1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tageskarten - wer mag mitdeuten?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Stefanella, 9. August 2012.

  1. Stefanella

    Stefanella Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Hallo,

    soeben habe ich meine heutigen Tageskarten gezogen.
    Ich bin ja noch nicht gut im Deuten und übe noch, möchte aber dennoch mal versuchen, meine TK zu deuten.
    Wer Lust hat, kann sich gern mit dran beteiligen; ich freue mich riesig über Eure Vorschläge und Deutungsmöglichkeiten:

    QS

    Ich würde sagen: Es geht um eine Veränderung. Geht es hier evtl. um Falschheit? Oder dass ich auf Umwegen mein Ziel erreiche (7)? Letztendlich klärt sich aber alles zum Positiven (16).
    Hmm, also ich finde die Karten ziemlich schwierig zu kombinieren; vor allem weiß ich auch nicht, was die QS mir sagen möchte....

    Ich freu mich über Eure Deutungsvorschläge.

    Liebe Grüsse
    Stefanella :flower2:
     
  2. kartenleger21

    kartenleger21 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    757
    Ort:
    Heidelberg
    Ich denke dein Tag wird sehr turbulent und schnell werden. Das bedeutet, Langeweile kannst du dir an diesem Tag aus deinem Wortschatz streichen. Du wirst auch mit einer älteren Dame zu tun haben, vielleicht mit deiner Mutter. Es ist auch ein Tag, in dem viel im geistigen Bereich abgeht, die grauen Zellen stehen nicht still und ich würde mir auf jeden Fall Zettel und Stift mitnehmen, denn es könnten einige Einfälle kommen. Der Tag wird auch nicht enden, denn es liegt noch ein Aspekt da, bei dem man relativ spät ins Bett gehen wird

    liebe Grüße
    Stefan Schmitt
     
  3. Stefanella

    Stefanella Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Stefan,

    vielen Dank für Deine Deutung meiner Tageskarten. Also, jaa, Du hast Recht - bis jetzt hatte ich einen recht turbulenten Tag; Kontakt mit einer älteren Dame hatte ich ebenfalls (außer meiner Mutter) und zu meinem Termin hatte ich auch mehrere Unterlagen dabei.... Was noch kommen mag, weiß ich nicht, aber bis jetzt stimmte Deine Aussage.
    Aber darf ich mal fragen, wie Du das alles aus den Karten erkennen konntest?? :confused4

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Stefanella
     
  4. kartenleger21

    kartenleger21 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    757
    Ort:
    Heidelberg
    Liebe Stefanella,

    habe mir selbst eine Liste von stichwörtern zusammengestellt (pro Karte ca. 10-15 Stück) die ich wichtig finde, die vorkommen sollten, und dann kombiniere ich diese einfach intuitiv. Es hat also garnichts mit Hellsicht zu tun, sondern eher mit Kombination und einem inneren Gefühl, die zwei Bedeutungen passen zusammen. Wichtig ist auch, dass man bei dem Prozeß garnicht nachdenkt sondern einfach schreibt oder spricht. Wenn du magst, schreibe mir doch einfach mal genau auf, welche Deutung du in den Karten nicht nachvollziehen kannst, dann erläutere ich dir diese gerne nochmals hier ausführlicher

    wünsche dir noch einen schönen Abend
    Stefan Schmitt
     
  5. Stefanella

    Stefanella Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Süddeutschland
    Lieber Stefan,

    ganz herzlichen Dank für Deine Rückmeldung.
    Also meine Karten fand ich jetzt nicht so einfach zu deuten:
    Die Störche stehen für Veränderung,
    die Schlange steht für Falschheit, ältere Frau, Freundin, Rivalin, aber auch, dass man sein Ziel auf Umwegen erreichen kann und die
    Sterne stehen für Spiritualität, den Abend, klar sehen, Erfolg und gutes Gelingen.
    Das Haus ist klar...

    So hatte ich einfach Schwierigkeiten, diese Karten gescheit zu kombinieren. Ich hätte jetzt nicht erkannt, dass an dem Tag keine Langeweile aufkommt und es turbulent zugehen wird....

    Beispielsweise habe ich für heute die TK gezogen:
    QS:

    Wiede die doofe Schlange. Sie verbinde ich meist mit was Negativem ;)
    Die Fische stehen für finanzielle Angelegenheiten, Wohlstand
    Das Kind zeigt einen Neubeginn, aber auch Naivität, Wunscherfüllung
    Die Blumen für Einladung, Geschenke, nette Gesellschaft, Glück

    Ich würde es so deuten, dass ich mit dem heutigen Tage einen Neubeginn gestartet habe, der auch mit Finanzen zu tun hat und die Finanzen werden sich bessern.
    Tatsächlich war es nämlich so, dass ich meinen unterschriebenen Arbeitsvertrag heute in der Firma abgegeben habe....

    Magst Du mir sagen, wie Du sie gesehen hättest?

    Also, manche Karten finde ich einfacher zu deuten, manche leider schwieriger...

    Vielen, vielen Dank für Deine Hilfe und so lieben Rückmeldungen!

    Alles Liebe.
    Stefanella
     
  6. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    249
    Werbung:
    Hallo Stefanella,

    ich habe gerade in Bezug auf Deine gestrige Tageslegung, wo Du die 3 Karten Schlange – Fische – Kind aufgedeckt hast, gelesen, dass Du über die von Dir gezogene Karte „Schlange“ wohl nicht so erfreut warst, weil Du diese meistens mit etwas Negativem verbindest.

    Wie Du selbst schreibst, wäre es tatsächlich so gewesen, dass Du gestern Deinen unterschriebenen Arbeitsvertrag in der Firma abgegeben hast.

    Im Zusammenhang mit diesem, für Dich so wichtigen Ereignis erweist sich für mich jedoch die als erste von Dir aufgedeckte Karte der „Schlange“ als sehr treffend und sehr passend, und zwar aus folgenden Gründen:

    Schlangen gehören zu den Tieren, die ihr Leben lang wachsen, wobei allerdings bei Schlangen die Haut nicht mitwächst, da diese nicht genügend flexibel ist, so dass sie immer wieder aufs Neue erneuert werden muss.

    Schlangen können also im Laufe ihres Lebens im wahrsten Sinne des Wortes immer wieder aus ihrer Haut herauswachsen.

    Wird nunmehr die Haut infolge des besagten Wachstums zu eng und zu klein, müssen sich die Schlangen von Zeit zu Zeit immer wieder „häuten“.

    Da jüngere Schlangen schneller und mehr wachsen als ihre älteren Artgenossen, kommen jüngere Schlangen auch nicht umhin, sich auch deutlich öfter häuten zu müssen, während die Häutungshäufigkeit bei älteren Schlangen rückläufig ist und zurückgeht und die Häutung deutlich seltener erfolgt.

    Wie häufig solche Häutungen stattfinden, variiert dabei insbesondere von Schlangenart zu Schlangenart und ist überdies auch abhängig vom Alter der Schlange, von der Menge des Futters, welches sie aufnimmt und von ihrem Stoffwechselstatus.

    Während jüngere Schlangen noch alle paar Wochen aus ihrer Haut schlüpfen können, vergrößern sich üblicherweise mit zunehmendem Alter der Schlange deren zeitliche Häutungs-Abstände. Die Zeitspanne zwischen den einzelnen Häutungen kann sich dabei auf nur noch alle paar Monate ausdehnen und ausweiten, bis sich schließlich die Häutungen der Schlangen bei älteren Tieren auf vielfach nur noch wenige Male im Jahr beschränken kann.

    Häutungen erfolgen vielfach im Anschluss an die Winterruhe oder vor und / oder nach der Eiablage. Auch Verletzungen können eine Häutung der Schlange nach sich ziehen.

    Die Karte „Schlange“ kann deshalb unter anderem auch einen Wachstumsprozess im Inneren und / oder Äußeren, eine Fortentwicklung, eine Reifung und eine Neuorientierung versinnbildlichen.

    Dort, wo etwas wächst, und wo etwas – wie die Haut der Schlange – sozusagen „zum Durchbruch kommt“, dort kommt es auch zu Veränderungen, zu Fort- und Weiterentwicklungen, zu Fortschritten und vielfach auch zu spürbaren Verbesserungen, die uns vorwärtsbringen und die uns gestärkt hervorgehen lassen aus dem, was uns zuvor noch – im übertragenen Sinne wie die alte Haut der Schlange – eingeengt und uns Grenzen gesetzt hat.

    Anzeichen für eine bevorstehende Häutung der Schlange sind regelmäßig eine milchig-trübe Verfärbung der Augen und dass die Haut der Schlange zunehmend blass und stumpf aussieht, da sich zwischen den einzelnen Hautschichten eine Häutungs-Flüssigkeit bildet.

    Damit die nachgewachsene und neu ausgebildete Schuppenhautschicht an die Oberfläche kommen kann und um die zu klein gewordene, alte Schuppenhautschicht einreißen, ablösen, abstreifen und abschieben zu können und aus dieser herauskriechen zu können, reiben und schaben sich Schlangen vielfach an spitzen und rauen Objekten, die sie häufig umwickeln oder in die sie sich verhaken, etwa an Steinen oder an Baumrinden.

    Vor diesem Hintergrund wird auch deutlich, dass solche Häutungsprozesse, vergleichbar mit unseren persönlichen Wandlungsprozessen, vielfach eine nicht unbeträchtliche Zeit und Kraft und ein geduldiges Durchhaltevermögen in Anspruch nehmen, bis wir schließlich unseren alten Ballast hinter uns lassen können.

    Die Karte "Schlange" kann nach alledem also unter anderem auch eine Wandlung und eine Erneuerung symbolisieren und verkörpern.

    Und hier schließt sich meiner Meinung nach auch der Kreis zu Deinem Kartenblatt:

    Auch der Abschluss eines Arbeitsvertrages stellt meiner Meinung nach einen prägnanten Entwicklungsschritt in der Biografie und in dem Lebenslauf eines Menschen dar, mit dem eine essentielle Wandlung und Erneuerung einher gehen kann, weshalb ich die Karte „Schlange“ in diesem thematischen Zusammenhang, wie eingangs meines hiesigen Beitrags erwähnt, auch als so treffend und so passend ansehe.

    Ich hoffe, ich konnte Deine wohl eher etwas negative Sicht der Karte „Schlange“ ein wenig revidieren und Dir die teilweise auch positiven Bedeutungsgehalte dieser Karte etwas näher bringen.

    Viele Grüße,
    Tugendengel
     
  7. Shina

    Shina Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2012
    Beiträge:
    284
    @tugendengel,

    wow! tolle erläuterung zu der schlange. echt interessant. hast du dich über die schlange informiert , damit du das beim kartenlegen verwenden kannst, oder weil es dich so interssiert? echt beeidruckend!
    danke für die beschreibung :)
    deine deutungen sind sowieso immer sehr ausführlich und toll.
    lg shina :)
     
  8. Stefanella

    Stefanella Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Süddeutschland
    Lieber Tugenengel!

    Ein riesen großes :danke: an Dich für Deine unglaublich tolle und anschauliche Erklärung der Schlange!! Du hast Dir so wahnsinnig viel Mühe gemacht, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll :umarmen:
    So bildlich, wie Du mir die Schlange erklärt hast, sehe ich sie tatsächlich mit ganz anderen Augen. Deine Erläuterung war wirklich sehr, sehr beeindruckend!!

    Ich lese Deine Beiträge hier furchtbar gerne und kann von Dir sehr viel lernen.

    Vielen, vielen Dank nochmal!!!

    Alles Liebe.
    Stefanella :blume:
     
  9. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    249
    Hallo Shina,

    Du hast mich in Beitrag Nr. 7 in diesem Thread gefragt, ob ich mich über die Schlange informiert habe, damit ich dies beim Kartendeuten verwenden könne?

    Deine diesbezügliche Frage kann ich mit einem klaren Ja beantworten.

    Meiner Meinung nach wird man den jeweiligen Symbolen, die auf den jeweiligen Karten abgebildet sind, nicht genügend gerecht, wenn man sie „nur“ auf ihre üblichen und gängigen Hauptstichworte reduziert, da es beim kleinen Lenormand-Kartendeck „lediglich“ 36 Karten gibt, die jedoch nach Möglichkeit alle Facetten unseres vielschichtigen Lebens abdecken sollen.

    Meines Erachtens erfassen die gängigen Hauptstichworte der jeweiligen Karte sozusagen lediglich „die Spitze des Eisbergs“ – unter der Oberfläche der sichtbaren Eisbergspitze lässt sich meiner Einschätzung nach – wenn man sozusagen einen Tauchgang in die Tiefe unternimmt – noch eine weitere faszinierende „Deutungslandschaft“ ausfindig machen.

    Nachdem ich anfangs viele der in den Buchhandlungen oder mit etwas Glück noch im Buchantiquariat erhältlichen modernen und älteren Bücher zur Deutung der Lenormandkarten, viele diesbezügliche Forenbeiträge und diesbezügliche sonstige Veröffentlichungen gelesen hatte, war meine Neugier noch mehr geweckt, weshalb ich noch nach immer weiteren Erkenntnisquellen suchte, um Antworten auf meine noch offenen Fragen zu finden. Im Laufe der Jahre wurde ich dabei immer experimentierfreudiger:

    Soweit zum Beispiel Tiere auf den Lenormandkarten als Symbole abgebildet sind (wie eben z. B. die Schlange, der Bär usw.), habe ich etwa deren jeweilige biologische und anatomische Besonderheiten, deren Fähigkeiten und deren Eigenschaften mit viel Geduld und viel Zeitaufwand recherchiert und meine dadurch gewonnenen Erkenntnisse in anschließende praktische Kartendeutungen miteinfließen lassen, um immer wieder deren Stimmigkeit kritisch zu überprüfen.

    Einen weiteren Fundus an Erkenntnissen lieferten mir darüber hinaus die Beurteilungen der jeweiligen Symbole im Rahmen der Traumdeutung und im Rahmen der psychologischen Deutung.

    Des Weiteren habe ich Nachforschungen dahingehend betrieben, wo z. B. die historischen Ursprünge für die jeweiligen Symbole auf den einzelnen Karten anzusiedeln sind, und ob sich die Bedeutung der Symbole im Laufe der vielen geschichtlichen Epochen verändert hat und, falls ja, inwiefern.

    Da es die Lenormandkarten und deren Symbole außerdem nicht nur in Deutschland gibt, sondern zusätzlich auch in vielen anderen Ländern der Welt, ging ich zum Beispiel auch intensiver der Frage nach, welche Bedeutung den jeweiligen einzelnen Symbolen wohl in anderen Ländern der Welt beigemessen wird, ob also zum Beispiel mit den Symbolen in anderen Ländern unterschiedliche, abweichende oder auch zusätzliche Bedeutungsgehalte in Verbindung gebracht werden, da die Kartensprache meiner Meinung nach eine Symbol- und Bildersprache ist, die scheinbar länderübergreifend, also international, verstanden zu werden scheint. Auf den Karten ist schließlich nicht vermerkt, dass die darauf abgebildeten Symbole „lediglich“ in einem in Deutschland gebräuchlichen Sinne zu verstehen sind. Ich ging also unter anderem dem Verständnis der jeweiligen einzelnen Symbole im internationalen Vergleich auf den Grund, wodurch sich mir ebenfalls eine weitere Erkenntnisquelle eröffnete.

    Im Ergebnis erschloss und erschließe ich mir die Lenormandkarten also mit viel Geduld und viel Mühe in meiner Freizeit aus den unterschiedlichsten Quellen. Anschließend stellte und stelle ich sodann die neu hinzugewonnenen Erkenntnisse immer wieder durch praktische Übungsdeutungen in meinem privaten Umfeld kritisch auf den Prüfstand und bin selbst immer wieder fasziniert von der treffenden Ausdrucksweise der Karten.

    Nach wie vor lese ich auch immer wieder gerne und mit großem Interesse und der nötigen Aufgeschlossenheit, wie andere Kartendeuter/innen die Karten und deren Symbole auslegen und interpretieren, und welche Methode/n andere Kartendeuter/innen ihren Interpretationen zugrunde legen, da ich der Auffassung bin, dass es immer noch mehr Spannendes und Wissenswertes über den Bedeutungsgehalt und die Handhabung der einzelnen Karten zu entdecken gibt.

    Ich hoffe, mit meinen vorstehenden Ausführungen Deine Frage beantwortet zu haben.

    Viele Grüße,
    Tugendengel
     
  10. Stefanella

    Stefanella Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Lieber Tugendengel,

    vielen herzlichen Dank für Deine Erklärung, wie Du an Deine Informationen gelangst. Es war gerade sehr interessant zu lesen. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie viel Mühe und Zeit Du bisher investiert hast, um Dir alle Informationen zusammenzustellen. Und deshalb spreche ich ein ganz besonderes Lob an Dich aus, dass Du Deine Erkenntnisse hier so lieb an alle anderen Interessierten und Neulinge im Forum weitergibst!!! :danke::danke::danke:

    Ich freue mich immer riesig über Deine Beiträge und Deutungen! Du wärst eine super Kartenlegerin-Lehrerin :thumbup:

    Nochmals ganz herzlichen Dank, Tugendengel!!

    Alles Liebe.
    Stefanella
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen