Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ein Land versinkt im Leid und keiner hilft ...

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Aquarius777, 17. August 2010.

  1. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Muss ich das jetzt verstehen? :confused:

    lichtbrücke
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.885
    Ort:
    Wien
    Folgen des Tsunamis 2004
     
  3. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.461
    Nö, reicht, wenn andere das verstehen...
     
  4. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Ok, verstehe... :D

    lichtbrücke
     
  5. Aquarius777

    Aquarius777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.571
    Ja, das ist auch aus meiner Sicht ein Grund. Zwischen dem Tsunami und dem Erdbeben in Haiti war ein größerer zeitlicher Abstand.
     
  6. Aquarius777

    Aquarius777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.571
    Werbung:
    Weil die Banken als wichtiger betrachtet werden (systemerhaltend! :rolleyes:) als die einzelnen Menschen. Dazu kann man nur sagen, dass das System Schrott ist.
     
  7. Aquarius777

    Aquarius777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.571
    Das alleine hilft den Menschen dort momentan leider auch nichts.
     
  8. Aquarius777

    Aquarius777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.571

    Dem kann ich nur zustimmen und ich denke auch, dass es so kommen wird (finanzieller Kollaps usw.)
     
  9. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.693
    Ort:
    Steiermark

    Die EU spendet Millionen... also Spenden wir e alle. Oder werden wir etwa gefragt, was mit den Steuern die WIR zahlen gemacht wird?
    Kann mich nicht daran erinnern jemals gefragt worden zu sein.
    ´
    Wir - in den so hochgelobten Ländern spenden soviel ohne das wir es überhaupt wissen wieviel (man braucht nur an die Politikergehälter und deren Pensionen denken) - jedes Neugeborenen kommt schon mit Schulden auf die Welt - in unseren so vielgelobten reichen Industriestaaten.

    Und wenns uns alle so gut geht, dann frag ich Dich jetzt:
    Ich arbeit seit 15 Jahren und zahle brav meine Steuern, meine Krankenversicherung usw...
    Heut brauch ich einen Heilbehelf, damit ich alsbald wieder gesund bin und arbeiten kann. Dieser kostet 70€ und 34 € davon darf ich selbst bezahlen.
    Ich hatte die letzten Jahre keine grossen Kosten bei der GKK verursacht - also frag ich Dich - wo geht den mein Geld hin jedes Monat?

    Bei dieser Ungerechtigkeit darf man sich nicht wundern, wenn die Leut zornig werden.
    Ich kann mir die 34€ leisten, aber es gibt sicher viele die eine Familie zu ernähren haben und wo auch dieser Betrag abgeht.
    Und dann soll ma noch spenden an Leute, die die westliche Kultur sowieso ablehnen und Sachen aufführen wie Verstümmelung und Steinigung?

    Also denk mal a bisl nach wo dieses Gefühl der Nichtspendenfreudigkeit herkommt.

    Entschuldige meine energischen Worte, will Dich nicht verletzen sondern nur zum Denken anregen.

    Glg W.:)
     
  10. lumen

    lumen Guest

    Werbung:
    Geld kannst du nicht essen.
    Und das Geld ist besser angelegt im Mensch, als auf der Bank. Denk an den Kollaps. Es ist noch nicht vorbei.
    Wer sein Geld noch nicht in Gold angelegt hat, kann getrost den Rest spenden.
    Sie dir die wirklich Reichen an.
    Sie tun Gutes, reden darüber, und wissen, dass sie ihr Geld nicht besser anlegen können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden