Persönliche Rangfolge der beliebten Todsünden.

Werbung:

Luca.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. September 2016
Beiträge
7.456
Die Sieben Todsünden sind:

  1. Hochmut (lateinisch: superbia) bzw. Stolz, Übermut und Eitelkeit
  2. Habgier / Geiz (lateinisch: avaritia)
  3. Wollust (lateinisch: luxuria), worunter Begehren, Ausschweifungen und Genusssucht verstanden werden
  4. Zorn / Wut / Jähzorn (lateinisch: ira)
  5. Völlerei (lateinisch: gula), worunter Maßlosigkeit, Gefräßigkeit, aber auch Selbstsucht fallen
  6. Neid (lateinisch: invidia) wie Missgunst und Eifersucht
  7. Trägheit (lateinisch: acedia) bzw. Faulheit, Ignoranz und Feigheit
das ist die klassische Reihenfolge laut kath. Kirche -
sie stammt keineswegs aus der Bibel sondern ist von den Mönch Ponticus -
wobei ich persönlich Hochmut nicht als schlimmste Todsünde empfinde.

Also, bei ehrlicher Selbstbetrachtung.
Hochmut, Völlerei(aber ich muss so viel fressen, damit ich mein Gewicht halte) und ich kann auch richtig sauer (Zorn) werden, wenn es um Ungerechtigkeit aber auch um mimimimi geht.
Für den Rest bin ich einfach zu träge.
Habe da eben noch was über Angst (Furcht) gelesen.
Könnte man natürlich dazu rechnen, denn "Fürchtet Euch nicht..." sprach der Herr und wer gegen diese "Anordnung" verstößt, begeht dann eine Todsünde.

Gruß

Luca
 

Luca.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. September 2016
Beiträge
7.456
@Filomena netter Versuch, aber das mit dem "haha, ich lach mich schlapp" das ist der Anfang, später tobst dann doch rum wie das berüchtigte Rumpelstilzchen.

Gruß

Luca
 

Moench-David

Sehr aktives Mitglied
Registriert
4. Februar 2022
Beiträge
876
Bei mir gibt es folgende schlechte Angewohnheiten:
-Trägheit
-Lust
-Völlerei

Ich sehe die Sache so, es gibt keine Todsünden und auch keine unverzeihlichen Sünden. Auch Mord und Sadismus wird irgendwann verziehen werden. Die Todsünden hat sich halt ein Jude ausgedacht, das ist alles. Klar sind diese 7 Todsünden schlechte Angewohnheiten aber keine Todsünden.

Was wirklich zählt, ist, ob das eigene Verhalten innerhalb der Selbstliebe, Nächstenliebe und der universellen Harmonie ist. Alles andere ist Menschenwerk, Kultur und Tradition.

Der Mensch hat eine animalische Natur und eine spirituelle Natur. Wenn beides in Balance ist, ist alles ok. So kann man auch körperliche Genüsse erfahren ohne zu sündigen, wenn auch nebenher die spirituelle Natur berücksichtig wird.
 
Werbung:

Moench-David

Sehr aktives Mitglied
Registriert
4. Februar 2022
Beiträge
876
Bei mir gibt es folgende schlechte Angewohnheiten:
-Trägheit
-Lust
-Völlerei

Ich sehe die Sache so, es gibt keine Todsünden und auch keine unverzeihlichen Sünden. Auch Mord und Sadismus wird irgendwann verziehen werden. Die Todsünden hat sich halt ein Jude ausgedacht, das ist alles. Klar sind diese 7 Todsünden schlechte Angewohnheiten aber keine Todsünden.

Was wirklich zählt, ist, ob das eigene Verhalten innerhalb der Selbstliebe, Nächstenliebe und der universellen Harmonie ist. Alles andere ist Menschenwerk, Kultur und Tradition.

Der Mensch hat eine animalische Natur und eine spirituelle Natur. Wenn beides in Balance ist, ist alles ok. So kann man auch körperliche Genüsse erfahren ohne zu sündigen, wenn auch nebenher die spirituelle Natur berücksichtig wird.
Alles was Freude bereitet ist in dem Willen Gottes, solange es keinen Schaden bei anderen oder einem selbst verursacht. Alles was Leid verursacht, ist gegen den Willen Gottes.
 
Oben