1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Yoga Methode ohne Verrenkungen

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von Facereading, 9. September 2012.

  1. Facereading

    Facereading Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,

    habe riesige Lust darauf mal Yoga anzufangen.

    Allerdings bin ich nicht besonders beweglich.
    Ich komme beispielsweise nicht in den Lotus Sitz ohne Qualen.
    Und wenn ich drin sitze, hab ich das Gefühl, dass es mir jeden Moment den Meniskus raushaut.

    Was gibt es denn für schonendere Arten von Yoga.

    Hat jemand ein paar Tipps?

    Mein Dank im voraus.

    Liebe Grüße
    FaceReader
     
  2. Chinnamasta

    Chinnamasta Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    3.790
    Hallo FaceReader,

    im Lotussitz haut meines Wissens erst die Knöchel, und später dann den Meniskus raus.
    Kann aber auch an feineren Unterschieden des getragenen Schuhwerkes bzw. Körperbaus/Anatomie liegen.
    Dich quälen, wenn es gar nicht geht, solltest du aber mE nicht.
    Höchstens vielleicht nur etwa 5-10 Minuten am Tag.

    Natürlich gibt es auch andere Arten von Yoga. Du könntest z.B. nach Karma-Yoga googeln -
    schonender, schmerzloser, geeignet für Anfänger. Es gibt dazu viele ineteressante Infos im Internet.
    Hauptsache, nicht aufgeben!

    Viel Spaß :blume:
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Yoga hat viel mit Atmen zu tun. Mit der korrekten Anleitung wirst du ganz schnell deine Positionen einnehmen können und die Asanas wunderbar ausüben lernen.
     
  4. Facereading

    Facereading Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    10
    @ Chinnamasta:
    meinst Du ich soll mich 5 min am Tag quälen, weil ich der Körper daran gewöhnt?
    Ds Karma Yoga schaue ich mir mal an. Vielleicht ist das, dass richtige.

    @Sayalla:

    Zuerst atmen lernen, dann Yoga machen??

    Liebe Grüße
    FaceReader
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Die Bewegungen beim Yoga selbst mit dem Atem kombinieren... und also immer nur soweit gehen, wie der Atem reicht (die Muskeln, Sehnen und Nerven folgen, wirst erleben).
    Dafür brauchts einen Yogalehrer, der das beachtet.
     
  6. Dagaz

    Dagaz Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Hallo Facereading,

    Was verstehst Du unter Yoga ohne Verrenkungen? Möchtest Du Hathayoga praktizieren oder eher nicht? Yoga ist weitaus mehr als nur Körperübungen.
    Du müsst Dich im Yoga auch beim Hathayoga zu nichts zwingen. Es geht darum seine Grenzen zu erkennen, zu akzeptieren und evtl. langsam zu erweitern. Der Lotussitz ist im Übrigen eine sehr anspruchsvolle Asana und man muss diese nicht können. Sohald Schmerzen (außer leichter Dehnungsschmerz) auftreten sollte man die Asana verlassen. Niemals sollte man sich quälen, das geht gegen das yogische Prinzip des Ahimsas (Gewaltlosigkeit sich selbst und anderen gegenüber)!!!!!!! Fordern ja, aber nicht überfordern. Das schöne ist, dass man recht schnell positive Veränderungen bemerkt. Ich empfehle Dir den integralen Yoga nach Swami Sivananda, z.B. bei Yoga Vidya. Mach einen Anfängerkufs den die Krankenkasse zum größten Teil bezahlt und dann Schau mal ob das was für Dich ist. Du solltest auf jeden Fall zu Yogalehrern gehen und Dich nicht irgendwo allein reinzwängen und vergiss den Lotussitz (kannste Dir nach drei Jahren intensiver Praxis immer noch n Kopp drüber machen).
     
  7. Chinnamasta

    Chinnamasta Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    3.790
    Na ja... ich meine, du wirst deinem Körper kaum irgendeine Veränderung beibringen können, ohne dabei seine gewöhnliche Komfortzone zu verlassen.
    Ein bißchen Schmerz bzw. Unwohlsein gehört fast schon notwendigerweise dazu. Bist du an deine Grenze des Erträglichen gegangen, wirst du auch selber merken, ob es dann 5 oder doch eher 10 Minuten sind. Solange du aber nicht übertreibst und dir keine Knochen brichst :D
    ... also die Sache vorsichtig, langsam, konsequent angehst, sehe ich Nichts, was eigentlich dagegen sprechen würde.

    Den „Baum des Yoga“ von B.K.S. Iyengar könnte ich dir zu diesem Thema noch ans Herz legen.
     
  8. Matos

    Matos Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    78
    Um was geht es dir denn beim Yoga ?

    Um Gesundheit und Sport ? Dann mach andere Gymnastiken oder Tai Chi oder so etwas, das muss dann nicht Yoga sein.

    Geht es dir ums Spirituelle, dann reicht eine einfach Liegeposition, vielleicht leicht angehoben damit man nicht einschläft, oder einfache eine bequeme Stuhlposition und dann meditiere. Meditation = Yoga, so wie vieles andere :)

    Die Körperhaltung ist nur eine Hilfe, im Königsyoga (Raja Yoga) steht zu den Asanas meist nur 1 oder 2 Sätze, nämlich a) bequem und b) stabil soll die Haltung sein.
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    bin auch gerade in soner phase ...mich mal an die verrenkungen ranzutrauen #also wenn die enspannung so richtig einsetzt #dann geht das mit den verrenkungen auch sehr viel einfacher..
    bin gerade beim kundaliniyoga...die machen das gut wie ich finde..
    also
    1.punkt ne einfache verrenkung
    dann ne atemübung ..mit mantra oder ohne
    dann die eigentliche med...als ausläufer...
    hab mich nie vorher so entspannen können #meditation war mehr ein kampf ...und krampf...doch jetzt wirds leichter...:)
     
  10. Sunset77

    Sunset77 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    1.826
    Werbung:
    Sehe ich genauso, gerade anfangs fand ich das richtige Atmen schwierig in Kombination mit den Übungen. Da kannst du den Lotussitz erstmal getrost vergessen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen