1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahrhaftigkeit, Liebe, Leben

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von diabolo, 2. Mai 2005.

  1. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    Ein immer wiederkehrendes Bild bei meinen Selbstbetrachtungen ist das
    Wasserbassin über unserem Ort. Nehme ich den Deckel ab schwimmen da lauter
    kleine leckere Mädchen drin herum, nackelig und putzig, als ob es sich um
    einen Gesundbrunnen handeln würde.
    Es ist merkwürdig wie solche Vorstellungen einen ein ganzes Leben lang
    begleiten können ohne sich irgendwie zu verändern.
    Man kann sich auf ihre Präsenz verlassen wie auf seine Hand.

    Nicht weit von diesem Bassin entfernt fängt schon das Hessenland an und mir
    schien immer, daß die Mädchen im Hessenland viel vitaler und kräftiger und
    erotisch handfester waren als in unserem Dorf, was sogleich ein kollektives
    Minderwertigkeitsgefühl triggert.
    Dieses vital erotische mit heller fester Haut macht mir dann auch gleich
    wieder ein Angstgefühl, dabei sind für mich Nichts, so starke helle Frauen
    eigentlich anziehend.

    Phantasiere ich nun etwa in ein Erdloch hineinzugehen und gehe immer tiefer
    so stoße ich dort auf alleine gelassene vom Licht
    abgetrennte Menschen. Es empfindet sich nun als meine Aufgabe diese
    Menschen aus der tiefen Verirrung im Erdloch an die Oberfläche
    herauszuführen. Es sträubt mir aber, dazu bin ich zu bequem, ich möchte mich
    alleine ans Licht schleichen. Bei dem
    Versuch gerate ich aber an Sperrungen, ich darf nicht hinaus ins Freie, in
    die Freiheit. Ich muß mich bequemen zurück zu kehren um die Leute aus dem
    Loch rauszuholen.

    Es gibt nun viele Arten wie die verirrten Leute im Erdloch in die Verirrung
    geführt wurden, dort verzweifelt verharren, bis ICH, ihr "Erlöser" mich
    bequeme sie dort zu befreien. So das Wort Etymologie zum Beispiel. Etymos
    bedeutet Wahrhaftigkeit. Etymologie ist also die Lehre von der
    Wahrhaftigkeit. Das ist die ehrliche und richtige Bedeutung, denn die Kraft
    dieser Worte knüpft sich nun direkt an ein helles lichtsuchendes Empfinden
    in mir. Ein Empfinden was ich voller Inbrunst und Erotik spüre und indem
    eine führende Kraft wie von selber wirkt. Wahrhaftigkeit, Leben, Liebe
    verbindet sich in diesem Empfinden.

    Die Lügner und Irreführer aber haben das Wort Etymologie als Lehre von der
    Wortherkunft definiert. Das hatte die Folge, daß ich abgelenkt wurde und nun
    die Wahrheit in der Wortherkunft gesucht habe. Solche wissenschaftlichen
    Wöterbücher der Etymologie lassen aber einen bald vor Langeweile ermüden und
    aufgeben und schon ists mit der Wahrheitssuche am Ende, man hat sich
    verirrt, sich verirren lassen, von Lügnern die einen nicht zur befreienden
    Wahrheit vordringen lassen wollen.

    Jetzt kann ich also die Wörter Wörter sein lassen und schauen wo mich dieses
    drängende Wahrhaftigkeitsfühlen aus sich selber hinführt. Hier scheint sich
    Glauben, Liebe und Wahrheit zu einer lichtvollen Einheit zu finden und die
    Wahrhaftigkeit kann man sicher in viel mehr finden als in Wortherkünften die
    dann noch von verdunkelter und unerhellter Wissenschaftlichkeit ins
    Langweiligste zelebriert werden, so daß der Wahrheitstrieb schon bald
    verdurstet ist, wenn er sich auf solche Wüstenstrecken begibt.

    Die Wildgänse etwa, die Willensgänse, die sind immer schon in der Wahrheit.
    Sie empfinden einfach jetzt muß es los gehen und dann kann man sie am Himmel
    sehen, der Wille setzt sich sogleich in die Tat um. Ihre Orientierung ist
    eindeutig und manchmal möchte ich mitfliegen, die wissen genau wo sie hin
    müssen. Oder die Kühe die fühlen genau, dieses oder jens Blättchen brauche
    ich und suchen sich selektiv ihre Kost zusammen, ihr instinktiver Wille
    setzt sich zielsicher sofort um.

    Diesen zielsicheren Instinkt gibt es im Menschen auch, man muß nur lange
    genug reine Rohkost essen, dann hat man gute Chancen zu entdecken, daß
    dieser Instinkt hell wahrgenommen wird und durch Kochkost gestört und
    irritiert wird. Da geht es zum echten Menschenleben und dies wäre eine
    Möglichkeit die Leute aus dem Erdloch ans Licht zu führen. Wenn man diese
    Ebene einmal gespürt hat dürfte man wissen was mit dem Genius im Menschen
    gemeint ist, mit dem Daimonion, oder mit dem Archäus oder mit der
    Lebenskraft. Dieser Instinkt ist unfehlbar. Die Somnambulen bei Messmer
    konnten so genau wissen welches Medikament jemand etwa brauchte ohne daß es
    einen medizinisch nachvollziehbaren Grund für diese Medikation gab. Dieser
    Instinkt kann deutlich sich bemerkbar, jetzt mußt Du rechts herum gehen,
    jemanden an einer bestimmten Stelle berühren, welche Frau man unbedingt
    bräuchte um psychisch durch Begegnung weiterzukommen, usw. usw.

    Wenn Leute pendeln, mit Muskeltest arbeiten, oder mit Kartenlegen, immer
    versuchen sie ihrer Ahnung ,daß es eine solche innere Orientierung gibt zu
    folgen und mit solchen Hilfsmitteln zu erfahren wie sie sich besser
    verhalten können um ihre Lebenssituation zu verbessern. Und dieser Instinkt
    der sich als unfehlbar erweist, wenn man ihn nur rein genug wahrnehmen kann
    und der die Unfehlbarkeit und die Tadellosigkeit der Schöpfung beweist, er
    stellt auch den unfehlbaren Ariadenefaden dar um aus den Irrungen in einer
    gelegentlich orientierungslos erscheinenden Welt heimkehren zu können in das
    dem Menschen innewohnende Ziel seiner Reise,
    seiner langen Reise, die am Beginn aller Schöpfung begann und auch am Ende
    aller Schöpfung erst ihr Ziel erreichen wird.


    D.
     
  2. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    >>Ob Diabolo aber den Frieden will, weiss ich nicht. Interessant ist die
    Frage,
    welche Praxis von seinem Denken her moeglich wird. Ist Harmonie Frieden?

    Man kann "kleine" Harmonien realisieren, etwa indem die "Besserverdiener"
    mit ihrem obersten
    Anführer Bush, sich eine harmonische Welt bauen wollen und hierbei die
    Interessen der übrigen Welt mit den Füßen treten. Etwa Denunziation als
    Terroristen oder Schurken oder faule Arbeitslose usw. ------ Oder aber man
    kann versuchen die "große" Harmonie zu realisieren also die Interessen aller
    Elemente zu berücksichtigen und zu integrieren.

    Psychisch würde dies die Aufhebung der Spaltung bedeuten, die Reintegration
    der abgespaltenen Vitalität, die Integration des spirituellen Feuers, was
    die eigentliche Lebendigkeit ausmacht, starke Menschen die ihre natürliche
    Sozialität wiederentdecken und dann auch keine Herrschaft mehr brauchen um
    das Zusammenleben zu gestalten. Das sogenannte Böse würde sich sogar in
    Wohlgefallen auflösen, weil hinter jedem bösen Impuls in Wirklichkeit in
    seinem Kern eine positive Absicht treibt. Diese positive Absicht ist der
    Denunziation durch Über-Ich und Zivilisation zum Opfer gefallen, aber durch
    deren Aufdeckung gelangt man eben zur natürlichen Sozialität und da dieser
    Vorgang gleichsam der Integration des Schattens entspricht auch zur
    lebendigen Spiritualität.

    Andere sprechen von der Auflösung des Egos, die sollten besser erst mal ihr
    Ego integrieren, denn dies ist wohl der erste und schwierigste Schritt:
    "Erkenne was für eine Monster und was für eine "Wildsau" Du bist!" Das Böse
    ist Nichts was dem Menschen angeboren ist, es ist eine reine
    Reaktionsbildung auf den Mißbrauch der neuen Weltbürger durch
    zivilisatorischen Einfluß.
    Was so künstlich und kultürlich erzeugt worden ist, können wir mit
    entsprechenden Anstrenungen auch wieder rückgängig machen. Und dies würde
    ich dann "große" Harmonie nennen wollen.
    Die Aufwertung des Neurotischen, des Abweichenden, des Bösen ist nötig, ohne
    agierend diesen Kräften zu verfallen, um Ich-näher mit diesen Inhalten
    umgehen zu können und letztlich die Bastionen der kleinen Kompromisse
    (kleine) Harmonien schleifen zu können.

    Wäre Wilhelm Reich kein passionierter Fleischesser gewesen, denke ich, wäre
    er nicht in den Theorien über die Orgon-Energie stecken geblieben sondern
    hätte deren spirituellen Charakter erkannt und wäre dadurch fähig geworden
    einen weit größeren Bogen zu spannen, etwa zum Meßmerismus, zu energetischen
    Heilmethoden, zur Mystik. Was ich mir mal wünschen würde,
    wäre jemand der Wilhelm Reich, Otto Groß und Rudolf Steiner etwa in einer
    Person verkörpern würde.

    Dieses spirituelle Feuer was ich gerade in den letzten Tagen wieder stärker
    spüre, wurde in meiner Kindheit durch die Tiermorde die ich miterlebte und
    durch die damit verbundenen nekrophilen und sadistischen Impulse, die ich
    natürlich auch internalisierte, eingedämmt, dieses zentrales Lebensgefühl
    wurde verdunkelt. Dies ist das was man als Vatermord beschreiben kann,
    Ermordung der spirituell/mystischen Empfindungsfähigkeit die beim Kleinkind
    vorhanden, etwa unter der Maske des "ozeanischen" Gefühls auch manchen
    Erwachsenen erinnerlich ist.
    Das ist aber nichts anderes als das was Reich als "Christusmord" beschreibt!
    Ermordung des inneren spirituellen Lichtwesens, Vatermord. Christusmord ist
    Vatermord, Kreuzigung der spirituellen Welt.
    So leid es mir nun tut, für das stolze Menschenverständnis.
    Jeder Tiertötung und jeder infolgedessen mögliche Tierfleischgenuß
    reproduziert diesen Mord an der lebendigen Spiritualität, denn diese ist im
    Tiere präsent. Insoweit kann man vereinfachend sagen:
    Tiermord ist Christusmord, bzw. die Nichtvegetarier halten durch ihr
    Verhalten unsere unspirituellen unlebendigen und nekrophilen durch den
    Christusmord symbolisierten Verhältnisse am Leben.
    Wollen wir das so weitermachen? Am Kreuz hängen und ein Essigschwämmchen
    (Konsum) nach dem anderen schlucken, oder wollen wir die Lebendigkeit des
    Lebens wieder fühlen und atmen.
    Wir haben das selber in der Hand, die Mittel sind eher einfach, und würde
    heute ein Moses auf den Sinai steigen um von Gott neue passende Gebote zu
    bekommen, würde der sagen: "Ne mein Lieber, nix mehr mit neuen Geboten, ihr
    müßt es jetzt selber schaffen und wissen was zu tun ist!"

    Diabolo
     
  3. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Ja, dieser verdammte Fleischgenuß. Ich denke mit Entsetzen daran, daß auch ich einst diesem Laster frönte, und dem unweigerlichen geistigen Verfall einfach verdrängte. Den Ausschlag schließlich gab eine Thüringer Bratwurst vom Holzkohlengrill. Als ich mich mit Senf bekleckerte, wußte ich, es ist höchste Zeit umzukehren.Und so wurde ich Vegetarier. Aber oh weh, ich kam vom Regen in die Traufe, ich wurde vom Tiermörder zum Planzenmörder.
    Ich höre heute noch das leise Wimmern der Radieschen, das herzzereisende Schreien der Karotten, und das dumpfe Stöhnen der Rettiche, wenn ich sie aus der Erde riß. Ich mußte etwas tun. Und so beschloß ich vor geraumer Zeit, mich mineralisch zu ernähren.
    Ich hänge jeden Mittag für eine Stunde meine Füße in einen Eimer mit Nährlösung und halte meinen Bauch in die Sonne. Hernach bedanke ich mich bei der Nährlösung, den Eimer und natürlich bei der Sonne.
    Diese Ernährungsform bekommt mir hervorragend. Ich glaube, daß ich allmählich zur Pflanze mutiere, und bin schon rießig gespannt, wie ich ausschauen werde, wenn ich zum ersten mal blühe.
    Ein kleines Problem ist der leidige Blattlausbefall. Aber ich töte die Tiere nicht, ich erschrecke sie nur, nicht ohne mich danach bei ihnen zu entschuldigen.
     
    Stephan, east of the sun und LeoMuc gefällt das.
  4. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Du fällst auf die Logik des nichtwissenden Verstandes ein, Reisender!
    Der Verstand weiß aber nicht, wie Sokrates, daß er nichts weiß.
    Der sagt Tiere leben, Pflanze leben, ergo folglich: Tiermord, Pflanzenmord alles gleich.

    Man kann das logisch so sehen, ist aber wie so oft in der Wissenschaft oder beim verstand das trotzdem unsinniges herauskommt.

    Man kann nur über gewisse basiseinsichten in das spirituelle Wesen von Pflanzen oder Tieren zu der Einsicht kommen, daß es obwohl beide Leben darstellen trotzdem auch ganz große Unterschiede gibt, die das Eine für den Menschen bekömmlich machen und das andere hilft aus dem Menschen ein uneinsichtiges und tiefschwingendes "Monster" zu machen.

    Hitler war kein Vegetarier...........und Tierfleisch hat mit Pflanzennahrung kaum was vergleichbares zu tun. Basta.!.
     
  5. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Hallo diabolo, mein kleiner Beitrag war lediglich eine Persiflage auf Deinen mit missionarischen Eifer vorgetragenen Vegetarismus. Daß Du Dich auch irren könntest, ziehst Du nicht einmal in Erwägung.
     
  6. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Doch, Diabolo,
    Hitler war sogar Veganer!
    Das ist historisch belegt.
    Weil er fast nur Koerner ass, hatte er furchtbare Blaehungen, was zu peinlichen Situationen fuehrte ;).
    Man stellte dann extra fuer ihn "Entgasungspillen" her...
    Der Ausstieg aus dem Ernaehrungsdilemma, meine Freunde, ist LICHTNAHRUNG!
    Habe gerade etwas dazu geschrieben...

    Bijoux
     
  7. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Das Thema mit Hitler wurde hier schon mal behandelt.

    Hitler war kein Vegetarier, er hat nur vorübergehende Rohkostphasen eingelegt als Therapie. Hitler war passionierter Esser von Weißwürstle
    und Leberknödel und zwar regelmäßig.
    Daß es sich Flerischesser bequem machen wollen und deshalb gerne auch als Historiker solche Märchen verbreiten kann man ja nachvollziehen,
    der Bauch regiert die welt, neben dem Geld.
    Es gibt viel zu viele erfahrene Vegetarier wie etwa albert schweitzer oder mahatma ghandi die ähnliche Ansichten haben. Daneben habe ich viele persönliche Bekanndte die die Ansichten tendenziell bestätigen.
    Fehler sind nur in Einzelheiten möglich, die man nur durch größere Untersuchungen berichtigen könnte.

    Selber spirituelle Erlebnisse einzelner Fleischesser verhindern diese daran systematisch und integrierend in die Esoterik hineinzuwachsen, sie bleiben dem irdischen mammon verhaftet.
     
  8. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Jetzt haben wirs, diabolo, das Phänomen Hitler ist enträtselt. Die ursächlich Schuldigen waren die Weißwürste und die Leberknödel.
    Du gibst uns ein gutes Beispiel, wie aus einer an sich vernünftigen Lebenseinstellung, eine Religion wird, an deren Wesen die Welt genesen soll.

    Eine ausgewogene, vorwiegen vegetarische Ernährung ist für die körperliche Gesundheit fraglos wichtig, auf das Maß Deiner Bewußtseinsentfaltung wird das aber keinen Einfluß haben.
     
  9. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    doch, anfangs schon.

    edit:

    allerdings ist eine bestimmte reife dafür nötig.

    wenn diese nicht vorhanden ist, hat eine vegetarische ernährung keinen einfluss auf die spirituelle entwicklung.


    edit2:

    normalerweise kommt zunehmende bewusstseinsentfaltung und vegetarische ernährug hand in hand.
     
  10. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    gelöscht
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen