Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Habe meinen Glauben & den Draht zu den Engeln verloren

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von aleister, 30. Juli 2008.

  1. ZidaneMia

    ZidaneMia Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    42
    Werbung:
    Hmmm das ist aber komisch. Wenn du so überzeugt davon warst und niemand dir etwas anderes sagen konnte - wie kann es dann von einem Moment auf den anderen passieren, das du eine "Erleuchtung" hast und weißt, das es sie nicht gibt?
    Was hat diese Erleuchtung ausgelöst? Du denkst dir doch nicht einfach, von einem Moment auf den anderen - "Es gibt sie doch nicht und ich habe mich all die Jahre selbst angelogen".
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    55.626
    Ort:
    Wien


    Ich hab doch nicht gesagt, dass es von einen Moment auf den anderen war ....., obwohl ich nicht ausschießen kann, dass das nicht möglich wäre.

    Aleisters Beitrag hat mich eben nur an das erinnert, wie es bei mir damals war.


    Ich hab nachgedacht, es ist drei Jahre her und nicht vier ......


    :)
    Mandy
     
  3. ZidaneMia

    ZidaneMia Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    42
    @mandy u. Aleister:
    Also entweder bin ich zu neugierig oder ihr wollt es vielleicht gar nicht sagen, aber irgendetwas muss doch passiert sein. Es wäre wirklich für mich umso komischer, wenn es von einem Moment auf den anderen passiert ist.
    Wurdet ihr enttäuscht? Was ist passiert? :confused:
     
  4. aleister

    aleister Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    5.249
    also ganz so radikal wie bei mandy ist es bei mir nicht ;)
    ich habe noch hoffnung, demnach vielleicht auch noch glauben aber die verbindung wurde gekappt.

    habe mich letzten sommer von meinem freund getrennt mit dem ich 8 jahre zusammen war. und in dieser zeit (und auch die monate davor) habe ich sie oft gespürt. aber seit der trennung hat sich mein leben geändert. und der rosenkrieg dauert immer noch an. vielleicht habe ich die verbindung verloren, weil mein leben nicht wirklich positiv ist und ich keinen streifen am horizont sehe, wie man so schön sagt.
     
  5. marai

    marai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    2.371
    Ort:
    in der nähe von heidelberg

    hi du da drüben..

    mein erster gedanke war, dass es hier um deine eigenverantwortung geht.. du für dich selbst eine entscheidung treffen darfst und deinen weg wählen..
    die geistige welt dir aber mit sicherheit immer wiedre *hinweise* gibt.. die du vielleicht im moment (da zu kopflastig) nicht wahrnehmen kannst oder gar willst???
    weil du altes hinter dir lassen musst??

    gehst du in die stille?
    gehst du in die meditation?
    glaubst du an dich? vertraust du dir?

    knuddel dich mal

    und so wie believe geschrieben hat.. diese phasen.. der prüfung.. werden immer wiederkehren.. *lächelt* sei dir versichert.. es sind nur phasen und DU bist niemals allein..

    dat marai:umarmen:
     
  6. aleister

    aleister Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    5.249
    Werbung:
    hallo marai :)

    vielen dank! :kiss4:

    das mit der kopflastigkeit ist leider sehr stark zur zeit. habe desöfteren mal versucht zu meditieren (und auch mit geführten engelmeditationen) aber hatte einfach keinen nerv dafür. es hat mich richtiggehend genervt.
    vielleicht hatte ich ja auch immer noch den gedanken im hinterkopf, dass es ja eh nichts nützt.
     
  7. marai

    marai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    2.371
    Ort:
    in der nähe von heidelberg

    die stille findest du auch in der natur.. im wald.. am see.. musst dich nicht *zwingen*.. kannst auch beim abwaschen oder bügeln *meditieren*.. oder nen mantra singen.. damit die gedanken (die ollen gedanken) abgelenkt werden.. einfach singen.. oder oder oder..

    wonach ist dir grad zumute?? jetzt grad???

    knuddles
    isch
     
  8. Lorgan

    Lorgan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Kassel
    Hallo Aleister,

    es liegt mir wirklich nicht als Lehrer aufzutreten und Ratschläge zu erteilen, bin ich doch selbst eher ein Schüler. ;)

    Aber einen liebgemeinten Tipp möchte ich Dir doch geben.
    Hast Du je einmal von dem Buchautor "Neale Donald Walsch" gehört ? Er hat einige wirklich, wie ich finde, gute Bücher geschrieben. Eines davon ist das Buch: "Gespräche mit Gott" Band 1 (von 3 Bänden aus der Reihe). :thumbup: Nach einer Reihe von Niederschlägen, und die waren echt herbe, entstanden nach einem wütenden Brief an Gott ein paar tierisch gute Dialoge, die mit der Kirche nicht so viel zu tun haben ! In diesem Buch liest Du unter anderem, dass Du nicht Opfer sondern Schöpfer bist, und somit in der Lage jede Menge zu schöpfen, nee, zu schaffen natürlich. ;) Das Buch ist, wenn Du dich dem Inhalt öffnest, in der Lage Dich zu packen, Dich auf die Beine zu stellen und Dich zu ermuntern Dein Leben wieder als Regisseur und nicht als Komparse in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten. Für mich ein wahrer Segen! :)
    Schau mal im Internet über Neale Donald Walsch nach und versuche Dir ein Bild von dieser Person zu machen. Weitere, wie ich finde sehr gute Bücher von ihm findest Du im Buchhandelsverzeichnis: www.buchkatalog.de
    Ich wünsche dir alles Gute und grüße Dich ganz herzlich,

    Lorgan
     
  9. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Ich verstehe Dich.
    Letztendlich ist alles in dem Eso-Bereich eine Art Krücke, die wir verwenden können um gehen zu lernen.
    Sobald wir WISSEN (oder glauben zu wissen :)), daß wir eigentlich ganz alleine unsere Schöpfer sind, wir uns ganz alleine heilen können, brauchen wir keine Krücken mehr.

    Trotz dieser Meinung glaube und arbeite ich mit Engeln (nur für mich persönlich). Mal mehr, mal weniger.

    Ich gehe noch einen Schritt weiter und wage es zu äußern, daß die ganzen Techniken die es in der Esoterik gibt, im Grunde nur die Selbstheilung ansprechen.
    So eine Art Placebo-Effekt mit verschiedenen Namen (und einer gut florierenden Industrie dahinter).

    Ich hoffe, ich werde jetzt nicht gesteinigt, aber so denk ich nun mal :kiss4:
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    55.626
    Ort:
    Wien
    Werbung:


    So seh ich das auch.

    Und nicht nur Engeln, sondern überhaupt mit dem ganzen Glauben.

    Glauben kann ja ganz hilfreich sein - nur sollte man sich halt bewusst sein, dass es nicht tatsächlich wahr ist. Und es wird durch intensivers oder kollektives Glauben auch nicht wahrer.

    Dennoch war das mit den Engeln damals ganz nett und ich glaubte wirklich, dass die Dinge die passiert sind von den Engeln waren.
    Wenn ich heute diese Situationen gedanklich durchgehe, dann seh ich was wirklich wie gewirkt hat. Alles ganz logisch - selbst die Dinge, die sich mystisch angefühlt haben, waren nur deshalb mystisch, weil ich grad in entsprechender Stimmung war und es eben so sehen wollte. In Wahrheit war da gar nix magisches.


    :)
    Mandy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden