Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Pflanzliche Hilfsmittel bei Angst

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Azuris, 11. Juni 2019.

  1. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
  2. Icelady

    Icelady Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    2.074
    Ort:
    Subjektiver Universum
    LalDed gefällt das.
  3. Azuris

    Azuris Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2018
    Beiträge:
    236
    Es war im Beipackzettel die übliche Dosierung angegeben, das sollte man dann als Patient schon halbwegs eigenständig schaffen. Da steht ja auch "soweit nicht anders verordnet, diese Dosierung" Bei mir war es aber, das die empfohlene Dosis für normalgewichtige Erwachsene einfach zu stark war. Weshalb ich ärztliche Unterstützung von Beginn an, zumindest bis eine passende Dosis gefunden wäre, besser gefunden.

    Bisher nicht, aber ich möchte momentan auch gewollt nur die Hilfe bei Bedarf. Ich kann ja abgesehen davon gut damit umgehen.

    Prinzipiell hätte ich auch nichts gegen Placebo, Hauptsache es hilft mir in der Situation.

    Gelesen habe ich alle Tipps und Vorschläge, bei manchem muss ich mich noch erkundigen was das genau ist. Manches, was zur regelmäßigen Einnahme gedacht ist, wird für mich keine Option sein, da ich nur etwas suche was mich in dem Moment x unterstützt. Ich habe darüber hinaus keine Ängste, Panik, oder eine anfällige Psyche. Vielleicht kann man das vergleichen wie mit einem Pflaster, das brauche ich auch nur bei Bedarf.
     
  4. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Das bereits erwähnte CBD-Öl ist hervorragend. Nimm „Vollspektrum“ . Nimm unter 1000, sonst ist es ein Konzentrat, was weniger gut ist, aber wenigstens 300. @east of the sun , probiere es auch mal. Es ist nicht ganz billig aufgrund der Herstellung. Ihr könnt euch auf YouTube aber auch in medizinischen Fachkreisen umhören, i.d.R. wird meine Aussage bestätigt.
    Ich nehme es prophylaktisch gegen MRSA , da ich gelegentlich mit solchen Patienten in Kontakt komme. Es hilft halt gegen alles mögliche (y)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juni 2019
    Loop, east of the sun und LalDed gefällt das.
  5. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    27.241
    Ort:
    Linz, OÖ
    Ich hab mit Passedan-Tropfen (ein Extrakt der Passionsblume) gute Erfahrungen gemacht.
     
    LalDed gefällt das.
  6. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Werbung:
    Der Thread entwickelt sich ja zu einer richtigen Goldgrube!!!
     
    east of the sun gefällt das.
  7. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Ich empfehle noch Rosenwurz, bzw. Taigawurzel (auch als sibirischer Ginseng bekannt, hat aber nichts mit Genseng zu tun) gegen Erschöpfungszustände, Burnout und dergl.
    Wirk hervorragend, finde ich.
    Wer zu Bluthochdruck neigt, eher Rosenwurz.....
     
    Almaz gefällt das.
  8. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    war neugierig, hab nachgeschaut:
    je nach Dosis kann Rosenwurz den Blutdruck entweder stark/sprunghaft
    erhöhen, oder genau so stark sinken, heißt es

    eine niedrige Dosis erhöht den Blutdruck
    eine höhere sinkt ihn dagegen -

    daher gut auf die Dosis achten!
     
  9. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Gute Anregung, danke, da kann man den BD noch gezielt regulieren.......
    Beide haben auch eine leicht antidepressive Wirkung...
    Rosenwurz hab ich nie genommen, Taigawurzel dagegen schon, mit gutem Erfolg.
    Für Leute mit eher niedrigem Blutdruck sollte es kein Problem geben, denke ich.
     
  10. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    Werbung:
    kann den Zuckerspiegel im Blut senken...
    verstärkt Stimulanzen...
    schwächt Sedativa...

    bessert den Proteingehalt des Blutplasma, was z.B. rascheren Wundheilung
    nach OPs hilft und auch die Muskelmasse erhöht

    bessert visuelle Erinnerung...

    (alles nur Infos / keine Erfahrungswerte)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden