1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schöpfung / Kreativität - Schamanismus & Imagination - Wirklichkeiten des Geistigen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Erdkröte, 29. Dezember 2008.

  1. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Mein Anliegen ist es mit Euch Fragen - Anregungen und Antworten zum Thema Schamanismus - Geistige Wirklichkeit - Kreativität und Schöpfung zu erörtern - weiter zu entwickeln und auch kontrovers zu durchschreiten.

    WAS IST GEISTIGE WIRKLICHKEIT - WO BEGINNT SIE ? - WO ENDET SIE ? - WO SIND DIE ÜBERGÄNGE ?

    WO SEHT IHR DEN GRENZRAND DES DENKENS - WO GREIFT HEISENBERGS-UNSCHÄRFERELATION VOM TEILCHEN ZUR WELLE - DENKEN/FÜHLEN IM SCHAMANISCHEN ERLEBEN/REISEN ZUR REINEN GEISTEN WIRKLICHKEIT ?

    Einleitend will ich hier Rupert Sheldrake zitieren aus (Denken am Rande des Undenkbaren):
    "Ein Modell für die Kreativität, den schöpferischen Prozess ist das Träumen. In Träumen kommen Geschichten, Symbole und Bilder vor, die wir nicht bewusst hervorbringen, ja, meistens vergessen wir diese ganze wunderbare entfaltung psychischer Kreativität einfach wieder, mit der wir allnächtlich bedacht werden. Wenn wir uns an unsere Träume erinnern sind sie bizarr und unerwartet. es scheint fast unmöglich zu sein, einen erwarteten Traum zu haben. Dieser merkwürdige umstand wirft die Frage auf, woher die Träume kommen. Die Jungianer würden sagen, dass sie von Strukturen und Prozessen im Dunkel des kollektiven Unbewussten kommen. Nach ihrem Verständnis sinken sie nicht aus einer höheren Welt hinab, sondern steigen auf.

    Die menschliche Imagination entfaltet sich offensichtlich durch Träume. Sie entfaltet sich durch Sprache, durch Gespräche, durch Fantasien, durch Romane, durch Visionen und eingebungen, und in einer besonders extremen Form macht sie sich auch durch Psychedelika offenbar.


    In welcher Hinsicht hängt nun diese imagination, die wir aus unserer eigenen Erfahrung kennen, mit dem imaginativen, kreativen Prinzip der Natur zusammen ?

    Gibt es so etwas wie eine Traumtätigkeit Gaias? Sind Pflanzen, Tiere, ganze ökosysteme nachts irgendwie in einem Traumzustand, in dem ihnen Träume und spontane Bilder davon, was möglich sein könnte, kommen ?

    Welche Form würde ein Traum Gaias annehmen ? Oder welche Form würde eine psychedelische Erfahrung Gaias annehmen ?"


    Meine persönlichen Fragen:

    Wie unterscheidet Ihr den Geist des Denkens - den Geist des Feinstofflichen - den Geist der schamanischen Reise - den Geist der Natur - unbewusstes und kollektiv Unbewusstes voneinander ? Treffen wir uns mit und in den Träumen aller Wesen des Universums - der Schöpfung ?

    Ich persönlich beobachte auf meinen schamanischen Reisen, im Halbschlaf, auf psychedelischen Reisen wo ich denke, visualisiere, wo was völlig neues unbekanntes aufsteigt, Brüche, Glaubensätze, wo ich Feuer, Pflanze oder tier werde. Die Übergänge sind hauchzart. Was und wie beobachtet Ihr ?

    Ist alles davon Geistige Wirklichkeit ? Gibt es eine aufsteigende Tendenz, Integration zu einer immer höheren Ordnung des Geistes, zu einer unzensierten Geistigen Wirklichkeit und darüberhinaus.

    Ist Ordnen wie ich es im folgenden tue möglich - ist das alles in Geistiger Wirklichkeit, wie wir sie schamanisch erleben können eingeschlossen.

    Teilchen - Schwingung/Ton/klang - Denken - Worte -Sprache - Gespräche - Geschichten/Märchen - Fantasien - eingebungen - Visionen - Träume - schamanische Reisen - psychedelische Reisen - einheitserfahrung.

    Mein Hintergrund dieses Posts ist ein schamanischer und wissenschaftlicher, darüberhinaus auch ein sehr persönlicher, weil ich probiere aus dem urteilen raus zu kommen und mir na klar hier im forum auch viele urteile begegnen.

    Meine Intention ist Klarheit zu schaffen, neue Einsichten zu bekommen und wahrscheinlich viele interessante Fragen aufzuwerfen, zum nachdenken anzuregen - eine gemeinsame Sythese von vielen geistig arbeitenden zu bekommen.

    Ich wünsche mir von Euch und mit Euch eine offene wahrhaftige Aus-einander-setzung, sehr gerne kontrovers - DANKE

    HG Siegmund
     
  2. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Tach Siegmund,

    Sorry, da kann ich nicht mithalten. Schamanismus wie ich ihn betreibe ist intuitiv und für mich persönlich auch sehr mystisch. Ich hinterfrage nur bis zu einem gewissen Grad, weil ich mir sonst durch Mindfuck die Reise, das Ergebnis und die Mystik versaue. In meiner Anfangszeit hab ich beispielsweise meinen Geistern öfter mal pseudowissenschaftlich angehauchte Fragen gestellt und meistens hochgezogene Brauen und "Say what?" geerntet. Bei anderen mag das natürlich anders aussehen, Geister sind individuell ;)

    Mein Post ist übrigens nicht wertend oder urteilend gemeint; ich erwarte mir vom praktizierten Schamanismus halt wenig mehr als Interaktion mit der Geisterwelt um Effekte zu erzielen. Daß dabei gewisse Erkenntnisse nicht ausbleiben, ist eh klar.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Hoffe, Du kannst damit etwas anfangen.

    LG Sayalla
     
  4. Beinwell

    Beinwell Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Hallo Siegmund!
    Ich betreibe Schamanismus intuitiv.Ich bin ich der Meinung, daß schamanische Methoden nicht über den "Verstand" her zu "verstehen" sind, sondern über den emotionalen (Verstand) erfahren/erkannt werden können.
    Der menschliche Verstand mit all seinen vorgefassten Meinungen aufgrund "logischer" Schlußfolgerungen spielt uns ja eh schon zu oft einen Streich, bzw. verschließt uns vor der Art von Erkenntnissen, die nur erfahren werden können.
    Schamanische Methoden/Techniken sind für mich das Heilmittel dafür - also raus aus dem Kopf und hinein ins Leben/Herz - näher zur Seele hin- so gut natürlich wie es hald gerade geht.
    Würde ich mit meinem Verstand über meine Schamanischen Erfahrungen nachdenken, käme es mir so vor als ob ich ein gebrochenes Bein mit einem gebrochenen Arm heilen wollen würde.
    Der Verstand ist ganz praktisch um allen möglichen Kram zu bewältigen - wie ein Betriebssystem eben aber nicht mehr.
    Ist nur (m)eine Meinung und ich respektiere deine gerne genau so.
    Hauptsache ist, man kann sein Leben verbessern und mehr zu sich selbst finden.
    Lg
    Beinwell
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    In Physik war ich eine Niete - und das schamanische Reisen funktioniert trotzdem. Viel mehr kann ich zu dieser Diskussion leider nicht beitragen (wie gesagt: mein physikalisches Verständnis...) sorry....
     
  6. Beinwell

    Beinwell Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Me: Würde ich mit meinem Verstand über meine Schamanischen Erfahrungen nachdenken, käme es mir so vor als ob ich ein gebrochenes Bein mit einem gebrochenen Arm heilen wollen würde.
    Tja, das kommt raus, wenn ich meine Wahrnehmungen und Erfahrungen von meinen schamanischen Reisen versuche auf rationaler Ebene zu erklären.:rolleyes:
    Ich meine damit daß Ego niemals Ego definieren/bearbeiten/heilen :) sollte/kann und deswegen ist diese transpersonale Technik meiner Meinung schwer (zumindest für mich bin auch kein Teilchenphysikfreak) logisch zu erklären ohne daß sie dann nicht schon ihren "Zauber" verliert.
    LG Beinwell
     
  7. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo Beinwell, Hallo Delphinium,

    danke dass ihr den Punkt mit dem Verstand einbringt. Die Frage ist für mich wie bringe ich eine Verbindung aus Herz und Verstand zusammen.

    Und ist nicht bei jeder üblichen schamanischen Reise am Anfang der Verstand der eine Frage stellt, eine Bitte um heilung, ein ziel. Genau hier wird es für mich spannend, denn ist es nicht eine Illusion zu glauben wir könnten den Verstand, das Denken so einfach raus schmeissen. Was ist der Geist des Denkens ? Ist Ego nicht auch ein Teil der Schöpfung ? Und wie ist es mit der Selbstreflektion des Erlebten aus der Reise - wie könnte ich Glaubensätze erfragen oder gar etwas wie eine alltaganweisung der Geister überprüfen. Da kann der Verstand nützlich sein, sonst kann es auch probleme geben. Wie bei unseren Vorfahren, die z.B. im Auftrag der Geister Kinder geopfert haben (Mannching in Bayern - ärchäologische Funde), oder eine indianischer Schamane der in hagen verurteilt wurde, weil er aus der Geistigen wirklichkeit den Auftrag bekam zwei Frauen die Scheide zu zu nähen und dies durchführte. Heikles Thema!!

    Habt ihr schon auf Reisen erlebt wie es ist den Verstand zu verlieren - in eine Egoauflösung zu geraten. Psychedelische Reisen z.B. oder auch Atemtechniken können schon mal dazuführen das Betriebssystem abzuschiessen, wers erlebt hat weiss wie es ist wenn unser Ego Panik bekommt und um seine Daseinberechtigung kämpft. Gilt es nicht da auch zu differenzieren. Gibt es nicht Bereiche wo das Denken sein Platz hat und Bereiche wo uns das denken hindert. Also niedrigere und höhere Ordnungs- Seinszustände von geistigem Erleben.

    Eine weitere Frage die sich mir stellt ist, wer kann wie weit schamanisches Reisen lernen oder können wir mit Geduld und Hingabe alle höhere Seinszustände erreichen, ist das sogar die eigentliche Aufgabe von uns Menschen ? Gibt es Techniken, methoden wo die meisten menschen gar nicht dazu berufen sind, weil polemisch gesagt sie den Verstand, das Betriebssystem in einen häxler stecken würden - so Stufe ich z.B. psychedelische Pflanzenlehrer oder andere extreme methoden ein.

    DANKE
     
  8. aGueRRe

    aGueRRe Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Wien und Rechnitz
    ich war nur mit hilfe meines verstandes an einem ... nennen wir es ort ... von dem aus man alles erkennen konnte. es war nur ein kurzer augenblick, der mich beinahe eben den verstand gekostet hätte, der mich ursprünglich dahin gebracht hat.

    der schatten eines körpers aus einem vierdimensionalen raum läßt sich berechnen, obwohl wir nicht fähig sind uns diesen körper vorzustellen. dem verstand sind grenzen gesetzt, der intuition und damit dem schamanismus nicht.

    reisen ist weniger gefährlich weil alles in symbolische bilder übersetzt wird. der zugang ist direkt und für den reisenden genau passend. aber alle wirklichkeiten überschneiden sich. es ist nicht einfach nur was ist, es ist was sein könnte. der weg von a nach b folgt nicht einer linie sondern vielen linien auf einer kugeloberfläche.

    astro-physik ist ein wissenschaftlicher schlüssel, der erklärt, warum wir so viele türen im schamanismus öffnen können.
     
  9. Beinwell

    Beinwell Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Tja - ich meinte eben auch nur, daß während der schamanischen Tätigkeit, Reise, das Ego eben ausgeschaltet ist.
    Natürlich brauchts ein Ego - sonst gäbe es ja nichts zu lösen - denn wer hat schon ein gesundes:)
    Also das Ego fragt nach wie es das Problem, das es ja auch aufgrund seiner Existenz hat, lösen könnte:D( thats Life) und dann ist es eben so toll, daß schamanische Techniken das Ego bypassen.
    Das das Ego natürlich dann die Reiseerfahrung analysiert und zu einem Schluß zu kommen ist eh klar.;)
    Und da trennt sich auch meiner Meinung die Spreu vom Weizen.
    Denn die besten Ratschläge von den Spirits können nichts nützen, wenn ein übermächtiges Ego diese destruktiv auswertet.
    Ich frage einfach nach, wie was zu tun ist und habe auch noch nie eine destruktive Antwort erhalten - der Schamanne:D, der einer Frau die Scheide zunähen wollte hat entweder ne arge Besetzung und / oder ein sehr krankes Ego.
    Der Dalai Lama hat mal gesagt, daß man erst mal ein Ego braucht um es zu heilen :)).
    Aber natürlich gibt es sicher auch andere Meinungen - was ist schon falsch oder richtig im Endeffekt - das Ergebnis zählt.
    Lg guten Rutsch:kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen