Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Antrags-, Verfahrensverschleppungen und Todesopfer bei Hartz IV

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Taco, 17. Juni 2012.

  1. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    7.786
    Werbung:
     
  2. Taco

    Taco Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    143
    Das hast du gesagt.

    Ich verlange rechtsstaatliche Ermittlungen, sonst gar nichts.
     
  3. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.709
    Ort:
    Coburg
    In diesem Sozial-Bereich besteht zumindest Tötungsabsicht durch die Behörden, das weiß man mittlerweile, wenn man sich für die Materie interessiert. Außerdem erhalten viele Betroffene, welche einen Anspruch haben, gar nichts. Nicht umsonst steigt die Statistik beim Einbruch-Diebstahl.

    Um die dortige Bürokratie zu begreifen und durchzublicken, muss man Jurist sein oder zumindest kaufmännisch gut ausgebildet. So ist mir bekannt, das es Kurse gibt, um diesen Forumularwust nebst sonstigen Hinweisen per Broschüre, zu studieren, weil sich kein normaler Mensch auskennt.

    Das ist natürlich ein großer Vorteil für die Behörde, welche nach eigenem Ermessen entscheiden kann, um zu verschleppen sowie Bedürftige mürbe zu machen. Auch ist bekannt, das dgl. Unterlagen, wegen Zeitgewinn, mehrmals verlangt werden. Auch die übertriebenen Kürzungen durch Sanktionen, angeblich über die Hälfte der Antragsteller sind betroffen, ist ein Übel.

    Man weiß, das viele Betroffene keine Ahnung haben, wie man eine Gerichtsklage oder einen Antrag auf Einstweiligen Rechtsschutz beim Sozialgericht stellt und formuliert. Außerdem sind die Sozialgerichte so eingestellt, immer für die Verwaltungsbehörde zu entscheiden.

    Insgesamt ein höchst unmoralisches und schändliches Gebahren.

    So steht beim Weltenrichter in Matthäus 25, 40: "... ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.641
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Wenn du wirklich was in der Hand hast, dann wende dich an die regionalen Tageszeitungen. Und die lokalen Sender, Radio oder Fernsehen.

    Sobald irgendwo ein Artikel erschienen ist, dann werden auch die großen Sender interessiert sein.

    Bild ist auch eine gute Adresse. Such dir die lokale Redaktion, ruf dort an.

    Du musst allerdings schon was zeigen können, also Beweise in Form einer stimmigen Geschichte. Und auch Personen, die deine Aussage bestätigten.

    Ist alles besser, als hier im Forum nicht nachprüfbare Verdächtigungen zu äußern. Denn, hier wirst du Zuspruch erhalten. Aber sonst auch nichts.
     
  5. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.891
    Schreinemakers Live, Anne Will, FAZ,......
    Schau dir die Programme der Fernsehsender an. Da gibt es eine Menge Nachrichtensendungen, die evtl. daran interessiert wären.
    Wenn die Beweise gut sind, werden die sie annehmen.

    Ich kenne auch ein paar Fälle, die in der Tat mehr als menschenunwürdig sind.
    Meist sind solche Menschen aber zu frustriert und eingeschüchtert, um mit ihrer Geschichte vor die Öffentlichkeit zu treten. Leider!
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.641
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:
    Dann geh zur Polizei und mache eine Anzeige. Und zwar mit deinen Beweisen in der Hand.
     
  7. Taco

    Taco Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    143
    Kannst du vergessen, regionale Tageszeitungen sind abhängig von den Kommunen und würden niemals über potzenziell Negatives berichten.

    Und es ist hier ja eine Diskussion über Vorgehenswesen von Behörden, Ethik und Moral womöglich.

    "Einzelfall" hat nur jemand eine Antwort auf seine Frage von mir bekommen.

    "Zuspruch" erwarte ich mir erfahrungsgemäß wenig - eher, dass man mich "als Spinner" hinstellt.:rolleyes:;)
     
  8. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Viele hier im Forum sähen das als Kompliment. Da kannst du dir eine Scheibe davon abschneiden.
     
  9. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.641
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Hast du schon bei der Lokalpresse probiert?

    Singen ist die Südwestpresse. Und die ist nicht wirklich von der Kommune abhängig.
     
  10. Taco

    Taco Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    143
    Werbung:
    Staatsanwalt mag nicht ermitteln... Generalstaatsanwalt auch nicht. Hat mich auch nicht besonders überrascht...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden