1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

die angst in mir

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von yxcv, 25. August 2010.

  1. birgit1

    birgit1 Guest

    Werbung:


    yxcv, ich kann dir nur wieder raten,

    bitte such dir einen guten Energetiker, es gibt Hilfe, das kann ich bestätigen, ich ging auch jahrelang durch die Hölle, mir haben erst Heilpraktiker und dann ein Pranaheiler sehr geholfen....

    ich wurde stärker als die Angst und so bin ich sie schließlich losgeworden..

    heute weiß ich auch, es war eine spirituelle Belastung, eine fremde Energie, die ich nicht kannte, wovon ich damals eigentlich keine Ahnung hatte...

    der Weg ist vorgezeichnet, du bist nicht umsonst hier gelandet...

    die Schilddrüse kann schon auch Beschwerden machen, hast du schon mal versucht, erhöht zu schlafen? ich meine den Oberkörper höher legen....

    wenn du wieder so erdrückt wirst, schick diese Last weg, so oft du willst, denke dabei, du sprichst mit jemand, der aber nicht sichtbar ist, nur fühlbar..

    lg Birgit
     
  2. yxcv

    yxcv Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    29
    das "problem" mit meiner angst ist ja genau das, ich spreche mit ihr, also ich erkläre ihr, dass ich sie nicht da haben will, dass jetzt kein guter zeitpunkt ist, dass sie keine "macht" über mich hat und dass ich müde bin und schlafen will. ich bitte sie zu gehen und ich bete (zu mir wichtigen [menschen]) aber das einzige, was hilft, dass ich mich irgendwie aufraffe, das funktioniert meistens am besten wenn ich so richtig panisch werde und mein schlafzimmer zu verlassen, meistens gehe ich auf den balkon eine rauchen, stöpsel mir musik in die ohren und singe (natürlich leise) mal 5 minuten vor mich hin. je nachdem wie es mir dann geht, schau ich entweder fern oder geh zum laptop oder wenn ich wirklich erschöpft von dieser attacke bin, geh ich auch gleich wieder ins bett.

    ich will einfach nur wissen WOHER kommt diese angst!?
    die angst aus meiner kindheit/jugend, die angst vor dem etwas [jemandem], das sind alles dinge, auch wenn sie schwer für mich waren, das konnte ich mir ab einem gewissen zeitpunkt erklären, ok, ich hab mir einfach meine eigene erklärung ausgemalt - ich hab mir vorgestellt, das ist eben irgendjemand, der mir nicht böses will, jemand, der entweder über mich wachen, aufpassen will oder einfach bei mir sein will - und gut wars, zumindest in meiner pubertät, das waren dann eben gedankengänge wie "ach du schon wieder" oder "ich möchte jetzt schlafen, gute nacht", aber jetzt... es ist nicht, dass ich irgendwie personifizieren kann, es ist nur angst.

    obwohl ein faktor, der das ganze schlimm macht, das hab ich bis jetzt nicht erwähnt weils nicht ständig der fall war sondern nur fallweise in den letzten wochen, dass sobald die angst kommt, auch extreme übelkeit dabei ist und es gibt eine rationale angst, die ich hab, angst vorm erbrechen... es ist jetzt keine phobie oder panik oder so, aber ich hab als kind wirklich oft gebrochen und ich kann aber nicht wirklich leicht brechen, durch das war das immer ein extremer horror und wenn mir dann schon so übel ist, dass ich weiß, dass es passieren wird, ist überhaupt vorbei - gut ich weiche vom thema ab...

    auf jedenfall "ärgere" ich mich auch irgendwie extrem über mich selbst, weil ich diese angst einfach nicht begreife und nicht lokalisieren kann...

    zu meiner person sei vermutlich auch gesagt: wenn jemand von euch die möglichkeit hätte, mir zuzuschauen zbso. wie in einer tv-show, ihr würdet diese geschichte nicht erwarten, ich bin "stark" und "selbstbewusst" und "selbstsicher", und ich "kann alles" und habe "keine angst" - diese sätze würde ich selbst nie über mich sagen, mein komplettes umfeld, meine mutter, mein partner, meine besten freunde, die kennen mich nicht anders als das, das ist/war mein schutzmechanismus, den ich aus div. persönlichen gründen in meiner kindheit aufgebaut und verinnerlicht habe, nein - das ist nicht nur oberflächlich und insgeheim wissen alle, dass es doch nicht so ist, die menschen um mich herum denken dieses bild von mir ist realität.

    ich war lang nicht der/das was ich wirklich war, mittlerweile "kann" ich manchmal ich sein, nicht oft, aber meine mauern reiß ich teilweise ein, weil ich sonst nicht mehr kann. das wollt ich nur als erklärung dazuschreiben.

    was mir noch ganz wichtig ist zu sagen:

    danke an ALLE! nachrichten, beiträge, kommentare, pn,... alles, ihr wisst gar nicht, was das für mich bedeutet!
    :kiss4:
     
  3. Noneytiri

    Noneytiri Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    1.394
    hallo süße!

    doch wir wissen wies dir geht!

    ich hab schon mitgekriegt, dass es einigen inklusive mir hier so ähnlich geht...

    auch bei mir glauben alle: stark, selbstbewußt....stimmt gar nicht, ist nur eine maske...

    am allermeisten freu ich mich über die vielen lieben menschen hier....

    siehst du, es gibt hier ein wundervolles geben und nehmen. es geht im kreis herum...

    und ja, die briefe, pn, profilnachrichten,...es ist so schön wenn dir jemand schreibt, und an dich denkt...

    ich denk sehr viel an dich und wie ich dir helfen kann...kann nur für dich beten, für mich für uns alle....

    also bei licht einschlafen hilft auch nicht, es ist die dunkelheit allgemein?

    hast vielleicht auch einen licht/sonnenmangel? B-Vitamine, wie siehts damit aus?

    ich drück dich :umarmen: du bist nicht allein! :kiss4:
     
  4. yxcv

    yxcv Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    29
    jetzt kommts, genau das ist der knackpunkt... es ist nicht die dunkelheit.
    ich liebe die dunkelheit, hatte nie wirklich ein problem damit. zugegeben ich würde nicht alleine in den dunkelsten einsamsten gassen bei nacht sein wollen, aber dunkelheit hat so etwas schönes beruhigendes, vereinnahmendes.

    ich sitze oft stundenlang auf meinem balkon und starre in die dunkelheit. außerdem denke ich, dass ich sehr gute augen habe, weil ich mich bei finsternis auch sehr gut zurecht finde, somit keinen grund zur "sorge" habe.

    licht/sonnenmangel... glaub ich auch nicht, durch meinen sohn bin ich ja schon fast "gezwungen" viel draußen zu machen und wir sind eigentlich bei jedem wetter unterwegs und zumindes 2,3 stunden/tag draußen unerwegs.


    danke, dass du an mich denkst und für mich betest.
    darf ich nach deinen ängsten/angst fragen [da du gemeint hast, es geht vielen, dir inbegriffen so oder ähnlich]? was hast dir geholfen deine ängste zu erkennen?

    danke! :kiss4:
     
  5. birgit1

    birgit1 Guest


    das ist es ja, du reißt die Mauern ein, weil du sonst nicht mehr kannst...

    deine Ängste sind ein Hilfeschrei aus der Seele,

    eine Depression, nach außen hin eine starke Persönlichkeit, (der man alles aufladen kann)

    innerlich ein mutloses Kind, das in sich zusammenfällt und manchmal zu keiner Bewegung mehr fähig ist....

    das kommt oft von äußeren Zwängen, die dich einengen, die dir keinen Freiraum lassen, dein Leben zu leben,

    da solltest du was ändern, vielleicht gibt es ein Hobby, irgendetwas, das du sehr gerne machst, sei es malen, oder schreiben, alles mögliche, wozu du keine Zeit oder Gelegenheit hast....

    aber nur wenn du dir auch für dich selbst Zeit nimmst, dir selbst eingestehst, dass du nicht so stark und selbstbewusst bist, auch mal nein sagen kannst, ohne Gewissensbisse,

    erst dann nimmt man dich so an wie du bist, eine liebenswerte und doch niedergedrückte Persönlichkeit, die resigniert der Angst entgegensieht....

    ich bin mir sicher, ein guter Energetiker, den es bestimmt in deiner Nähe auch gibt, kann dir viel helfen....

    wenn du wieder Angst hast, schick nicht die Angst weg, sondern den Verursacher, sag ihm "danke, dass du da warst, aber nun geh weg von mir, ich brauche dich nicht mehr"

    es könnte sein, dass du in frühester Kindheit einen Bruder oder Freund/in verloren hast und dieser begleitet dich nun und will bei dir sein....

    ich wünsche dir eine friedvolle und erholsame Nacht,

    lg Birgit
     
  6. yxcv

    yxcv Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    29
    Werbung:

    ich bin jetzt sehr am grübeln,... aber nein, ich denke nicht, ich weiß, dass meine mutter vor mir eine fehlgeburt hatte, aber das weiß ich nur aus meinem mutter-kind-pass, als ich sie darauf angesprochen habe, hat sie mir irgendein komisches gschichtel erzählt, dass sie "vermutet" hat schwanger gewesen zu sein und der arzt hat das dann so aufgeschrieben...


    hobbies kommen bei beruflicher und privater neuorientierung inkl. kind und mann im trotzalter nicht allzu gut... :rolleyes:

    ich weiß, dass ich mich mehr um mich kümmern muss, aber wenn das der hintergrund ist, warum jetzt, warum so plötzlich, warum nicht schon viel früher?
    oder könnte irgendein minimales irgendwas schon der auslöser dafür sein?
     
  7. Noneytiri

    Noneytiri Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    1.394
    hey,
    also danke dir birgit, du schreibst wirklich so lieb, zusammen müssen wir das schaffen, dass unsere yxcv wieder ein bißchen lächeln kann.....

    das mit den hobbies ist ein guter gedanke...

    hast du schon einmal mandalas ausgemalt?

    das könntest du mit deinem kind zusammen machen, eine schöne musik spielen und die farben beim malen nehmen die du brauchst/magst...

    kann sehr beruhigend sein..

    aber was mir gefällt oder gut tut muss nicht für dich das richtige sein...

    gemeint ist nur, du sollst irgendwas für dich tun...was dir spaß macht...

    alles liebe n.:)
     
  8. yxcv

    yxcv Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    29
    ihr könnt mir beide glauben - abends/nachts habe ich schon lang nicht mehr so viel gelächelt... es macht die nächte dann auch irgendwie leichter - wenn auch [noch] nicht besser.
     
  9. birgit1

    birgit1 Guest

    hallo xycv

    ich denke, du bist jetzt hier, du hast diesen Weg gewählt, weil dir ein Gedanken kam, eine Idee, dich mal hier einzuklicken, du hast gespürt, dass du hier willkommen bist, als ganzer Mensch mit allem, was du hast und bist...

    Fehler, Schwächen, Stärken und Klugheit und alles was einen Menschen im Gesamtbild ausmacht....

    du brauchtest einfach einen Anstoß, dich zu verändern, etwas für dich zu tun...

    es würde mich interessieren, was du für ein Sternzeichen bist, musst es mir aber nicht verraten...:)

    wie ich aus deinen Zeilen herauslese, veränderst du dein ganzes Leben, das ist doch schon ein Anfang, das ist auch klar, dass du wenig Zeit hast für dich...

    aber ich würde dir schon raten, lass dich nicht drücken, von niemand, tu was du selbst tun willst, natürlich nicht zum Nachteil deines Kindes...

    als ich anfing, für mich zu leben, stand ich mit Panikatacken, mit schwerer Krankheit und kaum überlebensfähig vor dem nichts, ich hatte mich scheiden lassen und ging ins Leere....

    aber siehe da, es öffneten sich Türen, ich kam weiter und fing an zu schreiben, ich änderte mich um hundert Prozent, aber alle um mich herum nörgelten an mir herum...

    es passte ihnen nicht, dass sie niemand mehr hatten, der sich für sie aufopferte....

    das war ein Kampf, der mich aber nach und nach stärker machte, ich lebte endlich....

    verstehst du, was ich damit sagen will? Du bist dir selbst am nächsten, dann kommen deine Kinder, für die du Verantwortung trägst, aber alle anderen tragen ihre eigene Verantwortung, niemand hat das Recht, dich zu belehren oder zu belasten oder dich gar als seelischen Mülleimer zu benützen...

    das ist es nämlich, was dir auch fehlt, Stärke und Schutz vor Energiesaugern...

    (Menschen, die dir keine Ruhe lassen, dich überfordern und gegen die du dich innerlich nicht wehren kannst)

    natürlich kann man nicht immer ausweichen, aber wenn es irgendwie geht, halte dich fern von Menschen, mit denen du nicht auskommst, die dir nicht gut tun und vor allem, sag öfter mal NEIN...

    bei mir war es anfangs, dass mich meine NÄCHSTEN für verrückt erklärten, bis sie merkten, dass man mit mir kein böses Machtspiel mehr treiben kann...

    seither haben sie Respekt:)

    du wirst es schaffen....glaub fest daran und das mit dem wegschicken und dem Erzengel Michael würde ich beibehalten, das hilft sehr gut...

    alles Liebe und hoffentlich eine gute Nacht.:umarmen:...Birgit
     
  10. birgit1

    birgit1 Guest

    Werbung:

    ja da hast du recht, für sich was tun bereitet inneren Frieden, es gibt so vieles, was einem gut tun kann, man muss es nur entdecken, sich entfalten können,

    dazu braucht man die Muße, die Gelegenheit oder den richtigen Gedankenstrom....

    bei jedem liegt die Begabung woanders, sie zu finden, dauert oft lange Zeit...

    ich vertraue auf meinen Glauben, bitte immer um göttliche Führung, habe dadurch schon vieles erfahren dürfen, was ich sonst einfach übersehen hätte...

    alleine einen Baum ausführlich betrachten, kann ihm eine Geschichte entlocken, man muss nur zuhören können....

    ich wünsche dir auch alles Liebe und gute Nacht:umarmen:......Birgit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden