Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

In dem Hinterland der Kontrolle... findet sich des Schöpfers Fülle.

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Wortdoktor, 31. Dezember 2018.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.955
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Habt ihr euch schonmal damit auseinandergesetzt, warum gerade Kranke Menschen immer mehr kontrolliert werden? Meiner Ansicht nach werden sie das, weil sie nicht sich selbst finden sollen. Sie sollen sich nicht mit sich selbst auseinandersetzen, sie sollen nicht ihre Krankheit hinterfragen. Sie könnten dadurch ja das Glück und die eigene Zufriedenheit finden. Ich finde, dass hinter den Kontrollen das eigene Selbst wartet. Das eigene Selbst, das einen befähigt, selbstverantwortlich, eigenverantwortlich und selbstbestimmt sein Leben in die Hand zu nehmen und das eigene Leben selbstständig zu führen.

    Ich sehe immer die Fülle hinter den Kontrollrefugien. Hinter der Kontrolle findet man seine Essenzen der eigenen Seele, seine Kräfte, seine Talente , sein Können. Man muss sich nur genügend Zeit schenken oder widmen, um diese Tür tatsächlich aufzubekommen. Ist sie erstmal geöffnet, ist es unmöglich, diese Tür wieder zu schließen, weil sie wie eine Wahrheit aus der Tür heraus leuchtet. Die Schöpferische Fülle ist gewidmet all den jenigen Im Leben, die selbstständig und wahrhaftig und selbstbestimmt ihr leben bestimmen wollen und es auch schaffen, mit diesen Fähigkeiten und Gaben umzugehen.

    Die Kontrolle soll nur verzögern, dass der Mensch sich selbst wieder findet. Durch die Kontrolle wird ein Zustand in einem Menschen ausgelöst, der dazu führt, dass sich die Zweifel nähren und die Gedanken dunkel färben. SO kann der Patient leichter behandelt und manipuliert werden, was dazu führt, dass sich der Patient immer weiter in den Fängen der Kontrolle verliert. Ich hab den Prozess sechs Jahre durch und ich hab gelernt: Ich will nie wieder in so ein scheuslichen Kreislauf. Das löst alles nur unangenehme und strenge Emotionen aus. Ich liebe es viel lieber, entspannt, lässig und gelassen zubleiben und sich nicht über irgendwelche Kleinigkeiten aufzuregen.

    Meiner Ansicht nach gibt es Kontrolle nur, um über anderen Macht auszuüben und um sich über diese zustellen. Damit die sich weiter schön klein fühlen und nicht auf den Gedanken kommen, sich geistig weiter zu entwickeln zu wollen. Stattdessen werden sie wieder in die Kontrolle gesteckt. Und man bekommt dort so einiges erzählt, was ich alles nicht glaubte da ich mir eine eigene Meinung zu solchen Häusern gebildet habe.....

    MfG
    Wortdoktor
     
    Laerad, Talen und *Eva* gefällt das.
  2. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    Fein, dass du dich meldest, @Wortdoktor !:umarmen:
     
  3. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    2.651
    Ort:
    Neuss
    Danke für deine Beobachtung/Erfahrung, die du uns hier mitteilst.

    Ich habe bei mir beobachtet: bevor auf der körperlichen Ebene eine Krankheit ausbricht, passiert mit mir etwas auf der emotionalen Ebene, womit ich entweder nicht einverstanden bin oder es gegen meine innere Haltung ist, was eine z.B. Empörung, Ärger, Wut in mir auslöst.

    Das ist kurz bevor mein Körper Krankheitssymptome zeigt in Form von z.B. Viruserkrankung, Grippe, Erkältung.

    Was andere Krankheitssymptome anbetrifft, die zu langjährigen, chronischen Schmerzen und Krankheiten werden, bin zwar noch nicht ganz dahinter gekommen. Ein ähnlicher Ablauf ist möglich, denn wenn man sich einer Krankheit in der Wurzel, also im Entstehen nicht widmet, dann wiederholt sich die Prozedur bis sie irgendwann zum chronischen Schmerz wird. Ich denke, den emotionalen Schmerz solcher chronischen Krankheit kann man dann nicht mehr so einfach entdecken, weil man sich lange genug dagegen ausgesprochen hat, mit der gesamten Haltung des Körpers, so dass es, übertrieben ausgesprochen, der Schmerz versteinert wurde.
     
    gamskugel und Wortdoktor gefällt das.
  4. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    2.246
    Ort:
    München
    Lieber @Wortdoktor ,

    das ist in der Tat der tiefere Sinn der Krankheit: Das Erkennen-Lernen von Kosmos und Chaos, Gut und Böse, von Wahrhaftigkeit und Lüge etc., das Wieder- und Zurück-Finden in das gesunde Mittelmaß, die Entdeckung seinerselbst, seines wahren inneren Menschen...

    Eine spezifizierte subtilere "Kontrolle" von/der Kranken - außer die sich auf die therapeutische Betreuung beschränkende - kann ich persönlich nicht feststellen. Allerdings trifft Dein Kontroll-Verdacht ganz eindeutig auf die Gesunden zu: Denn gerade in der Gesundheit neigt man am wenigsten dazu, den Sinn seines Daseins zu hinterfragen und sich auf die Reise zu sich selber zu machen. Demgemäß wird man (unbewusst) alles mögliche tun, um diesen Lebens-Wandel eben nicht anzuregen und die Gesundheit unter eine solchen anti-spirituell intendierten Kontrolle zu halten. Gezielt Kranke von ihrem bereits stattfindenden Selbstfindungsprozess abzulenken hieße, sie permanent krank zu halten. Freilich geschieht letzteres sehr wohl - nur aus ganz anderen, rein rationellen(!) Gründen heraus...
     
    Wortdoktor gefällt das.
  5. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    3.162
    Werbung:
    Du hast vollkommen recht aber es dem kleinen menschlichen Ego zu erzählen nützt meist rein gar nichts denn schließlich glaubt es selbst alles zu kontrollieren und weigert sich etwas anderes zu glauben außer es ist natürlich der Teufel der über den Menschen Kontrolle haben will.
    Und somit wird er wieder einem Gott in die Hände gespielt, der die Selbsterkenntnis der Menschen im Wege steht denn den müssen sie erstmal wieder überwinden um sich selbst zu sehen. :)
     
    Wortdoktor gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden