Reden mit Sterbenden!?!

T

Teutonia

Guest
aus aktuellem anlass:

jetzt habe ich schon angst, mit dem menschen zu reden...dabei habe ich keine angst vor dem tod

wie rede ich mit menschen, die sterben und angst davor haben, bzw. angst vor dem sterbeprozess? was kann ich sagen, um ihnen die angst zu nehmen, sie andererseits aber nicht zu verstören? (person hat erst seid einem jahr begonnen, sich "alternativen"/ esoterischen gedanken zu öffnen, ich habe sie sanft dahingeführt, ohne aufzudrängen oder so)
 
Werbung:
A

anubis

Guest
willst du von den leuten wissen wie du reden sollst ,mit leuten die sterben und angst davor haben ,hm..........

1) du sagst ihnen so oft wie es nur geht das sie sterben wird bis es der person anfängt egal zu sein und sich nur mehr auf das sterben freut

2) du gehst einfach und überlässt es der person selber ,ohne viel über dich zu denken


3) oder du leistest sterbehilfe mitten im schlaf ,ohne das es die betreffende person mitbekommt


4) du redest der Person ein das sie ins Paradies zu Gott kommt


5) du lenkst die person ab ,indem du sie ständig in hypnose versetzt und ihnen das körperlose herum fliegen zugänglich machst ,somit hätte diese Person mal eine kleine vorstellung


6) Du Denkst nicht viel und redest aus dem gefühl wie es für dich am besten ist ,

und wenn sich die Person eh schon mit esoterischen gedanken beschäftigt wird sie entweder selber drauf kommen ,oder du überlegst dir ein gutes Buch das sie in ihr Herz schliesst und somit zum grössten Teil die Angst überwindet
 
T

Teutonia

Guest
na, holla die waldfee anubis....
lass mich mal sehen, was sich richtig anfühlt.


1-5: absolut unakzeptabel

6: ja, gute idee, hätte ich wohl auch so gemacht. was mir bleibt, ist meine erfahrungen und meine sicht der dinge zu schildern, wenn die person dafür offen ist

wie sieht es mit eigenen erfahrungen bei euch aus?

die person ist alternativen heilmethoden offen gegenüber, was leben nach dem tod angeht, bin ich etwas skeptisch. außerdem bin ich keine so enge bezugsperson, aber eben irgendwie doch. ich will die person nicht überrumpeln, andererseits aber auch nicht so tun, als ob nix los wär
 
A

anubis

Guest
hm................ okey 1-5 war nicht so gut ,sehr gut erkannt

hm.......eigene erfahrung ,wir wissen ja auch nicht alles so genau was passiert nach dem Tode ,"noch nicht",leider gibt es in der heutigen gesselschaft keine aktzeptable antwort auf diese frage ,aber wir versuchen es uns vorzustellen wie es sein könnte ,damit wir auch in einer bestimmten sicherheit was das angeht leben können ,oder einfach auch nur um nicht unwissend da zu stehen. vielleicht solltest du deine eigene vorstellungskraft benutzen oder einfach rein lesen im Leben nach dem Tod

hm.....währe es so gut mit der person über tod "sterben" zu reden wenn du selber ,wie du sagst: skeptisch bist

Anfangen tut es ,das du dieser Person selber nicht die Angst nehmen kannst ,da kannst du solange reden wie du willst und überzeugen ,die betreffende Person muss sich selber davon überzeugen und das Gefühl in sich haben ,um ihre Angst loszu werden ,du könntest die Person weisen auf ihren weg ,aber nehmen kann es der betreffende nur selber

Ich kann leider nicht beurteilen wie es mit den Forumsteilnehmern hier aussieht ,ob sie dir selber weiter helfen können oder nicht ,du kannst hier im Forum viel nachlesen und viel erfahren ,sie werden dir was ich sehr stark hoffe dir helfen ,aber letztendlich bleibt es an dir hängen ob du der Person das gefühl der überzeugung übermittelen kannst ,und das ist auch nicht gerade so einfach

und nur mit ein paar setzen alleine tut sich das ganze auch nicht ,inwie weit hast du schon erfahrung oder kenntnisse was tod "sterben" angeht

hm............hoffe irgendwie ,ein wenig
 
T

Teutonia

Guest
da waren meine gedanken wieder schneller als meine worte, upss


nicht ich bin skeptisch was leben nach dem tod angeht, sondern ich meinte ich bin skeptisch, was die person trotz der auseinandersetzung mit esoterischen heilmethoden über leben nach dem tod denkt

anubis, vielen dannk für deine worte


meine eigenen erfahrungen mit tod stehen hier https://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?threadid=1225
 

Dawn

Mitglied
Registriert
5. April 2002
Beiträge
387
Ort
Niedersachsen
Grundsätzlich würde ich nicht versuchen, jemand zu überzeugen. Auch wenn er schon in die Richtung tendiert.
Es braucht ein langes Leben dazu, jemanden vom Glauben zu überzeugen und ebenfalls auch, ihn von diesem Glauben wieder abzubringen.
Jemand, der im Sterben liegt, weiß intuitiv, dass es dem Ende zugeht, mag er es auch nicht zugeben oder zulassen.
Sterben ist ein Vorgang, der sich nur demjenigen offenbart, der sich diesen Vorgang bewußt werden lässt.

In jeder Religion gib es Trost und Begleitung, da muss man nicht noch dran rumfummeln und den Sterbenden unsicher machen.
Begleitung heißt doch, ihn auf seinem Weg begleiten, in dem Tempo, das er zu gehen bereit ist.
Zuhören, Körperkontakt, Antworten auf Fragen geben. Das ist das, was wirklich hilft. Auch wenn diese Antworten neu sind und nicht seiner Überzeugung sind. Es sind andere Antworten. Nur hat es keinen Sinn, den Sterbenden davon zu überzeugen, bleibt ihm doch nicht mehr viel Zeit, sich damit auseinander zu setzen.

Sensibel sein, spüren, was der Sterbend braucht, um ruhig seinem Ende entgegen zu blicken, seine Dinge zu regeln, das ist wichtig. Da ist es letztendlich egal, wie und wo er seinen Frieden findet.

Gruß Dawn
 

Caitlinn

Mitglied
Registriert
23. Oktober 2002
Beiträge
914
Ort
Österreich
Hallo Teutonia,

ich denke, DU weißt ganz genau aus Deinem Inneren heraus, WIE Du mit jemandem umgehen sollst, der "die Seiten wechselt" ..........


Persönlich verhalte ich mich ganz "normal", fühle und schaue, was dem Betreffenden gut tut, frage ihn, was ich für ihn tun kann und biete meine Bereitschaft an, über ALLES mit ihm zu reden, wenn ihm danach ist.
Nur wenn ich gefragt werde, gebe ich meine Meinung und meine Erfahrung/Ansicht preis, ich beglücke niemanden wider Willen......

Ich habe schon öfters den direkten Übergang begleiten dürfen, ich lasse dabei Energie fließen mit der Bitte, das Beste für den Betreffenden möge geschehen und alle geistigen Helfer mögen ihm beistehen ............. es war jedesmal ein einzigartiges Erlebnis......und immer wieder habe ich erfahren, daß das Sterben hier eine Geburt anderswo bedeutet.......

Allerdings habe ich auch schon sehr schwieriges Sterben miterlebt, wenn der Betroffene sich noch nicht lösen wollte/konnte......und mit aller Kraft festgehalten hat......

Caitlinn
 
T

Teutonia

Guest
ok, ich werde es mal auf mich zukommen lassen.
ich glaube, die angst anderer hat mich angesteckt. die person wird schon fragen, wenn sie so weit ist und ansonsten werde ich sein wie immer
 
A

anubis

Guest
teutonia darf ich dich was fragen ?

ich mach es mal ,kann es sein das ich etwas schreckliches gemacht habe bei meinem ersten beitrag ? Oder etwas das dich verletzt hat ,oder irgendwie gekränkt ,oder irgend etwas was in tief ins gefühl geht ?

eher was nicht sein sollte ?

sorry wegen der frage
 
Werbung:

Caitlinn

Mitglied
Registriert
23. Oktober 2002
Beiträge
914
Ort
Österreich
....nicht anstecken lassen ....... in Deine Mitte gehen, NUR auf DICH hören.......DU kannst das besonders gut......

Das Beste für Dich
Caitlinn
 
Oben