1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wichtig!!! wer kennt sich aus!!!

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von thelas, 13. August 2007.

  1. thelas

    thelas Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    47
    Ort:
    würzburg
    Werbung:
    ich habe seit ich denken kann eine panische angst vor dem blutabnehmen. es hört sich vielleicht witzig an ist aber für mich der totale horror ich werde ohnmächtig apathisch und fange das heulen an ganz schrecklich schon wenn ich dran denke schweissausbrüche.
    vor einer impfung oder tattoowierung oder piercen habe ich keine angst komisch ich kanns mir nicht erklären.

    kann das mit einem früheren leben zu tun haben und wenn ja in wie fern hat jemand eine erklärung bitte.

    da ich im sep eine ausbildung im gesundhei8tswesen anfange muss ich zur hepatitis impfung die wiederum ist mit blutabnahme verbunden um zu sehen ob der impfstoff angeschlagen hat.

    hat evt jemand tips wie ich die prozedur bestehen kann ohne "auszuflippen"???

    vielen dank schonmal thelas
     
  2. luos

    luos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1
    Hallo!

    Man du sprichst mir aus der Seele. Alles kein Problem, aber wehe es geht an das Blutabnehmen. Horror pur. Ich arbeite auch im Gesundheitswesen. Habe mir in den letzten Monaten meine Hepatitis-impfungen abgeholt. Nur weiß ich leider nicht, ob es angeschlagen hat, da ich mich nicht dazu durchringen kann zur Titerbestimmung (blutabnahme) zu gehen. Man was ist das bloß. Schweißausbrüche, Panikattacken und Kreislaufzusammenbrüche, wenn ich nur dran denke.

    LG
     
  3. AussieGirl

    AussieGirl Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    41
    Ort:
    wenn es tatsächlich etwas mit der vergangenheit zu tun haben KÖNNTE dann würde ich an das "ader lassen" denken. war früher eine weitverbreitete methode um zu "heilen".

    das ist mir jetzt spontan eingefallen ;)


    was du tun könntest?
    vll eine rückführung machen und das aufarbeiten....nein, keine ahnung.....:dontknow:
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Thelas,

    die Wahrscheinlichkeit, daß es aus einem früheren Leben "übrig" ist, ist sehr hoch. Allerdings kann man das niemals vereinfachen. Denn was die Seele erlebt, wie sie es interpretiert und welche Blockaden, Emotionen, Programmierungen daraus entstehen, ist sehr individuell.

    Mit dem Kopf oder Gedanken oder Verhaltenstherapie, also immer wieder rein in die panikmachende Situation, kommst Du nicht weit. Wirklich heilen kannst Du das nur, wenn Du die wahre Ursache erkennst und annimmst. Was durch eine RF geschehen kann oder auch durch eine Blockadenlösung.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. thelas

    thelas Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    47
    Ort:
    würzburg
    hallo ihr lieben.
    dann ersteinmal vielen dank für die antworten.

    und luos, ehrlich gesagt bin ich ja "froh" wenn du mein leid zeilst denn bisher durft ich mir immer anhören: ach is doch nich so schlimm der kleine piecks stell dich mal nicht so an du bist doch kein kleines kind.
    sehr aufbauende worte die die sache,rein gar nicht besser machen.

    ich habe auch shcon an eine rückführung gedacht nur weiss ich nicht wos das hier gibt und teilweise ist es sehr teuer und das kann ich mehr derzeit net leisten.

    mh, an den aderlass habe ich auch schon gedacht oder an irgendwelche körperlichen experimente , man weiss es nicht aber möglich ist es .

    ich hoffe auf noch ein paar mehr antworten denn für mich, ist es eine wahnsinnige belastung.
    zumal ich auch denke das ich was mit der schilddrüse habe gehe aber net zu arzt weil man das nur über die blutabnahme feststellen aknn und ich so eine angst davor habe das ich es versuche zu verdrängen ohje.

    also vielen dank und einen schönen tag thelas
     
  6. Dragoneer

    Dragoneer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    31655
    Werbung:
    Hallo thelas !

    Wirklich üble Sache !
    Die Panikatacken würde ich erstmal mit Meditation und Atemübungen versuchen zu bekämpfen.
    Ich weiß , ist leicht gesagt , aber schwierig umgesetzt.
    Mit etwas Übung geht das aber .
    Ansonsten hast du ab dem 2ten Reiki - Grad alles nötige an der Hand um selbst deine Blockkaden zu lösen oder in frühere Legen zu reisen.

    Ich drücke dir für deine bevorstehende Untersuchung jedenfals ganz fest die Daumen !!

    Viele liebe Grüße
    Dragoneer
     
  7. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    rückführung muss nicht teuer sein. therapeuten lassen mit sich reden.
    wie ist es denn, wenn du blut abnimmst, also nicht der passive sondern der aktive teil bist?
    eine schwierige situation anzugehen hilft mitunter, wenn man zeit genug hat, sie zuvor im kopf immer wieder zu (positiv) durchleben (visualisieren).
    es ist spekulation, hier zu sagen deine panik kommt hiervon oder davon. das kann man wirklich nur im rahmen intensiver selbstarbeit oder einer therapie herausarbeiten.
     
  8. thelas

    thelas Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    47
    Ort:
    würzburg
    salve.......

    mh mit reiki hatt ich bisher net viel am hut aber hört sich intressant an.

    mit atemübungen habe ich shcon versucht h ilft nichts.

    ich nehme selber kein blut ab aber ich spritze und das stört mich bei andern leuten nicht wie gesagt beimir selbst auch nich nur halt das blutabnehmen......

    ohhhhhhhh je ich lass meine impfung net testen und das mit der schilddrüce a net:escape: :escape:
     
  9. Wizards

    Wizards Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Werbung:
    Hallo thelas,

    es kann verschiedene Ursachen haben.

    Drei mögliche Ursachen können u.a. vorliegen:

    1. Du hast eine Phobie.
    2. Es hat etwas mit einem Vorleben zu tun.
    3. Die Phobie und das Vorleben stehen im Zusammenhang.

    Für die Phobie kann ich Dir folgende Methode empfehlen, welche universal einsetzbar ist und auch in der Psychologie für solche Fälle angewendet wird, am Beispiel einer Phobie im Zusammenhang mit einer Zahnbehandlung:

    "Bequem setzt Du Dich in einen Sessel. Du stellst Dir vor, dass links von Dir ein großes weißes Blatt Papier ist. Auf dem Blatt ordnest Du beliebig ein Wort an, dass sich bei Dir mit der Behandlung der Zähne genau vereinigt. Es kann sein das Wort, die "Angst", die "Schwäche", der "Schmerz" sein usw. Du kannst jedes Wort wählen, nicht nur diese Wörter. Du kannst diese Wörter in einer beliebigen Schrift schreiben und von einer beliebigen Farbe, in einem beliebigen Umfang und Größe. Und an einen beliebigen Ort, auch auf das Gesicht. Du kannst auf dem Blatt jedes Bildes ergänzen, was Deiner Angst entspricht. Zum Beispiel: der Arzt mit den schrecklichen Werkzeugen in den Händen, Du weinst. Du, die vor der Angst im Sessel nicht sichtbar ist. So wurdest Du zusammengepresst.

    Dann versuchst Du, alle Gefühle und die Empfindungen zu erfahren, die Du während der Behandlung erfährst. Du fühlst Dich maximal hell. Höre, was ringsumher gesprochen wird, wenn Du behandelt wirst. Fühle das innere Zittern und den Widerstand gegenüber dem Prozess der Behandlung. Kaum haben Deine Empfindungen das Maximum erreicht, dann presst Du fest die linke Faust zusammen. Halte diese zusammengepresst 30 Sekunden. In dieser Zeit siehst Du auf das "das furchtbare Blatt". Du schiebst dieses Blatt nach links von Dir. Dann machst Du die Faust auf und atmest tief ein.
    Jetzt stellst Du Dir vor, dass rechts von Dir ebenso steht das große weiße Blatt Papier. Du stellst Dir es innerlich vor und schreibst auf diesem Blatt mit einer beliebigen Schrift, Farbe und der Größe das Wort, der für Dich erwünschten Empfindung während der Prozedur der Behandlung. Zum Beispiel: "Die Ruhe", "Geschwächt zu werden", "die Freude". Du sollst dieses Blatt mit den Bildern Deiner Überzeugung und des Wohlergehens zur Zeit der Behandlung schmücken.
    Dann bemühst Du Dich maximal, Dich überzeugt, ruhig und zufrieden zur Zeit der Behandlung zu fühlen. Und kaum erreichst Du das Maximum Deiner Überzeugung, dann presst Du fest die rechte Faust zusammen, auf 30 Sekunden.
    Dann verschiebst Du das Blatt mit "positiv" nach rechts. Noch einmal wiederholst Du die Übung von Anfang an. Du rückst das Blatt links heran, Du kannst dorthin noch etwas negative Emotionen ergänzen. Auf dem Maximum der Gefühle und der Empfindungen presst Du die linke Faust auf 30 Sekunden zusammen. Du verschiebst das Blatt nach links. Du machst die Faust auf. Ebenso arbeitest Du mit dem rechten "positiven" Blatt.
    Und jetzt kommt das Interessanteste. Im dritten Teil der Übung stellst Du Dir "das negative Blatt" vor, was Du links von Dir genommen hast und Du presst die RECHTE Faust zusammen. Du siehst aufmerksam im Verlauf von 7 Minuten und nicht weniger, auf dieses Blatt. Du wirst vieles interessantes sehen, was auf diesem Blatt geschehen wird. Passe sehr aufmerksam auf, wie sich die Aufschrift auf dem Blatt benehmen wird. Was die Buchstaben machen? Wie sich Farbe der Aufschrift und anderes benimmt? Du wirst bestimmen können, dass man alles beenden muß. Nur bleibe in diesem Zustand nicht weniger als 7 Minuten. In dieser Zeit ist Deine rechte Faust fest zusammengepresst. Wenn Du gefühlt hast, dass alles gut ist, dann machst Du die rechte Faust auf.

    Vor dem Weg zum Arzt, im Verlaufe einiger Tage solltest Du diese Übungen drei bis vier Mal am Tag, besonders vor dem Schlaf ausführen. Und wenn Du zur Behandlung kommst, dann führe diese Übung aus. Kaum nimmst Du im Sessel des Arztes platz, sofort presst Du die rechte Faust zusammen. Du wirst sehen, dass Deine Angst verschwunden ist.
    Ruhig wird die Behandlung enden, die Zahnärzte werden Dich niemals wieder erschrecken." (Verfasser: "Hexenhausdoktor")


    Sollte sich mit dieser Methode Deine Angst nicht legen, kann es durchaus sein, dass diese Angst aus einem Vorleben resultiert oder mit diesem Vorleben in Verbindung steht. Gewöhnlich stößt man bei derartigen Rückführungen auf den Todesumstand, welcher zum Ende dieses Vorlebens führte.

    Unabhängig davon ist dann die psychologische Aufarbeitung notwendig. Ich würde Dir daher dann empfehlen einen "Arzt", "Psychologen" oder "Heilpraktiker" zu konsultieren, welcher mit der "Reinkarnationstherapie" arbeitet und auch über das notwendige Wissen für eine psychologische Aufarbeitung verfügt.

    LG
    Wizards :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen