Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

365 Lektionen zur Wahrheit.....

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Leopold o7, 1. Januar 2018.

  1. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    13.192
    Werbung:
    Seite 465, VII.Die letzte unbeantwortete Frage

    7. Vergiß nicht, daß die Wahl der Sünde oder der Wahrheit, der Hilflosigkeit oder der Macht die Wahl ist, anzugreifen oder zu heilen. Denn Heilung kommt von Macht
    und Angriff von Hilflosigkeit. Wen du angreifst, den kannst du nicht heilen wollen. Und der, den du geheilt haben möchtest, muß der sein, den du auserwählt hast, daß er vor Angriff geschützt werde.
    Und was ist diese Entscheidung anderes als eine wahl, ihn entweder mit des Körpers Augen zu sehen, oder ihn durch die schau offenbaren zu lassen.
    Wie diese Wahl ihre Wirkungen zeitigt, das ist nicht dein Problem. Doch was du sehen willst, muß deine Wahl sein. Dies ist ein Kurs in Ursache, nicht in Wirkung.
     
    Alfa-Alfa und gleichmütig gefällt das.
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.513
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Die Verdrängung des Heiligen Geistes in den Schattenbereich begann in der Bibel erst in dem Augenblick, in dem mehr der Gedanke von einem kognitiven Geist favorisiert wurde. Die Ursachen dazu dürften mit dem Einzug des hellenistischen Gedankengutes der Philosophen in die jüdische Tradition begonnen haben. Ein gutes Beispiel dazu ist Platons Seelenmodell.

    Ich beschäftige mich gerne mit dem Thema Seele. So las ich einmal ein Zitat Platons, nachdem die Sorge um das Seelenheil die wichtigste Aufgabe eines Menschen sein sollte. Der Gedanke gefiel mir, also nahm ich mir einmal Platons Lehre von der Seele vor.

    Was ich da las, fand ich jetzt nicht so prickelnd. Er vertrat darin ein dreiteiliges Seelenmodell, wobei nur die Seele Logistikón unsterblich sei. Die beiden anderen Seelen hatte er eher als lästiges Anhängsel abgewertet.

    Ja und Logistikón stellte sich dann auch als der kognitive Geist heraus, denn der Mensch pflegen soll. Ja und beim genaueren Hinsehen richtete sich diese Sorge um das Seelenheil eigentlich mehr an die Philosophen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass damit nicht die Seele als etwas Ganzheitliches beschrieben werden kann, das uns mit Leben erfüllt und unser Wesen bestimmt. Geistesbildung führt nicht zwangsweise zum Seelenheil und lässt uns nicht unbedingt zu einem besseren Menschen werden. Entscheidend dürfte vielmehr die Herzensbildung sein, die gerne ins Abseits gedrängt wird, während Logistikón auf einen unverdienten Sockel gehoben wird.

    In den neuronalen Prozessen steht nachweislich nicht Logistikón an deren Anfang, sondern am Ende. Diese Erkenntnis wird nun so manchem nicht schmecken, aber es beschreibt die Wirklichkeit.

    So gibt es gute Gründe, warum ich der Auffassung bin, dass der Gedanke vom Heiligen Geist als der Lufthauch sehr viel älter als Jahwe sein dürfte. Also ein archaischer Geist, der deshalb auch unsere Seele sehr nahe steht. Wie die Engel ist also er, wie geschaffen für die Belange unserer Seelenwelt.

    Wir leben zwar in einer modernen Welt, aber tief in uns bestimmen noch immer die Gesetze aus unserer archaischen Vergangenheit. So bin ich also auch der Meinung, dass die Sorge um das Seelenheil die wichtigste Aufgabe sein soll, aber nicht unbedingt im Sinne Platons.

    Nur ein glücklicher Mensch ist auch ein heiler Mensch.


    Merlin
     
    Alfa-Alfa, Leopold o7 und upgrade gefällt das.
  3. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    13.192
    Ja da stimme ich dir sehr gerne zu.

    LG, Leopold
     
    Alfa-Alfa und DruideMerlin gefällt das.
  4. gleichmütig

    gleichmütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    3.234
    Lektion 131

    Niemand kann scheitern, der die Wahrheit zu erreichen sucht.

    https://lektionen.acim.org/de/chapters/lesson-131


     
    Leopold o7 und Alfa-Alfa gefällt das.
  5. gleichmütig

    gleichmütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    3.234
    Lektion 131, Session vom Mölmeshof

    https://archiv.kurswg.de/Session/Recommend/8324
     
    Alfa-Alfa und Leopold o7 gefällt das.
  6. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.253
    Werbung:
    :thumbup:
     
    gleichmütig gefällt das.
  7. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    13.192
    Werbung:
    Lektion 99 sagt es uns Erlösung ist die einzige Funktion, die ich hier habe.

    Erlösung und Vergebung sind dasselbe.
     
    gleichmütig und Alfa-Alfa gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden