1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tarot-Rad des Schicksals

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Taiger, 2. März 2009.

  1. Taiger

    Taiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Wer kann mir die Zeichen auf dem Rad erklären, da diese Karte im Moment mein >>Leben bestimmt
     
  2. Danae

    Danae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2006
    Beiträge:
    11
    Hallo Taiger, :)

    du hast zwar nicht geschrieben, welches Deck du meinst, aber ich denke es ist das Rider Waite Tarot, oder? :)

    Diese Karte quillt wahrlich über vor Symbolik, also versuche ich mal, die wichtigsten aufzuschreiben:

    In den vier Ecken siehst du einen Stier, einen Löwen, einen Adler und einen Engel. Diese symbolisieren zum einen die vier Evangelisten, zum anderen die vier Elemente oder Tierkreiszeichen Stier, Löwe, Adler (Skorpion) und Wassermann.

    Links vom Rad siehst du eine Schlange, die den ägyptischen Gott Typhon darstellt, der das zerstörende Prinzip verkörpert. Der Schakal zeigt Anubis, der das aufbauende Prinzip darstellt. Die Sphinx auf dem Rad ist das ausgleichende Prinzip zwischen beiden Kräften.
    In den ältesten Tarotkarten, dem Visconti Sforza Deck siehst du vier Personen, die Folgendes aussagen: Ich werde regieren, ich regiere, ich habe regiert und ich bin ohne Reich. Dies alles symbolisiert den Kreislauf des Lebens, die ewigen Veränderungen, das Auf und Ab.

    Wenn dich diese Karte begleitet, ist es meistens ein Zeichen, dass ein Entwicklungsschritt, eine Lernaufgabe ansteht.

    Viele Grüße,

    Danae
     
  3. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    ...aber da fehlt ja die Hälfte!:rolleyes:


    Fangen wir mal ganz von vorne an... die Karten der großen Arkana zeigen ja auch einen Lebensweg. Der Narr ist der Held, er hat himmlische und irdische Eltern sowie einen Lehrer. Dann muss er sich entscheiden bleibt er zuhause oder zieht er in die Welt hinaus? Er zieht los. Dann ist seine erste Lektion Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und anschließend trifft er einen alten Weisen der ihm seinen wahren Namen und eine Zauberformel nennt, beides darf er nicht verraten und auch nicht vergessen.
    Dann zieht er weiter und kommt zum Orakel und fragt "Was ist meine Aufgabe?" Und da sind wir jetzt beim Schicksalsrad. Es nennt uns unsere Lebensaufgabe. (oder vielleicht auch nur einen Teil davon...)

    So nun noch einmal zu den vier Ecken... die vier haben Bücher, das stellt die Aufgaben dar die noch zu lernen sind. Dass sie auch für die 4 Elemente stehen wurde ja schon angesprochen. Diese 4 Elemente stellen ja auch ein Modell der Ganzheit dar.
    Meist sind in einem Menschen 3 Elemente unterschiedlich gut entwickelt, und das vierte fast gar nicht. Aus dieser vereinfachten Sicht ist die Aufgabe immer das vierte Element in sich zu entwickeln.
    Aus anderer Sicht bedeutet es dem Teufel zu begegnen und den Schatz zurück zu holen (im Märchen sind es meist Jungfrauen in Gewalt des Bösen).

    Auf der Karte Welt sind die 4 wieder zu sehen, aber ohne Bücher...da haben sie ihre Lektionen gelernt.

    Der Außenrand des Rades da sind einmal die zeichen für TARO (oder TORA) zu finden und dazwischen die hebräischen Buchstaben des göttlichen Namens JHVE. Im inneren sind die alchemistischen Symbole für Salz, Schwefel, Quecksilber und Wasser.

    Es ist auch das Rad der Zeit dass durch die 3 Gestalten in Bewegung gehalten wird. Sie zeigen das werden, sein und vergehen...


    Man meint die Antwort des Orakels wäre eine schöne, aber das vierte Element (um mal bei diesem Modell zu bleiben) ist ja nicht grundlos weitgehend unentwickelt. Es ist nicht nur un-gelebt sondern auch un-geliebt. Es ist etwas dem man eigentlich weitgehend aus dem weg geht, aber ab jetzt geht das nicht mehr.

    Und was das bedeutet zeigen dann auch die nachfolgenden Karten 11 (Kraft!) und 12 (der Gehängte). Man kann nicht glauben dass man das macht, dass dies die eigene Aufgabe sein soll und man wehrt sich dagegen.
    Und dann hängt man und kommt nicht voran...bis man einen neuen Blickwinkel einnimmt (mal anders herum schaut).

    Das Leben meint es nicht böse, egal was gerade bei dir los ist und wie schwierig dir die Situation erscheint. Das Leben will immer nur dass du daran wächst...die frage ist lässt du es zu oder bleibst du in dieser Abwehrhaltung und hängst den Rest deines Lebens irgendwie nur noch herum? (so wie der Gehängte)

    Hier noch ein wie ich finde sehr schönes Zitat:

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  4. andastre

    andastre Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    178
    Ort:
    wien
    hallo, such doch mal bei www.youtube.com nach der carmina burana, da gibt es ein video in mehreren teilen aus einem film, wo das rad des schicksals immer dargestellt ist, das ist sehr an die symbolik des tarot angelehnt.

    ich erinnere mich eben, dass ich mal was darüber geschrieben habe, auch mit link zu den videos:

    http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=972

    es ist wirklich ein gutes video, so mit lebendig gewordenen figuren aus dem rad des schicksals, obwohl es etwas älter ist und die leute statt nackt in fleischfarbenen anzügen baden. sind aber auch witzige szenen darin, also anschauen - das rad des schicksals sieht man übrigens in verschiedenen jahreszeiten.
     
  5. Taiger

    Taiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3
    Hallo Danae,

    leider habe ich noch nie in einem Forum geantwortet, danke für Deine Ausführung, ich habe in diesem Jahr eine komplette Änderung in meinem Leben vor, und arbeite normaler weise mit den Kipperkarten. Aber das besagte Rad folgt mir auf Schritt und Tritt,und ich lege immer eine Tageskarte mit Eintrag was so am Tag/Nacht los ist.Ich wurde also direkt auf die Zeichen und Figuren aufmerksam gemacht.Kann ich auch meine eigenen Karten danach fragen .....? denn die Antworten der anderen Teilnehmer sind mir -sorry- etwas zu kompliziert.
     
  6. Taiger

    Taiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Anakra,
    ich versuche dem zu folgen, was mir zufällt, und das ist in diesem Jahr eine gravierende Veränderung, aber was hat das Salz etc. damit zu tun?Komme nächtlich an einer hebräischen Kirche vorbei, und die Zeichen sehe ich immer wieder vor meinen geschlossenen Augen.Fazit es verwirrt mich der Maßen, dass ich auch schon Dinge sehen kann, die ich nie für >Möglich< hielt, bin Wassermann und eher voraus schauend
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen