Corona-Virus (Covid-19) und Impfung

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
16. September 2001
Beiträge
18.920
Ort
Oberösterreich
Werbung:

Joey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
18. Mai 2005
Beiträge
25.527
Ort
ursprünglich mal Hamburg

Loop

Dauntless Banana
Teammitglied
Registriert
10. Oktober 2008
Beiträge
39.230
Es werden bereits Patienten "abgewiesen" (der Artikel ist bereits eine Woche alt):

Weil nicht geimpfte COVID-19-Patienten Intensivbetten belegen, können manche Notfallpatienten in den Hochinzidenzgebieten nicht adäquat versorgt werden.
...
„Wir haben schon heute eine weiche Triage, die zum Beispiel dann eintritt, wenn ein Herzinfarktpatient eine Stunde im Rettungswagen herumgefahren wird, der kein Krankenhaus mit einem freien Intensivbett findet“,
...

dass in Krankenhäusern mit vielen COVID-19-Patienten Operationen verschoben würden, die nicht dringend notwendig seien.

„Es ist aber unglaublich schwer zu entscheiden, welche Operationen verschoben werden sollen und welche nicht“, sagte Kluge. „Und dabei geht es nicht um Hüftoperationen, sondern zum Beispiel um dringende Gefäßoperationen, bei denen ein Aneurysma platzen könnte.“


Kluge sprach von einer „latenten Triage“. Dabei könne ein Krankenhaus einen Schlaganfallpatienten nicht mehr aufnehmen oder einen Patienten mit einer akuten Leukämie. „Genau das findet schon statt“, sagte der Intensivmediziner.
...
„Oft sind wir fassungslos, wenn wir sehen, welche Patienten auf den Intensivstationen liegen“, sagte Hallek und berichtete von einem 30-jährigen ungeimpften Mann, der geglaubt habe, er könne nicht schwer erkranken, weil er jung und kräftig sei. „Desinformation kann tödlich sein“,
...

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129174/Latente-Triage-hat-begonnen

Und das finde ich eben nicht richtig. Sie sollen nichts mehr verschieben, es gibt dann halt keine freien Betten mehr. Wenn die Menschen hier vor den Krankenhäusern auf den Gehsteigen ersticken, findet vielleicht ein Umdenken statt. Vielleicht kommt die Politik dann auch endlich in die Gänge. Aber so wird ja alles abgefangen und niemand sieht, welches Leid hier jetzt stattfindet. Wenn die Medien voll sind mit Bildern von Toten ändert sich etwas.
 

JimmyVoice

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. November 2004
Beiträge
87.648
Ort
Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
Und das finde ich eben nicht richtig. Sie sollen nichts mehr verschieben, es gibt dann halt keine freien Betten mehr. Wenn die Menschen hier vor den Krankenhäusern auf den Gehsteigen ersticken, findet vielleicht ein Umdenken statt. Vielleicht kommt die Politik dann auch endlich in die Gänge. Aber so wird ja alles abgefangen und niemand sieht, welches Leid hier jetzt stattfindet. Wenn die Medien voll sind mit Bildern von Toten ändert sich etwas.
Nö, ausser das dann noch mehr über die Politik schimpfen, ändert sich im Umdenken, gerade dieser Alles-Verweigerer, überhaupt nichts
 

Joey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
18. Mai 2005
Beiträge
25.527
Ort
ursprünglich mal Hamburg
Gut zu wissen: https://twitter.com/kakape/status/1463457047706542084?s=20

Twitter_CovidMedikament.jpg

Kein Zaubermittel - wie im weiteren Threadverlauf auf Twitter von einigen anderen Usern klargestellt wird, ist der lebensrettende Effekt nich so sonderlich groß, dass damit die Behandlung plötzlich simpel, billig und ohne Risiko etc. wäre. Die Durchimpfung bleibt auch damit sinnvoll/notwendig.
 
Werbung:

kleinelady86

Sehr aktives Mitglied
Registriert
19. November 2018
Beiträge
6.108
Ort
Im Osten daheim in der Welt zu hause
Dann schau halt mal hier, die chronologischen Meldungen zum Landkreis Unna von letzter Woche:
https://www.wa.de/lokales/bergkamen...n-bergkamen-boenen-werne-luenen-91109151.html

Auszüge:

Da ist wohl Mitte November ein Kind/Jugendlicher bis 15 Jahren im Landkr. Unna gestorben.

Du irrst also, wenn Du behauptest:



_______________

Darüber hinaus hast Du nicht den bis dahin aktuellsten RKI-Bericht vom 18. Nov. zitiert:

Das ist der Auszug aus dem Wochenbericht vom 18. Nov. 2021 mit 33 Todesfällen der unter 20-Jährigen:
Anhang anzeigen 91366

Das ist der Auszug aus dem Wochenbericht vom 4. Nov. 2021 mit 29 Todesfällen der unter 20-Jährigen:
Anhang anzeigen 91365

Es sind also im Zeitraum von 14 Tagen Ende Oktober bis Mitte November 4 junge Menschen unter 20 Jahren gestorben!
Und das ist viel für diese Altersgruppen.
Für heute erscheint übrigens noch ein weiterer RKI-Wochenbericht. Der steht vermutlich morgen online. Dann werdenn wir sehen.

Und hier noch eine Grafik von Statista zu den Altersgruppen der Todesfälle:

Anhang anzeigen 91367

Laut dieser Grafik, die sich u.a. auf Daten des RKI beziehen, seien bis zum 18. November 2021 offenbar insgesamt 35 junge Menschen unter 20 Jahren an einer Covid-19-Infektion gestorben: 6 Jungen bis 9 Jahre, 12 Mädchen bis 9 Jahre, 9 Jungen zw. 10 und 19 Jahren und 8 Mädchen zw. 10 und 19 Jahren.

Aber egal, ob nun 4 oder 5 Kinder/Jugendliche in den letzten 4 Wochen starben.
Innerhalb weniger Wochen sind das viele und das zeigt, dass die Inzidenzen bei den Jüngsten unserer Gesellschaft aktuell extrem hoch sein müssen!

Das nicht Die original Grafik des Rki, sondern Statistik (du weist was Statistiken sind? Theorie ist das und kein Fakt) , Orginal und Fakten findest du Beim offiziellen Dashborad des Rki.
Und nur die Zahlen Stimmen, die werden täglich aktualisiert.

Alles andere wäre so, als wenn ich jetzt sagen würde auf Basis der letzten Sicherheitsberichts Pei sind inzwischen so und so viele weitere Jugendliche auf Grund einer Impfung gestorben, das wäre dann auch eine Statistik. Habe jetzt extra dieses Beispiel als Vergleiche genommen.


Nur beim Rki Dashboard stehen die definitiv bestätigten Todesfälle, in Altersgruppen und Geschlecht.

Die Anzahl der unter 20 Jährigen im gesamt Zeitraum findest in den Wochenberichten. 33 bis 18.11.21 bzw bis 45 KW. Wir haben nun die 47...
Schon hier stimmt die Statistik nicht (Stand 18.11!!!)und was Einteilung der Altersgruppen betrifft schon gar nicht.

Hier schauen.
Da wo unter den aktuellen Tageszahlen

COVID-19-Fälle nach Altersgruppe und Geschlecht
steht.


Gibt es Richtungspfeile.
Wenn du darauf klickst kommst du zu

COVID-19-Todesfälle nach Altersgruppe und Geschlecht

Das kann man vergrößern, oben neben dem Wort Geschlecht ,ist ein Kreuz.
Wenn man dann über die Balken der entsprechenden Altersgruppe klickt, darauf geht steht
die Anzahl der Toten.

Alle Bundesländer kommt keine Zahl von dem einen Toten Mädchen von 5-14 J
Und dem 0-4 Jährigen.

Da kannst bei den einzelnen Bundesländern direkt schauen.
In NRW gibt es bis heute kein Todes Kind zwischen 0 und 14.

37 Männer/Jugendliche sind da zwischen 15-34 gestorben
16 Frauen.

Das Kind aus Unna wird älter als 14 gewesen sein.


RKI COVID-19 Germany (arcgis.com)

Wenn sich das auch so bestätigt wird mit Unna ,auch das es unter 17 war, wird es entweder im Heutigen oder Bericht nächste Woche bei den 12-17J auftauchen .

4 Menschen unter 20 ja sind gestorben wobei definitiv keiner unter 18 war, auch das kann den Wochenberichten deutlich entnehmen.

4
18-19 jährige, ob vor erkrankt oder nicht, alles ist möglich.
Ob geimpft oder nicht weiß man auch nicht, die Todesfälle der 18 bis 59 J
geimpften haben zugenommen in den 2 Wochen....

...Auf Grund der Unterteilung 18-59 , ist unmöglich zu sagen wie alt die Toten in den letzten Wochen waren.

in der seid der 39-45Kw ist kein jugendlicher zwischen 12 und 17 gestorben in den letzten Wochen auch keiner auf der Intensiv.
zwischen der 39 und bis 45 KW
sind die 4 jungen Erwachsenen gestorben 3 in der 44 Kw , 1 in der 45KW

Im Bericht von 28.10.21 waren es
29 Tote junge Menschen.
Der ging von der 39 bis 42 Kw.
Da ist ein Toter hinzugekommen im vergleich zum Bericht vom
21.10.21 also in der 42 Kw.
Und das war jemand zwischen 12-17.
(im Bericht 21.10.21 waren es 2 in dem Alter, im Bericht 28.10 einer mehr bei bis 17 J und ein Toter
insgesamt mehr)
Die 4 die neu dazu gekommen sind waren definitiv volljährig

Naja , wie man es auslegt ,man kann es als viel sehen.

Wahrend der 2-3 Welle sind 23 gestorben.

Ich finde es deshalb auch viel das 6 Minderjährige zwischen 12 und 17 auf Grund der Impfung gestorben sind...innerhalb von 6 Wochen nach Start der Impfkampage für Kinder.
waren 5 bis 30.09.2021 und der eine Medienbekannte Fall in den letzten Wochen


2 .
12 Jährige Jungen
1.
14 Jähriger an Multi Organ versagen, Lungenblutung ...so ein schrecklicher Tot

1.
15 Jähriger
2.
16 Jährige

ein Mädchen und ein Junge.

auch das kommt leider vor,

Ich für meinen Teil hoffe sehr das im nächsten Sicherheit Bericht keine weiteren Toten Minderjährigen
auftauchen.

Findest du es nicht auch viel?

Was aber Corona Tote und Impftote Kinder Jugendliche verbindet ist das die meisten vorerkrankt waren und auch das es selten Vorkommt, ich denke es gibt keinen Grund die Erkrankung oder Impfung für Kinder als gefährlich einzustufen, müsste man sonst sehr genau abwägen.

Ich denke das (Vorerkrankte ,zu mindestens größtenteils) Junge Volljährige Menschen und keine Minderjährigen oder Kinder ungewöhnlich oft in den letzten Wochen??
Gestorben sind liegt nicht daran das das Zeug unter Kindern grassiert sondern an ihrem Umfeld,
wo sie das Virus eingefangen haben mit Kindern hat diese Altersgruppe nicht so gern zu tun , Arbeit,Uni, oder wars ne 2G Party, oder unachtsame Freunde oder Familienmitglieder, oder falsche Selbst Sicherheit...oder die ist alles sicher Gefühl... es ist vieles möglich...


Aber ehe wir spekulieren und statistisch denken berechnen wo was wann

Sollten wir weiter beobachten und bei Fakten bleiben, ohne etwas zu über dramatisieren.
Oder Kinder zu Instrumentalisieren.

Wer bedenken wegen der Minderjährigen und der Ausbreitung hat könnte sich ja mal darüber Gedanken machen das 78 Prozent Alter Fälle ,nicht auf die Minderjährigen zurück gehen da entsteht dann die Verbindung zu den neu Toten bis 19 und auch die zu den mittlerweile 23 Prozent geimpften Toten zwischen 18 und 59...

:)
 
Oben