Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bürotaugliches Mittagessen

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Schafgarbe, 1. April 2021.

  1. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Werbung:
    Hallo liebes Forum,

    ich bin im Moment auf der Suche nach einer passenden Ernährung für mich.
    Da mein Blähbauch nicht besser wird, eine unerklärliche Gewichtszunahme wurmt mich und ich gehöre zu den Frostbeulen (typisch Frau halt).

    Im Moment recherchiere ich im Netz nach Anregungen.
    Eine Quelle sagt "Hirse" ist warm - eine andere sagt "kühl". Tja; was denn nun?

    Ab nächster Woche darf ich wieder anfangen zu arbeiten und würde auch hier gerne die Ernährung weitestgehend beibehalten.

    Bislang war ich der klassische "Scheibe Brot" oder "Salat" bzw. "Joghurt"-Esser.
    Nach den Ostertagen werde ich mich mal an Porridge ran wagen. Da ich ein Anti-Obst-Esser und Vegetarier bin (Jaaaaa; ich weiß) wird der Porridge wohl eher mit Kakao oder Pur sein.

    Was kann ich mir Mittags machen? Eine Kantine gibt es nicht; Mikrowellen auch eher unwahrscheinlich. Ein Wasserkocher ist meist vorhanden.

    Meine Überlegung war bisher, eine "Tüten-Tassen-Suppe" zu essen, um den Magen zu wärmen und dann meinen Salat oder Scheibe Brot zu essen. Eine Brühe ginge auch noch. Bei einem Wetter wie in den letzten Tagen eher weniger; Brühe wärmt ja doch gut durch.

    Eine andere Überlegung wäre; sofern mir der Porrige schmeckt, einen "Henkelmann" zu besorgen und mir was warmes mitzunehmen. Wenn ich allerdings die Frühschicht habe, hab ich morgens keine große Lust zu kochen - ja; ich weiß. Ein Problem der Moderne :)

    Als "warme" Speisen habe ich mir noch überlegt:
    -> einen Reissalat (kalt gestellt)
    -> Couscous-Salat (auch kalt gestellt)
    -> Nudelsalat mit Dinkelnudeln (auch kalt gestellt)
    Kommen die Überlegungen hin oder bin ich wieder auf den falschen Dampfer?

    Über Anregungen / Ideen / Hinweise freue ich mich sehr.

    Ach ja; sehe ich das richtig, dass ich eher nach "Holz"-Lebensmitteln schauen muss bzw. nach "warm"? Eine Buchbestellung ist im Moment noch auf der Warteliste für den nächsten Wochen.

    LG Schafgarbe
     
  2. Isisi 2.0

    Isisi 2.0 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. November 2017
    Beiträge:
    5.877
    Ort:
    Niedersachsen
    Die Tüten-Tassen-Suppen würde ich wegen der künstlichen Zusatzstoffe weglassen.

    Wenn Du was warmes möchtest: Du kannst beispielsweise gekochten Reis und ganz klein geschnittenes gedünstetes/gekochtes Gemüse ohne Wasser in einen Behälter geben und darauf noch gekörnte Brühe geben. Am Arbeitsplatz übergießt du das dann mit kochendem Wasser, wartest ein bißchen und schon hast du eine heiße Suppe. Das kannst du Abends kochen und bis morgens ist es abgekühlt.

    Ich hab jetzt nicht auf TCM geachtet, fiel mir nur so ein.
     
    brazos und Filomena gefällt das.
  3. Filomena

    Filomena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    4.469
    Hallo @Schafgarbe, mit TCM kenn ich mich auch nicht aus.
    Weil du Probleme hast mit dem Gewicht: Ich selbst habe an mir bemerkt, dass, wenn ich viel Haferflocken oder Hirse esse auch die Waage nach oben geht!
    Diese so gesunden Lebensmittel scheinen rechte Kalorienbomben zu sein,,...
    Mein Tipp: Gemüseeintopf
    - ich nehme da gerne Erbsen, Karotten, Kohlrabi und Kartoffel - alles kochen, eine leichte Einbrenn mit wenig Flüssigkeit( Milch, Wasser oä) machen
    und am Arbeitsplatz dann mit kochenden Wasser auf gießen,
    wenig Kalorien, sättigend, wärmend und gesund, Bon Appetit :)
     
  4. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Dass die Tüten-Suppe nicht gerade der Brüller ist, ist mir durchaus bewusst. Bei Brühe kann man übrigens den gleichen Sch... haben. Da hab ich aber eine "vernünftige" Brühe gefunden.
    Die Tüten-Suppe war auch eher als "Notlösung" gedacht und nicht auf Dauer. Daher die Idee nach Anregungen hier im Forum.

    Dein Tip mit der Suppe in der Brühe ist eine gute Idee. Das werde ich mir mal merken.
    Danke.
     
  5. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Moin Filomena,
    sicherlich hast du Recht mit den Kalorienbomben.
    Der Witz ist ... ich esse weder Haferflocken noch Hirse im Moment. Von daher kann mein Gewicht nicht aufgrund dieser Ernährung nach oben gehen.
    Die Ernährungsberatung sagte, dass mein Essensplan, bis auf Kleinigkeiten (die 3 Kekse am Nachmittag; keine Vollkornnudeln sondern "nur" Dinkelnudel) in Ordnung wäre.

    Bei der TCM geht es, soweit ich weiß, eher zweitrangig um die Kalorien. Die Ansicht ist, dass sicherlich ein "zu viel" davon schädlich ist, aber der Körper eine Menge davon besser verstoffwechseln kann. So ganz genau habe ich es noch nicht recherchiert.
     
    Filomena gefällt das.
  6. Ne1e

    Ne1e Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    927
    Werbung:
    Du kannst auch vorgekochtes Essen in einem Thermobehälter mitnehmen.

    Zu deinem Blähbauch kann ich dir empfehlen, dich mal in die Ernährungsweise nach Dr. Anne Fleck einzulesen.
     
  7. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.756
    Hirse ist für mich total genial. Ob zum Frühstück oder Mittag. Aber auch Haferflocken. Beides ist langanhaltend sättigend und macht warm, auch wenn abgekühlt.
    Hirse mit Zimt, etwas Meersalz, 4-5 Datteln (geschnitten) und eine Scheibe Ingwer kochen (kannst sie dann mitessen oder wegtun). Zum Schluss einen kleingeschnibbelten Apfel mit ran. Ein Traum. Für 1 Person reichen 2 EL Hirse als Portion.

    Oder aber Haferflocken. Kommt auf die Zubereitung an. Haferflocken am besten über Nacht einweichen, am Morgen (ohne alles) kurz aufkochen, abkühlen lassen und Sojajoghurt ran. Macht lange satt ohne Völlegefühl oder Träge werden. Kann man super in der Tupperdose transportieren. Oder eben auch noch andere Leckereien ran tun. Was man eben mag.

    Ist super. Am besten essen, wenn die Salate Zimmertemperatur haben.

    Ist nicht sonderlich wärmefördernd.

    Versuch es mal mit dem "Fertigporridge". Aber auf die Zutaten achten. Wenn dir oft fröstelt, ist ein warmes Frühstück angenehmer.

    Wichtig ist, Haferflocken lange im Wasser ziehen lassen. Hab lange einen Bogen um Haferflocken gemacht, weil ich mich danach immer so Träge gefühlt habe. Jetzt wo ich sie einweiche, empfinde ich sie als sehr bekömmlich und langanhaltend sättigend.

    Dann guten Appetit :)
     
  8. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Moin Nele,
    danke dir für deine Rückmeldung.
    Die Ernährungsweise nach Dr. Fleck habe ich bereits seit Jahren praktiziert. Unbewusst :) Eine Bekannte hatte mir neulich das Buch von der Frau Fleck ausgeliehen. Viele Tips praktiziere ich seit Jahren schon.
    Eine "schwache" Phase ist natürlich immer dabei gewesen. Ich schlage auch mal über die Strenge; so ist es nicht.
    Aber die Grundgedanken waren mir nicht fremd.
     
  9. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Das ist toll, dass du mir meine Idee bestätigst.
    Vorhin kam mir noch der Gedanke zu der Mengenangabe. Da Folimenia ja meinte, dass es Kalorienbomben sind.
    Aber 2EL ist jetzt nicht die Welt. Dafür sättigen die Speisen ja viel besser. Die Menge hätte ich jetzt noch nicht angedacht, gut; dass du es schreibst :)

    Als Anti-Obst-Esser werde ich mir die Hirse wahrscheinlich herzhaft zubereiten. Als Salat mit diversem Gemüse dran. Das Gemüse sollte wahrscheinlich angedünstet werden; oder? Aber hier kann ich es Abends kochen und am nächsten Tag mit Brühe (ein toller Tip von Isis) aufwärmen - oder so essen. Mit Couscous auch ganz lecker.
    Einzig Äpfel esse ich :-D. Der kann morgens mit ran.

    Brrr. Sojaghurt mag ich überhaupt nicht. Den hab ich immer mal wieder getestet (in diversen Geschmacksrichtungen).
    Hast du auch das Phänomen, dass Sojamilch im Mund "mehr wird"? Als ich meine Tasse Kaffee mit Sojamilch getrunken habe, war der Schluck im Mund gefühlt riesig - ich kann es gar nicht gut beschreiben. Bei Ziege / Kuh habe ich nicht das Problem. Da schaffe ich auch meinen Kaffee auszutrinken. Sojamilch wäre für mich prima geeignet um mir den Kaffee (meine 2-3 Tassen) abzugewöhnen :-D

    Den Haferbrei über Nacht einweichen; okay. Danke für den Tip. Macht der dann aber nicht zu viel Schleim (Schleim nach TCM)?
    Den Brei kann man ja morgens aufkochen und in den (noch zu besorgenden) Henkelmann füllen zum warm halten.

    Nach Ostern werde ich mal etwas rumprobieren und experimentieren. Zu Hause kann man besser variieren und dann auf die Arbeit übertragen.

    Ahh... Weiter unten im Text kam deine Erläuterung zu dem Einweichen über Nacht.
    Aber die Frage nach dem Schleim bleibt :)

    Wie schauts aus mit Grießbrei?
    Wahrscheinlich recht geschmacklos / fad. Da muss ich mir noch was als Geschmack suchen. Nüsse? Zimt? Äpfel? Kakao?

    Danke für deine Rückmeldung.
    Zimmertemperatur ist definitiv wichtig. Das war es mir vorher schon. Paprika / Gurken kalt aus dem Kühlschrank schmecken nicht. Und vertrug ich auch nicht so gut. Von daher ist Zimmerwarm ein "Muss".

    Das weiß ich nun auch :)

    Ich war gestern noch extra im vollgestopften Eikaufsläden und habe danach geschaut. Es gab nur "Obst-Varianten", oder gleich riesige Portionen. Bin dann mit leeren Händen von dannen gezogen.
    Auf welche Zutaten sollte ich denn achten?

    Nach meiner Candida habe ich mir wieder Kuhmilch für meinen Kaffee gegönnt. Das werde ich auch wieder sein lassen. Den Kuhmilchkäse auch wieder versuchtsweise bleiben lassen. Ziegenkäse /-produkte habe ich während der Candida verzehrt. Da gab es aber keine Besserung meiner Beschwerden - vermutlich war eher der Pilz im Vordergrund. Von daher werde ich meine Packung Milch noch aufbrauchen und dann mal versuchsweise umschwenken.

    @Schöpfung: kannst du mir noch sagen, ob Dinkel "warm" ist?
     
    Schöpfung gefällt das.
  10. Ne1e

    Ne1e Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    927
    Werbung:
    Da gibt es aber auch speziell was zur Gewichtsabnahme und auch in Bezug auf Verdauungsprobleme (Blähbauch).
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2021

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden