1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was sind Heiden?

Dieses Thema im Forum "Kelten, Germanen, europäische Naturreligionen" wurde erstellt von Harser, 17. Januar 2006.

  1. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Was ich denke zu wissen, dass der Begriff von den christlichen Missionaren mindestens seit dem Mittelalter benutzt wurde, um die noch nicht zum Christentum konvertierten Leute zu bezeichnen. Auch in jüngerer Zeit nennen die Christen die Nicht-Christen Heiden, machen aber bei Juden, Moslems, den monotheistischen Weltreligionen Ausnahmen. Es ist ein politischer Diffamierungs- und Kampfbegriff, der negativ definiert ist, und unterschiedlicheste Menschen einschließt: Nichtreligiöse, religöse "Urvölker", Angehörige kleinerer oder größerer Glaubensgemeinschaften bis hin zu Buddhisten.

    Was ich nicht weiß:
    Woher stammt der Begriff überhaupt, was beduete er ursprünglich? Wo tauchte er zuerst auf?

    Warum versammeln sich Druiden, Wicca, Germanen- und Keltentraditionalisten, Hexen und Magier und andere unter diesem Begriff? Kann man Kraft beziehen aus diesem Wort? Die Schwulenbewegung hat Kraft bezogen aus der Identifikation "Ich bin schwul", obwohl es ein übler Diffamierungsbegriff war. Aber der Begriff "schwul" ist wenigstens positiv definiert, das macht einen großen energetischen Unterschied.

    Was bedeutet der Begriff Heide/Heidentum heute? Mich interessieren da vor allem Antworten von Leuten, die sich selber als Heiden bezeichnen!

    Wo und wann hat es angefangen, dass sich Leute selbst als Heiden bezeichneten, also den Diffamierungsbegriff umdeuteten?
     
  2. Sitanka

    Sitanka Guest

    du hast denk ich nicht ganz unrecht, es kann durchaus sein, dass die christen so die religion der ureinwohner europas so genannt haben. ob sie sich selbst als heiden bezeichnet haben kann ich nicht sagen, jedoch nannten die christen ja auch die indianer zuerst heiden, also denk ich das der begriff von da her stammt.

    ich bezeichne mich selbst als heidin, ich habe bei der letzten einwohnerzählung dies als meine religion angegeben, aber woher der begriff stammt kann ich nicht genau sagen, ist mir auch nicht so wichtig, hauptsache ich fühle und lebe so...............
     
  3. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Heiden; nach dem Alten Testament diejenigen, die nicht zum Volke Israel gehörten.
    Nach dem Neuen Testament die nicht getauften.

    Im alten Israel kannte man auch noch den Begriff "Heidenchristen".
    Das waren Nichtjuden, die sich zum Christentum bekannten.
     
  4. Sitanka

    Sitanka Guest

    danke für die info, hab ich zum beispiel nicht gewusst............
     
  5. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    In meiner Kindheit wurde mir erzählt, Heiden seien Menschen, die ganz arg arm dran sind, weil sie nichts von Gott und Jesus (im christlichen Sinne) wüssten. Also auch jeder Mensch eines Naturvolkes, bei denen noch nie ein Christ seinen missionarischen Samen hat fallen lassen. Dabei gibt es davon ja nicht mehr viele, und diese wenigen werden heute geschützt, damit keine Missionare kommen!

    In diesem Glauben aufgewachsen, dachte ich auch als junge Erwachsene noch so. Ich erinnere mich, wie ich mal jemanden mit großen Augen angesehen hatte, der schlicht verkündete: "Ich bin Heide". Ich war regelrecht fassungslos, dass es so etwas 'in der heutigen Zeit noch' gibt.

    Dann begab es sich, dass ich hinter all diese christlichen Fassaden schaute und mich abwandte, schließlich aus der Kirche austrat. Irgendwann noch später (meine Güte das hört sich an als wäre ich min. 100 Jahre alt *g*) habe ich mich mit dem Keltentum und den Germanischen Mythen befasst. Das alte europäische Heidentum also. Endlich wurde mir klar, dass dies keine 'armen' Menschen sind, sondern freie und freiheitsliebende Leute, die ihren Weg gehen. So gab es einige Formen von heidnischen Religionen, die heue wieder stärker 'im Kommen' sind, und wo versucht wird, diese zu rekonstruieren und unserer modernen Welt anzupassen. Was nichts Schlechtes heißt, denn die alten Religionen und Mythen haben sich ja auch über die Jahrtausende verändert.

    Ich bezeichne mich heute selbst als Heidin. Und ich bin es aus freien Stücken.

    Ich habe noch folgendes gefunden:

    http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heide.html

    Heide - im Christentum die Nicht-Christen. Im Islam trifft der Begriff Heide die Angehörigen von Nicht-Buchreligionen siehe Heidentum

    In meinem kleinen Duden:

    Heide - der; -n, -n (Nichtchrist, Nichtjude, der Ungetaufte, auch: Religionslose; jmd., der nicht an e i n e n Gott glaubt)
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :)

    Heide/n = Sichtweisen aus geöffneter Quelle des AllEinsSeins / in Existenz

    5-1-10-4-70 / 50

    90 = Erlösung ( ohne n )
    140 = Der Mensch in der Zeit > Quers 5 > seiner Sichtweisen ( mit n )

    Lieben Gruß - luzifer -

    :escape:
     
  7. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    Neue Berechnung für Vorhand: mit 1 -spielt 2 - hand 3 x 9 = 27.
    Gereizt wurde bis 36. Vorhand hat sich überreizt und sein Spiel verloren.
    Das Spiel muss in seiner Wertung dem Reizwert angepasst werden. In diesem Fall die Spielstufe Schneider um den gereizten Wert zu erreichen.
    Wertung: mit 1 - spielt 2 - hand 3 - schneider 4 x 9 = 36 verloren x 2 = -72 Punkte.
    Vorhand hat sein Spiel verloren und bekommt -72 Punkte abgezogen.
    So kann es einem ergehen. Ein so starkes Handspiel kann trotzdem verloren werden. Das ist einfach nur Pech.

    :D :escape:
     
    Reisender gefällt das.
  8. rosim

    rosim Guest

    ...sind Heiden !

    Har Har !!!
     
  9. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Nur zum Verständnis: Gab es bei der Zählung nur bestimmte Kategorien, wo Heidin noch am besten passte, oder gab es freie Wahl bei der Bezeichnung?
     
  10. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Danke für eure Antworten!

    Nur, es leuchtet mir nicht ein!

    Warum denn nicht
    keltisch-germanische Religion
    oder
    europäische Urreligion
    oder
    europäische Naturreligion
    ? Das sind doch positiv definierte Begriffe, da ist gleich ein Bild da, aus dem man Kraft beziehen kann. Aber Heide=Nichtchrist?

    Ich bin seit meiner Geburt Nichtchrist=Heide, und war lange nicht religiös. Es hat sich dann geändert, es kann vielleicht mit Naturreligion grob umrissen werden, nun gehe ich mehr in die keltische Richtung. Dann immer noch nichts weiter als Heide=Nichtchrist? Das macht doch keinen Sinn, oder?

    Soll das denn heißen =Nichtchrist? Ich glaube das nicht! Da steckt doch etwas anderes dahinter.

    als Nichtchrist? Was ist der gemeinsame Nenner von Kelten, Aborigines, Navajos, Druiden, Buddhisten, Alt-Germanen, Wiccas, Amazonas-Bewohnern, Afrika-Nomaden-Stämmen, Phytagoräern, Maoris, Freidenkern, atheistischen Marxisten, Anden-Stämmen, Eskimos, Jakutier und was noch alles nicht Christ ist?

    Was sind also Heiden wirklich, wenn ihr daran ein Selbstbewusstsein knüpfen könnt?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen