Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bürotaugliches Mittagessen

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Schafgarbe, 1. April 2021.

  1. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    891
    Werbung:
    Heute Vormittag habe ich meinen Henkelmann eingeweicht.
    Es war etwas merkwürdig um 9:30 Uhr sein Mittagessen auszupacken :D.

    Es hat mir recht gut bekommen.
    Klar; mein Bauch ist noch aufgebläht.

    Der Akupunktur-Behandler meinte, dass etwas Süßes nach dem Essen die Verdauung anregt.
    Mach ich doch gerne :LOL:
    Nun muss ich mir die Süßigkeiten mal langsam wieder abgewöhnen.

    Blöderweise habe ich mir, als es vor ein paar Wochen so schön warm war, Eis in den Froster gebackt. Und nach meinem "Abendbrot" eben muss natürlich auch was süßes hinterher :cool:.

    Den Haferbrei habe ich im Moment noch nicht wieder in Angriff genommen. Vielleicht komme ich morgen früh dazu mir was für Abends vorzubereiten.

    @Schöpfung: Wenn ich 2EL Haferflocken nehme, wieviel kommt dann als fertiger Brei raus? 1 Tasse (250ml)? Ich hab keine Vorstellung wie doll die Flocken noch aufquellen.
     
    Schöpfung gefällt das.
  2. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.761
    Etwa die doppelte Menge kommt raus. Ich wiege nix ab und mach immer nach Schnauze. Denke ein halber bis dreiviertel Kaffeepott Haferflocken und die doppelte Menge Wasser sollte für einen allein satt machen. Wenn noch Früchte oder Nüsse mit ran kommen, hast ne gute Mahlzeit.

    Auf meiner Haferflockenpackung steht als Portion 100 Gramm. Versuchs mal damit. :D

    Was is ein Henkelmann und warum macht der einen Blähbauch? o_O
     
  3. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    891
    Beim Kochen mache ich es auch so. Es ist nur interessant mal eine Mengenvorstellung zu haben.

    Das denke ich auch so :)

    Uff. Dass könnte glatt zu viel werden :)

    Ein Henkelmann ist ein Warmhaltebehälter fürs Essen.
    Der macht keinen Blähbauch :-D Ich habe einen und wollte mit der TCM den in den Griff bekommen. Mit dem Thermobehälter kann ich mir warmes Essen mitnehmen und muss kein "kaltes" Brötchen essen.
     
    Schöpfung gefällt das.
  4. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    891
    Hallo,

    mein Henkelmann ist täglich auf der Arbeit im Gebrauch und er klappt ganz prima.
    Ergebnisse / Resultate kann ich bisher noch nicht feststellen. Aber es kann wohl auch noch eine Weile dauern (Beschwerden die seit Jahren existieren verschwinden nicht nach 1 Woche).

    Den Haferbrei habe ich mir auch mal gemacht.
    100g Haferflocken mit ca. 200ml Wasser egeben ein "Haferflocken-Matsch am Stiel" :D. Am nächsten Morgen habe ich noch einiges an Wasser / Milch dazu gießen müssen. Insgesamt kam ich auf ca. 250 bis 300 ml Brei.
    Gesüßt habe ich den Brei mit Honig und etwas Zimt. Ach ja. Und ein paar Cashews rein gekrümelt.
    :whistle: Kann man essen - muss man aber nicht jeden Tag haben... :)
     
  5. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    891
    Ich habe noch mal eine Frage an die TCM-Leute:
    Wie seht ihr Brötchen, die warm gemacht / getostet wurden?
    Das Brot wurde gebacken und dann noch mal wieder aufgebacken von mir.
    Zählt es dann als "warm"?

    Und, ich habe in einem Buch gelesen, dass Käse auch "warm" ist, da er bei der Herstellung pasteurisiert / erhitzt wurde.
    Oder habe ich da was falsch verstanden?
     
    brazos gefällt das.
  6. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.761
    Werbung:
    Naja, Pfefferminztee trinkt man in der Regel auch warm, dennoch hat er einen kühlenden Effekt.

    Sadhguru erklärte kürzlich in einem Video, dass Ackerbohnensprossen wärmen, Mungobohnensprossen aber kühlen.

    Vieles ist auch intuitiv. Bewusst essen, lange kauen, nicht dabei ablenken und dann schauen wie es dem Körper und Geist bekommt. Nahrungsaufnahme soll fit und aktiv machen, nicht träge oder gar müde.

    Weiterhin gutes gelingen und bon appetit :)
     
  7. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.761
    Hier mal was aus meinem schlauen Buch


    Beispiele für die Temperaturwirkung

    Warm und heiß: Fenchel, Huhn, Shrimps, Rind, Wildschwein, Hafer, Buchwei-zen, Aal, Lachs, Ingwer, Schnittlauch, Petersilie, Koriander, Ziegenkäse, Ziegenmilch, Haselnuss, Kastanien, Walnuss, Pinienkern, Kaffee, schwarzer Tee, Rotwein, Weißwein, Essig, Kakao, Tabak.

    Heiß: Lamm, Forelle, Sojaöl, Schnaps, Knoblauch, Zimt, Pfeffer, Chili, Curry.

    Kalt: Chinakohl, Tomaten, grüner Salat, Spargel, Wassermelone, Rhabarber, Krabben, Schnecken, Salz, Sojasoße, grüner Tee, Wasser.

    Kühl: Weizen, Weizenkleie, Brokkoli, Kohl, Sellerie, Gurken, Löwenzahn, Pilze, Spinat, Radieschen, Bohnensprossen, Zucchini, Schwein, Hase, Apfel, Birne, Zitrone, Orange, Mandarine, Erdbeere, Joghurt, Sauermilch, Tofu, Sauerrahm, Fruchtsäfte, Pfefferminztee, Weizenbier, Sesamöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl.

    Neutral: Hirse, Reis, Blumenkohl, Kartoffel, Rüben, Avocado, Kohlrabi, Karpfen, Ente, Austern, Tintenfisch, Mango, Ananas, Jasmintee, Weintrauben, Pflaumen, Linsen, Erbsen, Safran, Süßholz, Kuhmilch, Käse, Topfen, Mandel, Erdnuss, Sesam, Honig, Hühnerei, Erdnussöl.
     
    Ne1e gefällt das.
  8. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    891
    Natürlich ist vieles Intuition. Da stimme ich dir zu.
    Wenn jedoch die TCM schon eine "feste" Kategorie hat zu einem Lebensmittel, muss ich es ja nicht zwingend oft konsumieren. Zumindest nicht, wenn ich eigentlich was anderes erreichen will.

    Deine Tabelle / Auflistung ist super!
    Vielen lieben Dank. Ich fotografiere dich gleich für mich ab.
    So eine Zusammenfassung habe ich gesucht. Die bisherigen waren immer nur halb und es fehlte recht viel.
     
  9. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    891
    :( Brokkoli und Spinat sind kühl. Und Gurken & Zuccini auch.
    Da muss ich mal weiter testen.

    In meiner nächst größeren Stadt gibt es tatsächlich eine Ernährungsberatung. Vielleicht geh ich da mal hin. In den letzten Jahren war es immer ein "ich versuch mal dies und das". Nun wollte ich endlich mal was handfestes haben / machen / umsetzen. Ich fühl mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut. Und die TCM kann, so sehe ich das, helfen den Körper / Stoffwechsel wieder ins Lot zu bringen (Wunder erwarte ich nicht ;))
     
    brazos und Schöpfung gefällt das.
  10. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.329
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Toast ist immer noch besser als "normales" Brot, denke ich.
    Käse und Milchprodukte wirken angeblich verschleimend.
    In grösseren Mengen denke ich.
    Hie und da wird das schon nicht schaden.
    Ich nehme auch gelegentlich Mandelmilch oder mische sie mit normaler Milch.
    Also wenn man sich hauptsächlich von Käsebroten ernährt, wäre das beispielsweise nicht optimal.
    So wie ich es gesehen/verstanden habe, sollte man sich nicht allzuviel von Fertigprodukten und aus dem Kühlschrank und aus dem Tiefkühler ernähren.
    Oder beispielsweise Brot zur Suppe essen.
    Oder nicht immer Brot, auch mal gelegentlich Reis.
    Obst und Gemüse, wenn man saisonal und regional isst, wird man eher auf der sicheren Seite sein (nur im Winter eher schwierig, weils da kaum was Frisches gibt).
    Man könnte sich mal den Saisonkalender nehmen und schauen, was da grade in Saison ist, jetzt fängt das Frühjahr an, glaube Radieschen und Spargel und so Zeugs wären in Saison, glaube auch Spinat (kein Tiefkühl halt).
    Und vielleicht gibts bald Erdbeeren.
    Schlecht wären hauptsächlich Südfrüchte im Winter (weil die woanders Saison haben und dann im winter noch zusätzlich kühlend wirken).
    https://www.bio-austria.at/app/uploads/Bio-Saisonkalender-1.pdf

    beim Frühstück esse ich auch gelegentlich warm, letztens warens einmal Bratkartoffeln (Kartoffeln waren noch übrig im Kühlschrank , einfach ab in die Pfanne). einmal gebratener Reis (da war der Reis auch noch über, ein bisschen Chinakohl geschnitten in der Pfanne angeröstet mit etwas Kokosöl, Reis drüber, fertig, bisschen Sojasauce dazu).
    Das süsse Frühstück, da bin ich grade nicht so ganz dabei. Vielleicht wird das noch anders.
    Mittags versuche ich allzuviel Kantinenkost zu vermeiden, aber ob das Schnitzelbrot morgen zB TCM-konform ist, weiss ich jetzt auch nicht :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2021
    Schöpfung gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden