1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Woran glaubt ihr wirklich?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Quentin, 10. Februar 2010.

  1. Quentin

    Quentin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo, ich bin neu hier im Forum habe aber bereits relativ viel hier angesehen und gelesen und da drängt sich mir hier die Frage auf wie viel von dem was hier geschrieben wird ist Heuchelei und wie viel ist wirklich Glauben bzw Überzeugung?

    Als Beispiel, ich bin Atheist und kann mich mit solchen sachen wie Reinkarnation oder voran gegangene Leben nicht identifizieren da es für mich keine schlüssigen Beweise für sowas gibt ebenso glaube ich nicht an Gott oder Gottheiten so wie Engel oder allgemein übernatürliche Energiewesen im klassischen sinne.

    Anderst herum sind mir dinge wie *"Seelenverwandschaft" und Empathie ehr wohl vertraut und auch existent.


    * Habe ich aus absicht in anführungszeichen gesetzt den ich meine damit nicht die Seele im Religiösen oder Mythischen sinn mehr als dirkte Sympathie und gleichheit.
     
  2. Herian

    Herian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Neuhofen
    Wo di Natur aus ihren grenzen springt stößt die Wissenschaft auf ihre!
    Nur weil es keine Belege gibt heißt das noch lange nicht, dass etwas nicht existent ist! Vielleicht kann es die wiessenschaft einfach nur nicht erkennen?
     
  3. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.194
    Ort:
    Niedersachsen


    Hallo Quentin,
    erst mal herzlich Willkommen hier im Forum und hoffe, dass Du es trotzdem interessant findest, auch wenn Du Atheist bist.:D
    Ich denke nicht, dass die Leute hier ihre Überzeugung heucheln, denn was hätte es für einen Zweck? Und derjenige, der heuchelt, wird Dir jetzt auf Deine Frage bestimmt nicht die Wahrheit sagen *lach*.

    Da Du ja nun diese Frage gestellt hast, kann ich Dir ja ein bißchen von mir erzählen. Ich habe mich schon so mit 14 oder 15 Jahren mit dem Tod und was danach kommt auseinander gesetzt ( ist schon eine Weile her, ich bin 42 Jahre alt ), es war immer sehr interessant und ich wollte wissen, wo, wann und wie ich schon mal gelebt habe. Ich habe viel über esoterische oder philosophische Dinge gelesen und das, was mich angesprochen hat, habe ich versucht, zu verinnerlichen.
    Nun kam ich vor ca. drei Jahren auf die Idee, meine früheren Leben mit einem Pendel zu erfragen, was auch gut klappte und für mich sehr stimmig war in Bezug auf bestimmte Ängste oder Begebenheiten in meinem Leben ( auch da kannst Du mit Sicherheit ein Argument finden, dass es sich psychologisch anders erklären lässt ). Ich habe das Gleiche dann auch für meinen Mann und meinen Sohn gemacht. Dabei ist dann eine Sache passiert, die ich schon interessant fand. Zu dem Zeitpunkt also war mein Sohn 9 Jahre alt und ich hatte ihm erzählt, was ich mit dem Pendel tue. Er kam zu mir ins Zimmer, konnte aber von seiner Position aus das, was ich geschrieben hatte, nicht lesen ( ich hatte ein Leben, in welchem mein Mann und mein Sohn Brüder im afrikanischen Urwald waren, sie waren noch Kinder, da kamen Fremde, töteten den Stamm und nahmen einige der Kinder, auch meinen Mann und meinen Sohn als Sklaven mit ) und fragte mich, bei welchem Leben ich sei. Ich sagte ihm nur, dass ich bei einem Leben sei, wo er und Papa Brüder im afrikanischen Urwald seien. Da drehte mein Sohn sich wieder um und sagte im hinausgehen:"Und da kamen Leute und haben uns entführt!" Ich war erst mal platt, da es eine Erinnerung war. Später konnte er sich an seinen Satz nicht mehr erinnern.
    Jetzt unabhängig davon, ob es jetzt wirklich so ist oder nicht, seitdem ich mich an meine früheren Leben "erinnere" ( ist mehr ein "erfühlen" ), habe ich absolut keine Angst mehr davor zu sterben und ich fühle mich sehr oft mit allem, sei es Umwelt, Mitmenschen und dem Universum EINS ( klappt natürlich nicht immer und das Gefühl ist schwer zu beschreiben ).
    Ob es jetzt "Gott" gibt, ist auch nicht so einfach zu sagen, denn er wird ja in unserem Kulturkreis sehr personifiziert. Man könnte es ja auch als universelle Lebenskraft bezeichnen. Die Physiker sind dem ja schon am nächsten und schließen eine bestimmte Kraft nicht unbedingt aus, von dem wir alle eben ein Teil sind. Und wenn es dann auch noch mehr Dimensionen gibt nach der 3., dann können da ja auch Wesen existieren, die vielleicht manche sensitiv veranlagten Menschen wahrgenommen haben und dann als sogenannte Engel bezeichnet haben. Es können ja einfach Wesen aus einer anderen Dimension sein, denn wir sind mit Sicherheit nicht allein hier im Universum und seinen vielen Möglichkeiten.
    Erst mal liebe Grüße, Siriuskind
     
  4. Lycaeon

    Lycaeon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Auf einer alten Keltischen Haupstadt
    Hy mein Lieber^^
    Wir können nicht alles Wissen, Erkennen oder Sehen, da wir etwas zu Selbstsüchtig und engstirnig sind. Den da wo unser Wissen aufhört, fängt der Glaube an. Ich bin zu der festen Meinung gekommen, das alles aus einer Form von Energie besteht und Energie verschwindet nicht einfach, sondern sie Wandelt sich um, diese kann in verschiedene Dimensionen sein (drei kennst du schon: Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft) und lässt sich beeinflussen und unter Gewissen umständen auch sehen^^

    Der Glaube hilft Dinge zu tun die nicht den Lebenden bestimmt ist.
    Die frage ist: Woran soll ich Glauben?
    (Tipp: Glaubt ans Leben^^)
     
  5. Herian

    Herian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Neuhofen
    Ich bin der Ansicht, dass das universum von einem "gott" geschaffen wurde, der die kosmischen gesetze verkörpert und "alles" ist!
    Gleich darunter kommen meine Gottheiten, die germansiche Götter, die die "gott" höchst entwickelte Lebensform im Universum sind und die Wesen, die darauf schauen, dass die kosmischen Gesetze eingehalten werden.
    Meine Glaubensgrundlage bildet die Edda.
    Ich glaube an alles was ich mit meinem Glauben verknüpfen kann und was für mich logisch klingt: Reiki z.B. ist zum Großteil einfach Fremdsuggestion...
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Die Seele ist ja nicht abhängig von einen Gott... Gott hat nicht die Seelen erschaffen, eher haben die Seelen Gott erschaffen...auch in Atheisten existiert eine Seele...es ist eher das Ego, dass sich einen Gott denkt
     
  7. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    Atheisten haben keine Seele
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Doch, sie wissen es nur nicht
     
  9. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    ...dass jedes Problem des Moments für alle Zeiten verschwindet, sobald der Moment vergangen ist. :)
    Sonst an alles, solange mir nicht das Gegenteil bewiesen wurde und da das wohl nie der Fall sein wird, kann ich unbeirrt weiterglauben, was ich will.
     
  10. Azarta

    Azarta Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    452
    Werbung:
    Hallo Jimmy, die Erklärung war jetzt kurz und bündig und hat mich gefreut - ja, ich nehme das auch Wort für Wort so an - einerseits - andererseits ist es meine Vision, dass alle Seelen die ALLeinheit bilden - respektive den Schöpfer, Geist, Gott und was immer hinter dem eigentlich "Unsagbaren" steht!

    "Unter" diesem "Wissen" huldige ich den alten Germanischen und Keltischen Gottheiten - die ja eigentlich als Metaphern zu verstehen sind!

    Lg Azarta
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen