erzogen. Hier wird momentan nur noch versucht zur retten was noch zu retten ist. Die Bildung geht den Bach runter und damit auch die Wirtschaft. Es wird eine kleine Elite großgezogen und die soll sich auch nur in einem gewissen Rahmen bewegen.
    Angestellte und Arbeiter haben keine Lobby mehr. Ich sehe Tag für Tag, wie der Hase läuft. Ich arbeite im Bildungswesen. Es ist erschreckend.
    LG
    July
     
  9. Herby

    Herby Guest

    Allgemeinbildung ist der Anfang von allem, aber gerade das ist ja beabsichtigt.
    Früher war es den niederen Ständen nichteinmal erlaubt Lesen zu lernen.
    Dumme lassen sich eben besser beherrschen, weil sie nich rechnen, lesen, verstehn, durchschuen und erkennen können, was da überhaupt abläuft.

    So lange Moral und Ethik nicht unterrichtet und auch gelebt werden, kann es nur bergab gehen und die Talsohle ist noch immer nicht erreicht.
    Es gibt viel zu tun, - warten wir's ab! - Oder packen wir' s endlich an?
     
  10. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Werbung:
    Genau, da stimme ich Dir zu, Allgemeinbildung ist der Anfang von allem. Fernsehen ersetzt die Allgemeinbildung nicht, in der Schule wird keine Allgemeinbildung mehr vermittelt. Jeder 4. Schüler ist nicht in der Lage die Tageszeitung zu lesen - oder zu verstehen. Wir degradieren uns selbst von einem Volk der Dichter und Denker zu einem Volk der Dumpfbacken.
    In den Köpfen der Menschen muß es Klick machen. Wir müssen anpacken. Und wir müssen mit unseren Kindern sprechen, wir müssen sie bilden, wieder vorlesen, Bücher ranschleppen, uns für Bildung interessieren.
    Seit Jahren wird gejammert und nur die Politiker sind Schuld an der Misere. Aber, es wird nichts dagegen getan. Der Arsch wird nicht erhoben. Wir sind Jasager geworden. Noch nicht mal die Demos gegen Harz IV wurden durchgehalten. Die Teilnehmerzahl schrumpfte von Woche zu Woche.
    Und jetzt? Haben wir den Salat - und können endlich weiterjammern......
    LG
    July :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden