Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Menschlicher Ursprung - mal anders

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Webarche, 17. November 2002.

  1. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Werbung:
    Was das Tier Dir wohl verziehen hat, das ist, dass Du es im
    Leben festgehalten hast. Und was solltest Du den Ihm
    verzeihen? Darauf solltest Du vielleicht deine
    Betrachtung richten. Diese Lichtwesen sind Helfer,auch Menschen,
    deren Einstrahlung du wahrgenommen hast, die das aufbereitet
    haben, was in dem Tier ist, und Dir verständlich mitgeteilt haben.
    Daraus zu schliessen, dass das Tier ein menschliches Bewusstsein
    hat, ist in dem Moment sicher auch verständlich, aber dennoch
    nicht korrekt. Ich möchte es nochmal anders formulieren, dass
    Du einen ganz besonderen Bezug zur Tierwelt hast, der weit
    hinaufreicht, in deine innere Zukunft, aber dass das in die
    äussere Welt übertragen wird, in unserer Gegenwart,
    das ist meiner Ansicht nach nicht hilfreich, im Erkennen der
    Tatsachen.
     
  2. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Ich habe ja schon mal geschrieben, wie ich einer Hirschkuh,
    die ich in meiner Vergangenheit erlegte, durch ihre brechenden
    Augen in die Seele blickte. Seither kann ich praktisch kein
    Säugetier mehr töten. Was ich da an Empfindungen des Tieres
    verfolgen konnte, das lässt sich schwer beschreiben, aber
    ich ging mit seinem Tode bis dahin, woher es stammte, und
    es erschütterte mich zutiefst, dass ich ein so friedliebendes
    Wesen umgebracht habe. Es ist aber in der Tat so, dass ich
    einer Gattungsseele gegenüberstand, die sogar über unserer
    Menschenseele steht, und von einer Reinheit war, wie wir
    sie auf der Erde als Mensch noch nicht unser eigen nennen
    können. Diese Reinheit kann aber ebenso kein einzelnes
    Tier in Anspruch nehmen. Herzliche Grüsse von Alwin
     
  3. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Kein Lebender wird mich je sehen!
    Wenn Du das aus eigener höherer Anschauung sagen könntest,
    dann würde ich das sogar annehmen können. Was es mit
    diesem Spruch auf sich hat, das stimmt zwar schon für
    gewöhnlich, aber bist Du mal auf den Gedanken gekommen,
    dass ein Mensch in seiner Entwicklung sich in den Tod ganz
    direkt hineinstellen kann, ja ganz bewusst mit dem Wesen des
    Todes zur Geburt und in unsere Welt hereinzukommen vermag,
    und das, ohne dabei gleich zu sterben. Ich kann dir sagen,
    dass ersteres von vielen Eingeweihten gekonnt wird, und
    damit ein Blick auf die Elohim und andere geworfen wurde.
    Und Steiner konnte das sehr wohl, so im übrigen auch Ich.
    Herzliche Grüsse von Alwin
     
  4. Mara

    Mara Guest

    Ich verstehe: Tiere planen nicht: Nächstes Jahr baue ich einen neuen Stall...
    Aber die Vergangenheit ist beim Tier genauso da, wie bei uns.
    "Oh, da kommt der wieder, gestern und davor und davor hat er mich auf die Weide gebracht, wieher, schab, jetzt geht´s wieder auf die Weide." "Oh, der guckt schon wieder so, das letzte Mal bin ich angeschrien worden, als der Mensch so geguckt hat. Ich gehe lieber und lege mich hin und mach mich klein."
    "Oje - Kinder - das kenne ich schon, die ziehen mir am Schwanz und tun mir weh. Ich laufe schnell weg..."
    Warum schubst man den Hund mit der Nase in seinen Pinkel auf dem Teppich und geht dann mit ihm raus?

    mara
     
  5. Mara

    Mara Guest

    Das war genau das, was ich erwartet hätte. Ein "Ich verzeihe Dir" z.b. die unsachgemäße Behandlung, das Festhalten, das lange Zögern, die Schmerzen, die ich ihm zugefügt habe, das ich ihm seine Freiheit eingeschränkt habe usw. usw.

    Aber davon war nicht die Rede... Es hieß: Bitte verzeih mir, sonst kann ich nicht gehen...

    Das hat mich übrigens mehr erschüttert, als alles andere.

    mara
     
  6. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Werbung:
    Hallo Mara

    Da hattest du ein sehr erschütterndes, aber auch gleichzeitig einzigartig schönes Erlebnis gehabt.

    Die ganze Zeit, wo er die Kontaktaufnahme verweigert, befürchtet hat, sich seine Seele vor lauter Angst deinem menschlichen Bemühen, deiner Liebe nicht öffnen konnte hat er zum Schluß überwunden, hat deine Seele voll wahrgenommen und dich bewußt um deine Hilfe gebeten. Um die Hilfe, daß du ihm verzeihst, und die hast du ihm gegeben. So hast du auch sehr viel für ihn erlöst und er wird es beim nächsten Mal etwas einfacher haben, hat er doch noch in der letzten Minute genau das überwunden, wofür er bei dir war.

    Das hast du sehr gut gemacht und seine Liebe ist bestimmt noch heute bei dir.

    Liebe Grüße
    Luquonda
     
  7. Mara

    Mara Guest

    Vielen Dank, Luquonda,

    ich sitze hier und mir laufen wieder die Tränen.

    Ich hatte es gar nicht verstanden, was da zwischen ihm und mir abgelaufen ist. Soll noch mal einer sagen, das Reden nichts einbringt.

    Da hat wohl mein Über-Ich gehandelt und ich habe es handeln lassen...

    mara
     
  8. frido

    frido Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Steiermark
    Hi Mara

    Vielleicht drücke ich mich so besser aus. Natürlich beziehen die Tiere(zumindest die intelligenteren Arten) ihre gemachten Erfahrungen in ihre Reaktionen auf gegenwärtige Ereignisse mit ein, aber sie werden niemals auf vergangene Ereignisse reagieren. Aber wir Menschen können das sehr gut. Tiere können auch schon auf zukünftige Ereignisse reagieren, wenn es in der Gegenwart erforderlich ist, aber sie bauen sich sicherlich keine Luftschlösser, oder hegen Befürchtungen, wie es sicherlich vielen von uns geläufig ist.
    Nun vielleicht habe ich es jetzt etwas besser deutlich gemacht, was ich meine
    Es grüßt herzlich Frido
     
  9. Mara

    Mara Guest

    Hallo Frido,


    ja, ich hab verstanden...

    ...aber wenn ich so recht darüber nachdenke, komme ich auf die Idee, dass die Tiere genau da sind, wo wir gerne hinwollen!!!

    Kein gestern, kein morgen - absolut im JETZT...

    Stimmt´s Kvatar?

    mara
     
  10. frido

    frido Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Hi Mara

    Du hast recht. Nur wir waren schon dort und kehren mit einigen zusätzlichen Fähigkeiten dorthin zurück.
    Es grüßt herzlich Frido
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden