1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

über religion

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von WyrmCaya, 21. Oktober 2005.

  1. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    eine kleine zusammenfassung über religion,
    so wie sie heute gelebt wird.

    nicht zu verwechseln mit religio, der rückverbindung zu gott:

    eine religion ist eine kollektive glaubensvorstellung der wirklichkeit,
    ein system geprägt von ethisch/moralischen grundwerten der jeweiligen gesellschaft.
    sie versucht essentielle sinnfragen, deren antwort wissenschaftlich (in ihrer zeit) nicht nachvollzogen werden kann, zu klären.
    die religion spiegelt ideale, dogmatische denkstrukturen und zwischenmenschliche verhaltensmuster ihrer anhänger wieder.


    quelle: wyrm

    was versteht ihr unter dem begriff "religion" ?

    :blume:
     
    WyrmCaya gefällt das.
  2. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Sekte

    lg
    Keane
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    *ggg* :D

    hab grad gesehen da läuft der andere thread
    höhöhö

    keane:

    was is eine sekte? :)
     
  4. esperanto

    esperanto Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Schweiz
    ideologie im dienste der mächtigen und reichen (so in etwas nach marx)

    religion = neurose, entstanden aus "angst". (nach freud)

    grundpfeiler zur festigung sozialer strukturen (nach emile durkheim)
    >>>

    religion ist das mittel des weges. sozusagen die kunst als abbild deiner selbst. (esperanto)
     
    WyrmCaya gefällt das.
  5. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Hi Wyrm

    Was ist eine Sekte?Musst mich nicht fragen das weisst du selber;)

    Auf deine Definition bezogen:

    Schon beim Wort "kollektive" Glaubensvortellung sträuben sich bei mir die Nackenhaare. [​IMG].........
     
  6. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Werbung:
    Mittel zum Zweck.
    Und Zweck ist Macht und Geld. :)
     
  7. Religion ist etwas, was zum Gegensatz führt, um am Ende daraus zu erkennen, dass beides für die Erkenntnis notwendig ist.

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  8. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Leider stimmt das in der Regel mit zum Gegensatz fühend ....

    ... doch jetzt wird es Paradox:

    Religion verbindet auch irgendwie .... gar auch gegensätzliches ...
    .. führt jedoch zu einer Stagnation ... schränkt schnell Fortentwicklung ein.

    Nächstes Paradoxon, Entwicklung = Schöpfung führt wiederum in die Dualität,
    dennoch letztendlich durch ich möcht mal sagen so einer Art göttlicher Sicherung
    das eine Entwicklung nicht ins unendliche schießt .. und auch den Weg wieder
    zurück zum GottSein führen wird.

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :)
     
  9. Maud

    Maud Guest

    Die größte Lüge der Kirche [auf den Spuren einer Verschwörung - Aus "Zeitenschrift" Nr./95] 553 nach.

    Wurde die Wiedergeburt von 105Kirchenleuten verdammt. Zuvor war sie ein Fundament der christlichen Lehre.
    Die Reinkarnation ist eine Tatsache. Dass sie im heutigen christlichen Glauben nicht mehr existiert, ist einer machthungrigen Frau zu verdanken. Sie ließ alle jene Stellen, die in der früheren Bibel auf Reinkarnation hinwies, entfernen.

    Eine scheinbar kleine Tat mit epochalen Folgen: Wie anders wohl wäre die Geschichte der letzten 2000 Jahre verlaufen, hätten die Menschen immer gewusst, dass sie es selbst sind, die, die Früchte ihrer (Misse-)Taten ernten werden, in dem sie in einem kommenden Erdenleben die Suppe auslöffeln müssen, die sie sich eingebrockt haben?!

    Am Anfang der Christenheit war die Reinkarnation eine Säule im Glaubensgebäude. Ohne sie hätte (und hat dann auch tatsächlich) das Christentum jeder Logik entbehrt. Wie könnte ein gütiger Gott dem einen Menschen goldene Löffel und dem anderen nur das Hungertuch geben in seinem einzigen Erdenleben?

    Frühe Kirchenfürsten und Theologen wie Origenes, Basielides oder heiliger Gregor lehrte selbstverständlich die Wiederverkörperung der Seele - schließlich stand sie ja auch in der Bibel. Mittlerweilen wittern viele Christen Gotteslästerung, erwähnt jemand die Reinkarnation.

    Viele Grüße Maud
     
  10. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :rolleyes:

    Es steht noch genug über die reinkarnation in der Bibel, sogar ohne âuflösung
    über die Zahlen ... es bedarf nur aufmerksamen lesens ... da diese Stellen
    aus meiner sicht in der Regel meist nur entsprechend fehlübersetzt wurden.

    Es ward meine ich so etwa gegen das Jahr 420 - 440 rum, jedenfalls im 5ten
    Jahrhundert auf einem Konzil wo die Reinkarnationslehre, urplötzlich zur Ketzerei
    erhoben wurde.

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schaukel:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen