Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist das Leben eine Psycho-Analyse?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Wortdoktor, 22. Dezember 2017.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hallo, ihr lieben!

    Was ist, wenn das Leben eine Psychoanalyse darstellt?
    Und die Psyche unser Mittel ist zum Erfahren der Wirklichen Wirklichkeit.

    Wenn wir davon ausgehen, dass jeder Gedanke, den wir denken uns in irgendeine Richtung lenkt, in die wir uns bewegen wollen.

    Doch warum funktioniert das Erfahren des eigenen Kosmos nur bedingt?

    Warum ist der Kosmos in dem Wir leben oder genauer gesagt ich lebe so belegt oder besetzt?

    Liegt das daran, dass ich eine Falsche Nummer gewählt habe um bei Gott durch zu kommen?

    Ist das Fehlen des Erfahrens unserer Wirklichkeit Darin belegbar,dass ich bisher still durchs Leben gegangen bin?

    Das Verhalten zwischen Erfahren - und Bin Gefahren ist ein schmaler Grad.

    Wenn wir uns die Frage stellen, warum wir nicht in dem Ausmaß unsere Wirklichkeit erfahren SOLLEN; was könnte uns Menschen daran hindern, doch unsere eigene Erfahrung zu finden?

    Wie findet man den Weg durch den Herzdschungel an Fehl-Emotionen, die schlicht weg falsch oder fremd gestuhlt worden sind?

    Fragen über Fragen zu den weihnachtlichen Tagen.

    Ich wünsche eine besinnliche und zufriedenstellende Weihnachtszeit.

    Gruß
    Worti
     
    Solis und MichaelBlume gefällt das.
  2. the_pilgrim

    the_pilgrim Guest

    Für mich hört sich das so an als ob Du diffuse Angst vor etwas Unbestimmten hast und ganz froh bist jemandem Schuld geben zu können - so wie der aggressive Typ in der Kneipe, der sauer ist, weil seine Kumpels ihn davon abhalten den viel breitschultrigeren und einen Kopf größeren Kerl zu verprügeln. Der gesteht sich auch nicht ein, dass er eigentlich froh ist, dass sie ihn zurückhalten.

    Also Butter bei die Fische: Was willst Du denn machen? Wer oder was hält Dich davon ab? Wenn Du nicht konkreter wirst, wird Dir niemand helfen können. Es gibt keinen Universalknopf auf den man drückt und dann funktioniert plötzlich alles - wär ja auch langweilig :D
     
  3. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Ich habe so Lust, endlich mich in einem positiven Wesenszug zu erfahren. Ich möchte mich wiederfinden in einer chilligen Runde gut gelaunter Menschen, die gemeinsam mit mir den Abend zu etwas Besonderem machen. Ich würde so gerne endlich das Vertrauen ausschenken, dass ich angesammelt habe. Vertrauen ist für mich wie ein Erfrischungsgetränk, dass man ausschenken kann. Ich möchte endlich nicht mehr zurück gehalten werden oder mich nicht mehr zurück halten. Ich habe in der Vergangenheit die Angst entwickelt, ich solle geschlagen werden wegen meinem Charakterzug des Lächelns. Da dachte ich häufig, dass ich deswegen die Menschen aggressiv mache und dadurch eine hitzige Situation entsteht, die mich in Gefahr bringt. Deswegen hatte ich lange Zeit Angst, dass das Karma mir die Situation noch schickt. Ich dachte immer dass ich wegen meinem Aussehen als Grund zusammen geschlagen werden soll.
     
  4. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Zurück halten ist wie aushalten... und ich halt es nicht mehr aus, vor lauter Vorfreude auf das was das wahre leben noch zu bieten hat.
     
  5. the_pilgrim

    the_pilgrim Guest

    Und wer hält Dich davon ab?
     
  6. Ceylonica

    Ceylonica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Ich denke, dass Gedanken ein Sinn sind. Gedanken kommen, und zu denen gesellen sich dann andere Gedanken, die dazu "matchen" - also passen. Darauf basiert zB die gesamte LOA Philosophie, beginnend mit Abraham.
    Das hat aber immer folgenden Grundsatz: Solange du reaktiv auf deine Außenwelt "fühlst" und dich dabei nicht selbst beobachtest, kannst du nicht weiter kommen. Denn Gefühle führen zu Gedanken, und Gedanken zu weiteren Gedanken derselben Art.
    Ich glaube aber auch, dass eine bessere Selbstwahrnehmung sehr gut zu zweit oder in Gruppen erfolgen kann, weil man durch die Reflektion der Anderen oft auf blinde Flecken hingewiesen wird - Dinge, die jeder an einer/m sieht, nur man selbst nicht. Allerdings ist das Risiko bei Communities größer, wieder in Glaubenssätze gezogen zu werden, die dich zum Mitläufer werden lassen.
    Macht korumpiert oft. Auch noch in den höheren Gefilden der spirituellen Erleuchtung.
    Mein Vorschlag wäre also: Bleib bei dir selbst! Du bist der Anfang und das Ende! :)
     
    Wortdoktor gefällt das.
  7. MichaelBlume

    MichaelBlume Guest

    vielleicht wäre der Kurs in Wundern etwas für dich.
     
    Wortdoktor gefällt das.
  8. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Warum?
     
  9. Solis

    Solis Guest

    Jedenfalls scheint eine Analyse des Lebens immer dabei zu sein. Warum auch nicht? Schließlich gehört das doch zum Menschen, sich Aufschluss zu verschaffen, oder nicht?
     
  10. EsoHeinz

    EsoHeinz Guest

    Werbung:
    Ich glaube schon dass das Leben eine Psychoanalyse ist, denn das Unterbewusstsein analysiert einen ununterbrochen, selbst Träume dienen der Analyse und je nach dem wie einen das Unterbewusstsein bewertet, wie Reif man ist, bekommt man Wissen zugeführt, oder eben wegselektiert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden