1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer oder Was ist das ICH im Traum ?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Pauwau, 22. Januar 2011.

  1. Pauwau

    Pauwau Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    Traumdeutung wird um vieles einfacher, wenn man die Funktion des eigenen ICH im Traum versteht.


    Die Aufgabe des Traum-ICH ist es, dem Träumenden die Inhalte seines eigenen Unbewussten näherzubringen.
    Es offenbart dem Träumenden dessen noch unbewusste Anteile, Neigungen oder Fähigkeiten, die schon relativ bewusstseinsnah sind.

    Vom Wach-ICH unterscheidet es sich dadurch, dass es ungehemmter, kindlicher und unangepasster reagiert. Da wir uns mit unserem Traum-ICH identifizieren, ist dieses ein Mittler zwischen Unbewusstem und Bewusstem.

    Wir können davon ausgehen, dass die Zeit gekommen und ein Problem reif ist, unserem Wach-Ich bewusst zu werden, wenn sich das Traum-ICH mit einem ganz bestimmten Thema auseinandersetzt. Etwas möchte ins Bewusstsein gehoben werden.


    Das Wesen unseres Traum-ICH gibt uns Aufschluss darüber, welche Muster und Vorstellungen uns unbewusst zugrunde liegen, die ja unser tägliches Leben beeinflussen.

    Daher ist es interessant, das Traum-ICH einmal über einen gewissen Zeitraum zu beobachten - Traumtagebuch führen - um uns dieser Muster bewusst zu werden.

    Hierfür hat Revenstorf einige hilfreiche Fragestellungen formuliert

    Welche Rolle hat das Traum - Ich? beobachtet es oder ist es in das Geschehen involviert?

    Wie fühlt, denkt und handelt das Traum - Ich?

    Worin unterscheidet es sich vom Wach - Ich, wie würde man sich realistisch in dieser Situation verhalten und inwiefern verhält sich das Traum - Ich anders?

    Melden sich unbewusste Elemente - Schatten - an?

    Kompensiert das Traum - Ich das Verhalten des Wach - Ich?

    Hat das Traum - Ich Fähigkeiten, die das Wach - Ich noch nicht hat?

    Gibt es Hinweise auf aktuelle Probleme?


    Durch die Beobachtung des Traum-ICH und im Vergleich mit dem Wach-ICH kommen wir unseren eigenen Widersprüchlichkeiten und inneren Konflikten auf die Schliche und somit in die Lage, Abschied nehmen zu können von überholten Denkmustern.


    Viel Spaß beim Träumen wünscht
    Pauwau
     
  2. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    man kann aus Träumen viel erfahren, deine Beschreibung ist nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.

    Der Traum zeigt nicht immer nur das eigene "Ich" auf, sondern oft viel mehr.
     
  3. Pauwau

    Pauwau Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    In diesem Beitrag ging es explizit um das ICH im Traum, das Traum-Ich.

    Aber herzlichen Dank für deine "Nachhilfestunde im Traumdeuten"
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen