1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum Menschen Drogen nehmen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Benjamin, 24. August 2014.

  1. Benjamin

    Benjamin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Beiträge:
    356
    Werbung:
    Habt ihr euch einmal gefragt, warum Menschen Drogen nehmen?

    Fast jeder, der ein Teil dieser Kultur ist, hatte schon einmal mit einer Person zu tun, die drogenabhängig ist oder zumindest öfters Drogen in der Menge einnimmt, dass sich eine Wirkung auf das Bewusstsein ergibt. Wobei ich den Alkohol hier ebenfalls dazu zähle.

    Aber warum greifen so viele Menschen zu Drogen? Vor allem zu Alkohol. Ein derartiges Verhalten wird in der Tierwelt nicht beobachtet. Auffällig ist auch, dass es oftmals sehr intelligente Menschen sind, die dem Drogenkonsum frönen. Aber warum?
    Freilich gibt es einige Erklärungsansätze zu dieser Thematik. Das soziale Umfeld wie auch die Veranlagung werden da immer wieder angeführt. Diese Ansätze sind nicht schlecht, aber doch sind sie – so wie ich das sehe – nicht ausreichend. Ich habe in meinem Leben schon viel mit drogenabhängigen Menschen zu tun gehabt. (Mein Vater z.B. schwer alkohol- und medikamentenabhänigen) Über die Jahre fand ich eine Erklärung, die mich vieles besser verstehen ließ. Ich erzähle sie euch in einer Kurzversion. Die genauen Zusammenhänge sind deutlich komplexer als ich sie hier wiedergeben kann.

    Alle Drogen haben eines gemeinsam. Sie üben irgendeine Art von Einfluss auf das Bewusstsein aus. Es gibt viele „Nebenwirkungen“, die oft auch körperlich sind, aber diese sind niemals der Hauptgrund, warum Menschen abhängig von einer Droge werden. Der eigentliche Grund, der zur Abhängigkeit führt, liegt im Geist des Abhängigen. Es ist kein Zufall, dass oft Künstler drogenabhängig werden. Vor allem sensible Menschen sind anfällig für bewusstseinsvernebelnde Stoffe.
    Manche Menschen rühren nach ihrem ersten Vollrausch nie wieder eine Flasche Alkohol an. Andere tun es kurz darauf wieder. Es ist nicht so, dass der eine den Vollrausch und den Zustand danach als angenehm empfindet. Es ist die begleitende Wirkung des Rausches, die angenehm und wünschenswert empfunden wird. Welche Wirkung meine ich? Nun, das ist von Person zu Person, aber auch von Droge zu Droge verschieden. Alle Drogen, die zu Abhängigkeit führen haben eines gemeinsam: Sie lösen innere Blockaden. Spirituelle Blockaden. Sie lassen Energie fließen, die sonst nicht fließen kann. Wir Menschen dieser Zeit und Kultur sind alle voll von spirituellen Blockaden. Für uns ist das so normal, dass wir es gar nicht merken. Die Ursache unserer Blockaden sind in erster Linie immer wir selbst. Es ist unser eigenes Denken, das sie verursacht. Unser Denken, mit dem wir versuchen uns anzupassen. Dieser Prozess der Anpassung geschieht von Mutterleib weg. Wir versuchen uns oftmals so sehr an die äußeren Umstände anzupassen, dass wir die inneren ganz außer Acht lassen. Und genau dabei entstehen unzählige Blockaden. Wir verstellen uns selbst in dem Glauben dadurch mehr zu werden. Und erreichen damit nur das Gegenteil. Durch dieses Verstellen drängen wir die inneren Energien in Bahnen, in denen sie nicht gut fließen können. Energiestau entsteht. Drogen können genau diesen Stau lösen, indem sie unser Denken vernebeln oder ausschalten. Denn es ist unser eigenes Denken, dass die Energie am freien Fließen hindert. Ist es ausgeschaltet, bahnt sich die Energie ihren weg. Die Droge befreit die Energie im Inneren. Das ist an und für sich etwas Gutes, weil gestaute Energie zu Krankheit und Unglücklichsein führt. Bewusstseinserweiternde Drogen machen nichts anderes. Sie öffnen geistige Kanäle, die im Normalzustand verschlossen sind. Das fühlt sich dann oftmals unbeschreiblich schön an. Halluzinationen sind ebenfalls auf geöffnete Energiekanäle zurückzuführen. Solche geöffneten Kanäle können dazu führen, dass man plötzlich spirituelle Wahrnehmungen hat, weil feinstoffliche Sinnesorgane aktiviert werden. Stimmen hören oder unangenehme Fratzen sehen, sind z.B. Wahrnehmungen von Gedanken- und Gefühlsenergien. Es kann passieren, dass sich solche Energien (aber auch andere Wesen) an die betreffende Person klammern und die Halluzinationen deshalb auch nach Abklingen der Wirkung der Droge bestehen bleiben. Um die Halluzinationen los zu werden, muss die Energie vom Körper gelöst werden und die betroffene Stelle des feinstofflichen Körpers verheilen.
    Drogenabhängigkeit entsteht, wenn ein Mensch für ihn ganz wesentliche Energiekanäle im Alltag verschließt, und sie nur mithilfe der Droge öffnen kann. Das Verlangen nach einer Droge ist also niemals ein Verlangen nach dem Rausch selbst, sondern ein Verlangen nach der dadurch frei werdenden Energie im Inneren. Drogenabhängige - aber auch Menschen, die gerne einen Rausch erleben - haben innere Blockade, die sich durch das Leisedrehen der Gedanken lösen. Das heißt nichts anderes, als dass sie durch ihr Denken sich selbst verstellen und ihre innersten Wünsche unterdrücken. Oftmals ist das innerste Wesen eines Menschen so grundverschieden von den äußeren, gesellschaftlichen Normen, dass es für diesen Menschen sehr schwer ist, sich so zu geben, wie er selbst gerne wäre. Gerade eben Künstler und sensible, intelligente Menschen leiden unter der sozialen Kälte unserer Kultur und ihren peniblen Regeln. Sie finden in den Drogen einen Weg ihren inneren Energiestau zu brechen, den sie im Alltag errichten.
    Der übermäßige Alkoholkonsum unserer Jugend ist ebenfalls eine Folge davon, dass die jungen Menschen versuchen, sich an eine Welt anzupassen, die gar nicht die ihre ist. Sie müssen sehr viel ihrer inneren Energie blockieren, damit sie den Erwachsenen und ihren Normen gerecht werden können. Gerade aber in der heutigen Zeit werden sehr reife Seelen geboren. Anstatt ihnen so viele Regeln aufzusetzen (wie dies im Bildungssystem geschieht), sollten wir ihnen viel mehr Freiheit geben ihr Leben so zu entwickeln, wie sie es selbst möchten. Viele psychische Probleme der Jungen könnten damit gelöst werden.
    Tiere brauchen keine gedankenvernebelnde Stoffe um Blockade zu lösen, weil sie ihr Denken nicht dafür einsetzen, sich nach irgendwelchen aufgesetzten Regeln zu richten. Tiere leben ihre Gefühle und Wünsche viel besser aus als wir Menschen. Das sollten wir von ihnen lernen. Uns selbst treu sein.
     
  2. dongya

    dongya Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2014
    Beiträge:
    400
    drogen sind nur ein aspekt. auch grelles licht (= party), monotonie und rhythmen (= musik), etc. dienen dazu, einen sogenannten "außergewöhnlichen bewußtseinszustand" zu erreichen. technisch gesehen gibt es zwei methoden: reizüberflutung und reizentzug. in beiden fällen erlebt man andere zustände im geist.

    schade ist vor allem, daß die gängigen typen nur sehr oberflächlich wirken :) popmusik, zigaretten und saufen sind einfach niveaulos, trashig.

    noch mehr schade ist, daß reizentzug bei uns wenig bekannt ist: meditation, askese, samdhi-tank.

    warum? weil niemand den normalen diskursiven zustand mag. er ist eigentlich leidvoll.

    warum sollte man keine drogen nehmen? weil es nicht wirklich hilft. temporärer chemischer ausstieg mit furchtbaren folgen. besser wären techniken, die man selbst kontrolliert. jene erfordern halt training und etwas disziplin.
     
  3. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.214
    Wir leben in einer Knopfdruckgesellschaft, alles muss schnell gehen, Einschalten - Ausschalten - fertig
     
  4. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Hmm.... könnte was dran sein. Zumindest ist es bei einer Freundin von mir so, das sie bei einem Bier offener für die Geistigewelt wird :)

    Bei mir selbst, habe ich auch gemerkt, das ein Glas Sekt zb. mich auch offener macht, da der Gefühlsbereich sensibler wird.

    Alkohol im übermaß, sehe ich allerdings schon nicht mehr so, da sich nicht nur der Verstand sondern auch jegliche Gefühlswahrnehmung blockiert. Bei Drogen, kann ich mir auch nicht mehr vorstellen, das da noch irgendwas Übersinnliches wahrgenommen werden könnte.

    Ob Drogen, Alkohol oder Zigaretten.... es ist alles Gift für den Körper und kann demnach auch zur Wahrnehmung nicht positiv beisteuern. Zudem schädigt es auf dauer alles mögliche im Körper, was zu vielen Blockaden führt.


    Da finde ich was dongya schrieb.... "Meditation" um einiges Sinnvoller :)



    Lg Venus
     
  5. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.214
    „Bewusstseinserweiternde“ Drogen öffnen Tore für die Wahrnehmung der geistigen Welten, und dieses Prinzip machen sich manche Schamanen zunutze.

    ABER

    Die Aura wird porös, und die Energiezentren werden künstlich weit geöffnet, wodurch der energetische Schutz aufgehoben wird - niedere Energien werden angezogen und erhalten Zutritt zu Ihrem System - Sie werden von ihnen manipuliert und zu weiterem Konsum angeregt usw. - zu viele Eindrücke überfluten den Geist - Sie werden überreizt.

    Durch die erweiterte Wahrnehmung könnten Sie Zugang zu Inhalten bekommen, die Sie noch nicht verarbeiten können, da Ihnen die Reife fehlt. Wenn die Sache schief läuft, kann durch totale Überforderung eine "drogeninduzierte Psychose" ausgelöst werden - Ihnen "knallt die Sicherung durch" link

    ...und Alkohol finde ich keinen Deut besser :tuscheln:
     
  6. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.801
    Werbung:
    Ich denke die meisten Leute die sich Alk mit Rauschabsicht hinter die Binde giessen wollen einfach mal dem Gedankenkarussell des "normalen" Lebens entfliehen, davon Ruhe haben und sich heiter fühlen ohne dafür tausende Stunden mit Meditation zubringen zu müssen.

    Die Absicht finde ich legitim, das Mittel eher fragwürdig. Aber wenn man kein anderes Mittel zur Verfügung hat ist es auch nachvollziehbar daß man zum schnellen Entspannungsknopf aus der Flasche greift.
     
  7. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Oha... ok!

    Habe den Link auch mal überflogen. Sehr interessant :) Danke! Ist es denn dann auch so, das jeder Mensch, welcher Schizophren ist, einfach ein offener Kanal ist? Oder unterscheidet man da auch wieder?
     
  8. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Das sind dann einfach die Menschen, die im zwiespalt zwischen Verstand und Gefühl hängen.... "Reizüberflutung" bei der man durch die Stagnation des inneren zwiespaltes einfach keinen Ausweg mehr findet.
     
  9. Color4heart

    Color4heart Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Basel (CH)
    Soll ich;soll ich nicht;mhmm;wie formulier ich das;ach sch... drauf:

    Erstmal wurde kein Grund aufgeführt warum jemand zu Drogen greift!
    Blockaden? NEE;Nie und nimmer... Sry, ds stimmt so net!
    Unbefriedigte Bedürfnisse=Frustration, Selbst demoralisierung, Depression, etc.
    Und das unumgängliche, grundlegende Übel;Der inbegriff der Gründe=DIE GELEGENHEIT und nicht zuvergessen DIE GRUPPENDYNAMIK lezteres nicht immer Notwendig aber je länger je öfter, vorallem bei Teenies/Jugendlichen/jungen Erwachsenen!
    Klar Alkohol, immer, zu fast jeder Zeit, an fast jedem Ort, TJA... Das ist schon ein individuell zu betrachtendes Problem... mhmm Canabis fast gleich gestellt!

    Die Schwierigkeit liegt in diesem Thread, das alles in einen Topf geschmissen wird!
    Kann man so nicht machen;spr. kann man schon;aber nicht im Kontext mit ner Antwort auf Warum!
    Einfach darüber wettern, dann, klar, kannste das so schon machen...!

    Willste über Warum diskutieren, plaudern, philosophieren...?

    Gerne!

    Biste bereit zu differenzieren?

    Lg Color
     
  10. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.801
    Werbung:


    :rolleyes:


    Ja, und das sieht man ganz besonders an dem vielen Chaos und Morden das überall auf der Welt so vor sich hinkocht, dem sich immer mehr verbreitenden Konsumwahn gerade bei JUNGEN Menschen, der Entfremdung von der Natur, Mobbing, Ausbeutung etc.

    LOL. Träum weiter.


    Wenn überhaupt irgendwas an irgendwelchen Prophezeiungen dran ist dann die die sie im indischen Kulturkreis entwickelt haben, nämlich daß wir im Kali-Yuga leben, im Zeitalter des Niedergangs, wo auch entsprechen viele Lebewesen mit eher niederem Karma als Menschen wiedergeboren werden. Das würde zu den derzeitigen Vorgängen auf der Welt gut passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2014
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen