1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Woran/wie erkenne ich den Unterschied?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Desmond, 4. April 2007.

  1. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Zwischen dem was das Herz sagt und dem was das Ego sagt.
    Ich kann das nicht auseinanderhalten, spüren, erkennen.
    Kann mir bitte jemand das etwas näher bringen, sofern das
    geht.

    Gruß

    Desmond
     
  2. Sitanka

    Sitanka Guest

    ***thema ins unterforum "allgemeine diskussionen" verschoben***
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Interessante Frage! :)



    "Alle Wege der Welt führen mitten ins Herz des Kriegers:
    Er taucht ohne zu zögern, in den Strom der Leidenschaften ein,
    der durch sein Leben fließt.

    Der Krieger weiß, dass er frei ist, zu wählen, was er wünscht.
    Seine Entscheidungen trifft er mutig, uneigennützig
    und zuweilen auch mit einer kleinen Prise Verrücktheit.

    Er nimmt seine Leidenschaften an und genießt intensiv.
    Er weiß, dass er auf die Begeisterung der Eroberungen nicht verzichten muss.

    Sie gehören zum Leben und erfreuen alle, die daran teilhaben.

    Dagegen verliert er die dauerhaften Dinge und die festen Bande,
    die sich im Laufe der Zeit herausgebildet haben, nie aus den Augen.

    Ein Krieger des Lichts weiß zu unterscheiden zwischen dem,
    was vergänglich ist, und dem, was endgültig ist."

    P. Coelho


    http://www.i-bahmueller.de/xkdl/handbuch.htm



    *zwinker* ;)


    Caya
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Desmond,

    ist im Grunde kaum erklärbar. Wenn jemand im Ego lebt, spürt er das was sein wahres Selbst (Seele) sagt nicht. Er ist zu sehr blockiert.

    Die Intution kommt wohl dem was stimmt (Seele) am nächsten. D.h. das was Dir als erstes in den Sinn kommt, stimmt. Je öfter Du auf diese "erste Stimme" hörst, umso deutlicher wird sie.

    Ego ist ja im Grunde im Verstand "heimisch". D.h. wenn Du z.B. über ein Problem nachdenkst und abwägst, was Du tun "sollst", dann bist Du schon im Ego/Verstand/Denken. Die Intuition ist dann schon nicht mehr wahrnehmbar.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. Katarina

    Katarina Guest

    Was meinst du mit "Ego"? Den Verstand, das Denken? Und mit Herz das Gefühl? Oder ist "Ego" für Dich unser Fühlen und unser Denken?

    Katarina :)
     
  6. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Werbung:
    Das "Ego" denkt logisch und berechnend.

    liebe Grüße
     
  7. Also bei mir ist das inzwischen so, jedenfalls meistens, den für manches muss ich noch hier nachfragen.
    Die innere stimme, oder wie auch immer intuition usw.höre ich als wenn jemand mit mir reden würde im kopf in den ohren.
    Das herz schlägt bei negativen gefühlen schneller, bei positivennormal.
    Der bauch machts auch ungefähr so.
    Entweder wird mir übel, oder es ist alles in ordnung.
    Beim wollen, und brauchen ist da ein unterschied.
    Wollen tut das ego bei mir, das tut aber nicht immer gut.
    Oder ich bekomme nicht was ich will.
    Brauchen, ist das andere, was ich auch immer brauche bekomme ich, was man braucht ist immer wichtig, eben ganz anders als beim wollen.

    Achte auf deine gefühle gehe in dich, und dann, wirst du wissen wo der unterschied ist, ich bin seit dezember hier dabei, und habe es auch nicht gleich gewusst, aber gut ding braucht weile, mittlerweile kommt eins nach dem anderen.:)

    Aber eine kombination von verstand und intuition, kann manchmal auch nicht schlecht sein, manchmal reicht es nur auf die intuition zu hören, das ist unterschiedlich, ich persönlich bringe das ego nicht mit dem verstand in verbindung.
    Ein bisschen ego gehört dazu, es heisst doch man soll sich zuerst selbst lieben ehe man andere lieben kann.:)
     
  8. Abraxas462

    Abraxas462 Guest


    Du setzt ganz offenbar voraus, daß es einen Unterschied zwischen "Herz" und "Ego" gibt.

    Um aber überhaupt zwischen "Herz" und "Ego" unterscheiden zu können, müßtest du wissen, was "Herz" und "Ego" (für dich) bedeutet!

    Bitte erkläre daher DU, was (für dich) "Herz" und "Ego" bedeutet!

    Und dann frage noch einmal, was du wirklich wissen möchtest!

    Gruß
    Abraxas

    .
     
  9. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    Hallo Desmond :)

    für mich ist das was das Herz sagt, das was ich tief in mir wirklich möchte, und das EGO (der Verstand) was alles aufbringt was dagegen ist...

    Du kannst es spühren, denn alles was du aus Verstand heraus tust oder entscheidest wird dir Schmerz oder Leid bringen...das heißt nicht das es schlecht sein muß, nur ist es nicht das was du wirklich wolltest...

    Alles Liebe
    Sara
     
  10. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Danke für eure Antworten.

    Ego = Ich und Herz = Gefühle.

    So würde ich die beiden interpretieren nach dem im Forum gelesenen.

    Für mich ist Ego und Herz eins, das bin Ich.

    Ich verstehe Euch nicht, ihr versucht euer Ego zu unterdrücken,
    nicht mehr zu beachten, auszublenden nur um an Euer höheres
    Selbst zu kommen.
    Ist das nicht egoistisch/selbstsüchtig?

    Bilden beide nicht eine Einheit?

    Was macht das für einen sinn wenn man sich selbst leugnet
    um dem höheren Selbst willen.

    Verzeiht wenn ich sehr kritisch darüber schreibe aber ich möchte
    das verstehen.

    Wobei das verstehen ein dreischneidiges Schwert ist;
    Die Meinung der einen Seite, die Meinung der anderen Seite und die Wahrheit.

    Ich bin wie eine Nussschale die den Fluss herunter treibt, die Strömung
    bringt mich mal an die eine mal an die andere Flussseite.

    Ich befinde mich seid einem Jahr auf der suche nach dem
    „Wer bin ich / Warum bin ich“.

    Das ist für mich echt schwer da ich noch nie an etwas geglaubt habe.

    Eine Episode aus meinem Leben:

    Ich wurde zum Wehrdienst eingezogen, hatte mir fest vorgenommen
    nicht mehr zu rauchen und hatte die Idee evtl. Berufssoldat zu werden.
    Im Kompaniegebäude stand auf dem Flur ein Tisch hinter dem zwei
    Soldaten saßen.
    Der eine von den beiden fragte mich ob Raucher oder Nichtraucher,
    in dem Augenblick schoss es aus mir heraus, ohne darüber nachgedacht
    zu haben „Raucher“.

    Mir ist vor ein paar Tagen dieser o.g. genannte Augenblick wie
    Schuppen von den Augen gefallen, ich glaube das war damals
    eine Weggabelung und ich habe mich für einen der beiden Wege
    entschieden.
    Die Entscheidung Raucher hat mein Leben verändert, ich habe
    einen Menschen getroffen der für mich in dieser Zeit ein Mentor war.

    Kann man diese Entscheidung als Intuition bezeichnen, so wie
    es Gabi beschrieben hat?

    Wenn Ja, war das mein höheres Selbst oder mein Ego das nach dem rauch
    gegiert hat?

    Gruß

    Desmond
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen