1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Werlegt mir die Karten zum Rechtsstreit mit Vermieter?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von XXXXX, 16. November 2013.

  1. XXXXX

    XXXXX Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    98
    Werbung:
    Hallo,

    nachzulesen in meinem Thread "Bitte um Hilfe für meinen Kater Balu", unter Großüberschrift Heilskreis.

    Ich kenne die Lenormand-Karten auch etwas, fühle mich aber momentan zu durcheinander, um sie selbst zu legen.

    Danke vorab!

    Viele Grüße,

    XXXXX
     
  2. XXXXX

    XXXXX Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    98
    Hallo nochmal,

    ich habe eine Räumungsklage, in der die Vermieter (ich habe zwei) sich zwar mir ihrem Anwalt in Widersprüche verstrickt haben, dass es schon abenteuerlich ist. Meine eigenen Energien sind aber nicht sehr stark bedingt durch eine Krankheit.

    Kann mir also jemand helfen und einmal die Karten für mich legen. Ich wäre sehr dankbar. Vorab :danke:

    Liebe Grüße,

    XXXXX
     
  3. Mialie

    Mialie Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2012
    Beiträge:
    966
    wofür hast du eine räumungsklage bekommen? und wie lange ist es her?
     
  4. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    ganz so einfach kann ein Vermieter keine Räumungsklage erwirken

    Mein Mieter hat noch nie Nebenkosten bezahlt, seit Monaten keine Miete. macht keinen Putzdienst, Mülldienst, .. hat keine Kaution bezahlt... wenn Miete kam, kam sie unpünktlich und unregelmäßig

    und doch muss man erst ne Kündigung aussprechen.. mit Zeit zu widersprechen
    dann muss man eine Räumungsfrist aussprechen.. mit Zeit zu widersprechen
    dann sucht man einen Anwalt auf... und mein Mieter bekommt wieder Zeit zu widersprechen
    dann geht es vor Gericht.. das Gericht schreibt den Mieter an... mit Zeit zu widersprechen
    erst dann spricht das Gericht ein Urteil aus... und der Mieter hat Zeit dem zu widersprechen
    in der Regel sind das 4 !!!! Wochen

    dann rechnet euch / du dir mal aus wieviel Zeit vergeht bis es zu einer Räumungsklage kommt
     
  5. Mialie

    Mialie Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2012
    Beiträge:
    966

    wenn dein mieter die kaution noch gar nicht oder mehr als zwei raten nicht gezahlt hat, darfst du ihn jetzt fristlos kündigen gesetzt seit mai diesen jahres!!!4 wochen ging dann ja noch schnell, häufig dauert es noch länger und wenn er dann noch innerhalb von 2 monaten den gesamzen bertrag ausgleicht ist deine kündigung hinfällig,also am besten immer gleich die ordentliche kündigung wegen vertrag&vertrauensbuch ausprechen....
     
  6. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    Werbung:
    fristlose Kündigung ausgesprochen..4 Gründe für fristlos liegen vor
    Räumungsfrist angesetzt -verstrichen--
    Gericht hat ihn nun aufgefordert zu reagieren ,mit Notfrist

    nun läuft die Zeit..

    was ich aufzeigen wollte: sooo einfach geht eine Räumungsklage nicht.. und ohne wichtige Gründe erst recht nicht
     
  7. Mialie

    Mialie Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2012
    Beiträge:
    966
    nee richtig das weiß ich , ich wollte auch nur wissen wegen was und wie lange her, denn kopf in den sand stecken bringt auch nix geht nur evtl kostbare zeit verloren...


    ja leider sagt justitzia wer vermieten kann hat geld und ist kaufmann, und der arme arme mieter muss immer geschützt werden, zum nachteil des mieters ist unzulässig....ist nicht immer alles fair:wut1:
     
  8. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.094
    Hallo,

    wobei es inzwischen durchaus leichter geht als noch vor einem Jahr.
    Ist ein Mieter 2 Monatsmieten schuldig geblieben, darfst du ihm fristlos kündigen.
    Oftmals wird da von Seiten der Mieter natürlich nicht reagiert, so dass man den Weg zum Anwalt und zum Gericht beschreiten muss.
    Es kostet Geld und Nerven, zumal man am Ende von Seiten des Mieters keinen Pfennig sehen wird.
     
  9. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, besitzt du Lenormand-Karten?! Dann leg am besten einfach ein Blatt aus und stell's rein. Dann können die Foraner ja dazu schreiben, was ihnen so in den Sinn kommt :)
     
  10. XXXXX

    XXXXX Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    98
    Werbung:
    Hallo,

    also ich bin sprachlos, was hier abgeht! :confused: Da finden sich Vermieter zum Stelldichein, um über die bösen Mieter herzuziehen, die einfach keine Miete zahlen und die böse Justiz, die ja immer auf Seiten der Mieter ist. Und gerecht ginge es ja bei Gericht sowieso nicht zu. :confused:

    Liebe Leute, bleibt doch mal auf dem Teppich!!
    Eure Vergleiche mit euren chaotischen Mietern hinken gewaltig!
    Ihr könnt nicht einfach eure schlechten Erfahrungen mit euren Mietern auf mich übertragen! :wut1:

    Ich habe immer pünktlich die Miete gezahlt! Obwohl viele Wohnungsmängel bestehen, z.B. der, dass der Küchenfußboden durchhängt, sodass ein hoher Küchenschrank, den ich vor einiger Zeit umgestellt habe, um noch ein Regal unterzubringen, so schief dasteht wie der schiefe Turm von Pisa. Weiter ist die Luftfeuchtigkeit in der Küche durchschnittlich 70%, bei Regen und Schnee sogar 80%. In der Scheune, meinem einzigen Lagerraum, regnet es hinein und es ist Schimmel an allen Wänden. Nur war mir bislang die Wiedererlangung meiner Gesundheit wichtiger. Deshalb habe ich mich gefügt und das Chaos hingenommen.

    Bei meiner Räumungsklage geht es um ein angebliches zerrüttetes Vertrauensverhältnis wegen einer strittigen Nebenkostenabrechnung.
    Ich habe immer brav die volle Miete gezahlt. Plötzlich bekomme ich vom Stromverbraucher e.on - 1 1/2 Jahre nach meinem Einzug - die Aufforderung den Gasverbrauch auf mich anzumelden - verbunden mit einer Nachzahlungsrechnung von rund 1300,- €!!!

    Ich widerspreche dem mit der Begründung, dass in meinem Mietvertrag bei den Mietnebenkosten die Kosten für Heizung und Warmwasser stehen. Beides wird mit Gas betrieben. Nach Vorlage des Mietvertrags entlässt die e.on mich aus der Zahlungsverpflichtung!

    Darauf ruft mich ein Vermieter - ich habe zwei - kurz vor Weihnachten um viertel vor 22 Uhr an. Er behauptet, es seie doch vereinbart gewesen, dass ich das Gas und Wasser auf mich selbst anmelde. Ich sage, dass im Mietvertrag aber anderes steht und bitte um eine schriftliche Begründung. Die Begründung bleibt aus, die Vermieter schicken nur ein Schreiben, in dem sie mich auffordern, jetzt plötzlich nur noch den Gasverbrauch auf mich anzumelden. Warum das? Es hat nämlich eine Nebenkostenabrechnung gegeben, in dem der Wasserverbrauch abgerechnet wurde. Das hat wohl der
    andere Vermieter gemerkt.

    Ich weigere mich das zu zahlen, darauf gibt es zuerst Telefonterror. Darauf rufe ich bei einem Vermieter an, will auf den AB sprechen, es meldet sich aber die Ehefrau. Ich bitte sie, ihrem Mann auszurichten, er möge seine vielen Anrufe bei mir lassen. Sein Anliegen sei mir längst bekannt. Außerdem habe ich in der nächsten Woche einen Klinikstermin, eine Untersuchung wegen einer vorliegenden Brustkrebserkrankung.

    Ich biete einen Telefontermin an, die Frau ruft schnell ihren Mann an der Arbeit an und bestätigt dann den Termin. Ich betone, dass bei dem Termin eine Freundin von mir anwesend sein wird zu meiner Unterstützung. Zum angekündigten Termin lässt der Vermieter nur zweimal kurz das Telefon klingeln und ruft dann nicht mehr an!! Ich habe kein Guthaben mehr auf dem Handy um zurückzurufen.

    Bald darauf erhalte ich die Androhung einer fristlosen Kündigung, wenn ich nicht innerhalb einer Woche zahle, und zwar, ohne mir einen Rechtsbeistand zu nehmen!!! Als ich nicht zahle, erhalte ich eine fristlose Kündigung. Begründung ist ein insgesamt zerrüttetes Vertrauensverhältnis.
    Der Kündigung widerspreche ich, die Vermieter nehmen sich einen Anwalt. Der schickt die zweite Kündigung mit derselben Begründung und reicht bald darauf Räumungsklage ein. Der gerichtliche Anhörungstermin ist nun bald, am Freitag, den 13.Dezember.

    Die Vermieter verstricken sich in ihrem Klageschriftsatz allerdings in Lügen und Widersprüche, dass es abenteuerlich ist. Vor Gericht besteht eine prozessuale Wahrheitspflicht. Man kann sogar zu einer Geldstrafe verurteilt werden, wenn man sich nicht daran hält!!!

    So, ich hatte eigentlich gewünscht, dass mir jemand anders die Karten legt, weil ich sehr aufgewühlt bin. Ich glaube nicht, dass etwas dabei herauskommt, wenn ich mir in meiner momentanen Verfassung die Karten selbst lege.Vielleicht möchte das jemand noch tun??
    Kontakt dann bitte per PM. Danke!!

    LG

    XXXXX
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen