1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie drückt sich eure Naturverbundenheit aus?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Maurynna, 10. August 2012.

  1. Maurynna

    Maurynna Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2012
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,
    ich würde mich als sehr naturverbunden zeigen.
    An Tagen wie heute, an dem der riesige, grüne Baum vor meiner Fensterfront von der Stadt einfach bis zum Stamm abgeschnitten wurde könnte ich heulen.
    Ich liebe es, in der Natur zu sein, es beruhigt mich, und bringt mich wieder zu MIR selbst. Und dann noch meine Hündin dabei zu haben ist das Allergrößte!
    Ich feiere die Jahreskreisfeste seit diesem Jahr, und es erfüllt mich sehr. Wenn ich Kopfschmerzen habe, die nicht wegwollen, gebe ich sie in einen Baum im Wald, der sie besser in andere Energie umsetzen kann als ich. Ich gebe dafür auch gern viele Gaben zurück, an den Baum und Mutter Erde.
    Wie drückt sich eure Naturverbundenheit aus? Das interessiert mich sehr :)
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    sie einfach wieder wahrnehmen lernen...fang dabei wieder ganz klein an ...aber immerhin...
    arbeiten im garten...usw...mich wieder trauen in die natur überhaupt zu gehen...dabei komm ich vom lande...doch hab meine wahrnehmung für sie verloren ...weil damals nur bücher zählten ...das tun sie heute auch noch ...aber die natur kommt zurück und das ist ok...
     
  3. Maurynna

    Maurynna Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2012
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Hannover
    Wie kommt es, dass für dich nur Bücher zählten? Bücher, die von der Natur erzählten, anstatt sie zu erfahren?
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich verhalte mich in der Natur leise um die Tiere nicht zu stören.
    Ich zertrample nichts, jede Pflanze will auch leben.
     
  5. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Maurynna,

    Nach meinen Ansichten ist es in erster Linie eine persönliche Ansichtssache, was unter dem Begriff "Naturverbunden" verstanden wird. Ich für meinen Teil fühle mich auch mit der Natur verbunden, das bedeutet für mich einmal das ich mir des Stellenwertes der Natur bewusst bin und in dem Zusammenhang auch der Natur selber bewusst bin.
    Ich lebe seit 7 Jahren in China, in einem Industrie beherrschten Bereich, den sich in Deutschland kaum jemand vorstellen kann und in dem es scheinbar nichts Natürliches mehr gibt. So war mein erster Gedanke, doch es gibt Natürliches, Pflanzen die sich trotz Industriekultur ihren Lebensraum erkämpfen. Tiere die sich der Industriekultur anpassen...

    ...aber die Natur in der Industriekultur ist eine völlig andere als in einer Agrarkultur oder sogar einer natürlichen Umgebung. Früher habe ich tägliche Spaziergänge im Wald gemacht oder bin mit meinem Langbogen stundenlang roven gegangen (das heißt mit "platten" Pfeilspitzen auf irgendwelche Ziele zu schießen, ohne zu zerstören oder verletzen) oder habe Heil und Würzkräuter gesammelt. Täglich konnte ich die Natur bewusst genießen und beobachten und habe versucht so natürlich wie möglich und im Einklang mit der natürlichen Umgebung zu leben.

    Auch wenn ich in dem Industriegebiet dieses Leben nicht mehr so weiter führen kann, mir die Spaziergänge im Wald fehlen, so bin ich mir doch der Natur und der Wertigkeit weiter bewusst. Aus dieser Erfahrung denke ich das auch das Achten der Natur, selbst wenn sie gering ist, zur Naturverbundenheit zu zählen ist. Oder anders gesagt, egal wo und wie, aber die Achtung vor der Natur - das ist nach meinem Empfinden eine Naturverbundenheit.

    Einen verbindlichen Gruß vom Lifthrasir
     
  6. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Werbung:
    Ich liebe Waldspaziergänge nach Regen, wenns noch von den Bäumen tröpfelt u. alles frisch riecht. Leider möchten die wenigsten mich dabei begleiten weil die Schuhe danach extrem dreckig sind. So ist das eben mit Stadtmenschen, obwohl ich eigentlich auch einer bin. Daher bin ich froh als Kind meine Schulferien bei Oma verbracht zu haben die am Waldrand wohnte - davon zehre ich noch heute.

    Ansonsten mag ich ein lichtes Birkenwäldchen, gewachsen auf einer Eisenerztagesabbaustätte, vor langen Jahren entdeckt. Leider ist ein Teil dieser Wohlfühloase vor 3, 4 Jahren abgeholzt worden, auch noch der schönste Teil von, mit Moosteppich, seufz.

    Auch geniesse ich im Sommer meinen seit 8 Jahren fast alljährlichen Österreichurlaub in Kärnten. Wasser-Reich u. Natur pur - u. im Urlaub schert sich niemand um eventuell schmutzige Schuhe. :D
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    es hing einfach mit meiner entwicklung zusammen:)
     
  8. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Welche Art von Büchern warens denn?
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    wir hatten ne kleine landwirtschaft ohne zukunft und der trend ging dahin ...lerne was bis die birne bricht
    die ist dann auch gebrochen:D
    mit 16 jahren gings so richtig los ...da kam herr freud zu mir ..dann gings über die psychologie ...zur meditation und magie ...zur esoterik eben
    schule ende ....perspektivlos ohne ende...lehre abgebrochen..hab ich schon alles erzählt...den geraden weg kenne ich nur vom hörensagen und bereue nix...war voll in ordnung so ...war eben mein weg
    also landwirtschaft und natur hängen ja irgendwie zusammen und genau das ist mir ausgetrichtert worden ...wegen ...ohne zukunft eben und so lebte ich natur nur noch in büchern ...ist jetzt übertrieben aber so ganz eben auch nicht
    geb da niemanden die schuld für...heute dafür kann ich wieder einfach im garten auf der bank sitzen und fliegende ameisen beobachten ,....die sich vom gross wie ein kleiner wirbelsturm erheben und denke ...mensch ..wattn wunder...
    es ist nie zu spät ...die wunder der natur wieder mitzubekommen...:)
     
  10. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Werbung:
    :umarmen:
    ja, es ist nie zu spät - wir sind ja ein Teil der Natur u. draussen in Wald u. Flur ist es auf lange Sicht gesehen schöner u. erhabener als im prächtigstem Gebäude. Bücher kann man ja auch mit nach draussen nehmen.
     

Diese Seite empfehlen