1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welche Deutungsmöglichkeiten des Tarot verwendet Ihr ??

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Nelly0067, 14. Januar 2007.

  1. Nelly0067

    Nelly0067 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallöchen Ihr Lieben,

    wie Ihr ja alle schon mitbekommen habt, versuche ich ja das Deuten der Tarotkarten zu lernen. Zuerst stellte ich mein "Kartenbild" das ich mir selbst gelegt habe hier ins Forum ein. Ich bekam viele Antworten und ich möchte mich nochmals hier bei allen bedanken.

    In einer Mail an jemanden hier im Forum, erwähnte ich, dass ich in meinen Kartenbild eine Person glaube zu erkennen. Darauf hin erhielt ich Antwort, dass es hier im Tarot "eigentlich" nicht um Personen geht , sondern nur um das "Selbst" und die Bewusstseinsebenen.

    Da ich mich jetzt aber in den letzten Tagen sehr mit den einzelnen Karten beschäftigt habe um mir die Beteutung dieser anzueignen, stellt sich mir jetzt die Frage was ist richtig was ist falsch:
     
  2. Aksinja

    Aksinja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2003
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Graz
    Hi Nelly,

    Ich denke, dass es gerade in solchen Dingen wie Tarot kein richtig und falsch gibt. Für mich ist es einfach Erfahrung, die es ausmacht. Jede Karte hat für jeden Menschen eine andere Bedeutung (jedenfalls finde ich das so).
    Wenn ich z.B.: die Königin der Münzen sehe weiß ich immer, dass bei diese Karte für meine Mutter steht - das war bereits immer so. Der Teufel für meine Triebe, die ich nicht immer unter Kontrolle halten kann u.s.w.
    Diese Bedeutungen habe ich erst über Jahre bemerkt und mittlerweile erkenne ich recht gut um wen und um was es geht, wenn entweder meine Mutter oder ich mir die Karten lege.

    Vielleicht schreibst du dir auf, wenn du etwas gelegt hast und beobachtest was die Zeit bringt - dann kann es sein, dass die Karten deine persönliche Bedeutung bekommen.

    Alles Liebe und viel Glück!
    Babsi
     
  3. Nelly0067

    Nelly0067 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    23
    Ich wollte noch einiges dazu schreiben, doch da war der Beitrag schon wech...... ich füge es hier noch mit ein......

    Zu den "Personen im Tarot". Ich habe hier einige Bücher und da werden schon Karten als Personen beschrieben.... z. B. Hoherpriester als Lehrer, Priester oder als Papst er steht aber auch für die Familie.. (Vater, Mutter, Kind) aber vor allem als Prinzip des Lernens und des Lehrens. Die Königin der Münzen wird als "geschäftstüchtige Person im Zeichen Steinbock beschrieben. Königin der Stäbe eine temperamentvoll Frau, willenstark und unternehmungslustig usw.
    Es ist mir schon klar, das es meist das "Spiegelbild" eines selbst ist, aber in verschiedenen Legesystemen kann es doch auch sein, wenn man nach "störenden oder helfenden" in einer Situation fragt dann so eine Karte auftaucht und man diese dann als eine "andere Person" deuten muss oder doch nicht

    Als erstes zeigen doch schon die Hofkarten das „Selbst“ .... aber (ich zitiere aus einen Buch zu Crowley Tarot) :
    Neben der Vervollkommnung des Selbst zeigen die Hofkarten auch wichtige Menschen in unserem Leben an. Der Ritter und die Königin jeder Spielfarbe spiegeln stets Menschen in unserem Leben wieder, die gleichaltrig oder älter sind, Prinz und Prinzessin dagegen weisen auf Menschen in unserem Leben hin, die gleichaltrig oder jünger sind.

    Also doch Personen oder doch nicht ???

    ich weiß auch, das man die einzelnen Karten als verschiedene Symbole sehen kann.
    - als Lebenssymbol
    - als Entwicklungsymbol
    - als Meditationsymbol
    - als äußerer Spiegel
    und das sie auch als Gaben gelten........meine jetzt vor allem hier die große Arkana

    dann gibt es ja auch noch die Sache mit den Bewußtseinsebenen ....... mental.... emotional.....intuitiv......physisch....
    aber diese werden durch die Schwerter, Kelche, Stäbe und Scheiben dargestellt, diese dann wieder als Herrausforderungen an die großen Arkana Karten gehen.

    Ist jetzt an meinen "Geschreibsel" da was falsch oder liege ich da richtig ???

    Dann war ich noch in einen Buchladen, habe mir dort das Arbeitsbuch zum Tarot von Hajo Banzhaf angesehen (war aber nicht für Crowley). Dort werden die Karten wieder "nur" im beruflichen Umfeld .......auf der Bewußtseinsebene und in der persönlichen Beziehung gedeutet..... also nicht als Personen..... och ich weiß nun nicht was richtig ist......

    Dann gibt es da noch in einen anderen Buch den Hinweis auf die Zeit wann was möglich ist. Z. B. die zwei Scheiben hier steht: Wenn sie diese Karte ziehen, so wird damit angezeigt, daß Sie im Laufe der nächsten beiden Wochen oder Monate Gelegenheit erhalten, äußere Veränderungen in Ihrem Leben einzuleiten.....................Also nochmal eine zusätzliche Deutungsmöglichkeit ...........

    Also welche Deutungsmöglichkeiten verwendet Ihr und welche haltet ihr für nicht Aussage kräftig ????

    Liebe Grüße

    Nelly :morgen:
     
  4. Solitaire

    Solitaire Guest

    Werbung:
    Hallo,

    die Behauptung, im Tarot ginge es vorwiegend um Bewusstseinsebenen, stammt von mir. Ich möchte mich nicht auf die Sichtweise "Hofkarten=Person" beschränken, da fehlt mir zuviel. Tarot verwende ich vorwiegend zum Nachdenken über mich selbst, da kann eine Hofkarte durchaus für eine Eigenschaft stehen, nach der ich strebe oder die ich ablegen möchte.
    Übrigens ist für mich die 8 der Schwerter die Böse Schwiegermutter *ggg

    Um richtig oder falsch geht es in keinem Kartensystem (was mir eine grosse Freiheit erschliesst und auch mal das "um die Ecke denken" gestattet), es geht um Wege und Perspektiven.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen