1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Synastrie - Sonne/Saturn Mond/Pluto

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von louve, 12. April 2008.

  1. louve

    louve Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    könnt ihr mir vielleicht ein wenig weiterhelfen?
    Habe in einer Synastrie eine Mond/Mond Konjunktion in Waage - und eine Venus/Venus Opposition - das ist doch schon mal ganz gut oder?

    Mein Pluto in Konjunktion mit seinem Mond - worauf deutet das? Auf Intensität? Auf Eifersucht? Wessen Eifersucht? Meine - seine - beidseitig?
    Zusätzlich bildet seine Venus ein Quadrat zu meinem Mars - geht´s im Gesamten eigentlich noch heftiger?... Meine Venus und sein Mond stehen ebenfalls im Quadrat - mein Saturn gleichfalls zu seiner Venus - alles ziemlich schwierig, oder? :-(

    Und meine letzte und eigentlich wichtigste Frage:
    Was bedeutet es wenn sein Löwe-Saturn in Opposition zu meiner Sonne steht?

    Sind gleich ein Haufen Fragen auf einmal, ich wäre dankbar, wenn mir jemand ein paar davon beantworten könnte, da ich allein noch nicht ganz durchblicke.

    lg und danke im Voraus
    Sabrina
     
  2. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto

    hi

    es geht immer noch heftiger.
    gibt ja auch Synastrien wo der eine den anderen zersägt und dann in der Tiefkühltruhe aufhebt. *würg*

    kommste beim Combine nicht weiter und versuchste jetzt Synastrie ?
    damit machst es dir nicht grade leichter.

    zuerst schaust dir die Häuserbezüglichkeit an, und dann darfst du davon ausgehen, dass sich Oppositionen im Sinne von Gegenpolarität günstig werten lassen, da hat man ne gute Ansicht des Gegenübers.
    Konjunktionen sind auch günstig, mit dem Nebeneffekt dass sich die Belange manchmal verwischen und man nicht sauber trennen kann, was ist meins und was das vom anderen.
    und die Quadrate sind auch weit besser als ihr Ruf, wenn dort das nötige Spannungspotential geliefert wird um was in die Gänge zu kriegen.
    da fallen die Kirschen aber nicht vom Baum, sondern man muss sich dafür ein bisschen anstrengen damit man sich die schönen Seiten holt. am meisten risk, aber auch am meisten fun :)

    grüsse
     
  3. louve

    louve Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Erstmals danke für die Antwort - dachte schon da kommt wohl nichts mehr ;-)

    Ja, bin umgestiegen auf Synastrie - die Combin-Deutung hat mithilfe des Buchtipps von Gabi0405 auch ganz gut geklappt nur lass ich Combin mal Combin sein, da der gute Herr und ich uns erst ein paar Wochen kennen -
    außerdem sah in meinen Augen vieles zu schön aus um wahr zu sein, drum mach ich mal einen Stopp bei irgendwelchen Blicken, in irgendwelche Vielleicht-Zukünfte :)

    Zur Synastrie: Interessant zu sehen, dass einige der Themen, die JETZT zwischen ihm und mir eine Rolle spielen sich doch tatsächlich widerspiegeln in einem Horoskop - Verbindung, Gegensatz, Spannung, Funken, Feuer, Wärme, Elektrizität, Fluss.. ;-)

    Man muss dazu sagen, ich bin relativ neu in dieser Materie, und fasziniert von dem Gedanken, dass "oben" anzuzeigen vermag was "unten" vor sich geht und umgekehrt - ein wunderschönes sich gegenseitig Widerspiegeln. Ich habe Astrologie bis vor kurzem ganz anders und vollkommen falsch verstanden.
    Drum möcht ich nun auch ganz viel ausprobieren weil ich momentan einfach nicht genung kriegen kann :)

    Dennoch: Sein Saturn Opposition meine Wassermann-Sonne - DAS find ich schwierig, schwierig, schwierig ;-)

    In diesem/deinem Sinne: no risk, no fun :))

    ganz lieben Gruß
    Sabrina

    Ach ja:

    Das heißt also, wir sind beide eifersüchtig (Mond/Pluto)?? ;-))
     
  4. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    hi nochmal kurz

    da haste wohl irgendwo gelesen dass ein Combine erst wirksam ist wenn man 999 Tage im selben Bett schläft, oder ?

    halt für möglich, dass das nicht stimmt und dass sich ein Combine nicht an bestimmten Zeitpunkten an- oder abschaltet, sondern ohne jegliche Einschränkung gültig ist.
    dein persönliches Horoskop schaltet sich ja auch nicht an und ab.


    ach ja:
    ob jemand eifersüchtig ist, siehst nicht an einer Synastrie, das siehst an einem persönlichen Horoskop.

    in der Synastrie siehst höchstens, worauf man beim anderen Eifersüchtig ist, das muss ja nicht immer ein potentieller Nebenbuhler sein, das ist meistens sogar was anderes, bsp. der berufliche Status ...

    oft genug wird der Schauplatz nur auf andere Personen rübergewechselt, weil das ja viel plausibler ist...

    grüsse
     
  5. AnnaLisa

    AnnaLisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    16
    hallo :)

    wollt nur mal was persönliches einwerfen. Hab gerade am Anfang auch immer die Horoskope durchforstet und hatte eine Liebschaft mit einem Mann....Kombinationen astrologisch wie im Himmel....Sonne Mond Ac Mc Venus Mars Jupiter alles in Kombinationen, Konjunktionen, Quadrate MC/Ac-Achse gleiche Gradzahl bloß umgedreht etc....aber Theorie ist halt Theorie...
    3 Monate hats gehalten.

    Sowieso eine Zeit, die ich vergessen möchte!

    Zum Saturn ^^ und meinem Schatz.. hab meinen Saturn in Konjunktion mit seiner Sonne und in Opposition zu seinem Mond. Man kann sich mit der Astrologie ganz schön verrückt machen in der Hinsicht. jedenfalls steckt da immer mehr dahinter (schon allein astrologisch), als es auf den ersten Blick scheint.

    Saturn spricht in einer gut gelebten Weise für Stabilität, die für eine Beziehung ja bekanntermaßen auch sehr wichtig ist :clown:

    Viel Glück!!!

    Anna
     
  6. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Huhu alle, :)

    ich bin ja froh, dass Saturn hier auch u.a. gut wegkommt. Saturn steht symbolisch für Weisheit, Güte und Demut.

    Naja, für die Weisheit brauchts ein paar Jährchen, Güte hat was mit Selbstlosigkeit und Empathie zu tun, schüttelt wohl auch keiner so unerwartungsvoll - also ohne eigene Ansprüche zu haben - aus dem Ärmel und Demut, tja, das fühlt sich für die meisten wie aufgezwungen an, weil es schwer ist, das so ohne weiteres anzunehmen/zuzulassen und ist deshalb zunächst auch nicht so beliebt. :)

    Lieben Gruss
    Martina
     
  7. louve

    louve Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Wien
    Hallo 22 nochmal,


    es kann schon sein, dass ein Combin eine immerwährende Wahrhaftigkeit besitzt, nur ob diese ans Tageslicht kommen kann/darf,
    liegt ja noch immer an den beiden beteiligten Personen, aus denen es sich errechnet - ob diese einen längeren Weg miteinander gehen oder nicht.
    Wenn nämlich nicht - konnte sich vieles vielleicht noch gar nicht entfalten oder entwickeln was hätte werden können - doch grundsätzlich gebe ich dir Recht, nur interessiert mich momentan der Ist-Zustand bzw. die Gegenwart, da ich in ihr stecke, viel mehr, ich denke eine Synastrie eignet sich für meine jetzige Frage, warum ist das jetzt so mehr :)

    Gibt es übrigens nicht grundsätzlich die Möglichkeit, dass ein Mensch im Bezug auf 99% seiner Partner nicht eifersüchtig reagiert -
    nur auf diesen restlichen 1% Menschen sehr wohl eifersüchtig und besitzergreifend reagiert?
    Drum: Geburtshoroskop - ja gut - aber er/sie muss ja nicht generell ein eifersüchtiger Mensch sein, oder?

    Das mit den 999 Tagen find ich interessant - hab ich nicht gelesen, ist das auf den Tag genau? ;-)) Hab nur gelesen,
    dass sich vieles erst mit einer Dauerhaftigkeit, einer Beständigkeit - mit der Zeit äußern kann...
     
  8. louve

    louve Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Wien
    ... ich glaub ich versteh was du meinst.... es könnte nämlich sein, dass mir sein Saturn auf Dauer sehr gut tut - nur sich im ersten Moment einfach nicht gut anfühlt, da er sehr direkt sein kann und mich mit mir selbst konfrontiert...

    Merci auf jeden Fall für die positive Sichtweise! :))
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Martina, hi all,

    die Güte des Saturns könnt ich schon nachvollziehen, aber nur in Verbindung mit anderen Planeten.
    Denn Güte ist ein offenes Prinzip (geöffnet sein nach aussen) und Saturn eher ein geschlossenes, bewahrendes. Es ist im Grunde nach innen gekehrt, da sagt man ja oft Saturn/Mond hat eine Analogie (28 Jahre/28 Tage). Und Saturn hat mit Zeit zu tun. Daher passt die Weisheit zu Saturn, da die Weisheit (im saturnischen Sinne verstandene Weisheit) eine Art Resultat der Erfahrung ist, man hat erkannt, wobei Gründlichkeit , Selbstdizsiplin, und Integrität erforderlich sind. Aus solchen "Tugenden" oder Eigenschaften wird Saturn zu dem Faktor, der uns ein Rückgrat verleiht. Und indem wir ein Rückgrat haben, können wir auch anderen eine Stütze sein.

    Güte mit Saturn, hmm, nur mit einem anderen Planeten, der etwas öffnendes an sich hat, etwas eindeutig gebendes. Saturn "gibt" nur, wenn es dafür einen praktischen Sinn gibt, meiner Meinung nach. Alles andere, wäre nur eine Verkörperung unseres Eigenen, wenn wir etwa ein Rückgrat haben und damit auch andere stützen, etwa wenn wir in einer Bergbau-Katastrophe heraus drängen aus dem Tunnel, und jemanden mit nehmen können, aber nur diesen einen - dann wäre da vielleicht auch ein Gewissen, das wir damit befrieden vielleicht sogar erfüllen (und dann ist es eine Integrität sozusagen mit dem Göttlichen).
    Denn die reine Güte wird durch Jupiter am ehesten verkörpert. Dann würden wir versuchen, alle zu retten, vielleicht sogar dabei scheitern (und real würden wir die anderen dann doch zurücklassen und wieder nur den nehmen, den wir tragen können).
    Aber es stimmt schon, die Güte ist nicht weit von Saturn. Der Bergbaubetreiber hätte Güte zeigen können, indem er einen zusätzlichen Flucht - Schacht installiert hätte, um alle zu retten. Vielleicht aber ists auch Verantwortung. Man kanns wahrscheinlich aus 2 Perspektiven sehen, es ist einerseits Güte (der Buchhalter würde sagen: verschwenderischer Großmut= Jupiter), wenns kein Gesetz für diesen Fluchttunnel gibt, wenns auch nicht bekannt ist, dass dieser Tunnel wirklich erforderlich ist, aber wenn es ahnbar ist (Jupiter hat auch ein wenig davon, etwas zu ahnen, Weitsichtigkeit); und Verantwortung, Gewissenhaftigkeit wenn jeder weiss, dass so ein Tunnel erforderlich ist (selbst wenn es kein Gesetz dafür gibt).

    LG
    Stefan
     
  10. AnnaLisa

    AnnaLisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    "ich glaub ich versteh was du meinst.... es könnte nämlich sein, dass mir sein Saturn auf Dauer sehr gut tut - nur sich im ersten Moment einfach nicht gut anfühlt, da er sehr direkt sein kann und mich mit mir selbst konfrontiert..."



    Genau, kann ich nur bestätigen :schnl:
    in unserem Fall bin ich als Saturninhaberin eher die, die immer mal etwas komisch guckte bei seiner Direktheit :)

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen