1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unterschiede...

Dieses Thema im Forum "Kipperkarten" wurde erstellt von Serenity, 2. Oktober 2010.

  1. Serenity

    Serenity Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Ort:
    bei Hannover
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben

    Ersteinmal kurz zu mir...
    Ich bin Kerstin, war hier schonmal angemeldet aber wohl...*hust*...zu lange nicht dagewesen, so daß mein Account gelöscht wurde.
    Relativ neu beschäftige ich mich mit dem Kartenlegen. Angefangen hat meine Begeisterung eigentlich, als ich mir von einem Handwerker die Karten legen ließ - für ein selbstgebackenes Brot übrigens *gg* - und einigermaßen überrascht war. Die Zukunft an sich war nicht so interessant für mich, das kommt ja erst noch. Die Zielgenauigkeit bei der Gegenward und Vergangenheit hat mich erstaunt. Dann war der Gedanke "das will ich auch können" ganz schnell da. :)

    Ich weiß nun, daß beim Kartenlegen viel die Intuition gefragt ist, davon habe ich reichlich, das ist auch gar nicht mein Problem.
    Die mystischen Kipperkarten habe ich mir zugelegt und finde die von den Bilder her wunderschön.
    Das dazugehörende Buch habe ich auch gekauft und naja, habe es als "Anfänger" halt gelesen, das sprach mich aber nicht so sehr an. Es ist gut, um die Gundbedeutung der Karten zu erfassen, ich finde sogar die Bildbeschreibungen nicht schlecht (auch wenn ich selber gucken kann) ;-)
    Mein Problem fing an, als ich mir ein weiteres Buch besorgte über die Kipperkarten. (Die Kipper Wahrsage Karten), weil es da auch zu jeder Karte in Kombination einige kurze Erklärungen gibt.
    Das Problem ist...ich dachte, die Karten hätten sich von den Motiven her zwar verändert, aber die Gundbedeutung wäre im Groben geblieben.
    Nun ist aber zum Beispiel die gute Dame bei den mystischen ausschließlich als gut (und alles was damit zusammen hängt) deklariert, in dem Kipper Buch, bei den Deutungshinweisen mit den anderen Karten steht dann oft Negatives.
    Z.B. in Kombination
    * mit der Ehestandskarte - kleine Warnung vor einer festen Beziehung
    * mit der Zusammenkunft - Warnung vor einem Treffen
    * reiches Mädchen - Warnung vor der eignen Naivität
    * reicher guter Herr - das Unterbewußtsein wehrt sich gegen etwas
    * Geschenk bekommen - ein Geschenk wird skeptisch beäugt

    Oder warum wird aus Diebstahl und reicher guter Herr plötzlich - jemand stürzt dich in Selbstzweifel?
    Guter Herr ist im mystischen Blatt im Buch auch überwiegend positiv und gut, es sei denn, er ist von "schlechten" Karten umgeben.
    Warum wird daraus in Kombination mit der
    * Zusammenkunft - ein Konflikt
    * angenehmer Brief - eine Nachricht beunruhigt mich
    * Reise - wird beschwerlich
    * reicher guter Herr - man ist mit sich selbst nicht im Reinen
    Das alles sind für mich keine "schlechten" Karten.

    Wenn das zwei Karten sind, die eigentlich als "gut" beschrieben werden, wieso sollte meine Intuition dann auf eine negative Deutung kommen?

    Dann habe ich noch eine kurze Frage zu dem "Rösseln" und Spiegeln.
    Welche Karte/Karten rössel und spiegel ich denn? Ist es immer die der Hauptperson? Oder dort, wo etwas wichtiges zu sehen ist?

    Ich habe hier jetzt schon viel mitgelesen, auch etliche Eurer Deutungen, mir ist aber nicht ganz klar, von welchen Karten ihr einen Mißbrauch, gar einen sexuellen Mißbrauch ableitet.

    Ich weiß, ich weiß...ich muß noch viel legen und deuten und üben :) Aber ich möchte schon grobe Fehler von vornherein vermeinden.
    Über ein paar Meinungen und Statements von Euch würde ich mich sehr freuen!

    Liebe Grüße
     
  2. mermeoth

    mermeoth Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2010
    Beiträge:
    717
    Ort:
    österreich
    hallo kerstin!

    ich arbeite auch mit den mystischen kipperkarten, ich freu mich, wenn es hier noch jemand tut! :umarmen:

    grundsätzlich: wenn du eine deutung in einem buch liest und damit gar nicht klar kommst, dann vergiß sie einfach wieder. das alles sind die gedanken eines menschen, der damit (hoffentlich!) erfahrung hat, aber was die karten demjenigen in dieser speziellen kombination zu sagen haben, muß für dich noch lange nicht stimmig sein. deine karten sollten zu dir sprechen, und das tun sie am besten, wenn du dich ganz intensiv damit beschäftigst und vorallem viel übst, am besten mit feedback. das geht nicht von heute auf morgen, braucht geduld und vorallem zeit. in büchern kannst du dir anregungen holen, aber auch nicht mehr. so habe ich es jedenfalls für mich festgestellt.

    wenn du eine gute intuition hast, dann arbeite daran diese zu benutzen, wenn du karten legst. das wird dir sicherlich viel mehr helfen, als das wälzen von büchern, wo du am ende nicht mehr weißt wessen deutung du glauben schenken sollst.

    wie gesagt: als anregung sicher nützlich, aber der großteil sollte von dir kommen.


    das zweite buch, ist das von röbkes? das würde mir jedenfalls erklären, warum dir soviele deutungen nicht ganz grün sind. :D



    liebe grüße,

    mermeoth
     
  3. Serenity

    Serenity Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo Mermeoth

    Lieben Dank für die Antwort.
    Zu deiner Frage: Ja, das Buch ist von Marion Röbkes. Nicht gut? Soll ich weglassen? ;)

    Ich habe eine Seite im Netz gefunden von Uta Dittrich, wo man ein Abo kaufen kann und dort auf Datenbanken ihrer jahrzehntelangen Kartenlegeerfahrung zurückgreifen kann. Wäre sowas zu empfehlen? Dort gibt es bei den Kombinationen Vorschläge zur Interpretation und einen Deutungstrainer oder verschiedene Deutungstechniken zum Lernen.

    Schönen Sonntag dir noch!
     
  4. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Moin moin,

    ich hab mal gehört, dass die Datenbank von der Waldfee sehr toll sein soll - aber wie gesagt..nur gehört und erschwinglich ist es allemal.

    Aber ich will ja keine Werbung machen.

    Ich habe wirklich so einige Bücher übers Kartenlegen, und die Quintessenz ist, das sich alles ganz toll anhört - eben "Bilderbuchdeutungen" Wir sind Induvidialisten und so sind auch die Kartenblätter.

    Auch wenn 2 Personen das gleiche Blatt haben werden, ist das lange noch nicht das selbe. Weil das Leben eines jeden einzelnen anders ist.

    2 machen den gleichen Job - doch jeder geht anders damit um. fängt schon mit der Einstellung an, warum man den Job macht, das Aussehen ist anders, die Familie ist anders, die Gedanken sind anders..usw..

    Bücher und Deutungsvorschläge sind für den Anfang eine Hilfestellung, bis man/frau ausspricht, welchen Gedanken beim Blick auf die Karten kommen.
    Obwohl in den Büchern die Aussagen des Bildes anders lauten werden.

    Ich habe - für mich - festgestellt, dass ich mit Karten auf den richtigen Weg bin, wo es keine Deutungsvorschläge für gibt. Die Bilder - die Intuition...vielleicht (leider) auch Assoziationen den man/frau vertrauen kann.

    Viel Spass weiterhin mit den Karten

    IbkE
     
  5. Serenity

    Serenity Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2010
    Beiträge:
    3
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo Du, die kein Engel ist :umarmen:

    Ich danke auch dir für deine Antwort!
    Ja, die Waldfee, das ist die Seite von der Uta - eine von sehr vielen *ggg*

    Und nochmal Ja, ich denke auch damit hast du recht wenn du schreibst, daß Deutungshilfen für den Anfang gut und nützlich sein können - bis man sich traut, wirklich auszusprechen, was einem für Gedanken kommen.
    Bei Bekannten mag das noch angehen, da weiß man einiges und kann es für sich teilweise selbst überprüfen, wenn auch nicht alles. Bei Fremden ist das was komplett anderes.
    Ich bin mir einfach der Verantwortung bewußt, ich möchte den Stand der Kartenleger auch nicht in Mißkredit bringen und ich möchte möglichst rasch mehr Sicherheit bekommen. Das geht nicht, wie mir eben durch deine Sätze klar geworden ist! Es gibt kein Schema F das anzuwenden wäre...

    Nachdenkliche Grüße
    Kerstin
     
  6. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Werbung:
    Du kannst schnell lernen, eine Maschine zu bedienen -

    Im Allgemeinen heisst es, die Sprache der Bilder zu übersetzen...aber mit der Sprache ist nicht die Sprache gemeint, so wie wir sie kennen...

    Willst du englisch lernen - gibt es zwar verschiedenen Wege - aber Auto ist übersetzt car...da gibts kein rütteln und schütteln...und bei den Karten ist das eben nicht so...:rolleyes:

    grübel mal schön weiter...ich tus auch immer noch :rolleyes:

    ;) IbkE
     
  7. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    wie ich schon desoefteren schrieb, finde ich buecher zum kartenlegen eher einengend.
    der beste weg, mmn, ist sich den karten direkt anzunaehern. gerade bei den kipper-
    oder lenormandkarten sind die grundbededeutung sehr simpel, anders als beim tarot;
    die kombinationen lassen sich im 'gebrauch' erschliessen. all die technischen finessen
    kommen dann peu a peu dazu, wenn man erstmal das 'vokabular' versteht. so bildet
    sich nach und nach dein eigener style. niemand deutet gleich.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Sternenglanz
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.494

Diese Seite empfehlen