1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie ist das zu erklären ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Juppi, 14. November 2003.

  1. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Hallo an Alle,

    ich erzähle erstmal zwei Beispiele von vielen, die ich anfangs aufgeschrieben habe.

    1. Beim Mittagessen, es gab Nachtisch, Pudding und Aprikosen. Ich blicke gedankenverloren vor mich hin, mein Blick bleibt an der leeren Konsevendose hängen als das Telefon läutet. Ich bekomme zwar mit , das die Freundin meines Sohnes anruft , bin aber noch immer bei der Dose. Erst als meine Tochter fragt wer anruft, fahre ich wie elektrisiert zusammen, als im selben Moment wie mein Sohn den Namen SIMONE ausspricht , ich den gleichen Namen auf der Dose bewußt lese.

    2. Ich räume mein Bücherregal aus um sauber zu machen. Das Radio ist an und es läuft Musik.Ich bin mit meinen Gedanken wieder irgendwo. Die Bücher lege ich auf den Boden und der Stapel wird immer höher.Im Radio kommt ein Verkehrshinweis. Exakt als ich denke, noch ein Buch und der STAPEL FÄLLT, kommt synchron der Hinweis in STAPELFELD (ein Stau , ich glaube in der Nähe von Hamburg )

    Mehr Beispiele will ich Euch ersparen. Wie kann mn sowas erklären ? Es ist nichts weltbewegendes aber mich fasziniert es immer wieder.
    Hat das auch schon irgendjemand erlebt ?
    :move1:
    Bin gespannt, Juppi
     
  2. Mara

    Mara Guest

    hallo juppi

    anfangs habe ich immer gedacht, die im radio machen das extra ... ;)

    nachdem ich es eine zeitlang einfach so hingenommen habe, bin ich langsam zu der überzeugung gekommen, dass eben wirklich alles eins ist ...
    es gibt zwei möglichkeiten:
    entweder ich denke pünktlich etwas, was mir dann außen begegnet (ich gehe also synchron) ... oder
    der rest der welt serviert mir immer passend, was sich gerade so schön in meine vorstellungen einpasst (eher unwahrscheinlich) ...

    oder wohlmöglich beides ?

    ich tendiere eher dazu anzunehmen, dass ich immer alles "weiß" und mir somit die situation unbewußt suche ...

    ???
     
  3. Namo

    Namo Guest

    Hallo ihr Lieben,

    das ist mir passiert. Neulich höre ich Radio und der Sprecher sagt zu mir: "Sie hören den Deutschlandfunk!" Und das stimmte. Woher wusste er das? :confused:

    .

    .


    ;)

    Namo
     
  4. Mara

    Mara Guest

    *lol*

    hab ich mal wieder recht gehabt, was ...

    :D
     
  5. Namo

    Namo Guest

    Liebe Mara,
    :reden: Spass muss sein - auch wenn das hier nicht das Spass Forum ist. Aber ich kenne das Phänomen auch.

    Lieber Gruß

    Namo
     
  6. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    hallo namo ...

    ich finde es schön, wenn es zwischendurch auch mal was zum lachen gibt ...


    erzähl doch was drüber

    :) mara
     
  7. Namo

    Namo Guest

    Ich beschäftige mich mit der symbolischen Bedeutung den antiken Mythen aus Mesopotamien, wie dem Gilgamesch Epos oder den Mythen über 'das Paradies' und all die anderen Parabeln.

    Es gibt z.B. die Geschichte über Dilmun aus Mesopotamien:

    Dilmun

    Jene, denen gegeben ist, Jene, denen es gegeben ist, seid Ihr!
    Dilmun, der Ort in dieser Welt ist rein.
    Der reiner Ort. Jene, denen er gegeben ist seid Ihr!
    Dimun, der Ort in dieser Welt ist rein.
    Dilmun, der Ort in dieser Welt ist rein. Dilmun, der Ort in dieser Welt ist sauber.
    Dilmun, der Ort in dieser Welt ist sauber. Dimun, der Ort in dieser Welt reinigt Dich.
    Sie lagen allein bei Dilmun. Es war der Ort, an dem Enki sich bei seiner Frau niederlegte.
    Dieser Ort ist sauber. Dieser Ort reinigt Dich.
    Es war der Ort, an dem Enki sich mit seiner Frau Ninsikilla niederlegte.
    An diesem Ort in dieser dieser Welt schreit eine Krähe keinen Schrei.
    Der gesprenkelte Vogel, er schreit keinen Schrei.
    Kein Löwe tötet hier.
    Kein Leopard verschleppt hier ein Lamm.
    Kauernde kleine Hunde wissen nichts.
    Getreide kauende Ochsen wissen nichts.
    Keine Taube (läßt sich dort nieder.
    Kranke Augen? 'Ich habe kranke Augen' - sagt niemand.
    Kopfschmerzen? 'Ich habe Kopfschmerzen' - sagt niemand.
    Eine alte Frau sagt hier nicht: 'Ich bin eine alte Frau'.
    Ein alter Mann sagt hier nicht: 'Ich bin ein alter Mann'.
    Ein Mädchen, dessen Wasser noch nicht verströmt ist in der Stadt wird nicht freigegeben zu heiraten.
    Kein Mann gibt hier Anweisungen die Richtung des Kanals zu ändern.
    Kein Herrscher wendet sich hier ab.'Er ist ein Lügner und lügt' sagt hier kein Mann.
    Am Stadtrand jammert niemand."

    Dann gibt es die Legende von Sargon von Akkad, welche die Vorlage war für die Moses Biografie im AT der Bibel und in der auch Dilmun erwähnt wird:

    1. Sargon, der mächtige König von Akkadien bin Ich,
    2. Meine Mutter war einfach und bescheiden; meinen Vater kannte ich nicht;
    3. Der Bruder meines Vaters wohnt in den Bergen.
    4. Meine Stadt ist Azupiranu, welche am Ufer des Purattu [Euphrat] liegt.
    5. Meine bescheidene Mutter empfing mich, heimlich brachte sie mich fort.
    6. Sie legte mich in einen Korb aus Schilfrohr, sie verschloß meinen Zugang mit Erdpech,
    7. Sie warf mich in den Fluß der mich nicht überspülte.
    8. Der Fluß trug mich, er brachte mich zu Akki, den Bewässerer.
    9. Akki, der Bewässerer, in seiner Güte seines Herzens zog mich heraus,
    10. Akki, der Bewässerer, als seinen eigenen Sohn zog er mich auf.
    11. Akki, der Bewässerer, als seinen Gärtner bestimmte er mich.
    12. Als ich ein Gärtner war liebte mich die Göttin Ishtar [Venus],
    13. Und für 4 Jahre herrschte ich über ein Königreich.
    14. Ich herrschte über die schwarzköpfigen Menschen und regierte.
    15. Ich zerstörte mächtige Berge mit Axten aus Bronze (?).
    16. Ich stieg auf in die hohen Berge;
    17. Ich brach aus aus den kleinen Bergen.
    18. Das Land des Meeres habe ich dreimal besiegt.
    19. [/B]Ich habe Dilmun mit meiner Hand erobert. [/B]
    20. Ich ging hinauf zum grossen Dur-ilu, Ich ...
    21. ..... Ich veränderte ...
    22. Was sich auch immer als König erhebt nach mir,
    23. .....
    24. Lasse ihn herrschen, lasse ihn regieren, die schwarzköpfigen Menschen.
    25. Mächtige Berge lasse ihn zerstören mit Äxten aus Bronze;
    26. Lasse ihn aufsteigen die hohen Berge,
    27. Lasse ihn ausbrechen aus den kleinen Bergen,
    28. Das Land der Meere lasse ihn besiegen dreimal;
    29. Lasse ihn Dilmun mit seiner Hand erobern ;
    30. Zum grossen Dur-ilu lasse ihn hinaufgehen.

    Dilmun ist die sumerische Vorstellung von 'Paradies', das die Juden 'Gan Eden' (Hebr. 'Garten der Freude') nannten und das sie in die Genesis aufnahmen in der der Baum des Lebens inmitten des Gartens der Freude gesteckt wird um sterbliches Leben (SCHIWAH=HWH=EVA) zu zeugen.

    Ich hatte einmal etwas über diese Symbole geschrieben, deren Bedeutung wohl kaum jemand verstanden hat, als ich danach im ZDF in einer Sendung sah, daß dort auch das 'Paradies' der Bibel
    und seine Bedeutung das Thema war. Und das war nicht der einzige Fall. Als ich über das Symbol 'Ägypten' (enge Orte) etwas schrieb, sah ich am selben Abend einen TV Film in dem Joseph nach 'unten', nach 'Ägypten' verkauft wurde, ... es gibt viele solcher Parallelen :)

    Lieber Gruß

    Namo
     
  8. Mara

    Mara Guest

    siehst du, namo ...

    da haben wir schon wieder so eine parallele:

    vor ein paar tagen gab mir eine kollegin ein heftchen von den zeugen jehovas und dort steht u.a. :

    das wiederum hat mich an die offenbarung in der bibel erinnert und an den satz: selbst die löwen werden kein fleisch mehr essen ... (ich finds gerade nicht :) )

    das wiederum ließ mich schmunzeln, bin ich doch löwe-asz. und fange tatsächlich an, mich vor fleisch zu ekeln ... (obwohl ich früher fast ausschließlich von fleisch gelebt habe, meiner rasse arttypisch ...)

    in dem heft der zeugen jehovas ist ein bildchen "im paradies werden mensch und tier in absolutem frieden miteinander leben" und abgebildet ist ein kleines mädchen, dass einen löwen im arm hält ... und auf einer anderen seite sieht man eine gemse, die einem kind aus der hand frißt, während die eltern dabeistehen und ich erinnere mich, dass ich mit meinem sohn durch die straßen fuhr und wir sahen einen toten igel dort liegen. und mein sohn meinte, der igel sei dumm, weil er auf die strasse gelaufen ist und als ich meinem sohn zu erklären suchte, dass die strasse für den igel unfassbar ist und unnatürlich, wurde mir klar, dass wir menschen in diese natur eingebrochen sind, mit einer unverschämtheit, die mich einen moment sprachlos machte. ich empfand auf einmal diese anmaßung von uns menschen zu glauben uns alles herausnehmen zu können und uns über die natur zu stellen, tieren ihren lebensraum einfach wegzunehmen. natur zu zerstören ... und als ich diese bilder im heft sah, wurde mir klar, dass es tatsächlich möglich ist, dass die tiere und wir wieder eins werden könnten. an dem tag, wo wir aufhören, sie zu quälen, zu töten, zu verfolgen ... an dem tag, wo alle menschen erkennen, dass sie dasselbe sind wie wir genauso wie die erde ein teil von uns ist und so wie wir die bäume zum sterben bringen, können wir auch nicht aufhören uns selbst zu schaden und jedesmal wieder wird mir der zusammenhang klar, wenn ich jemanden rauchen sehe ... es ist ein sinnbild - ein analogie ... so wie die erde am atmen gehindert wird, so hindern wir uns selbst am atmen ...

    bin wohl ein bissel abgeschweift, was ... :rolleyes:

    aber dieses paradies bringt mich immer wieder ins träumen ... und ich denke es ist da ... jetzt

    :D mara
     
  9. Namo

    Namo Guest

    Es ist wunderbar und es ist genau das Thema. Es ist auf der einen Seite das direkte Wahrnehmen und auf der anderen Seite das Analysieren des Paradieses, das griechische 'paradeisos' was aus dem alten Persischen kommt und so etwas wie 'Park voller Holz' oder 'Park mit Bäumen (des Lebens?) bedeutet. Und das, wovon die ZJ sprechen ist ja den Eigenschaften nahe, die dem 'Orte Dilmun' eigen sind....

    Gute Nacht, Mara

    Namo
     
  10. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    danke namo ...

    das ist lieb ...

    "bäume des lebens" ... ich war immer der meinung, es gäbe überhaupt nur einen ... ich habe oft geträumt, das er mich einlädt in ihm zu schlafen und dann hat er mich emporgehoben - von ast zu ast - höher und höher ...


    auch dir eine gute nacht, namo

    mara
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen