1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie lange noch saure Gurken?!

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von elsylux, 25. November 2015.

  1. elsylux

    elsylux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    ich würde mich sehr über eure Einschätzung freuen!
    Ich habe das Gefühl, dass es seit einigen Jahren das Leben nicht gerade das Füllhorn über mich ausschüttet ;-)
    ich bin meistens positiv und guter Dinge, aber eigentlich ist in fast allen meiner Lebensbereiche eine ziemliche Flaute, bzw. das Tief nach dem Hoch ein bissl sehr schnell zur Stelle.

    Vor zwei Jahren ist meine letzte, mit Pause fast 10jährige, Beziehung zu Ende gegangen, ich verlor auch einen Job, den ich sehr sehr mochte. Da ich 1 Jahr von der Arbeitslose leben musste (durfte), war ich ziemlich im Minus, habe lange gebraucht um das wieder zu decken. Ich habe dann einen Job angenommen, von dem ich mir Weiterentwicklung erhoffte und habe mich daher auch auf ein niedriges Gehalt eingelassen, zu dem ich Nebenjobs hatte, weil ich mit dem Job alleine nicht ausgekommen wäre. (ich hatte die nebenjobs anfangs auch aus Interesse, aber später nur mehr um über die Runden zu kommen. Aber mehr als "über die Runden kommen" war es trotzdem nie).
    In der Liebe war es super mau. Lange Zeit wollte ich sicher auch niemand Neuen, ich brauche immer länger, um mich richtig zu lösen von einer alten Liebe. Aber auch als ich befreiter war, habe ich nicht wirklich jemand kennen gelernt, würde mich aber nicht gerade als unattraktiv bezeichnen. Mein Ego begann unter dem Job (und den fehlenden Flirts) zu leiden, weil ich eigentlich überqualifiziert für den Job war, aber er mir doch meistens spaß gemacht hat und ich das ganze Drumherum inkl meiner Kolleg_innen sehr mag. Ich selber habe mich viel zu oft sehr einsam, unglücklich und kraftlos gefühlt, das wurde aber vor ca 1/2 Jahr besser, ich bekam dann auch von meiner Kinesiologin Medikamente, die antidepressive Wirkung hatten. Als es mir endlich wieder besser gegangen ist, der nächste Downer: da hat mein Exfreund (den ich wegen unseres gemeinsam Hundes ca alle 2 Wochen sehe) mir gesagt, dass er seit 1/2 Jahr eine neue Freundin hat, die seit 3 Monaten von ihm schwanger ist. und dass er nicht damit gerechnet hat, dass es soooo schnell gehen kann. ja woher auch, ich wurde nie schwanger. Das tut leider immer noch weh, so sehr ich mich bemühe. (dieser Tage kommt das baby) Auch weil ich bald 39 werde, single bin aber mir immer 3 kinder gewünscht habe. und ich mir schön langsam meine Familie aufzeichnen kann, wie's ausschaut.
    Ich habe dann vor 1 Jahr einen Mann kennengelernt mit dem ich eine "schauma mal" Beziehung habe ;-) Obwohl eigentlich die Initiative von ihm aus ging, findet er es immer wieder nötig, Grenzen aufzuziehen. Je schöner wir es haben desto eher kommt wieder ein verletzender Abgrenzungsversuch seinerseits der Art "ich will keine problematische Beziehung, wir sehen uns so lange wir Spaß miteinander haben. Ich bin ja nur ehrlich".
    ich wünsche mir auch nicht gerade die Hochzeit mit ihm, also ich bin jetzt auch nicht bis über beide Ohren verliebt, aber es verletzt mich trotzdem. Und er gibt mir das Gefühl, dass er die Spielregeln vorgibt.
    (Berechtigte Frage: warum lasst man sich auf sowas überhaupt ein? weil es meistens total passt, dass es nicht mehr ist und weil sich auch nix anderes anbietet und ich schon Potential in uns spüre. Ich glaube,dass das schon eine vielleicht unkonventionellere, aber gute Beziehung werden könnte.)

    Vor zwei Wochen wurde ich nach meiner Anfrage auf Gehaltserhöhung (für die alle Anzeichen sehr gut standen) auch noch gekündigt, kurz nachdem ich meine Nebenjobs aufgegeben hatte, weil die mir zuviel geworden waren. (also noch ist nicht klar, ob ich dort projektbezogen auf Honorarnote weiter arbeiten werde oder ganz weg bin / gehe)

    Jetzt frage ich mich, wann denn das Leben wieder mehr Freude und Fülle für mich in petto hat. Und ich bin tatsächlich ziemlich guter Dinge, aber es reicht trotzdem langsam.
    Wenigstens ein Bereich könnte doch wenigstens ok sein ;-)

    Hätte vielleicht wer Zeit und Lust sich anzuschauen, ob es dann mal wieder bergauf geht und wo?
    Das wäre super.

    Hier meine Daten:
    01.01.1977
    14:05
    St.Pölten

    der neue Herr in meinem Leben
    22.11.1971
    asz stier
    wien

    danke danke! (ich vertrage auch schlechte Nachrichten! ;-) )
     
  2. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Liebe Elsylux,
    ich habe mir deinRadix und eure Synastrie angesehen. Mit deiner Sonne im Steinbock an der Spitze des 9.Hauses hast Du viel an andere Menschen zu geben, und mit deinem MC im Wassermann trifft dies besonders in einer Gruppe von Freunden und Bekannten zu. Du bist eigentlich eine geborene Lehrerin.

    Aber deine Frage geht ja in Richtung Partrnerschaft. Zuerst jedoch deine Anlagen und Möglichkeiten für ein Partnerschaftsverhalten.
    Hier spielt die Begegnungachse eine grosse Rolle, die mit Uranus im Skorpion am DC auf eine gegenwärtige Vorliebe für abenteuerliche Bekanntschaften hinweist. Dies wird bestätigt durch die API-Altersprogression, deren Alterspunkt ebenfalls auf Uranus im Skorpion hinweist. Uranus am DC ist ja auch dein sogenannter Begrüssungsplanet, der als erstes dem Mitmenschen zugewandt ist.

    Deine Partnerschaft mit dem Herrn
    Mit seiner Sonne im Skorpion trägt er sein Denken, Wollen und Tun in diese Vollmond-Partnerschaft hinein, was deine Emotionen (deinen Mond) richtiggehend belebt. Allerdings ist eure beiderseitige Emotionalität durch gegenseitige saturnale Unterkühlung, besonders sein saturnales Abgrenzungsverhalten stark gefordert, Es dürfte daher gewisse Anlaufschwierigkeiten geben. Ihr müsst etwas viel Geduld miteinander aufbringen.
    Andererseits sind mit eurer Mars/Venus-Konjunktion gute Voraussetzungen gegeben für ein Gelingen der Partnerschaft.
    Alles Liebe
    ELi
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2015
  3. elsylux

    elsylux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Mah, lieber ELi7,
    ich danke dir wirklich sehr!! Echt. Ich bin so froh, dass sich wer gemeldet hat und dann noch dazu so nett und klar und ungefärbt von irgendwelchen Meinungen und Urteilen. Ich bin echt grad dankbar :)
    Das mit dem Geben und der Lehrerin ist sehr treffend, finde ich. Ich kümmere mich seit August um einen lustigen, charmanten Haufen unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge, manche davon treffe ich nur so, als Freundin, Vertrauensperson, Mama-light, zwei davon gebe ich Nachhilfe, ich organisiere ihnen gratis Workshops, Kino und Theater. Ich will, dass die das Allerbeste aus sich machen, was geht. Halt ohne Druck und Stress, eher Chancen ergreifen.
    Das mache ich so gerne, dass mich das Zusammensein mit den Burschen wirklich aus jedem Tief holt.
    Daher habe ich überlegt, sowas wie "Interkulturelle Kommunikation oder Mediation" zu studieren. (Davor war meine Idee, mich zur Volksschullehrerin ausbilden zu lassen, weil es mir echt Spaß macht und ein enormes Anliegen ist, Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen für ihr Leben mitzugeben. Aber ich glaube das ist mir doch zu wenig.) Heute habe ich aber wieder erfahren wieviel ich noch zu studieren hätte um meine erste Studienrichtung abzuschließen.
    Da hab ich glatt in dem Büro zum Heulen begonnen (also nicht extrem, aber doch. ich hab dann Schokolade bekommen :))

    Das mit dem Geben ist auch insofern interessant, weil ich genau heute mir gedacht habe, diese ganze Scheißsituation in der ich jetzt z.T. stecke (beruflich) liegt zu einem Gutteil daran, dass ich wirklich gerne gebe (also ich seh mich nicht als Opferlamm), aber dabei zu wenig schaue, was es für Auswirkungen auf mein Leben hat. Ich habe mein Studium total hintangestellt für Jobs, die mir (mein 1.) zwar sehr sehr getaugt haben, wo ich aber dachte auch eine Karriere zu haben. In Wahrheit habe ich nur dem Gründer des Vereins den Sessel warm gehalten, bis er keinen anderen Job hatte und sich den wieder genommen hat. Und auch im jetzigen Job hat mein "mich auf ein niedriges Gehalt Eingehen" und dabei aber soviel zu arbeiten, dass sich Unimäßig null ausgeht, auch nur meinem Chef genützt.
    Es hat mich weder weiter gebracht, eher im Gegenteil, die Arbeitslose ist ein schmarrn, und ich bin in einer neuen Studienstruktur gelandet. aber das muss ich wohl grad lernen.

    Danke dir auch sehr für deine Worte zur Partnerschaft. Das beruhigt mich auch ein bissl, dass ich doch nicht so ein Schaf bin und es schon was Gutes darin gibt.

    Eine Frage: was ist eine Vollmond Partnerschaft?
    Und kann es sein, dass wir uns insgeheim das gleiche vorwerfen bzw uns darüber ärgern? Nämlich Unnahbarkeit und Abgrenzung? Ich finde das anstrengend, ich fühl mich nur so unsicher, um zu sagen" he, let's go for it".

    Danke dir auf jeden Fall! :)
     
  4. elsylux

    elsylux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    aha und noch was wollte ich sagen / fragen: geht das jetzt länger so weiter, dass ich mich im Leben so plagen muss? Also beruflich flutscht es ja echt nicht, finanziell steh ich echt schlecht da und das belastet schon. Is is einfach alles so dürftig! (nein nicht alles, ich hab echt tolle Freund_innen und bin gesund :) ) Komm ich mal wieder zu einer stabileren Situation?
    Ich würde mich über jede Antwort freuen, danke!!
     
  5. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Liebe Elsylux,
    eine Vollmond-Partnerschaft liegt dann vor wenn, wie bei dir, die Sonne des Partners in Opposition zum eigenen Mond steht. Dann bekommt dein Mond sein volles Sonnenlicht ab und wird dadurch aufgeladen,sofern er sich aufladen lassen möchte.

    Ja, genau so ist es.
    Sein Mond im Steinbock und deine Mond/Saturn-Konjunktion tragen die gleiche kühle Energie in sich. Wie kannst du damit umgehen? Ich sags mal aus eigener Erfahrung, habe ich doch auch meinen Mond im Steinbock.
    Dieser Mond kommt etwas hart daher, ist aber sehr vorsichtig und beständig und seine Emotionen sind zuverlässig und tief. In dieser Energie wird auch deutlich: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Das ist nicht Unsicherheit, das ist Vorsicht. Als Problem tritt eine Tendenz zur Abgrenzung auf. Dieser Mond erträgt keine Zurücksetzung und Nichtachtung. Er will geachtet werden.
    Die Lösung liegt darin, den anderen vermehrt zu achten und beiderseitig Emotionen und Gefühle auszudrücken. Dafür ist der Mond sehr empfänglich. Es wäre gut, sehr sensitiv mit dem anderen umzugehen.

    Zum Beruf.
    Ich finde es sehr gut, dass du selbst darauf gekommen bist.
    Mach weiter auf diesem Weg, es ist deiner, suche deinen Weg.
    Alles Liebe
    ELi
     
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Mit deinem Satz: Beruflich flutscht es ja nicht so recht, hast du den Punkt getroffen. Dein Motivationspegel und deine Lebensdynamik könnte eher höher sein. Ich rate zu Motivationstrainig und Sport, um die Dynamik zu heben.
    Es ist andereseits ein psychisches Korrektiv in deinem Horoskop ersichtlich. Deine Sonne im Steinbock an der Spitze des 9.Hauses ist stark gestellt und weist auf einen Lehrberuf hin. Dein Saturn im Steinbock ist ebenfalls mit starker Energie versorgt und steht im Bereich der Familie. Suche dir eine Gruppe, die du als deine Familie bezeichnen kannst und betreue diese, möglichst gegen Bezahlung. Das ist mein Rat.
    Alles Liebe
    ELi
     
  7. elsylux

    elsylux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Super, ich danke dir sehr! Darf ich noch eine Kleinigkeit fragen? Siehst du eventuell in der Liebe in absehbarer Zeit wen anderen, wo's besser passt, oder meinst du, ich sollte die Herausforderungen der aktuellen Liaison annehmen und schauen wie sich das entwickelt? Ich weiß schon, dass das Fragen sind, die ich mir eigentlich selber beantworten sollte, aber ein bißchen Hilfe von Seiten der Astrologie könnte ich brauchen.
    Liebe Grüße und danke danke für deine interessanten Antworten!! :) Das hilft mir echt!
     
  8. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Liebe Elsylux,
    als Astrologen können wir zwar sehen, wann der Lebenszug wo anhält. Doch die Entwicklung in der gegenwärtigen Partnerschaft ist astrologisch kaum zu begründen.
    Wenn du eine orakelhafte Antwort möchtest, rate ich Dir zum I GING. Das I GING antwortet auf Entwicklungen in einer Sache oder in einer Beziehungsentwicklung. Ich hoffe, du weisst jemanden in der Nähe, der oder die dir da helfen könnte.

    Aber stelle diese Frage doch mal zu dir selber. Das Bauchgefühl ist oft besser als der Verstand.
    Alles Liebe von ELi
     
  9. elsylux

    elsylux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    ok, alles klar, danke!
     
  10. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Gerne:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen