Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Werk "Dem Licht entgegen" ..

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Terrageist, 17. September 2019.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.812
    Werbung:
    Hallo,
    ich habe mich mal vor etlichen Jahren mit einem Buch befasst, das hieß: "Dem Licht entgegen".
    Es hing damals mit dem Anfang meiner esoterischen Beschäftigung zusammen und ich fand
    eine Anzeige mit möglicher Bestelladresse in einer Fachzeitschrift.
    Damals war ich fasziniert und gefesselt von dem Buch, las allerdings nur die erste Hälfte.
    Heute hab ich´s nicht mehr, ich "musste" mich davon trennen, wie auch von so manch anderem
    Buch, wenn es eine gewisse Tendenz entwickelte, irgendwie "einzufangen"...
    Darum glaube ich, dass alle Bücher immer das eine sind, in immer wieder neuen und anderen Formen.

    Ich habe dieses Buch im Internet wiedergefunden, und will mal versuchen, mich hier auf diese
    Weise ein bisschen damit zu befassen. Es ist von Anfang des 20. Jahrhunderts, 1900 und,
    eine Art spirituelle bzw. geistige Durchgabe einer dänischen Frau.

    Wie auch immer hat es damals für mich eine große Gedankenbefreiung herbeigeführt,
    in Bezug auf etwas, auf das ich vielleicht noch kommen kann.


    Der erste Teil und die Begrüßung besagt, dass "Worte" = "das Wort" nicht in Gott ist oder von ihm stammt,
    sondern ansich irdischen Ursprungs ist.
    Jedoch der Gedanke ist in Gott, und aus dem Gedanken kann in einfacher Form ein Wort oder auch mehrere Worte diesen Gedanken widerspiegeln, jedoch eigentlich wohl nur, wenn die Eigenresonanz mitarbeitet,
    würde ich so sagen, denn sonst sind Worte einfach nur Worte, sie sind ja ansich immer nur Überbringer
    von etwas das eigentlich keine Worte hat, daher können sie immer nur ähnlich sein, nie aber tatsächlich "genau".


    In dem Sinne erstmal liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2019
    NuzuBesuch gefällt das.
  2. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.752
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Das fällt wohl in die Gruppe "Romantiker und Transzendentalisten"... hier etwas Stoff dazu im Bezug auf Dhamma.

     
    Terrageist gefällt das.
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Hi Terrageist!

    Mir hat das "Im Anfang war das Wort" noch nie zugesagt und ich denke, Worte sind Hilfmittel dafür, dass wir auf der Erde nicht (mehr) telepathisch verbunden sind.
    Andererseits ermöglichen Worte ganz neue Kreationen, man kann mit ihnen spielen.
    Aber wie auch immer - hast du mal 'nen Link?
    Ich hab das Werk nämlich gesucht, aber vornehmlich irgendwelche Musiktitel angezeigt bekommen, die mich nicht interessieren.
    Von einer Dänin hab ich nichts gesehen.

    LG, Nuzu
     
    Terrageist gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.812
    http://demlichtentgegen.de/
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Danke! :)
     
    Terrageist gefällt das.
  6. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    Werbung:
    Die Anthroposophie bezeichnet Christus als den Logos, was wiederum das Wort bedeutet.
     
    Terrageist gefällt das.
  7. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Das ist aber nur eine von mehreren Bedeutungen und sogar die engste.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Logos
     
    Terrageist gefällt das.
  8. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    Wikipedia ist für mich als Anthroposoph nur eingeschränkt gültig. Volle Gültigkeit hat dafür die Anthroposophie.

    Was "die engste" heißt, weiß ich nicht, aber ich kann mich hier nur herantasten.

    Das Wort ist daher göttlichen Ursprungs und wenn es richtig verwendet wird, geht einem ein Licht auf. - So tastet man sich allmählich an die umfassende Bedeutung heran, dass das Wort, der Logos, der Christus gleichsam auch das Licht bedeutet.
     
  9. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.812
    Der "Gedanke", nicht das "Wort".
    Bzw. kann man es noch anders sehen, das "Wort" als Bedeutung für "Fleisch" = fleischliche Existenz = Ausdruck oder Materie.
     
  10. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Nun, Wiki hat da keine eigene Meinung, sondern listet schlicht verschiedene Bedeutungen aus der Geschichte auf.

    Hm, schwer, das anders auszudrücken.
    Begriffe können viele Facetten enthalten und wenn man nur eine rauspickt, dann ist das Verständnis schon recht eingeengt.

    Nun, das ist ja doch eine etwas weitere Bedeutung - Wort UND Licht! ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden