Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erstverschlimmerung (aushalten)

Dieses Thema im Forum "Homöopathie" wurde erstellt von Tagmond, 23. November 2017.

  1. Swanti

    Swanti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2017
    Beiträge:
    3.286
    Werbung:
    Wie bist du denn drauf??:rolleyes:
     
  2. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.188
    Weil ich sage, dass dein OT nichts zur Sache tut?
    Du hast offensichtlich keine Ahnung von Homöopathie und bringst hier Zeug rein, das mit dem Thema nichts zu tun hat.
     
  3. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.188
    Hier ist nicht der Ausheul-Thread...Sorry.
    Wie es im ersten Beitrag heißt: entweder, man hält es aus oder eben nicht. Muss jeder für sich selbst entscheiden.
     
  4. Swanti

    Swanti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2017
    Beiträge:
    3.286
    Wow!
    Du bist echt wahnsinnig symphatisch!:unsure:
     
  5. samira2

    samira2 Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Wien
    Meine Erfahrung : leichte Verschlimmerung körperlich, die aber leicht zu verkraften ist da es einem psychisch gleich besser geht. Alles Andere sind mmn. Arzneimittelprüfungen (falsches Mitte).
     
  6. kath_3

    kath_3 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Da ich (bisher) nur gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht habe, weiß ich um das Phänomen der Erstverschlimmerung und versuche die vorübergehende Verstärkung der Symptome auszuhalten.
    Seltsamerweise half bei mir bisher jedes angewandte homöpathische Mittel. Manchmal war ich bei einem Heilpraktiker mit hom. Ausbildung, manchmal habe ich mich von einer Freundin beraten lassen, die gerade die Heilpraktikerausbildung gemacht hatte. Oftmals aber habe ich mich selbst in das Thema eingelesen und dann ausprobiert, was mein Gefühl mir gesagt hat und ich lag anscheinend immer richtig. Ich verwende aber auch keine Hochpotenzen in Eigenregie, da würde ich mich dann schon an fachkundige Leute wenden.
    Das letzte Mittel, was ich genommen hatte (mehr als eineinhalb Jahre mit phänomenaler Wirkung) war das Komplexmittel: Klimaktoplant. Es wirkt gegen so ziemlich alle Beschwerden während der Wechseljahre. Ich hatte heftige Schlafstörungen und Hitzewallungen und war ständig gereizt und launisch. Dann habe ich diese Tabl. eingenommen und nach 2 Wochen kam der Umschwung. Hätte ich nicht gedacht, fast alle Symptome waren so nach und nach verschwunden.
    Dann nach 18 Monaten kontinuierlicher Einnahme hat die Wirkung so nach und nach aufgehört, leider.
    Aber ja, ich bin mir dessen bewusst, daß es so etwas wie eine Erstverschlimmerun gibt und gebe darum nicht gleich auf...
    L.G. Kath
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erstverschlimmerung (aushalten)
  1. Kemenate
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    7.041
  2. chelseagirl
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.048
  3. sonne123
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.263

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden