1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unsere schönsten Meditationstexte

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von arcenciel, 20. März 2012.

  1. arcenciel

    arcenciel Guest

    Werbung:
    Für alle Liebhaber der Meditation ,egal welcher Richtung-hier ein Thread wo Ihr Eure Perlen der Meditation mit uns allen teilen könnt.



    Lichtschutzmeditation.


    Nachdem wir uns in unserem Lichtschutzmantel so wunderbar, wohl und geborgen fühlen, gehen wir durch diese Lichtsäule in unserem Bewußtsein hoch.

    Wir werden ganz, ganz leicht. Wie eine Feder. Schweben in dem Licht hoch, und höher, und höher. Es gibt keine Zeit und keinen Raum. Wir schauen nach oben, und sehen, dass am Ende der Lichtsäule ein wunderschöner, strahlender Weg sich vor uns ausbreitet. Am Anfang des Weges sehen wir goldene Sandalen für uns bereit stehen.



    Wir ziehen sie freudig an und fühlen, wie aus diesen goldenen Sandalen eine wunderbare warme Energie an unseren Beinen hochströmt. Unser ganzes Inneres wird von diesem wunderbaren Licht und Wärme erfüllt. Unsere Beine fangen von alleine an zu laufen.

    Der Weg führt durch einen wunderschönen Wald. Wir bewundern die Schönheit der Natur, fühlen die Kühle der Bäume, die tiefe innere Stille im Wald. Vor uns steht auf einmal ein riesiger Baum. Er strahlt eine majästetische Ruhe und Frieden aus. Wir verspüren das innere Bedürfnis ihn zu begrüßen und umarmen ihn ganz spontan. Wir fühlen seine rauhe Rinde unter unseren Fingern. Fühlen die wunderbare Ruhe die er ausstrahlt. Wir fühlen seinen Atem. Er vermischt sich mit unserem Atem. Wir werden in diesem Moment eins mit diesem Baum und danken ihm für seine Schönheit, für seinen Frieden... Wir lösen unsere Umarmung und gehen weiter. Der Wald geht bald zu Ende und wir kommen zu einem wunderschönen Strand.

    Wir haben das Gefühl, dass dieser Stand kein Ende hat. Wir fühlen den weichen, feinkörnigen Sand unter unseren Sandalen. Sie leuchten wie pures Gold auf dem weißen Strand. Wir fühlen die leichte Brise auf unserer Haut, den weichen Hauch der Liebe und des unendlichen Friedens. Auf der rechten Seite sehen wir exotische Palmen, deren Blätter sich unter der sanften Brise beugen und ein wunderschönen weichen Klang einer harmonischen Melodie von sich geben.

    Unser Blick schweift über den weißen Strand zum berauschenden Meer. Es ist nur ab und zu eine kleine Welle zu sehen. Das warme Wasser umspült unsere Knöchel.

    Am Horizont geht die Sonne auf. Ganz langsam zeigt sie sich in ihrer weichen morgendlichen Röte. Sie steigt langsam hoch, und scheint in einem immer intensiveren gold und rubinroten Ton. Wir fühlen wie diese wunderschönen Strahlen unsere Haut berühren. Es ist eine sehr angenehme Wärme, die sich auf unserer Haut ausbreitet. Die rubinrote Farbe hüllt unseren physischen Körper ein. Es ist die Farbe und Energie des göttlichen Friedens. Wir genießen diesen Augenblick der absoluten Ruhe. Ruhe und Frieden...Wir werden EINS mit diesem Frieden. Wir heben unsere Arme hoch und wünschen Frieden für alle Menschen unserer Erde.

    Die Sonne steigt höher und höher. Die Strahlen wechseln zu orange und gold. Die weiche Energie dieser Strahlen berührt unsere Haut, unsere Gefühle und Gedanken. Wir fühlen eine wunderbare positive, kraftvolle Energie in uns hochsteigen. Sie durchdringt alle Zellen unseres Körpers und verleiht uns ein wunderbares Gefühle von Lebensfreude und Zuversicht.

    Wir senken unsere Arme und sehen, dass sich das Meer beruhigt hat. Es ist wie ein glatter Spiegel. Spiegel unserer Seele, die sich in Harmonie und Frieden befindet.

    Wir entscheiden uns jetzt diesen Strand langsam zu verlassen. Wir drehen uns um und laufen langsam, ganz langsam. Der feinkörnige Sand knirscht unter unseren goldenen Sandalen.

    Am Ende des Strandes sehen wir unseren Lichtweg wieder. Er breitet sich vor unserem geistigen Auge aus wie ein lichtvoller Teppich. Wir laufen sanft und beschwingt über diesen Weg. Am Ende des Weges ziehen wir unsere Sandalen aus und lassen uns durch die Lichtsäule langsam nach unten fallen wie eine leichte Feder.

    Wir schweben im Licht, ganz , ganz leicht zurück zu unserem Körper. Wir gehen mit unserem Bewußtsein langsam in den Körper zurück und fühlen uns sehr wohl und geborgen in unserem physischen Körper. Wir fühlen den Stuhl unter uns, atmen tief ein und aus... und machen langsam die Augen auf.
     
  2. arcenciel

    arcenciel Guest

    Rosenquarz Heilwirkung Meditation

    by Shanti on 18. August 2010


    Vertrauen, Freude und Zuversicht, mit diesen Eigenschaften könnte man den Rosenquarz beschreiben. Er baut das Vertrauen des Menschen auf. Mit dem Rosenquarz gelingt einem die Verbindung zu seinem Urvertrauen. Sie zeigt sich in der Freude und in der Zuversicht. Menschen, die sich nicht mehr verändern wollen, tragen gerne den Rosenquarz bei sich, da er sich gut an fühlt und nichts fordert. Aber auch wer Veränderungen anstrebt, sollte nicht auf den Rosenquarz verzichten. Er macht Mut, das Leben so zu lieben, wie es ist. Obwohl er im zarten Rosa eher schwach erscheint, wird ihm eine starke Kraft nachgesagt. Nutzt man diese Kraft in der Heilstein-Meditation kann das einen beleben oder einfach mehr Mut im Leben schenken.

    Vorbereitung


    Einen
    Rosenquarz hat wohl jeder schon einmal gesehen. Er steht ja bei vielen oft auf dem Computer, um negative Strahlen abzuhalten. Es ist daher egal, ob ein Handschmeichler oder ein ungeschliffener Rosenquarz gewählt wird. Er sollte nur gut in die Hand passen. Die Meditation dauert ca 15 bis 20 Minuten und sollte an einem ruhigen Ort durchgeführt werden.
    Anleitung zur Rosenquarz-Heilwirkungs-Meditation


    Setze dich bequem hin. Halte den
    Rosenquarz in der linken Hand. Sieh dir nun den Stein in Ruhe an. Wie wirkt er auf dich? Kommen Gedanken dazu bereits in dir hoch? Betrachte den Stein von allen Seiten. Wie sieht er aus? Hat er Unebenheiten? Ist er glatt oder rauh? Ist er vielleicht sogar spitz? Welche Farbe hat er? Findest du kleine Versteinerungen in ihm? Gibt es Verschmutzungen oder Ähnliches?
    Nimm dir viel Zeit mit dem Betrachten. Erst dann schließe die Hand um den Rosenquarz und dann die Augen. Lenke nun deine gesamte Aufmerksamkeit auf deine linke Hand. Spürst du den Rosenquarz? Ist er schwer oder leicht? Geht von ihm eine Kälte oder eine Wärme aus? Spüre in den Stein hinein. Nimm die Energien wahr. Lasse alles frei fließen.
    Atme ruhig und gleichmäßig. Werde eins mit dem Rosenquarz. Stelle eine Verbindung mit deinem Herzen auf. Lasse all die Energie des Rosenquarz durch die linke Hand direkt in dein Herzchakra fließen. Spüre die Energie, die dort ankommt. Fühlst du die Liebe, das Vertrauen und die Zuversicht? Eine Freude macht sich in dir breit. Du sprühst vor Freude und Glück. Es tut dir gut. Lasse die Energie weiter fließen.
    Stelle dir dabei vor, wie auch dein restlicher Körper von dieser Liebe erfüllt wird. Die Energie fließt in jeden Teil deines Körpers. Du bist voller Freude umgeben. Je mehr dein Körper sich mit der Energie des Rosenquarz füllt, umso mehr wirst du in den Schutz einer rosafarbenen Hülle getaucht. Du bist nun sicher. Dir kann nichts geschehen. Keine negativen Energien, Gedanken oder Gefühle können dich verletzten. Du bist voller Vertrauen und Zuversicht. Genieße dieses Gefühl und lasse dir dabei Zeit (längere Pause)
    Wenn du dich nun voller Freude, Vertrauen und Zuversicht fühlst, dann bedanke dich bei dem Rosenquarz. Spüre, wie die Energie versiegt und auch das Schutzschild, welches um dich geworben war, wieder schwächer wird. Du weißt jedoch, dass es weiterhin unsichtbar für dich weiter existiert. Mit einem guten Gefühl löst du nun die Verbindung zum Rosenquarz.
    Du spürst nun langsam deinen Körper wird und lässt den Rosenquarz dabei ganz ruhig aus der Hand gleiten. Der Kontakt ist somit abgebrochen. Du atmest ein und aus und bleibst noch eine kurze Weile so. Genieße die Ruhe und spüre die neue Energie, die durch deinen Körper fließt. Mit diesem wundervollen Gefühl öffnest du dann die Augen.
     
  3. arcenciel

    arcenciel Guest

    Finde im Alltag Befriedigung

    [​IMG] Meditationsübung aus dem Buch der Geheimnisse


    Wann immer Befriedigung gefunden wird -
    in welcher Aktion auch immer -
    verwirkliche sie.

    Sutra aus dem Buch der Geheimnisse

    "Du bist durstig und trinkst Wasser. Eine zarte Befriedigung ist erreicht. Vergiss das Wasser, vergiss den Durst. Bleibe bei der feinfühligen Befriedigung, die du wahrnimmst. Sei total mit ihr ausgefüllt. Fühle dich einfach befriedigt. Diese Technik gibt dir einen positiven Ansatz, eine totale Umkehrung des normalen Denkens. Wann immer Zufriedenheit gefunden wird, in welchem Akt auch immer, nimm sie wahr. Fühle sie, werde eins damit. Nimm einen befriedigten Zustand nicht lediglich als ein vorbei fliegendes Ereignis. Die Befriedigung kann zum Beginn einer größeren positiven Erfahrung werden.

    Glück ansammeln


    Wann immer Befriedigung gefunden wird - wann immer! Nimm sie wahr. Du siehst einen Freund und du freust dich. Du triffst deinen Geliebten oder deine Geliebte und du fühlst dich glücklich. Nimm das wahr. Sei ganz das Glück in diesem Moment. Dadurch veränderst du dein Denken und du wirst beginnen Glück anzusammeln. Dein Denken wird sich ins Positive verändern und damit wird die ganze Welt anders aussehen.

    Von Morgen Früh an und den ganzen Tag über, erinnere dich daran: Wann immer du etwas schönes fühlst, etwas das dich befriedigt, etwas das dich glücklich macht, bemerke es.
    Jemand lächelt dir zu...


    Es gibt viele dieser Momente in einem 24 Stunden Tag. Es gibt viele Momente am Tag, wo der Himmel dir nahe ist, doch du bist so mit der Hölle beschäftigt, dass du ihn verpasst. Die Sonne geht auf, die Blüten öffnen sich, die Vögel zwitschern und eine sanfte Brise zieht durch die Bäume. Ein kleines Kind sieht dich mit seinen unschuldigen Augen an und ein subtiles Gefühl von Glück ist in dir. Jemand lächelt dir zu und du fühlst dich gut.

    Schau dich um und versuche das Glück zu finden. Sei völlig davon ausgefüllt. Vergiss alles in diesen glücklichen Momenten. Schmecke Glück und erlaube es, dein ganzes Wesen auszufüllen. Der Duft des Glücks wird dir folgen. Es wird in dir den ganzen Tag über vibrieren.
    Schau dich um...


    Glück wird größer. Wenn du morgens beginnst, dann wirst du abends offen für die Sterne und den Mond sein, für die Nacht. Für die Dunkelheit. Probier´s aus für nur 24 Stunden. Nur um ein Gefühl dafür zu bekommen."

    Osho, Zitat - Auszug aus
    Das Buch der Geheimnisse:
    112 Meditations-Techniken zur Entdeckung der inneren Wahrheit
    [​IMG]
     
  4. Grenzgänger

    Grenzgänger Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    658
    .



















































    ....
     
  5. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Also ich schaff das nicht wirklich :rolleyes: wenigstens ein bischen NICHTS brauche ich, damit meine Supppahirn nicht selberdenkt. ;)
     
  6. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Werbung:
    Willkommen im Herzen



    Segen sei auf Deinem Leben.
    Segen sei Dir jetzt gegeben.
    Gesegnet sei Dein Lebenstraum.
    Er öffnet Deinen Herzensraum.
    Möge Dein Denken erleuchtet sein.
    Möge Dein Fühlen im Einen sein.
    Möge Dein Handeln wahrhaftig sein.

    Nun beginnt die Reise
    ins heilige Herz.

    Die Liebe sei Dein Begleiter.
    Die Weisheit sei Dein Licht,
    Wenn Deine Stimme spricht:

    Mein Herz ist offen,
    Mein Herz ist frei,
    es weitet sich und ruft herbei:
    Mitgefühl aus kosmischen Quellen.
    Möge es unser Leben erhellen.

    Weich und warm bricht es herein.
    Weich und warm hüllt es uns ein.
    Mitgefühl klärt unseren Blick.
    Mitgefühl lenke mein Geschick.

    Mitgefühl, verborgener Glanz,
    Ehre sei Dir im Lebenstanz.
    Mitgefühl Du ebnest den Weg.
    Deine Wahrheit ist der Steg.
    Mitgefühl durchbricht jede Wand.
    Deine Reinheit wird jetzt erkannt.

    Wer mit seinem Herzen fühlt,
    liebt das Leben,
    egal wie es spielt.

    Niemand will sich mehr entziehen.
    Vorbei der Kampf,
    vorbei das Fliehen.

    Alle Tore sind jetzt offen.
    Alle Wesen sind bereit,
    ihre Angst zu offenbaren,
    damit endet jeder Streit.

    Eine Stärke ist geboren.
    Eine Schwäche ist gebannt.
    Wer aus seinem Herzen handelt,
    sieht wie sich die Welt verwandelt.

    Mitgefühl, geliebter Segen,
    führe mich und laß mich leben.

    Verankert ist das Mitgefühl in Deinem Wesen.
    Es durchdringt Dein ganzes Sein.
    Es erhebt Dich und belebt Dich.
    Es wandelt Dich und führt Dich
    tief ins Herz hinein.

    Du spürst den Funken der Ewigkeit
    und weiter geht die Reise,
    auf ewig neue Weise,
    wenn Deiner Seele Stimme spricht:

    Mein Herz ist offen.
    Mein Herz ist frei.
    Es weitet sich und ruft herbei:
    Innere angeborene Harmonie.

    Sie lebt in mir im Grunde meines Seins.
    Sie ist die Wahrheit, denn sie ist Eins.
    Eins im Leben, Eins im Tod,
    Eins im Glück und Eins in der Not.

    In ihrem Sein liegt Schöpferkraft,
    hier wird der Funke des Glücks entfacht.
    Sie führt uns zur Verbundenheit.
    So schlichtet sich ein jeder Streit.

    Und alle Funken, die jetzt glühn,
    entzünden Freude, lassen Sehnsucht erblühn.
    Ein Strom entsteht in dieser Welt.
    Der Weg des Lichts wird jetzt erhellt.

    Wir schauen lächelnd auf die Wogen,
    wohl wissend, wohin Wahrheit führen kann.
    Und mancher fühlt auf seines Herzens Boden,
    das Licht der Heilung reift heran.

    In diesem Licht erscheint das Wir
    und sichtbar wird der Plan des Hier.
    Das Ich erkennt im Du das Wir
    und jubelt: "Gott ich danke Dir!"

    Aus einem Sein sind wir geboren,
    die Liebe hat uns auserkoren,
    drum laßt uns leben, so wie sie
    auf ewig eins in Harmonie.

    Tief verankert in Deinem Wesen ist die innere angeborene Harmonie.
    Sie ist das Zentrum Deines Seins.
    Sie trägt Dich und sie nährt Dich
    immer weiter ins heilige Herz hinein.

    Du fühlst den Funken der Seligkeit.
    Gehst Deinen Weg und bist bereit,
    Wenn Deiner Seele Stimme spricht:



    Mein Herz ist offen,
    Mein Herz ist frei,
    es weitet sich und ruft herbei:
    Die Kraft zu Segnen und zu Heilen,
    sie ist in mir, sie will ins Leben,
    sie will mich heilen, sie will vergeben,
    denn was vergeben wird zum Segen,
    bringt Heil mir und der Welt.

    Es strömt die Kraft zehntausenfach
    und nichts hält sie zurück.
    Was einst den Stau verursacht hat,
    verwandelt sich in Glück.

    In dieser Kraft,
    in diesem JA
    erkennt der Mensch,
    was wirklich war.

    Die Weisheit wird den Schmerz besiegen.
    Die Wahrheit tut sich kund.
    Die Heilung kommt auf vielen Wegen.
    Im Abgrund liegt ein tiefer Segen.

    Flügel wachsen aus dem Schlamm,
    damit die Erde fliegen kann.
    Heilung, Glück und Gottes Segen
    wuchsen einst heran im Leid.
    Niemand sah sie dort sich regen,
    denn Geburt braucht ihre Zeit.
    Doch jetzt erwacht der Quell in mir
    und bricht sich seine Bahn,
    damit die Liebe wachsen kann
    und Heilung jetzt geschieht.

    Verankert ist die Kraft zu Segnen und zu Heilen.
    Sie macht Dich zum Diener Deines Glücks.

    Sie segnet und erfüllt Dich.
    Sie hält Dich und berührt Dich.
    Sie führt Dich immer weiter ins Heilige Herz hinein.

    Du erlebst den Funken der Wirklichkeit.
    Erleuchtet liegt der Pfad vor Dir.
    Erneut spricht Deine Seele jetzt und hier:

    Mein Herz ist offen,
    Mein Herz ist frei,
    es weitet sich und ruft herbei:
    Bedingungslose Liebe.
    Erhöre ihren Schrei.
    Sie ist der Kern der Ewigkeit.
    Sie wandelt die Wesen in Herrlichkeit.
    Sie ist der Schöpfungsgrund.
    Erhöre sie, sie tut sich kund.


    Sie spricht in Worten.
    Sie spricht in Taten.
    Sie läßt Dich eilen.
    Sie läßt Dich warten.

    Sie will Dich ganz.
    Sie kennt kein Nein.
    Sie führt Dich in Dein ewiges Sein.
    Und dann spricht sie durch Deinen Mund:
    "Erwacht bin ich im Erdenrund,
    verschenken will ich mich,
    denn nur im Geben fühl ich mich.
    In dieser Welt verström ich mich.
    In Ewigkeit verbind ich mich."

    So fühlen Wesen wesentlich
    ihr Einssein ewiglich,
    verbinden sich unweigerlich
    zu einem wahren Wonne-ich.

    So wirkt die Liebe.
    So soll es sein,
    so führt sie jeden ins Herz hinein.
    Und ganz im Stillen, zart und leis
    erfüllt sie jegliches Geheiß,
    wird jeder Traum der Schöpfung wahr,
    sind alle sich im Herzen nah.

    Tief verankert in Deinem Sein
    ist die Bedingungslose Liebe.

    Sie ehrt Dich und begehrt Dich.
    Sie will Dich erheben und läßt Dich erbeben.
    Sie trägt Dich ins Heilige Herz hinein.

    Entfacht ist der Funke der Heiligkeit.
    Erwacht bist Du zur Leichtigkeit.

    Vier Flügel tragen Dich:
    Mitgefühl,
    Innere angeborene Harmonie,
    die Kraft zu Segnen und zu Heilen
    und Bedingungslose Liebe.
    Verbinden Dich und führen Dich
    ins Herz der Heiligkeit.

    Nun bist Du eins,
    so soll es sein
    jetzt und für alle Zeiten
    erwacht die Liebe neu in Dir.




    Avadhuta
    2001

    Gibts auch als CD "Sacred Heart Meditation" auf deutsch bei Avadhuta oder Thomas Young.

    @grenzgänger Das nehme ich, damit mein Verstand mit Worten beschäftigt ist und nicht umherschweift. Täglich 1x.
     
  7. Grenzgänger

    Grenzgänger Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    658
    hi,

    ad) Also ich schaff das nicht wirklich wenigstens ein bischen NICHTS brauche ich, damit meine Supppahirn nicht selberdenkt.

    Nein, das Ich schafft das nicht wirklich – ist auch wider seiner Natur. Das Suppahirn denkt von selber - weder benötigt es Dich dazu noch kannst Du vermeiden dass es denkt.

    Mach also kein Problem daraus wenn Denken stattfindet. Richte die Aufmerksamkeit auf die Pausen die zwischen dem Denken sind anstatt sie mit Phantasien, Wunschdenken sowie Selbstsuggestionen zu füllen (betitle es mal schlicht und bildhaft als Selbstbefriedigung des Ichs).

    ad) Das nehme ich, damit mein Verstand mit Worten beschäftigt ist und nicht umherschweift. Täglich 1x.

    Auch ein nicht umherschweifender Verstand ist Verstand – ein beschäftigter ebenso (by the way ist dieses "nicht wollen" ungünstig).

    Wenn Du den Drang verspürst etwas zu tun – zu suchen – oder glaubst etwas abstellen zu müssen, dann ergründe stattdessen gewissenhaft denjenigen der „mein Verstand“ schreibt/sagt …

    Könntest alternativ auch bei dem trickreichen Typen anfangen der die goldenen Sandalen bei der Lichtschutzmediation aufgehoben hat … wobei hier das maximale Aha-Erlebnis höchstwahrscheinlich darin bestehen wird, dass Du es nicht bist :)
     
  8. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Ja, Ja, ich vergesse es halt immer wieder. Nur um dann abwechselnd einen Lachanfall oder einen Wutanfall zu kriegen. :rolleyes:
     
  9. arcenciel

    arcenciel Guest

    Chakra Meditation

    Um die Blockierung eines oder mehrerer Chakren zu lösen, kann man Chakra Meditationen ausüben. Mit Hilfe von verschiedenen Atem- und Entspannungsübungen sowie Farbvisualisierungen werden die Chakren aktiviert und vereinigt.


    Als Vorbereitung für die folgenden Übungen erdet man sich. In entspannter Atmosphäre setzt man sich im Schneidersitz auf ein Kissen oder eine Meditationsbank. Die Hände legt man entspannt mit den Innenflächen nach oben geöffnet auf die Oberschenkel. Die bestimmten Haltungen der Finger nennen sich Mudras.
    Nach einigen beruhigenden Atemzügen stellt man sich vor, wie Baumwurzeln durch die Beine in den Oberkörper, die Arme und schließlich den Kopf wachsen. Wenn das Gefühl entstanden ist, wie ein alter Baum tief mit der Erde verwurzelt zu sein, beginnt die eigentliche Meditation.

    Wurzelchakra: Daumen und Zeigefinger berühren sich bei der Meditation auf das Wurzelchakra, die anderen Finger nicht. Gleichzeitig konzentriert man sich auf sein Wurzelchakra und summt den Klang LAM. Die Amtung erfolgt möglichst tief in den Bauch.
    Beim Ausatmen wird dieser Klang zweimal wiederholt. Die Schwingungen, die beim Sprechen dieser Laute entstehen, entsprechen denen des Wurzelchakras, wodurch es aktiviert wird. 10 bis 15 Mal wird diese Übung wiederholt. Dieser Rhythmus wird bei den anderen Chakren beibehalten.

    Sakralchakra:
    Die linke geöffnete Hand legt man in die rechte, die Daumen berühren sich hierbei leicht. Während der Konzentration auf das Sakralchakra summt man VAM. Auch beim Sakralchakra atmet man in den Bauch.

    Solarplexus Chakra:
    Die Hände werden in Höhe des Solarplexus Chakras aneinander gelegt, so dass sich die Innenflächen berühren. Die Daumen überkreuzen sich. Der Klang RAM entspricht den Schwingungen dieses Chakras. Durch die Nase atmet man ein, durch den Mund aus.

    Herzchakra:
    Die Hände liegen mit den Innenflächen nach oben auf den Oberschenkeln. Der Daumen und Ringfinger der linken Hand berühren sich, an der rechten Hand der Daumen und Mittelfinger. Nun summt man YAM und konzentriert sich auf den Brustkorb

    Halschakra:
    Die Hände sind wie zum Gebet gefaltet. Die Daumen sind allerdings nicht gekreuzt, sondern liegen parallel zueinander. HAM entspricht den Schwingungen dieses Chakras. Die bewusste Atmung erfolgt in die Bauchregion.

    Stirnchakra, das Dritte Auge:
    Daumen und Mittelfinger berühren sich bei diesem Mudra an den Fingerspitzen. Die anderen Finger knickt man nach innen ein und lässt sie sich an der Außenfläche berühren. Die Konzentration liegt auf dem Sitz des Stirnchakras in der Stirn. Durch den Klang KSHAM wird dieses Chakra aktiviert. Auch die Atmung sollte „durch“ das Stirnchakra erfolgen.

    Kronenchakra:
    Wieder werden die Hände wie zum Gebet verschränkt, nur die Ringfinger berühren sich an den Fingerspitzen. Zur Aktivierung wird das bekannte OM gesummt. Gleichzeitig konzentriert man sich auf das Kronenchakra und stellt sich zusätzlich vor, wie beim Einatmen Energie durch den ganzen Körper strömt und beim Ausatmen den Körper wieder verlässt.
    Alternativ zu dieser Methode kann man sich bei den einzelnen Chakren Lotusblüten vorstellen, die während der Meditation von einer schlaffen und farblosen zu einer wunderschönen, in voller Kraft stehenden, strahlenden Blüte erwächst.
    Möglich ist außerdem, Energie in der entsprechenden Farbe des Chakras in den jeweiligen Sitz zu visualisieren.
     
  10. arcenciel

    arcenciel Guest

    Werbung:
    • Nehmen Sie eine bequeme Körperhaltung ein

      Nun gehen wir an einen kleinen See, mit blau schimmerndem Wasser.
      Der See befindet sich in der Mitte eines herrlichen Gartens mit
      blühenden Sträuchern
      und einer blau - violett abgetönten Blumenpracht.

      Weisse Stufen führen an beiden Enden des Sees ins Wasser.
      Auf diesen Stufen stehen die HEILENGEL,
      die Dich in Empfang nehmen und zum Wasser geleiten.
      Dann aber bist Du allein, denn die ENGEL haben sich zurückgezogen.

      Glaube und Vertrauen haben sich Deiner bemächtigt.
      Du weisst intuitiv, dass Dir nichts, aber auch gar nichts geschehen kann.

      Du gleitest langsam in das heilende Wasser hinein.
      Du fühlst, wie die innewohnende KRAFT des Wassers Deinen Körper
      umschliesst.

      Ströme von HEILENERGIEN durchfliessen Deinen Körper.
      Jede Körperzelle wird verjüngt und erhält Ihre göttliche
      Urprogrammierung zurück.
      Alles, was nicht im SINNE GOTTES ist, muss Deinen Körper verlassen.

      Du tauchst unter und fühlst Dich wohl -, so unendlich wohl.
      Dann wirst Du, wie von unsichtbaren Händen, auf den weichen,
      grünen Rasen gehoben.

      Alle Schmerzen haben Dich verlassen. Du fühlst kein Ungemach mehr.
      Du fühlst Dich trocken, warm und leicht
      und vor allem frei von aller Krankheit.
      Du bist in Deinem geistigen Leib, und dieser ist vollkommen.
      Ist Dein geistiger Leib gesund,
      so wird sich dieser Zustand auf Deinen physischen Leib übertragen.
      Denn Geist beherrscht die Materie und nicht umgekehrt!

      Halte an diesem Gedanken fest,
      und die GEISTIGE HEILUNG
      wird sich auf Deinen physischen Körper übertragen.
      Wer in seinem Glauben die hundert Prozent erreicht,
      kann Berge versetzen.

      Danke GOTT und SEINEN ENGELN für diesen wunderbaren Segen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen