Deutungshilfe

Werbung:

athanasis

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11. November 2010
BeitrÀge
1.850
Hallo Entchen,
man sieht gan genau den kardinalen Vertrauensbruch zwischen euch 36 14 18. Du bietest ihm Hilfe und Beistand an, aber eigentlich kannst du ihm nicht entgegenkommen, schon gar nicht, nachdem du gesehen hast, wie er damit umgeht.

Ich glaube er hat gar kein Problem damit, Drogen zu nehmen, er fĂŒhlt sich relativ wohl damit. Es ist nichts dramatisches/ besorgniserregendes.
Womit er ein Problem hat, ist wie du damit umgehst, und er scheut die Auseianndersetzung.

Von eurem ersten GesprĂ€ch wusste er ja bereits, wie du dazu stehst, also hat er es eben heimlich getan. Er will damit nicht weh tun, aber ich glaube er sieht nicht, weiso du so ein grosses Problem damit hast. Er tut es, weil er sich damit gut fĂŒhlt, und das gibt auch den Auschlag dafĂŒr, weiso er nicht aufhoert (aufhören möchte, aufhören kann).

Besonders reif ist diese Denke, und seine Reaktion auf deine Sorge nicht, und ob er sich wirklich damit als ein guter Vater auszeichnet? Ich vermute ihr werdet euch nochmals zusammensetzen und es nochmals versuchen. Eure gemeinsamen TrÀume halten euch noch zusammen.

Das sich am Problem etwas Àndert glaube ich allerdings nicht. Du trÀgst du Verletzung auf jeden Fall mit dir, und das Vertrauen ist weg.

LG
 

Shantay

Aktives Mitglied
Registriert
19. Dezember 2021
BeitrÀge
122
Hallo Entchen,

fĂŒr mich sieht es so aus, dass er fĂŒr die Vaterrolle noch nicht so weit ist. Tief im inneren ist er dafĂŒr nicht bereit auch wenn er das vielleicht nach außen hin versucht anders zu zeigen. Er verdrĂ€ngt die Art von VerĂ€nderung (Vaterrolle) in seiner GefĂŒhlsebene. Er ist ziemlich blockiert und diese Blockade hat mit seiner schwierigen Kindheit zu tun. Er mĂŒsste ein paar Themen aufarbeiten, um VerĂ€nderungen im Leben zuzulassen. Dabei wirst du leider nicht behilflich sein können.

Liebe GrĂŒĂŸe
 
Werbung:

Entchen3

Mitglied
Registriert
21. August 2018
BeitrÀge
86
Hallo ihr lieben! Ich wĂŒnsch euch erstmal allen ein tolles neues Jahr!
Wir hatten uns ausgesprochen und eine turbulente Zeit hat jetzt begonnen.
Er selber möchte clean werden und ich unterstĂŒtze ihn dabei. NatĂŒrlich ist das Thema Kinder nun beiseite gelegt, denn so kann es nicht funktionierener musste ja irgendwann nach Hause kommen und an diesem Tag hatte das GesprĂ€ch auch stattgefunden.
Die Verletzung tragisch ich jetzt natĂŒrlich mit mir, aber ich versuche auch daran zu arbeiten.
Ich bin euch allen sehr sehr dankbar!
 
Oben