1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was macht man, wenn fremde Kinder sich nicht an die Regeln halten?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von 2BeFree, 7. Juni 2015.

  1. 2BeFree

    2BeFree Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    338
    Werbung:
    Hallo,
    heute bräuchte ich mal einen Rat von euch.
    Es ist so, dass meine Mutter (60) in einer Mietswohnung wohnt und hinter dem Haus ist eine Wiese zum Wäscheaufhängen, außerdem stehen da auch die Mülltonen. Es ist ein langes Haus mit verschieden Hausnummern (glaub 5 an der Zahl), zu dem diese Wiese gehört.
    Auf der Wiese steht ein Schild "Fußballspielen verboten". Nun ist es so, dass sehr viele Kinder die in den Hausnummern ganz vorne wohnen (und eventuell auch ihre Freunde) immer nach ganz hinten gehen (da wo meine Mutter wohnt) und dort Fußballspielen, die Wäscheleinen abreißen, damit spielen und sich dranhängen, im Müll spielen (ja sie setzten sich teilweise in die Mülltonen rein!) und oft auch laut sind. Einmal haben sie sogar die Fensterscheibe an der Hintertür kaputt gemacht (durch das Fußball spielen). Meine Mutter ist davon ziemlich genervt, ich habe den Kindern auch schon einmal gesagt, dass sie dort nicht Fußballspielen sollen und die Leinen nicht abreisen sollen. Gewirkt hat das nicht, erst als ich gesagt habe ich Rufe die Polizei sind sie für genau 5 Minuten weggegangen und dann kam jedoch die Hälfte wieder und diese haben weiter gemacht, es scheint sie wohl nicht zu interessieren, dass das nicht ok und erwünscht ist was sie machen. Natürlich habe ich die Polizei nicht gerufen, da ich dachte, das wäre vermutlich zu übertrieben (ist es das?). Aber ich frage mich nun, was macht man eigentlich in einer solchen Situation? Ruft man wirklich die Polizei? Beschwert man sich beim Hausmeister, der eh nichts macht? Bei den Eltern, die man nicht kennt und auch nicht weiß wer sie eigentlich sind bzw. wie sie aussehen, da sie nie dabei sind (wie findet man heraus wer sie sind, man kann ja nicht alle Kinder verfolgen)? Oder gibt es noch etwas anderes, was man machen könnte? Die Kinder sind geschätzte 8-13 Jahre alt.
    Was würdet ihr machen?

    lg
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    Klassische Musik abspielen... das wird in Hamburg an einigen Orten gemacht gegen Herumtreiber.
     
    lumen, Urajup und Herzenswunsch gefällt das.
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.891
    Ort:
    An der Nordsee
    Hat sich deine Mutter sich deswegen mal an den Vermieter gewandt?

    Wenn dort offiziell das Fußballspielen verboten ist weil es sich um den Platz zum Wäschetrocknen handelt, müsste man sich eigentlich dagegen wehren können.

    R.
     
  4. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Nein, ist nicht übertrieben, die Polizei zu rufen. Diese Rabauken kennen keinen Respekt, da wohl von den Eltern (gewollt) nicht beigebracht. Mit diesen Eltern reden? Ich kenne das Niveau dieser Eltern bzw. dieser Wohnblöcke nicht. Aber gefallen lassen? Ne!!!!!!!!!!!!!!
     
    tantemin gefällt das.
  5. 2BeFree

    2BeFree Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    338
    An den Vermieter hat sie sich noch nicht Gewand, daran ist noch keiner von uns gekommen (siehste gut das ich nach Rat gefragt habe), wir haben erst mal versucht über Gespräche und Hausmeister eine Lösung zu finden, was gescheitert ist. Es handelt sich bei dem Mieter jedoch um eine ganzes Unternehmen, die Vermieten sehr viele Wohnungen in NRW.
    Sie ist nicht Wohnungseigentümerin, sondern lediglich Wohnungsmieterin.
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    Klar, ich würde auch erst den Vermieter informieren, aber auch schauen wo die Kinder sonst spielen könnten.
    Wenn sonst nichts ist in der Nähe, mal drauf ansprechen ob ein Bereich für die Kinder abgetrennt werden könnte.
     
    ralrene und Anevay gefällt das.
  7. sage

    sage Guest

    An die zuständige Hausverwaltung wenden...Lärmprotokoll führen und natürlich auch die Schäden melden, die entstanden sind...wenn möglich die Namen rauskriegen, von den Leuten, zu denen diese Kinder gehören...und...wenn sich auch andere gestört fühlen...zusammen die Beschwerde, in schriftlicher Form einreichen...wenn die "lieben Kleinen" Auslauf bracuhen...es gibt genügend Sportvereine...viele bieten gerade für Kinder sehr preiswerte...manchmal sogar kostenlose Mitgliedschaften an.
    Trtzdem sollte man...vor allem, wenn es mehrere Parteien sind, die sich gestört fühlen...einen Mutigen zu den Eltern schicken und höflich um Abhilfe bitten...je ausfallender die werden...am besten ein zweiter als Zeuge im Hintergrund...desto besser sind die Chancen, sich da durchzusetzen.


    Sage
     
  8. 2BeFree

    2BeFree Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    338
    Die Wiese ist zu klein bzw. eng um einen Bereich abtreten zu können. Wir haben jedoch einen großen Park mit mehreren Spielplätzen in der Nähe (ca. 400m entfernt bzw. 5 Min. Gehweg entfernt) , aber die Eltern scheinen mit den Kindern nie/selten hinzugehen, die Kinder sind meist sich selbst überlassen.

    Es fühlen sich definitiv mehrere Parteien gestört, das Problem ist jedoch das diese teilweise nur schlecht deutsch können und sich daher auch nicht trauen was zu sagen, eine hat bereits die Wohnung aufgegeben und zieht nun um (natürlich ist es nicht der einzige Grund warum sie wegzieht).
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2015
  9. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.569
    Verprügeln, Teeren und Federn, an den Daumen aufhängen, die Fingernägel rausreißen.

    Las die Kinder, Kinders sein, viele Kinder werden einfach verjagt, das ist nicht in Ordnung aber diese Gesellschaft geht mit den Schwächeren um, so wie ihr Charakter ist, verdorben.

    Purer Egoismus den Kindern gegenüber, wenigstens man selbst hat seine Ruhe und sich dann irgendwann beschweren wenn Halbwüchsige Scheiben einschmeißen oder schlimmeres tun.
    Jeder der so denkt wie du hat ein riesen Anteil an dieser brutalen heranwachsenden Gesellschaft.

    Ich weiß nicht ob du männlich oder weiblich bist, spielt auch eigentlich keine Rolle, ich Frage mich nur, wie bist du denn drauf, solche Frage zu stellen? Hast du kein Mitgefühl, kein Herz, das zu Fragen könntest? Ein Kind zu sein, in dieser verrohten Gesellschaft ist eine niederschmetternde Angelegenheit.

    Eine Kuh sollte niemals vergessen das es auch mal ein Kalb war, hoffentlich verstehst du, was ich damit sagen will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2015
    WUSEL, Glückskeks333, ralrene und 2 anderen gefällt das.
  10. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.651
    Ort:
    Werbung:
    Ich würde sagen, das ist der ganz normale Alltag in Wohnsiedlungen.
    Diese Tafeln mit dem Ballspielverbot stehen auch bei uns zuhauf herum...ich finde sie lächerlich, weil die meisten Mieter diese Wäscheplätze ohnehin nicht oder nur selten benutzen, weil viele Mieter Wäschetrockner haben bzw. die Wäsche in der Wohnung aufhängen.
    Kinder haben ohnehin schon so wenig Plätze, wo sie ihren Bewegungsdrang ausleben können. Wenn sie den ganzen Tag vorm PC hocken, ists auch nicht recht.

    Natürlich nerven mich die Kinder auch manchmal, dann mach ich eben die Fenster zu oder hör Musik.
    Wenn sie Sachen beschädigen, ist das natürlich nicht ok, da kann man mit ihnen reden bzw. mit der Hausverwaltung.
    Es gibt normalerweise in jedem Mietshaus ein schwarzes Brett, wo man Nachrichten anbringen kann oder man könnte eine Mieterversammlung initiieren, um die Probleme zu besprechen.

    Wie heißts so schön: "Beim Reden kommen d´Leut zusammen."
    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen